Samstag, 15. August 2015

Lesemonat [07|2015]

Zeit für einen Monatsrückblick



Im Juli habe ich mich selbst überrascht. Insgesamt habe ich 10 Titel gelesen, dabei gute Bücher erwischt, ein neues dystopisches Highlight entdeckt und sogar zu zwei Klassikern gegriffen. 


Mein Lesemonat Juli 2015


© Random House
Love - Stephen King ★★★

Liseys Ehemann ist tot. Der berühmte Schriftsteller Scott Landon ist vor zwei Jahren einer Lungenentzündung erlegen und Lisey muss langsam aber sicher den Nachlass ihres Mannes aufarbeiten. Immerhin schreit die halbe Welt nach dem schriftstellerischen Vermächtnis des Autors und für Lisey ist es an der Zeit, "Adieu" zu ihrem verstorbenen Gatten zu sagen, weil er eben tot ist und nie wieder kommt. Oder etwa nicht?


© Piper
Der freundliche Mr Crippen - John Boyne ★★★

1910 macht Scotland Yard in London eine grausige Entdeckung. Im Haus des ruhigen und freundlichen Dr. Crippens findet sich seine zerstückelte Frau unter den Kellerdielen. Vom mutmaßlichen Täter fehlt jede Spur, bis sich der Kapitän eines Passagierschiffs bei Scotland Yard meldet, denn ein fragwürdiges Vater-Sohn-Gespann hat seine Aufmerksamkeit erregt …



© Thienemann
Maggie und die Stadt der Diebe - Patrick Hertweck ★★★

Von Gangstern verfolgt irrt das kleine Waisenkind Maggie in den Straßen von New York herum. Dreckig, schmutzig und richtig kalt ist es für Waisenkinder im New York von 1870 und dann gerät das kleine Mädchen auch noch in die Fänge einer Diebesbande!




© Lübbe
Der Todeskünstler - Cody McFadyen ★★★

Die FBI-Agentin Smoky Barrett und ihr Team sind ein zweites Mal gefragt. Die junge Sarah sitzt inmitten eines Gemetzels, das der Todeskünstler angerichtet hat. Ihre Pflegefamilie wurde nicht nur dahin gerafft sondern regelrecht ausgeweidet. Und nun droht sie damit, selbst zu Ende zu bringen, was der kranke Mörder begann, wenn nicht sofort Smoky Barrett erscheint …




© Script 5
Dark Canopy - Jennifer Benkau ★★★

Die Percents haben die Weltherrschaft übernommen. Einst waren sie von Menschen geschaffene Soldaten, die Kriege ausfechten sollten, bis sie selbst einen Krieg begonnen und das Zepter an sich gerissen haben. Als versklavte Untertanen versuchen die Menschen unter der Regentschaft der Percents zu überleben, wenige davon haben sich in Rebellenclans zusammengeschlossen, um dem System zu trotzen. Und Joy ist eine davon.




© Random House
Das Orchideenhaus - Lucinda Riley ★★★

Julia hat einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften und flüchtet in ein erbärmliches Cottage in der Nähe des Herrenhauses Wharton Park. Hier hat sie ihre Kindheit verbracht, ist dem Großvater bei der Orchideenzucht zur Hand gegangen und schon damals hat sie eine behagliche Verbindung zu dem Anwesen gespürt.
Nun soll Wharton Park verkauft werden und der Besitzer Kit drückt ihr ein geheimes Tagebuch ihres Großvaters in die Hand, wodurch sie einem bitteren Familiengeheimnis auf die Schliche kommt.



© Droemer Knaur
Passagier 23 - Sebastian Fitzek ★★★

Während einer Kreuzfahrt vor 5 Jahren auf der „Sultan of the Seas“ sind Martin Schwartz’ Frau und Sohn abhanden gekommen. Selbstmord lautet die offizielle Darstellung, zuerst hat seine Frau den Sohn ermordet und ist dann hinterher gesprungen. Der Polizeipsychologe - seither selbst psychisch labil - schenkt einem merkwürdigen Anruf direkt vom Schiff Glauben, denn eine ältere Frau meint, sie weiß genau, was mit seiner Familie passiert ist, und von Selbstmord kann hier nicht die Rede sein.



© Random House
Im hohen Gras - Stephen King/Joe Hill ★★★

Becky und Cal sind Geschwister und unzertrennlich. So kommt es, dass die jungen Erwachsenen querfeldein gemeinsam zu Verwandten nach Kansas fahren. Bei einem Zwischenstopp erreicht sie ein markerschütternde Hilfeschrei. Ein kleiner Junge hat sich im hohen Gras verirrt und die Geschwister bieten sofort tatkräftige Hilfe an.
Hierbei handelt es sich um einen Shocking Short aus dem Hause King. Wenn Vater und Sohn gemeinsam kochen, dann kann dabei ja nur Grausliches herauskommen, oder nicht?



Bildunterschrift hinzufügen
Alice im Wunderland - Lewis Carroll ★★★

Die kleine Alice jagt hinter einem Kaninchen her. Die Tatsache, dass das Kaninchen mit einer eleganten Weste bekleidet ist, findet sie gar nicht so bemerkenswert, viel interessanter ist für die Kleine, dass es eine Uhr in seinen Händen hält! Nichts wie hinterher und ab ins Wunderland!



Bildunterschrift hinzufügen
Das Gespenst von Canterville - Oscar Wilde ★★★

In meiner Ausgabe sind insgesamt fünf kurze Geschichten enthalten: „Das Gespenst von Canterville“, „Der glückliche Prinz“, „Die Nachtigall und die Rose“, „Der selbstsüchtige Riese“ und „Lord Arthur Saviles Verbrechen“.




Kennst du Bücher davon?

Wie haben sie dir gefallen?




Kommentare:

  1. Hallo Nicole,

    ein toller und erfolgreicher Lesemonat Juli und ich wünsche dir ganz viel Spaß im August.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Uwe! Der August ist bisher großartig, ich hoffe, dass es so bleibt. :-D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Wow Nicole,

    das war ja ein guter Monat mit vielen guten Büchern. Fitzek und McFadyen mag ich auch gerne.

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      ja, mit dem Juli kann ich wirklich zufrieden sein.

      LG Nicole

      Löschen
  3. Fleißig fleißig! Ein paar Bücher davon habe ich auch schon gelesen wenn auch nicht dieses Monat ;)
    Aber ich muss ja sagen ich bin wieder so faul das ich keine Monatsstatistik mache^^
    Liebe Grüße und viel Spaß im Lesemonat August
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,

      zu faul für eine Monatsstatistik? :-D Aber bei der Hitze, die wir die letzten Wochen hatten, muss man sich erstmal aufraffen.

      Liebe Grüße & ich wünsche dir auch einen großartigen Lese-August!
      Nicole

      Löschen
  4. Hi :D
    Ein schöner Monat! :D Gelesen habe ich davon einiges, wie beispielsweise "Passagier 23" und "Der Todeskünstler"! Beides tolle Thriller!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,
    ich kenne keins der Bücher - bei Love bin ich mir allerdings nicht ganz sicher, das steht auf jeden Fall im Regal, der klappentext sagt mir aber nichts.
    Dark Canopy will ich auf jeden Fall auch noch lesen.

    Schöne Übersicht!

    LG anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      "Dark Canopy" ist echt gut, das hat mich sehr, sehr positiv überrascht. Und auf "Love" muss man sich einlassen, ein ganz schön wirres King-Werk, zumindest am Anfang.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Huhu Nicole,

    Ein toller Lesemonat! Dark Canopy hab ich geliebt! Ich hoffe, du hast den zweiten Teil schon griffbereit :-)
    Der Juli war mit 16 Büchern bisher auch mein stärkster ;-)

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dani,

      nein, eben nicht! Ich hatte "Dark Destiny" noch nicht hier. Aber jetzt endlich, versinke ich grad im 2. Teil.

      Wahnsinn, 16 Bücher! Da ziehe ich den Hut vor dir!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Huhu :-)

    Dark Canopy liegt noch immer auf meinen SuB :-) Aber ich werde es bold bald lesen. Deine Lesemonat ist richtig klasse :-) Fleißig, fleißig :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacqueline,

      "Dark Canopy" solltest du vom SuB befreien - das zahlt sich echt aus!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  8. Hallo,
    oh ihr schafft immer alle so viel zu lesen. Beneidenswert. "Dark Canopy" will ich auch noch lesen und an Lucinda Riley wollte ich mich ja auch mal wagen.
    Dass du "Passagier 23" ganz gut fandest ist ja interessant, da du Fitzek sonst ja nicht so mochtest. Die meisten Blogger fanden das Buch ja nicht gut. Ich mochte ja alle Bücher von ihm ganz gern, da ich zumindest weiß, dass ich da immer einen richtigen Pageturner bekomme.

    Viele Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      ich habe ja relativ viel Zeit zum Lesen, weil ich ständig im Zug zur Arbeit pendle, da liest man schon was weg.

      Oh ja, das hat mich total gewundert, dass mich Herr Fitzek überzeugen konnte! Eigentlich hätte das Buch seine letzte Chance bei mir sein sollen. :-D Und jetzt hat er mich. Es ist auch anders als seine anderen Bücher, finde ich. Nicht so überdrüber konstruiert, was aber eigentlich sein Markenzeichen ist. Wahrscheinlich waren deshalb andere Blogger etwas enttäuscht.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen