Freitag, 5. Februar 2016

Lesemonat [01|2016]

Zeit für einen Monatsrückblick


Nun ist der Jänner auch schon vorbei. Das war also der erste Lesemonat im neuen Jahr und bei mir ist es großartig gelaufen!

Ich habe zwei Klassiker gelesen, zwei Reihen begonnen, sogar welche weiterverfolgt und war ganz unvermutet häufig in der Vergangenheit unterwegs.

Mein Lesemonat Jänner 2016


© Kiepenhauer & Witsch
Im Westen nichts Neues ★★★
Erich Maria Remarque 

1. Weltkrieg an der Westfront. Paul Bäumer leistet seine Pflicht am Vaterland ab. Mitten im Schützengraben, zwischen Mörser und Granaten, beim Gasangriff den Kopf einziehend und eine Gans für einen Braten stehlend - damit ist der Pflicht längst nicht Genüge getan.
Erich Maria Remarque schildert durch seine Figur Paul Bäumer die Schrecken des Krieges und gibt damit den Leser Einblick in eine Zeit, wie wir sie uns kaum mehr vorstellen können.
© Tanja Hanika
Mr Rileys Hürchen und 13 weitere Gruselgeschichten ★★★
Tanja Hanika 

Gruselige Lesestunden garantiert, umfasst diese Anthologie 14 schaurige Kurzgeschichten, die mir meistens sehr gut gefallen haben.
Die Kurzgeschichten sind in drei Teile gegliedert. Zuerst sind die Gespenstergeschichten unter „Spukgeschichten“ zusammengefasst, dann kriegt man es mit Zombies, Werwölfen und Dämonen in der Kategorie „Spukgestalten“ zutun und zu guter Letzt wird von der Bösartigkeit der Menschen unter „Das Böse im Menschen erzählt“.
© Random House
Schwarz ★★★
Stephen King 

Roland ist auf der Suche nach dem geheimnisvollen Dunklen Turm und gleichzeitig dem Mann in Schwarz auf der Spur. Er wandert durch eine ausgedörrte Welt aus Mutanten, Wüsten, ausgestorbenen Dörfern und pilgert seinem Ziel hinterher.
„Schwarz“ ist der 1. Teil von Stephen Kings Der-Dunkle-Turm-Reihe und lässt mich etwas ratlos zurück.
© Random House
Drei ★★★
Stephen King 

Aufgepasst! Es handelt sich um Band 2 von Stephen Kings Der-Dunkle-Turm-Reihe.

© dtv
Das Leben der Rebecca Jones ★★★
Angharad Price 

Rebecca Jones wächst Anfang des letzten Jahrhunderts in einem kleinen Ort in Wales auf. Streng in der walisischen Tradition verhaftet bewirtschaftet ihre Familie schon fast 1000 Jahre lang Land und hat darum umso mehr damit zu kämpfen, dass drei von Rebeccas Brüdern mit angeborener Blindheit geschlagen sind. Es handelt sich tatsächlich um die Lebensgeschichte von Rebecca Jones und gleichzeitig um eine Familiengeschichte, die einen interessanten Einblick in das ländliche Leben in Wales gewährt und nebenher von den erblindeten Brüdern erzählt.
© Lübbe
Die Blutschule ★★★
Max Rhode

Wirtschaftliche Notwendigkeit treibt Simon und Max mit ihren Eltern aus der Großstadt Berlin ins ländliche Brandenburg. Das heruntergekommene Haus der Großeltern wird notdürftig renoviert und dient ab sofort als Familiendomizil. Der Vater sucht nach Arbeit und der einzige Trost für Simon und Max ist, dass Sommerferien sind. Aber da hat ihr Vater einen ganz anderen Plan und die höllische Ausbildung in der Blutschule beginnt.
© Random House
Der Lavendelgarten ★★★
Lucinda Riley

Emilies Mutter ist tot. Sie ist gestorben und Emilie kann kaum Trauer empfinden, denn sie wurde ein Leben lang von ihrer glamourösen Mutter ignoriert. Nun muss sich Emilie mit dem Vermächtnis ihrer adeligen Familie auseinandersetzen und es werden ihr bisher unausgesprochene Familiengeheimnisse offenbart.
© Ullstein
1984 ★★★
George Orwell

Winston Smith arbeitet im Ministerium für Wahrheit in einem totalitären Überwachungsstaat. Es gibt kaum eine Regung, die dem System, daher dem Big Brother entgeht, denn Winston und seine Mitmenschen sind einer 24-Stunden-Überwachung ausgesetzt. Aber was passiert, wenn man Widerwillen in sich spürt und sich gegen das Regime auflehnen will?
© elicadesign
Der Traum vom Horizont ★★★
Alexandra Fischer

1902. Karl von Bahrlow will sich in der Kolonie Deutsch-Samoa seinen Traum von der beachtlichen, angesehenen Plantage verwirklichen. Gemeinsam mit seiner Frau und den drei Töchtern geht er das größte Abenteuer seines Lebens an, ohne zu ahnen, in welches Verderbnis er sich selbst und seine Familie stürzt.
© Knaur
V 2. Hamburg Rain 2084 ★★★
Claudia Pietschmann

Es handelt sich hierbei um einen Teil der eBook-Serie „Hamburg Rain 2084“, sämtliche Bände können laut Verlagsangaben unabhängig voneinander gelesen werden.
Hamburg im Jahr 2084 ist eine Stadt im ewigen Regen, die nicht wie üblich in die Breite, sondern in die Tiefe und Höhe gewachsen ist.
Diese Episode aus „Hamburg Rain 2084“ beschäftigt sich vor allem mit dem Traum von der ewigen Jugend, den Reichen, die den Wunsch nach Schönheit haben, und den Schönheitschirurgen, die ihnen dazu verhelfen, um reich zu werden.
© Hoffmann & Campe
Die Reise des Elefanten ★★★
José Saramago

Es ist die wahre Geschichte eines Elefanten, der sich im Jahr 1551 als Hochzeitsgeschenk auf den Weg von Lissabon nach Wien gemacht hat. Amüsant, süffisant und meisterhaft erzählt José Saramago davon, wie Mahut Fritz auszog, um Elefant Salomon nach Wien zu überführen.
© DAV
Sauerkrautkoma ★★★
Rita Falk

Ein Polizist mit einer so hohen Aufklärungsquote wie der Eberhofer sollte nicht in der bayrischen Provinz versauern und daher wird der Eberhofer in die Löwengrube ins schöne München versetzt. Er hat sich noch gar nicht angewöhnt, schon muss er sich der verbrecherischen Großstadt stellen. Ausgerechnet im alten Admiral vom Papa wird eine Leiche entdeckt!
© Lübbe
Sturz der Titanen ★★★
Ken Follett

Es war einmal eine Welt, die dem Adel diente, sich in den engen Grenzen der Monarchie bewegte und in ihren moralischen Ansichten gefestigt war. Wer hätte gedacht, dass der Mordanschlag auf den österreichischen Thronfolger diese Welt in den Abgrund reisst? Keiner, manche oder jeder? 
Ken Follett packt in diesen Trilogie-Auftakt den Sturz dieser Welt, der Welt der Titanen und nimmt den Leser auf eine Reise quer durch unsere Zeitgeschichte mit.
© Random House
Raststätte Mile 81 ★★★
Stephen King

In diesem Hörbuch sind zwei Kurzgeschichten zu finden, die in feinster King-Manier zum wohligen Grauen einladen.

11 Bücher und 3 Hörbücher, wenn das kein großartiger Jahresauftakt ist? Damit hat das Lesejahr 2016 auf jeden Fall gut begonnen und wenn es so weiter geht, kann ich mehr als zufrieden sein. :-)

Kennst du Bücher davon?
Wie haben sie dir gefallen?




Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe.

    WOW, da warst du aber fleißig. Gelesen habe ich davon - wie sollte es auch anders sein - nichts ^^ ich hoffe, dein Februar wird genauso gut werden.

    LG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      ja, das war ein guter Start, aber im Februar wird mir das wahrscheinlich nicht gelingen.

      Macht ja nichts, man muss/kann nicht alles kennen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    fleißig und vielseitig wie immer. :) Ein wirklich guter Auftakt und natürlich ist der gute Herr King wieder mit dabei. :D Wer auch sonst?!
    Und dann sogar ein paar Klassiker - gute Leistung.

    Dann wünsche ich dir jetzt einen ebenso schönen und erfolgreichen Februar!

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      2016 habe ich zum King-Jahr auserkoren, mal schauen, wie lange ich Lust auf seine Bücher habe. :-P Die Klassiker haben mich selbst überrascht. Doch da gibt's noch so viele, die ich unbedingt lesen will.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. hey,
    glückwunsch zu so vielen Büchern :)
    "Im Westen nichts neues" habe ich im letzten Jahr im Studium lesen müssen (und wollen) und war total berührt. So viele Bücher handeln vom 2. Weltkrieg, aber wann liest man schon mal eins über den Ersten?! Ich glaube ich habe es ähnlich gut bewertet, wie du.

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      du hast so Recht! Man findet nur sehr selten Bücher, die vom 1. Weltkrieg handeln. Witzigerweise spielen auch "Der Traum vom Horizont" und "Der Sturz der Titanen" in dieser Zeit. So viele Bücher darüber lese ich sonst nicht einmal im Jahr, weil es eben kaum welche gibt.

      "Im Westen nichts Neues" ist ein besonderes Buch, von dem ich meine, dass es jeder gelesen haben sollte, weil es noch dazu so zeitnah verfasst wurde.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo,

    du warst sehr fleißig und auch noch zwei Klassiker darunter. Respekt!

    Mein Januar

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nicol! :)

    Ein toller Rückblick, da ist ja viel interessantes dabei!. "Der Traum vom Horizont" habe ich ebenfalls im Januar gelesen und fand es ganz gut!
    Band 2 von Stephen Kings dunklem Turm hat mir auch um einiges besser gefallen als der erste Band, nur "Die Blutschule konnte mich nur teilweise überzeugen. :)
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      "Die Blutschule" hat mich sehr positiv überrascht, weil ich eigentlich Fitzeks Stil nicht wirklich mag und das war eine Geschichte genau nach meinem Geschmack.

      Aber auch "Der Traum vom Horizont" war eine sehr positive Überraschung. Bei dem Cover hatte ich eine kitschige Liebesgeschichte befürchtet, das war es dann eigentlich nicht.

      Außerdem bin ich gespannt, wie es beim 3. Band der Turmreihe weitergeht. Was da noch auf Roland und mich zukommen wird?

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Hallo Nicole,

    ein sehr abwechslungsreicher und toller Lesemonat für dich. Es freut mich, dass dir der 2. Band der "Dunklen Turm"-Reihe besser gefallen hat und es wird noch besser :)

    Ich wünsche dir einen tollen Lesemonat Februar und liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      ja, ich bin sehr zufrieden, nur die Jugendbücher sind mir etwas zu kurz gekommen, aber man kann halt nicht alles haben ...

      Gut zu hören, dass die Turmreihe noch besser wird. Von Band 1 bin ich ja noch ein bisschen geschädigt. :-D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Hey Nicole,
    wow du hast echt einiges geschafft, das ist klasse! "Die Blutschule" fand ich ja echt mies muss ich gestehen:-( Aber "Der Lavendelgarten" fand ich sehr schön!
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      ja, "Die Blutschule" - da tanze ich aus der Reihe. :-D Mir hat's aber richtig gut gefallen, bin eigentlich nicht so der Fitzek-Fan, wahrscheinlich liegt es daran.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  8. Liebe Nicole,

    wow, da hst du ja einiges gelesen! Wahnsinn! 1984 wollte ich auch noch unbedingt mal lesen!

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen