Samstag, 15. November 2014

Book S(h)elf: Lesemonat [10|2014]

Zeit für einen Monatsrückblick


Wie die Zeit vergeht. 

Zeit wird es für einen Blick auf meinem Lesemonat Oktober.

Ich habe 8 Bücher gelesen und in dem Monat war so manches Schmankerl dabei.

Mein Lesemonat Oktober 2014



© Droemer Knaur

Germania - Harald Gilbers ★★★★★

Berlin 1944. Die Endzeit des Nationalsozialismus bricht an, der Jude Oppenheimer und seine Frau versuchen so gut es geht den Kopf einzuziehen und die Naziherrschaft zu überstehen. Zumindest kann sich Oppenheimer als Mann einer Arierin in ein bescheidenes Leben in ein Judenhaus für’s Erste vor den Nazischergen retten.
Bis eines Tages die SS vor der Tür steht. Es ist aber nicht der Abtransport ins gefürchtete KZ, der Oppenheimer bevorsteht, sondern der ehemalige Kriminalkommissar wird für die Ermittlungen in einem Mordfall zu Rate gezogen.


© Luzifer Verlag
Graues Land. Die Schrei der Toten - Michael Dissieux ★★★☆☆

Spoiler aufgepasst! Es handelt sich um den 2. Teil der Graues-Land-Trilogie.



© Piper

Starters - Lissa Price ★★★★☆

Es ist eine Welt, in der es nur junge und richtig alte Menschen gibt. Die Jungen werden Starters genannt und als Enders werden die Urgesteine Gesellschaft bezeichnet.

Die Middles - Personen im mittleren Alter - sind so gut wie ausgestorben, weil sie im Sporenkrieg von einem Virus dahingerafft wurden.

Da die Starters von den Enders unterdrückt werden, gibt es kaum Möglichkeiten für sie, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Einzig, die Vermietung ihrer unverbrauchten Körper kann sie finanziell aus dem Elend befreien, weil ihnen das Privileg der Erwerbstätigkeit vorenthalten wird.

So kommt es, dass die 17jährige Callie über die Firma Prime Destination ihren Körper an eine Ender vermietet, die aber außer die Jugend des geliehenen Körpers zu genießen noch etwas ganz anderes in Schilde führt …


© Piper
Enders - Lissa Price ★★☆☆☆

Spoiler aufgepasst! Es handelt sich um den 2. Teil der Starters-Enders-Dilogie.


© Random House

Knochenjagd - Kathy Reichs ★★★☆☆

Es handelt sich um den 15. Teil der Temp-Brennan-Reihe.

Temperance Brennan ist forensische Anthropologin und arbeitet bei der kanadischen Polizei. In diesem Fall werden tote, neugeborene Babies gefunden und die Jagd nach der Mutter beginnt.

Und alle stellen sich die Frage:
Wie kommt eine Mutter dazu, ihre neugeborenen Kinder zu töten?

Es handelt sich um einen typischen Reihen-Krimi, der mir durch einige untypische Elemente recht gut gefallen hat.


© Random House

Der Übergang - Justin Cronin ★★★★★

Die 6jährige Amy wird von FBI-Agenten entführt, weil sie an Experimenten der Regierung als Probandin teilnehmen soll. Das hochgesteckte Ziel dieser medizinischen Versuchsreihe ist es tatsächlich, durch einen bisher unbekannten Virenstamm die Unsterblichkeit des Menschen zu erlangen.

Doch mit einem Schlag gerät die ganze Situation völlig außer Kontrolle und nicht nur das Experiment ist zum Scheitern verdammt, sondern die ganze Welt blickt dem Untergang entgegen.


© CreateSpace via Amazon

Bierbrut - Nikolas Preil ★★★☆☆

Bernd ist geschieden und arbeitslos und hat sich lange Zeit in Selbstmitleid gesuhlt und vom Arbeitslosengeld ernährt. Jetzt muss sich aber alles ändern, denn die Unterstützung vom Amt wird eingestellt und außerdem dürstet Bernd nach einer neuen Aufgabe im Leben.

Dieser Wunsch geht von einem Tag auf den anderen in Erfüllung. Bernd ist nun für den Vertrieb einer neuen Biermarke zuständig und ihm steht sogar ein Firmenwagen zur Verfügung. Endlich kann er seinen Kindern wieder stolz und selbstbewusst in die Augen schauen, wenn er nur nicht das Gefühl hätte, dass mit dem Bier etwas nicht stimmt … Es wird richtig grauslich!


© Ravensburger Verlag
Ich knall euch ab! - Morthon Rhue ★★★★☆

Gary und Brendan haben den schikanösen Umgang satt. Von den Sportstars der Schule herumgeschubst und von den Lehrern systematisch ignoriert, kommen die beiden Jungen zu dem Schluss, dem ein Ende zu setzen. Ein Ende mit Pauken und Trompeten oder eher - mit Waffen und Bomben - damit sie alle endlich kapieren, dass sie sich das nicht gefallen lassen.





Mein Lesemonat Oktober hatte wahre Highlights im Gepäck!

Begonnen hat es schon sehr gut mit "Germania", aber in "Der Übergang" bin ich so richtig versunken und habe darin mein Buch des Jahres 2014 entdeckt.

Und was hast du im Oktober gelesen?




Kommentare:

  1. Hallo Nicole,
    ich habe von deinen Büchern noch keines gelesen, aber Starters und Ender noch auf meinem Sub...:O ich hoffe Enders enttäuscht mich nicht auch so.
    Ok, damit landet Der Übergang endgültig auf meinen Wunschzettel, wenn du es so gut fandet. Schöner Lesemonat. Ich habe 25 Bücher geschafft und mein Lesemonat ist schon online, wenn du schauen willst, was ich alles gelesen habe. Das Aufzählen dauert mir jetzt gerade zu lange xD
    Liebe Grüße,
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadja,

      habe mir grad deine gelesenen Schätze angesehen, tatsächlich 25 Stück. Hut ab!

      "Starters" hat mir ja gut gefallen, an "Enders" hat ich dann weniger Freude. Aber Geschmäcker sind ja verschieden, es muss also nichts heißen.

      Mit "Der Übergang" kannst du meiner Meinung nach nicht viel falsch machen. Ein grandioses Buch!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hey liebste Nicole :3
    Aaaaw du hast die Startes Dilogie gelsen. Die mag ich auch noch ganz schnell lesen. :) Eigentlich habe ich noch nichts negatives darüber gelesen und ähm bin gerade leicht entsetzt über deine Rezension zum zweiten Teil D: *urgs*. Da bin ich mal gespannt, wie es mir zusagt. Auch Der Übergang muss endlich mal von seinem Sub-Dasein befreit werden.

    *knuddel* ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe!

      Ja, "Der Übergang" schreit danach vom SuB befreit zu werden. Sogar ich kann's bis hierher hören! ;-) Ein grandioses Buch.

      Vielleicht gefällt dir ja "Enders" viel besser als mir, Geschmäcker sind zum Glück verschieden. Bin auf jeden Fall dann auf deine Meinung gespannt (natürlich will ich auch wissen, ob dir "Der Übergang" genauso gefällt oder ich einfach einen total verkorksten Buchgeschmack habe :-P)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Lass mich mal stark neidisch auf deine Statistik mit diesen Büchern sein. :D Alleine "Der Übergang" war ja ein richtig dicker Brocken. :O
    Und die Starters Trilogie...*Ich hab sie im Blick ^^*

    Bierbrut hatte ich durch FB Werbung auch mal im Auge, aber irgendwie hab ich noch nicht den entscheidenden Schubs zum Buch bekommen. ^^ Du warst wohl auch nicht soooo überzeugt, aber es ging? *Deine Rezension gleich ma durchlesen werde*

    Dir noch ein tolles Wochenende Liebes
    ~ Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Übergang" war wohl ein dickes Ding - aber da flogen die Seiten nur so dahin und auf einmal kam ich am Ende an und war schon fast traurig deswegen.

      "Bierbrut" war richtig grauslich zu lesen, sag' ich dir. Es hat sogar einen Anflug von Snuff, würde ich sagen. Aber es ist auf jeden Fall mal etwas anderes.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen