Samstag, 26. September 2015

Hörbücher | Der Anfang

Zeit für Hörbücher - Der Anfang


Lange habe ich hin- und her überlegt, soll ich es mal mit Hörbüchern versuchen?

Der Sport ist schuld.

Den Ausschlag für diese Überlegungen hat mir der Sport gegeben. Ja, unglaublich, der Sport ist schuld! Seit einiger Zeit laufe ich tatsächlich regelmäßig am Crosstrainer meine Runden, fühle mich dadurch wohler und möchte das nach wie vor so beibehalten.

Wenn es nur nicht so langweilig wäre! Man beobachtet die bisher verbrannten Kalorien (Yeah, einen zuckerfreien Kaugummi darf man sich schon gönnen!), starrt auf die Kilometerzahl (Immerhin wäre man schon beim Nachbarn angekommen :-D) und sieht zu, wie sich gaaaaanz langsam die Minuten häufen. 

Zuerst habe ich es ganz typisch mit Musik probiert. Rein mit den Stöpseln, Musik an und schon drehen sich die Kilometer von allein runter.

Denkt man!

Das mag zwar für einige Stunden nett und hilfreich sein, aber die Songs werden immer langweiliger – mögen sie noch so neu sein -  und nebenher habe ich darüber nachgedacht, was ich in der Zeit nicht alles lesen könnte …

Genau! Lesen!

Natürlich habe ich es daraufhin mit einem Buch versucht, was allerdings bei dieser ganzkörperlichen Betätigung (Warum habe ich mir kein Indoor-Rad gekauft, ich Wahnsinnige!?!) wie beim Crosstrainer jedes nachvollziehbaren Sinns entbehrt: Taschenbücher klappen ständig zu und wenn man es mit den gebundenen Versionen versucht, bekommt man spätestens beim Umblättern ein Problem.

Auch Hörbücher haben eine Chance verdient. 

Ok, warum nicht. Auch Hörbücher haben eine Chance verdient! Ich habe zwar letztes Jahr schon einmal einen Klassiker gehört („Frankenstein“ von Mary Shelley [Rezension lesen]), war aber im Endeffekt nicht ganz überzeugt, weil ich mit der praktischen Umsetzung nicht wirklich zurecht gekommen bin. Sprich: Ich hatte damit zutun, die einzelnen Kapitel in chronologischer Reihenfolge zu hören.

Die Onleihe-App.

Gedacht, getan. Ich habe mir ein Hörbuch über die Onleihe meiner Stadtbibliothek ausgeliehen, was schon die erste Herausforderung war. Eigentlich wollte ich mir gleich zu Beginn „Der Hof“ von Simon Beckett anhören, habe es geliehen, auf meinen Mac (ja, ich bin ein Mac-Mensch, ein iGirl) geladen und habe schließlich bemerkt, dass mein geliebtes Hightech-Teil mit dem Format nichts anfangen kann. Plan A musste also verworfen werden.

Tante Google sei Dank, habe ich herausgefunden, dass ich mir mittels Onleihe-App [HIER] Hörbücher auf meinem iPhone (das mit dem iGirl hatten wir ja schon) anhören kann. Die Installation der App hat einwandfrei funktioniert, ich habe mich mit meiner ID angemeldet und schon konnte ich auf mein Bibliotheks-Konto und die Titel der Onleihe zugreifen. (Nur nicht auf „Der Hof“ von Simon Beckett, denn das hatte ich schon via Computer entlehnt). So ist mein erstes (zweites) Hörbuch „Der Geist“ von Richard Laymon geworden. Der Autor hat mich ohnehin schon lange interessiert.

Nachteil der Onleihe-App:
Man hört sich die Datei via Streaming an, wozu man laufend eine Internetverbindung braucht.

Von meinen ersten Hörbucherfahrungen werde ich dann in einem nächsten Post zum Thema berichten. So viel sei schon verraten, ganz so schlecht ist es nicht, wie man wohl auch an einigen Rezensionen auf meinem Blog sehen kann.

Womit hörst du?

Liebe Hörbuchbegeisterte, mit welchen Geräten lasst ihr euch denn vorlesen? Kauft ihr CDs, kommt ihr per Download ans Hörvergnügen oder tendiert ihr zur Streaming-Variante? Und was stopft ihr euch dann in die Ohren (Smartphone, iPhone, iPod, mp3-Player)?

Ich freue mich über alle Erfahrungen/Anregungen die zu diesem Thema kommen, denn ganz zufrieden bin ich mit der iPhone-Streaming-Variante nicht.


Kommentare:

  1. Hallo Nicole,
    ein sehr interessanter Beitrag. Ich habe Horbücher erst vor kurzem für mich entdeckt. Ich bin momentan bei Audible angemeldet mit dem Monatsabo. Ich benutze die App über mein Smartphone. Der Vorteil dabei ist, dass man die Hörbucher komplett runterlädt und dann wirklich die Zeit zum Hören offline nutzen kann. Allerdings kostet es eben 9,95€ pro Hörbuch im Abo.
    Liebe Grüße,
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadja,

      Audible muss ich mir auf jeden Fall näher anschauen, weil beim Download fällt das Streaming-Problem weg. 9,95 € pro Hörbuch ist an und für sich nicht so günstig, aber wenn man bedenkt, was die Hörbücher sonst so kosten. Danke für den Tipp!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hi :D
    Ich liebe Hörbücher schon seit Jahren, denn es entspannt die Augen und man kann es zu fast allem machen, wo man keinen Kopf zu braucht! :D Ich liebe es auch beim Sport oder einfach nur beim chillen! ;)
    Ich hatte vorher einen IPod, jetzt benutze ich das Tablet zum hören. Da kann man CDs auch ganz einfach raufziehen!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      genau! Man kann die Hörbücher immer hören, wenn man stupide Dinge erledigt wie eben beim Sport. Mittlerweile habe ich auch beim Putzen & Bügeln Hörbücher laufen, da geht viel einfacher von der Hand. Beim Tablet schreckt mich die Grüße ab, ich habe es gern am Körper, damit es mich in der Bewegung nicht einschränkt (außerdem habe ich kein Tablet ;-)).

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Ich bin auch sehr großer Hörbuch-Fan. Damit kann ich meine Lesezeit mal eben verdoppeln! Und ich habe mir schon als Kind gern vorlesen lassen.
    Aktuell habe ich mich mal wieder von Audible für drei Monate locken lassen. Da hole ich mir dann ungekürzte Wälzer mit 16-24 Stunden Laufzeit und komme damit dann wieder eine Weile hin.
    Ich höre über die Audible-App oder auf dem Mac über iTunes.

    Liebe Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mareike,

      das mit Audible muss ich mir wirklich genauer anschauen. Wenn man es über iTunes hören kann, dann dürfte ich da auch mit dem iPhone oder iPod kein Problem haben. Mal schauen, so ein Schnupperabo könnte ich ja mal versuchen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo :)

    Ich habe es vor einigen Monaten mit audible versucht. Der erste Monat war noch ganz spannend, weil es für was ganz neues war, denn Hörbücher hatte ich vorher noch nie ausprobiert.
    Nach einer Weile merkte ich aber, dass es mir viel mehr Spaß macht, Bücher selbst zu lesen. Ich hab da mein eigenes Tempo und bei den Hörbüchern kam es schon öfter vor, dass ich einfach zu ungeduldig wurde einfach nur zuzuhören :)

    Liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elena,

      hier muss ich dir Recht geben, mit selbst lesen kann ich das hören auch nicht vergleichen und es gibt einige Bücher die ich einfach selber lesen will und mir daher nie als Hörbuch holen würde. Aber so nebenbei finde ich es ganz nett, wie eben beim Sport. Aber vielleicht ändert sich das noch, ich bin ja auch erst 1 Monat dabei.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Das ist ein toller Beitrag, gerne mehr davon! :) Ich komme irgendwie nie dazu, Hörbücher zu hören, vielleicht sollte ich auch mit Sport anfangen, dabei könnte ich mir das auch gut vorstellen. ;) Früher habe ich öfter mal zum Hörbuch gegriffen, konnte da aber nur mit "lustigen Büchern" etwas anfangen, habe fast allen Tommy Jaud-Hörbüchern mit Genuss gelauscht, aber das lag auch sicher am Sprecher, Christoph-Maria Herbst-Fan meldet sich zum Dienst! ;) So sehr ich ja in Thriller und Krimis vernarrt bin, als Hörbuch komme ich damit irgendwie nicht klar. Größtes Problem: Meine Gedanken schweifen immer ab. Wenn meine Augen und Hände nicht beschäftigt sind, dann driften die Gedanken sonst wo hin und ich verliere dann immer wieder den Faden und höre nicht mehr zu. Mir ist auch meist das Sprechtempo zu langsam, da geht es mir wie Elena, ich bin zu ungeduldig! ;) Und die Stimmen machen mich gern auch müde, gaaanz schlecht auf der Autobahn ;) und da kann der Thriller noch so spannend sein, ich schalte dann irgendwann ab. Aber beim Sport, wie gesagt, dafür erscheint es mir wirklich ideal! Hast Du einen Crosstrainer zuhause?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Philly,

      gerne, ich werde mich bemühen! :-)

      Ich muss nebenher immer etwas machen, denn ich könnte mich auch nicht einfach auf die Couch legen und ein Hörbuch hören. Aber eben grad beim Sport (oder auch beim Bügeln) finde ich es großartig. Trotzdem sind mir normale Bücher lieber, weil es einfach ein intensiveres Erlebnis ist.

      Ja, ich habe seit Ende Juni einen Crosstrainer daheim. :-) Das ist genau das richtige Gerät für mich, danach fühle ich mich körperlich wohl und nach langem hin und her habe ich es mir gegönnt. Ich brauche einfach einen Ausgleich zu den ganzen sitzenden Tätigkeiten, der nicht vom Wetter abhängig ist.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. So ein Crosstrainer ist eine sinnvolle Investition, sehr praktisch, das Sportgerät zuhause zu haben und dafür nicht erst extra ins Fitnessstudio fahren zu müssen! :) Und wetterunabhängig zu sein, ist auch ein großer Pluspunkt!

      Löschen
  6. Hallo Nicole,
    witzig! Bei mir war es auch der Sport, warum ich zT auf Hörbuch umgestiegen bin .. naja, was heißt umgestiegen - zum Laufen höre ich das Buch und abens im Bett lese ich es dann weiter. Das funktioniert ganz prima mit Audible! Ich hab da auch nen Abbo. Viele Bücher gibt es eh mit Whispersync for Voice - dann lässt sich eBook und AudioBook perfekt kombinieren. Das eBook synchronsiert dann direkt zur gehörten Stelle .. nahtloser Übergang. Und das Laufen macht jetzt noch mehr Spaß, weil ich mich nicht zwischen Buch und Sport entscheiden muss!

    Liebe Grüße
    Kati@ZeitzuLesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ps. Bist Du eigentlich auf auf Twitter ?

      Löschen
    2. Hallo Kati,

      heute wird mir schon zum 3. Mal Audible empfohlen. Das Angebot schaue ich mir auf jeden Fall genauer an, Das man eBook mit AudioBook kombinieren kann ist mir völlig neu! Freut mich sehr, dass ich heute so viele gute Tipps bekomme.

      Genau! Die Entscheidung fällt dann leichter! Ich habe auch immer herum getan, soll ich mich jetzt auf den Trainer schwingen oder doch lieber auf die Couch zum Lesen legen? :-D Und so denke ich mir, jetzt kann ich wenigstens mein Hörbuch "weiterlesen".

      Liebe Grüße,
      Nicole

      P.s.: Nein, auf Twitter bin ich nicht. Ich komme mit dieser Zeichenbeschränkung nicht klar. ;-)

      Löschen
  7. Hi :)

    Also für Hörbücher kann ich nur Spotify empfehlen. Generell für alle Musik ;D Ich hatte Spotify eigentlich nur fürs Musikhören (sind so gut wie alle modernen und älteren Band vertreten inklusive aller verfügbaren Singles und Alben, man kann sich ganz normal Playlists machen, Songs vorschlagen lassen usw). Dafür habe ich dann auch mein Abo genommen. Durch Zufall habe ich bemerkt, dass auf Spotify auch Hörbücher in Hülle und Fülle angeboten werden, die man sooft und soviel rauf und runter hören kann wie man möchte. Vollkommen egal ob der erste Titel oder irgendwo in der Mitte. Preislich also definitiv ein Hammer, vor allem weil man auch so jegliche Musik hören kann. Es ist auch möglich sich die Titel (mit Abo) offline zu speichern sprich man braucht keine Inet Verbindung mehr.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Spotify ist mir ein Begriff, aber das man damit auch Hörbücher hören kann ist mir vollkommen neu! Wieder etwas dazu gelernt und dann werde ich mir auch Spotify genauer anschauen. Und wenn man die Titel downloaden kann, umso besser. Denn das mit dem Streaming nervt mich ungemein.

      Danke für den Hinweis!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  8. Hallo :)

    Ich höre so gut wie nie Hörbücher. Genau wie du habe ich es während des Sports mal damit versucht und habe danach auch gelegentlich bei längeren Autofahrten eines laufen lassen. Aber ich hatte immer Schwierigkeiten damit, nach einer Pause wieder die Stelle zu finden, bei der ich aufgehört hatte, selbst wenn ich genau den Wechsel von einem Track zum anderen abgepasst hatte. Ich konnte mich später nie erinnern, wo ich genau war. Daher sind bisher die einzigen Hörbücher, die ich je zu Ende gehört habe, der englische Harry Potter 1 & 2 sowie "Zu zweit tut das Herz nur halb so weh" geblieben. Irgendwie hat mich das Hörbuchfieber nicht gepackt...

    Und stimmt, der Zusatz "Das Buch hat mir DAMALS gut gefallen" ist wirklich sinnvoll, das werde ich mir jetzt auch angewöhnen, nachdem ich dieses Jahr einige Bücher nach langer Zeit wieder gelesen habe und zu einem anderen Urteil darüber kam.

    Ich wünsche dir ebenfalls ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Jacy



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacy,

      die Schwierigkeiten, die du hier ansprichst, habe ich auch manchmal wegen des Streamings. Manchmal springt mir die App vor oder zurück und das ist ganz schön unangenehm. Ich muss dann immer herumfummeln bis ich wieder die richtige Stelle gefunden habe.

      Bei Autofahrten kann ich es mir überhaupt nicht vorstellen, dafür bin ich doch zu sehr in die Geschichte vertieft. Ich denke, auf den Verkehr könnte ich mich nicht mehr konzentrieren und würde wohl einen Unfall bauen.

      Ja, ohne deine Re-Read-Rezension wäre ich nie drauf gekommen, dass sich nicht nur unser Leseverhalten sondern auch unser Qualitätsanspruch ändert. Bin noch immer ganz baff wegen dieser Erkenntnis.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  9. Ich liebe ja auch Hörbücher und höre wirklich sehr viele, die ich ja auch auf meinem Blog rezensiere. Ich weiß nicht, wie du es mit Rezensionsexemplaren hältst, aber viele Verlage sind immer auf der Suche nach Bloggern, die Hörbücher hören! Sind ja weniger bzw. seltener als die Bücherleser! :-) Ansonsten würde dir audible schon empfohlen! Gibt es bei dir eine Bücherei? Vielleicht auch eine Möglichkeit! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena,

      ich habe mich bisher noch nicht über ein Reziexemplar getraut, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich es dann auch abspielen kann. (Wahrscheinlich eh eine unbegründete Befürchtung). Aber ich werde bestimmt mal eines anfragen, wenn ich CDs erstmal ausprobiert habe.

      Ja, direkt in der Bücherei gibt es keine Hörbücher, sondern die bezieht man eben über die Onleihe-App. Angeblich kann man sie bei PCs auch ganz normal downloaden und auf einen mp3-Player überspielen, keine Ahnung, warum das bei Mac-Geräten nicht funktioniert.

      Vielen Dank auf jeden Fall für den Hinweis mit den Reziexemplaren!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  10. Hallo Nicole,
    ich beziehe meine Hörbücher von Audible, die haben immer mal wieder so Aktionen, da bekommt man dann 3 Monate für nur 4€ pro Monat plus jeden Monat ein Gratis Hörbuch oder so was in der Art. Wenn es so eine Aktion für "Alt Kunden" gibt decke ich mich dann immer wieder mir Hörbüchern ein. Die Bedienung dort finde ich sehr einfach, aufs Handy laden und hören wann man will. Was auch praktisch ist, sollte dir ein Hörbuch nicht gefallen, kann man es 1 Jahr lang zurück geben, dies kann man 3 mal im Jahr machen. Habe ich bei den Shades of Grey Bücher genutzt, da ich alle 3 gekauft habe, Band 1 aber sehr schlecht fand, so konnte ich Band 2 und 3 einfach wieder zurück geben :-)

    Für mich sind Hörbücher nur bedingt etwas, ich kann sie nicht mal beim Sport oder Kochen hören, weil ich mich dann so schnell ablenken lasse :-D Und die Hälfte nicht mehr mitbekomme^^

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      der Tipp mit den Aktionen von Audible ist auch gut. Da werde ich einfach mal eine abwarten und dann so ein Schnupperabo testen, weil das klingt wirklich gut! Das Streaming nervt etwas, weil bei mir immer wieder die Internetverbindung abreisst, das ist halt nicht ideal.

      Doch, ich höre sie sogar beim Kochen, aber vielleicht kochst du ja extravagantere Gerichte als ich? :-)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. *grins *eher nicht. Ich hab mal neben dem Bolognesesoße kochen Dracula gehört, ich weiß nicht ob es an der Ablenkung lag oder an der Geschichte, auf jeden Fall hab ich viel zu viel Knoblauch in die soße getan :-D
      Immerhin war ich danach safe :-D

      Löschen
    3. Ähm, ja, da war wohl etwas Angst mit im Spiel. :-D

      Löschen
  11. Hallo Nicole,
    als Hörbuch Junkie komme ich, wie oben beschrieben, um Audible nicht drum herum. Genau genommen bin ich dort schon seit fast 8 Jahren und immer noch sehr zufrieden. Nicht nur die vielen Audible Exklusiv Titel, auch der Kundenservice sprechen für sich. Wie ich höre, habe ich hier beschrieben: http://analogzweinull.blogspot.de/2015/08/horbuch-downgrade-audible.html Das Ding kann man nämlich auch beim Sport ganz leicht im BH verstecken... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen!

      Vielen Dank für den Link! Das iPhone wollte ich auch schon in den BH stecken, hat nicht so richtig funktioniert. :-D Aber mit dem mp3-Player kann ich mir das schon gut vorstellen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  12. Ich musste gerade echt lachen: "Mittlerweile ist man beim Nachbarn angekommen." Köstlich. xD
    Also ich habe auch ab und zu mal Lust auf ein Hörbuch, das ist allerdings eher die Ausnahme. Meist greife ich darauf zurück, wenn ich abends nicht zur Ruhe komme und ich irgendwas im Hintergrund haben muss. Also höre ich dann ein paar Kapitel und hoffe dabei einschlafen zu können.
    Das große Manko an Hörbüchern für mich ist, dass ich von der Geschichte so weniger mitbekomme, als wenn ich es selbst lese. Es gibt Lücken, weil ich zu dem Zeitpunkt vielleicht gerade eingeschlafen bin, oder anders abgelenkt war, oder was auch immer.
    Hörbücher treten bei mir also nur dann in Aktion, wenn ich gerade eine "schwierige" Phase durchmache. Ich nennen das einfach mal so. ;) Ich bevorzuge das geschriebene Wort. :) Aber bin schon ein bisschen neidisch auf alle, die sich mit Hörbüchern anfreunden können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kitty,

      das geschriebene Wort spielt auch bei mir die 1. Geige! :-D Eigentlich hole ich mir nur die Hörbuchversionen von Büchern, die mich zwar interessieren, aber nicht unbedingt zu einem Must-Read aufgestiegen sind, denn ich empfinde normale Bücher schon als intensiver und trotzdem haben die Hörbücher Vorteile. Ich experimentiere da ja noch herum und werde weiterhin berichten. :-)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  13. Huhu,

    ich habe auch vor kurzem Hörbücher für mich entdeckt. Natürlich mag ich richtige Bücher lesen immer noch lieber, aber es gibt bei mir so viele Gelegenheiten bei denen ich hören könnte, aber nicht lesen: monotones Joggen, Gassi gehen mit dem Hund, Fahrten in vollen Busen und Straßenbahnen (ich nehme nicht gern Bücher mit, da man eh meist keinen Sitzplatz bekommt), Autofahrten (da wird mir beim Lesen schlecht), wenn abends die Augen schon brennen und ich zu müde zum Lesen bin, bei der Hausarbeit etc. Zuviel Zeit zum "Vergeuden". Bei den Mengen an Büchern auf meiner Wunschliste, die ich eh wahrscheinlich nie in meinem Leben schaffe, kann ich auch einiges davon als Hörbücher hören.

    Das Problem dabei ist bei mir auch noch die Quelle. Ich wollte auch schon mal so einen Post machen um zu schauen, woher andere ihre Hörbücher beziehen.
    Ich hatte jetzt 3 Hörbcher als CDs, aber das sind halt meist gekürzte Fassungen, was ich nicht so toll finde, weil wenn, dann will ich es eigentlich auch alles hören, was der Autor geschrieben hat. Deswegen will ich jetzt bald mal Audible ausprobieren, da die fast alles als ungekürzte Version im Abo zu gutem Preis haben und alle immer so begeistert sind.

    Ich bin gespannt auf weitere Berichte zu deinen Hörerlebnissen. Toller Beitrag!

    Viele Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      das sind meine Motive! Ich höre die Bücher auch bei vielen der Gelegenheiten, die du grad aufgezählt hast. So ist die Zeit gleich doppelt sinnvoll genutzt. Wenn ich öffentlich unterwegs bin, habe ich schon immer ein Buch mit. Das lagert griffbereit in einer Büchertasche und wird auch in der Straßenbahn hervorgeholt. Aber wenn's richtig eng ist, kann ich auch nimmer lesen.

      Eine CD habe ich noch nie ausprobiert. Hier habe ich die Angst, dass es mit meinem iFaible nicht kompatibel ist. :-D Ich warte mal ab, bis ich in einer Buchhandlung eine verbilligte CD erhasche, damit ich ausprobieren kann, ob es sich mit meinen Endgeräten hören lässt. Daher kann ich gar nicht sagen, ob die wirklich alle gekürzt sind oder du nur Pech hattest.

      Von Audible habe ich nur Gutes gehört und bin auch am Überleben, ob und wann ich es ausprobieren soll. Bei der Onleihe sind die meisten Bücher ungekürzt, aber hier ist das Streaming manchmal ein Problem, davon werde ich dann mal in einem Post berichten.

      Danke dir! Ich werde bestimmt wieder erzählen, wie es mir mit den Hörbüchern ergeht.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen