Samstag, 17. Januar 2015

Book S(h)elf: Lesemonat [12|2014]

Zeit für einen Monatsrückblick


Weihnachten haben wir hoffentlich gut hinter uns gebracht und sind längst im neuen Jahr 2015 angekommen. Daher wird es allerhöchste Zeit für einen Monatsrückblick auf den letzten Lesemonat.

Mein letzter Lesemonat 2014 hat mich als krönenden Jahresabschluss durchgehend mit guter Lektüre verwöhnt. Zwar habe ich im Dezember nur 7 Bücher geschafft, dafür haben sie mich alle überzeugt 

Mein Lesemonat Dezember 2014



© Random House
Die Zwölf - Justin Cronin ★★★★★

Es waren einmal 12. Die Zwölf, die für ein Experiment ausgewählt wurden, ein Experiment, das das ewige Leben schenken sollte, aber den Untergang gebracht hat.

Und dann gab es noch Amy, ein kleines Mädchen, das durch den Untergang im Nirgendwo des Übergangs ihre Bestimmung fand.

Es sind die Zwölf, die das Leben auf Erden vernichten können, und es ist Amy, die ihnen als Einzige gegenübertreten kann.

Es handelt sich um den 2. Teil der Passage-Trilogie und nach fast 2000 Seiten ist diese Geschichte noch immer nicht erzählt.

© Random House
Böser kleiner Junge - Stehen King ★★★★☆

George wartet im Todestrakt auf die Giftspritze. Das Gnadengesuch hat er sich gleich gespart, denn als Kindsmörder rechnet er sich keine Chancen aus.
Außerdem bereut er nichts.
Mit 6 Messerstichen hat er ihn getötet, den bösen kleinen Jungen und jeder Stich war verdient. Hat ihm doch der mysteriöse Knabe das Leben zur Hölle gemacht.



© Arena Verlag
Whisper - Isabel Abedi ★★★★☆

„Whisper“ - so nennt Noa das Ferienhäuschen am Land, das sie mit ihrer extravertierten Schauspieler-Mutter und deren schwulen Freund für den Sommerurlaub bezieht.

Jahrzehntealter Staub und geheimnisvolle Überbleibsel der Vormieter mischen sich mit der gruseligen Atmosphäre, die Noa in Whisper fühlt, und auf einmal kommt sie einem gut gehüteten Geheimnis auf die Spur …




© Loewe Verlag
Die Vernichteten - Ursula Poznanski ★★★★☆

Ria hat nun erfahren, warum sie und ihre Kollegen exekutiert werden sollten. Sie hat ein schreckliches Geheimnis entdeckt, das die ganze ihr bekannte Welt bedroht. Nun macht sie sich mit ihrer neuen Liebe Sandor daran, die Katastrophe doch noch abzuwenden.

Aber dann erst merkt sie, dass sie noch nicht das ganze Geheimnis kennt.




© Berlin Verlag
Oryx und Crake - Margaret Atwood ★★★★☆

„Schneemensch“ wird er von den Crakern genannt. Diesen Kreaturen, nicht Mensch, nicht Tier, perfekte genetische Konstruktionen, die Crake im Labor gezüchtet hat. Und Schneemensch erinnert sich an die Zeit, als Crake sein bester Freund war, er noch Jimmy genannt wurde und sie beide in die mysteriöse Oryx verliebt waren.

Und er erinnert sich an eine Welt, vom Klimawandel gebeugt, von Naturkatastrophen durchgeschüttelt und von Menschen bewohnt, die dem Jugendwahn verfallen waren und die sich durch Genmanipulation ein besseres Leben erhofften, jedoch ohne zu ahnen, dass dadurch aus Jimmy Schneemensch wird …



© Hoffmann & Campe
Das Leben ist ein listiger Kater - Marie-Sabine Roger ★★★★★

Als der alte Jean-Pierre schwer verletzt im Krankenhaus zu Bewusstsein kommt, kann er sich an den Vorfall nicht erinnern. Zu später bzw. frühmorgendlicher Stunde ist er in die Seine gefallen, ein Stricher rettet ihm das Leben und nun ist er mitten im Alptraum Krankenhaus erwacht:

„Nein: Ich hatte nicht versucht, mir das Leben zu nehmen … Das erledigt sich mit der Zeit von selbst.“ (S. 12)



© Droemer Knaur
Die Berufene - M.R. Carey ★★★★★

Die Welt sieht sich einem Parasiten ausgesetzt, der die ganze Menschheit bedroht. Etliche Jahre ist es her, dass sich Nachbarn, Ehefrauen und -männer, Schulkinder oder sogar Lehrer in alles zerfleischende Zombies verwandelten und so dem uns bekannten Leben ein abruptes Ende setzten.

Die kleine Melanie kennt die Geschichten aus jener Zeit, jedoch nur aus dem Klassenzimmer, das sie sich mit anderen Kindern teilt und wo sie von einer Handvoll Lehrer - unter ihnen Miss Justineau - unterrichtet wird. Den Abend verbringt sie in einer spärlich möblierten, dafür aber sicheren, Zelle, die noch dazu von Soldaten bewacht wird.


Meine Monatshighlights im Dezember 2014 waren „Die Zwölf“ von Justin Cronin, der Autor hat mich einfach voll und ganz für sich eingenommen. Hoffentlich erscheint bald der 3. Teil seiner Passage-Trilogie. Und „Die Berufene“ von M.R. Carey konnte mich auch vollends begeistern. 

Und was hast du im Dezember gelesen?






Kommentare:

  1. Hey ♥
    Ich habe auch Böser kleiner Junge gelesen :)
    Die Vernichteten und Zwölf möchte ich mir noch kaufen ;)

    LG
    Skylar ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Skylar,

      noch jemand, der sich der Passage-Trilogie verschrieben hat. :-) Sehr schön. Jetzt muss uns Herr Cronin nur noch den 3. Teil liefern, angeblich ist es dieses Jahr so weit.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Nicole,

    ein sehr schöner Monatsrückblick! :)
    "Das Leben ist ein listiger Kater" klingt ja interessant! Und "Whisper" möchte ich auch noch lesen. :-)

    Ganz liebe Grüße und Dir wünsche ich einen schönen Sonntag,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hannah,

      der schöne Monatsrückblick fällt leicht, wenn man recht gute Bücher erwischt hat. "Das Leben ist ein listiger Kater" war richtig charmant zu lesen, vielleicht ist es tatsächlich etwas für dich.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hey liebe Nicole,
    sehr schöner Rückblick. Von diesen Büchern habe ich leider noch keines gelesen, ich möchte aber unbedingt noch die Reihe von Ursula Poznanski lesen.
    VLG und ein schönes restliches Wochenende!! Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,

      ich denke, mit Ursula Poznanski kann man nicht viel falsch machen. Ich mag den Schreibstil der Autorin total gern und habe die Eleria-Trilogie sehr gern gelesen.

      Liebe Grüße & einen guten Start in die Woche,
      Nicole

      Löschen