Mittwoch, 22. April 2015

Lesenskrise

Und auf einmal hat das Lesen wieder Sinn


Es war der 23.4.2013 und ich befand mich damals mitten in einer echten Lesenskrise. Meine geliebten Krimis interessierten mich nicht mehr, die Thriller konnten mich nicht packen und als ich in meiner Verzweiflung zu jedem Deckel mit Bestseller-Stempel griff, verabschiedete sich die Enttäuschung ins Bodenlose.

Dann habe ich es mit diesen Empfehlungen probiert. Ihr wisst schon was ich meine, diese dezenten Hinweise vom großen A und den Co AGs, die meinen zu wissen, was man gerne hat. 

Natürlich war das aber erst recht ein Griff ins Klo und ich habe mich noch dazu geärgert, wie es sein kann, dass ich einen Online-Shop für mich entscheiden lasse!?!

Konnte es das tatsächlich gewesen sein? Jahrzehntelange Leseleidenschaft, einfach so ausgelöscht? Gab es nur mehr Krimis und Thriller, deren Ende ich ohnehin schon auf Seite 1 erahnen kann? Sind denn alle Kommissare geschieden, weil sie zu tief ins Glas schauen? Sind da draußen nur mehr unfähige Serienkiller, die einen Fehler nach dem anderen begehen? 

Und dann kam der 23.4.2013 - der Welttag des Buches, ein Gewinnspielpost auf Facebook und eine langweilige Minute in der ich tatsächlich drauf geklickt hab.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, welche ungeahnten Welten sich mir dadurch erschlossen haben! Ich habe die Buchverrückten in der Online-Welt entdeckt!

Botschaft Nr. 1: Du bist nicht allein!

Irgendwie hatte ich es geahnt, es muss noch andere lesende Menschen wie mich geben. Irgendwo da draußen, in der großen weiten Welt, und war dann doch von der Menge überrascht. Kaum zu glauben, wie viele Lesebegeisterte sich da tummeln. Es ist so schön, dass es euch gibt!

Botschaft Nr. 2: Es gibt sie! Es sind viele! Aber nie genug!

Gute, interessante, spannende, andersartige, spritzige und witzige, schaurige und grausige, welche zum Fürchten und welche zum Lachen, welche die Freude und welche die Angst machen - Bücher in allen Formen und Varianten, weitab vom Mainstream und die Bekannten!

Botschaft Nr. 3: Wann soll ich das alles lesen?

Und auf einmal hatte das Lesen wieder Sinn! Da hätte ich doch schon fast mit dem Lesen abgeschlossen und habe mich als Alternative sogar an Computerspielen versucht und schwups - ich stand vor dem nächsten Problem. ;-)


Morgen ist der Welttag des Buches! Und das soll gefeiert werden!

Kommentare:

  1. Dann war es ja gut, dass du gerade am 23.4 Langeweile hattest und auf FB unterwegs warst ;-)
    Computerspiele hab auch ne Zeit gespielt, aber in dem Bereich hatte ich dann schon viel durch und irgendwie war es immer das gleiche Schema....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht wahr!! :-D Ich hatte echt keine Ahnung, wer sich aller online versteckt! Und seither bin ich mit "meinem" Lesen sehr glücklich. :-)

      Löschen
  2. Hihi, wofür der Welttag des Buches so alles gut sein kann! :) Ich war aber auch völlig platt, als ich vor gut eineinhalb Jahren so richtig entdeckte, wie viele Buchverrückte sich im Internet tummeln, wie Du schon sagst, es taten sich völlig neue Welten auf. Ich hatte zwar glücklicher Weise bisher nie eine Lesekrise, wenn mich ein Genre mal nicht mehr reizte, wanderte ich einfach zum nächsten weiter, aber es ist schon eine feine Sache, sich mit so vielen Lesern austauschen zu können und man stolpert ständig über neue Buchtipps. Eigentlich kaum vorstellbar, dass man irgendwann mal nichts passendes zum Lesen mehr finden könnte! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war danach fast schon fix und fertig. Denn ich habe dadurch erst die Communities entdeckt und musst erstmal virtuelle Bücherregale einräumen und auf einmal waren überall so viele liebe Menschen, die genauso gern lesen wie ich! Bis dahin habe ich immer gedacht, ich gehöre einer aussterbenden Spezies an. Und dann noch die ganzen tollen Blogs ... und auf einmal hatte ich einen SuB! :-D

      Löschen
    2. *lach* Ja, so ging es mir auch, ratz-fatz gehörte "SuB" zum Wortschatz! :D

      Löschen
    3. Schön, dass es euch SuB-Gefährten gibt! :-)

      Löschen
  3. Huhu Nicole,
    Ich hab meistens eine Lesekrise, wenn ich die Schnauze von einem bestimmten genre voll habe... Ging mir schon so mit meinen Korror-Anfängen, dann kam die Thriller Zeit und danach die Historische... Inzwischen versuche ich alles queerbeet zu lesen und hoffe, dass es mir nicht mehr passiert ;)

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ging mir auch so mit den Krimis/Thrillern! Ich habe Über 15 (!) Jahre fast nur in dem Genre gelesen und auf einmal hat es mich einfach nicht mehr interessiert, weil alles so ähnlich war. Aber mir war überhaupt nicht bewusst, was ich sonst noch alles ausprobieren könnte und habe nur nach "härteren" Stoff gegriffen, der mich auch nicht überzeugen konnte. Erst durch die Communities/Blogs habe ich begriffen, dass ich mal zu etwas anderem greifen muss.

      Seither lese ich zwar auch eher auf der "dunklen" Seite, aber eben sehr gemischt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Am liebsten mag ich Fantasybücher, aber auch Dystopien und Thriller, aber auch hier und da einen Frauenroman, ich glaube, ich kann mich gar nicht festlegen. ;-) abwechslungsreich muss es sein und die Geschichte muss mich in ihren Bann ziehen, dann ist alles gut.

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann das absolut unterschreiben. habe mich früher auch ziemlich oft allein gefühlt, weil ich wohl alleine so eine Leseratte war, aber seitdem ich Blogge, bin ich echt positiv überrascht und auch erleichtert, dass es noch mehr Bücherwürmer wie mich gibt. :)
    Ich spiele nebenbei übrigens immer noch gerne mal ab und zu meine Xbox, oder PS2 Spiele. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hat mich besonders überrascht! Meine Befürchtung war ja, dass lesende Menschen am Aussterben sind, dabei haben sich die anderen nur vor mir im Internet versteckt.

      Ab und zu spiele ich nach wie vor Computerspiele, aber dann eher Strategiespiele von Youda - denn die Xbox hat mir eine Dimension zu viel ;-)

      Löschen