Donnerstag, 23. Juni 2016

TTT # 266 | 10 liebste historische Romane

ZEIT FÜR DEN TOP TEN THURSDAY




Den Top Ten Thursday veranstaltet Steffi von Steffis Bücherbloggeria und es geht darum, die Top Ten zu einem vorgegebenen Thema im eigenen Bücherregal zu finden.








Historische Romane habe ich schon immer gern gelesen. Früher etwas mehr als im Moment, aber trotzdem sind laufend welche dabei.

Das heutige Thema ist:
10 liebste historische Romane

© Knaur
Germania - Harald Gilbers

Berlin 1944. Die Endzeit des Nationalsozialismus bricht an, der Jude Oppenheimer und seine Frau versuchen so gut es geht den Kopf einzuziehen und die Naziherrschaft zu überstehen. Zumindest kann sich Oppenheimer als Mann einer Arierin in ein bescheidenes Leben in ein Judenhaus für’s Erste vor den Nazischergen retten.

Bis eines Tages die SS vor der Tür steht. Es ist aber nicht der Abtransport ins gefürchtete KZ, der Oppenheimer bevorsteht, sondern der ehemalige Kriminalkommissar wird für die Ermittlungen in einem Mordfall zu Rate gezogen.

© Lübbe
Das Schmetterlingsmädchen - Laura Moriarty

Mitten in den Goldenen Zwanziger bricht die 15jährige Louise nach New York auf, um sich ihren größten Traum zu erfüllen: sie will Tänzerin werden! Allerdings lässt sie nicht einmal ihre gleichgültige Mutter allein diese Reise antreten und so kommt es, dass die moralisch gefestigte Mittdreißigerin Cora zur Anstandsdame wird.

Jedoch sind Mutter und Tochter ahnungslos, welche Geheimnisse Cora aus ihrer Vergangenheit und ihrem Leben mit sich nach New York trägt, und dass sich hinter der prüden Fassade eine dramatische Geschichte verbirgt. Eine Geschichte, von der nicht einmal Cora ahnt, welchen unerwarteten Weg sie noch einschlagen wird.
© Random House
Das Lachen und der Tod - Pieter Webeling

1944. Ernst Hoffmann ist Niederländer, Komiker und Halbjude. Der letzteren Eigenschaft hat er es zu verschulden, dass er sich mit zig anderen Verfolgten in einem Viehwaggon auf dem Weg in ein Konzentrationslager befindet. Dem Ernst der Lage durchaus bewusst, setzt er sich das Überleben zum Ziel, nicht nur sein eigenes, sondern auch das seiner Mitmenschen, indem er ihnen jeden Tag einen Lacher schenkt.

© Random House
Runa - Vera Buck

Paris 1884. Das Hôpital de la Salpêtrière verfügt über die modernste neurologische Abteilung von ganz Europa. Hier wird Medizingeschichte geschrieben, hier geben sich die ganz Großen gegenseitig die Klinke in die Hand, hier führt der berühmte Arzt Charcot seine wissenschaftlichen Kunststücke in gut gefüllten Hörsälen vor. Und Jori Hell sieht seine Chance bei Charcot seine Dissertation zu schreiben, um den ersehnten Doktorgrad zu erlangen, indem er den Wahnsinn aus dem Kopf der Patientin Runa schneidet.


© elicadesign
Der Traum vom Horizont - Alexandra Fischer

1902. Karl von Bahrlow will sich in der Kolonie Deutsch-Samoa seinen Traum von der beachtlichen, angesehenen Plantage verwirklichen. Gemeinsam mit seiner Frau und den drei Töchtern geht er das größte Abenteuer seines Lebens an, ohne zu ahnen, in welches Verderbnis er sich selbst und seine Familie stürzt.


© Random House
Der Medicus - Noah Gordon

„Der Medicus“ von Noah Gordon ist eines der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe. 

Ich war im tristen, grauen London, wo ein Waisenkind gebangt hat, zog mit einem Baderchirurgen und seinem Lehrling quer durch Länder und habe mich einer Karawane nach Persien angeschlossen. In Isfahan roch ich die Gewürze des Orients, schmerzte mir das Hinterteil vom Kamelreiten und ich sah wie sich die Wüste der Unendlichkeit entgegenstreckte.
© Hoffmann & Campe
Die Reise des Elefanten - José Saramago

Es ist die wahre Geschichte eines Elefanten, der sich im Jahr 1551 als Hochzeitsgeschenk auf den Weg von Lissabon nach Wien gemacht hat. Amüsant, süffisant und meisterhaft erzählt José Saramago davon, wie Mahut Fritz auszog, um Elefant Salomon nach Wien zu überführen.

© Random House
Die Bücherdiebin - Markus Zusak

Die Geschichte beschreibt die Kindheit von Liesel während des 2. Weltkriegs in Bayern. Der Tod persönlich führt durch die Geschichte und man begleitet die kleine Liesel durch den harten Alltag. 

© Random House
Vlad - C. C. Humphreys

1431 erblickt Vlad als Sohn des Prinzen Dracul von Transsylvanien das Licht der Welt. Dracula - der Sohn des Drachen - wird während der Kreuzzüge für Gott und Christentum als Vlad, der Pfähler bekannt, und in seiner Heimat aufgrund kaltblütiger Gräueltaten der Sohn des Teufels genannt.

© Random House
Die Erfindung der Flügel - Sue Monk Kidd

Charleston, USA. Anfang des 19. Jahrhunderts. Sarah ist 11 Jahre alt, darf nun in ihr eigenes Zimmer ziehen und bekommt die etwas jüngere Handful als Geschenk. Ein Geburtstagsgeschenk, das sie eigentlich nicht will, doch die schwarze Handful ist ihr ab sofort als Zofe und Dienstmädchen zugeteilt.

Die Geschichte handelt in erster Linie von Sklaverei, dem Wunsch nach Freiheit und der Überzeugung, dass jeder Mensch gleichberechtigt ist. 

Geschichten aus aller Herren Länder und Themen, die die Menschheit bewegten und uns noch immer bewegen: die furchtbaren Zustände in Anfang des 19. Jahrhunderts in den USA, die Golden Twenties im letzten Jahrhundert, ein blutrünstiger Feldherr, ein ambitionierter Heiler, grausame Medizingeschichte, eine amüsante Elefanten-Reise natürlich der 2. Weltkrieg aus Krimi- , Kinder- und Verfolgtenperspektive. 


Welche Zeit magst du bei historischen Romanen am liebsten?

Oder ist dir der zeitliche Rahmen eher egal?
Kennst du Bücher von meiner Liste?


Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole!

    Meine liebsten historischen Romane sind ja eher im Mittelalter angesiedelt :)
    Aber mittlerweile hab ich auch schon welche aus dem 18./19. Jahrhundert gelesen, wobei das meistens hauptsächlich Krimis sind.
    Der Medicus kenne ich natürlich, aber das ist auch das einzige ... "Runa" hab ich schon länger auf meiner Wunschliste, darüber hab ich ja schon viel gehört. Auf das Buch bin ich schon mega gespannt!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Meine Top Ten Liste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      ich mag das Mittelalter irgendwie nicht so sehr und zögere immer, wenn ein Buch in dieser Zeit spielt. Dabei haben mir bisher alle Bücher aus der Zeit gut gefallen. Keine Ahnung, warum ich da so zurückhaltend bin.

      "Runa" ist klasse, allerdings geht es stark in Richtung Medizingeschichte, was bestimmt nicht für jeden etwas ist.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Ja, ich weiß, ich hab mir schon einige Rezensionen zu Runa durchgelesen, die Meinungen sind ja sehr gemischt. Trotzdem reizt es mich total :)

      Mir geht es ähnlich mit den 1920er Jahren, da zögere ich auch immer und weiß nicht, warum xD

      Löschen
    3. Die 20er? Grad die finde ich total interessant, weil sie so schillernd, unheimlich modern und ausgelassen sind. Dabei ist das Mittelalter ja auch nicht uninteressant, aber manchmal versteht man sich halt selbst nicht XD

      Löschen
  2. Guten Morgen,

    als Übereinstimmung haben wir die Bücherdiebin. Kennen tu ich von deiner Liste noch Runa, das liegt noch mehr oder minder auf dem SuB und Den Medicus, da hab ich die Verfilmung gesehen und fand sie eigentlich ganz gut.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      wie immer, das Buch "Der Medicus" ist 1000mal besser als die Verfilmung. Aber der Film war wirklich nicht schlecht.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Guten Morgen Nicole ;-)
    Ich setze ja heute aus, da ich eher weniger in diesem Genre unterwegs bin, auch wenn mir "Die Erfindung der Flügel" gut gefallen hat.
    "Die Bücherdiebin" steht noch ungelesen im Regal und auch wenn ich das eine oder andere Buch vom Cover her kenne, habe ich keines davon gelesen.
    Ich wünsche dir einen zauberhaften Donnerstag.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,

      das mit "Die Bücherdiebin" solltest du wirklich ändern. Das Buch ist extrem gut, ich kann es nur empfehlen.

      Freut mich total, dass du mich besucht hast! :-)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Huhu :)

    Das Thema heute ist ja genau meins! Ich habe in den letzten Monaten einige historische Romane gelesen und ich bin auch weiterhin voll in Stimmung dafür. Bei mir ist mehr der 2. Weltkrieg im Vordergrund, aber ich bin durchaus auch neugierig auf andere Bereiche des historischen Genres.

    Germania ist gleich auf meine WuLi gelandet! Das Buch klingt ja unheimlich toll, das wird früher oder später definitiv gelesen.
    Das Lachen und der Tod habe ich auch schon mal im Auge gehabt, es dann aber wieder verworfen. Wenn ich mir jetzt jedoch den Inhalt wieder durchlese… Ja, ich denke, das wandert in meine nächste Buchbestellung :)

    Runa habe ich gelesen, war aber ein wenig enttäuscht… Ich denke, das liegt daran, dass ich mit anderen Erwartungen an das Buch rangegangen bin und nicht bekommen habe, was ich mir erhofft hätte. Wenn ich es jetzt lesen würde, im Wissen, worauf der Fokus liegt, wäre es bestimmt ganz anders.

    Die Bücherdiebin ist noch immer nicht bei mir eingezogen. Dabei sehe ich das Buch immer wieder… auf jeden Fall ein Must-Read für mich, obwohl es noch eine Weile warten muss. Ich möchte das Buch erst holen, wenn ich es auch gleich lesen kann.

    Oh! Vlad hab ich noch auf dem SUB! Ich habe gar nicht daran gedacht, dass dieses Buch auch historisch ist. Heute Abend werde ich es mir auf jeden Fall auf den Stapel von meinen zu lesenden Bücher setzen.

    Die Erfindung der Flügel klingt interessant. In diesem Bereich habe ich bisher noch nichts gelesen, aber ich möchte mich durchaus mal daran versuchen. Ich denke, das könnte sehr interessant werden.

    Liebste Grüsse
    Sabs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabs,

      ich kann alle Bücher von der Liste empfehlen. Ja, „Vlad“ beschreibt das Leben des „echten“ Graf Draculas. Es ist richtig, richtig gut und sehr informativ (und natürlich blutrünstig).

      Bei „Runa“ habe ich anfangs gezögert und dann habe ich all die „schlechten“ Rezensionen gelesen und gewusst, dieses Buch ist etwas für mich! :-D Mir hat’s wahnsinnig gut gefallen.

      „Die Erfindung der Flügel“ war sehr lesenswert. Ohne Hibi wäre ich nie darauf gekommen, weil ich hinter dem Cover etwas mehr historischen Kitsch erwartet hätte. Doch die Autorin konnte mich voll und ganz überzeugen. Sehr schön und authentisch wurde die Geschichte erzählt und vom Thema mit der Sklaverei in den USA war es für mich mal was anderes.

      Freut mich, dass du hier fündig geworden bist.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Guten Morgen!

    "Die Bücherdiebin" fand ich auch klasse, habe ich aber nicht dran gedacht, beim erstellen der Liste. ^^

    Die anderen habe ich alle nicht gelesen bzw. sagen mir gar nichts...

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    "Die Bücherdiebin" habe ich - obwohl es mein absolutes Lieblingsbuch ist, dieses Mal nicht mit auf die Liste gesetzt. "Das Lachen und der Tod" spricht mich total an und ich denke mal, ich werde es mir irgendwann kaufen.

    Mein heutiger Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      "Das Lachen und der Tod" ist keine leichte Kost, aber trotzdem sehr empfehlenswert.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Hallo Nicole :)

    Eine tolle Liste. Mit dem Medicus haben wir eine Übereinstimmung! "Der Traum vom Horizont" fand ich auch sehr gut. :)
    "Die Bücherdiebin" liegt noch auch dem SuB und "Runa" steht auf der Wunschliste.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      "Der Traum vom Horizont" war ja wirklich gut. Ich finde nur, dass das Cover eher auf eine sehr kitschige Geschichte schließen lässt, was ja so nicht der Fall ist.

      "Die Bücherdiebin" sollte vielleicht mal vom SuB befreit werden, das arme Ding ... :-S

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  8. Huhu! :)

    Eine schöne Liste! Ganz viel davon ist zum Glück schon auf meinem SuB. "Das Lachen und der Tod" und "Der Traum vom Horizont" zum Beispiel. Die Bücherdiebin habe ich schon gelesen und die Geschichte hat mich sehr berührt beim Lesen. Auch die Verfilmung finde ich sehr gelungen. :)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      mich hat "Die Bücherdiebin" auch sehr berührt. Am Ende hatte ich Tränen in den Augen und habe wirklich lange über die Geschichte nachgedacht. Der Film war ok, ich war irgendwie enttäuscht, aber das lag sicher an meinen hohen Erwartungen. Meinem Mann hat er jedenfalls sehr gut gefallen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  9. Huhu!

    "Das Schmetterlingsmädchen", "Runa" und "Die Erfindung der Flügel" stehen schon auf meiner Wunschliste - aber wie immer gibt es einfach zu viele Bücher und zu wenig Zeit...

    "Das Lachen und der Tod" und "Die Reise des Elefanten" klingen sehr interessant, die wandern jetzt auch noch auf die Wunschliste!

    Gelesen habe ich von deiner Liste nur "Der Medicus" (vor 20 Jahren oder so) und "Die Bücherdiebin". Beide haben mir sehr gut gefallen!

    Ich mag eher Bücher, die nicht ganz so weit in der Vergangenheit spielen - lieber Viktorianisches Zeitalter als Mittelalter.

    HIER ist mein Beitrag für diese Woche!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,

      "Das Schmetterlingsmädchen" und "Runa" waren absolute Top-Bücher im letzten Jahr.

      Mittelalter muss ich auch nicht so haben (warum auch immer, ich kann nicht einmal einen Grund nennen). So ab dem 19. Jahrhundert wird es für mich interessant.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  10. Hallöchen,

    eine sehr schöne Liste! Ich sehe da einige Bücher die auf meiner Wunschliste stehen. Ich glaube das Schmetterlingsmädchen hatte ich bei dir auch das erste Mal von gelesen. Von Noah Gordon habe ich der Rabbi auf meinem SuB. Der Medicus wollte ich eigentlich auch noch lesen.

    lg Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chrissi,

      ja, das kann sein. :-D "Das Schmetterlingsmädchen" hat schon etliche Listen mitgefüllt, weil es eins meiner Highlights vom letzten Jahr war. Ein sehr schönes Buch, man ahnt nicht, welche aufwühlende Geschichte hinter dem Cover versteckt ist.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  11. Hi Nicole,

    der zeitliche Rahmen ist mir mehr oder weniger egal. Spannend soll es sein. Auf meiner Liste hat Lady Africa zwar keinen Platz gefunden, obwohl das Buch großartig ist, aber ich hatte es schon zuoft in meinen Listen. ;) Aber es geht halt um Beryl Markhams Zeit in Africa und wie sie zur Flugpionierin geworden ist. Es darf auch gerne England im 16. Jahrhundert sein oder alles aus dem 19. Jahrhunder / Anfang 20. Jhd. Aber generell bin ich da ziemlich offen. :)

    Runa hat es auf meine Wunschliste geschafft und die Reise des Elefanten passt gut zu meinem Architekten des Sultans. ;) Die Bücherdiebin habe ich auch immer wieder mal vor zu lesen, aber schaffe es dann doch nicht. :D

    http://www.buecherchamaeleon.de/2016/06/top-ten-thursday-historische-romane.html

    Liebe Grüße
    Patty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patty,

      ich lese eher die jüngere Vergangenheit, so ab Anfang 19. Jahrhundert. Dabei kann ich nicht einmal sagen, warum das so ist.

      "Runa" ist ein wahnsinnig gutes Buch, aber man muss sich etwas für Medizingeschichte interessieren, ansonsten wird es einen wohl eher enttäuschen.

      "Die Reise des Elefanten" ist sogar eine wahre Begebenheit und meine Heimatstadt kommt darin vor. Es war großartig zu lesen!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  12. Hallo Nicole,
    ich mach zwar nicht beim Top Ten Thursday mit, aber bei historischen Romanen muss ich auch meinen Senf dazu geben ;)
    Ich habe gleich drei Bücher deiner Top 10 Liste gefunden, die ich auch wunderbar fand:"Das lachen und der Tod", "Der Traum vom Horizont" und natürlich "Die Bücherdiebin".
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ja, die waren allesamt nicht schlecht und sehr ergreifend.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  13. Hey,

    mir ist der zeitliche Rahmen recht egal, da ich mich generell sehr für Geschichte interessiere - sobald die Handlung gut klingt, weckt das Buch mein Interesse. Ich muss aber sagen, dass ich vor allem für englische und deutsche Geschichte eine kleine Schwäche habe, doch sonst schaue ich eigentlich vor allem nach eher ungewöhnlichen Settings und Epochen.

    Deine Liste ist sehr interessant :) "Die Bücherdiebin" steht auch auf meiner, doch die meisten anderen Bücher kenne ich gar nicht. Ich werde sie mir mal genauer anschauen, vielleicht wandert etwas auf meine Wunschliste.
    Unser Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      ich mag das Mittelalter einfach nicht, zumindest schreckt es mich ab, wenn ein Buch im Mittelalter spielt, obwohl ich nie ein schlechtes Mittelalter-Buch gelesen hätte oder sonst irgendwelche Abneigungen gegen diese Zeit hätte. Keine Ahnung, warum das so ist. Wenn ich mich zu so einem Roman "durchringen" kann, dann gefällt's mir meistens sehr gut. :-P Verrückt.

      Jedenfalls schön, wenn du dir hier Anregungen holen konntest. Gerade deshalb liebe ich den TTT total!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  14. hey,

    von deiner Liste kenne ich nur die Bücherdiebin, war aber leider nicht so meins. Aber einige Bücher sehen echt interessant aus in deiner Liste.

    lg Nessa

    AntwortenLöschen
  15. Eine schöne LIste. "Das Lachen und der Tod" steht auch auf meiner, "Runa" hat mir auch gut gefallen, auch wenn ich es sehr speziell fand. "Der Traum vom Horizont" hat es auch fast auf meine Liste geschafft - musste dann aber Ken Follett weichen; aber ich fand das Buch auch toll. Und "Die Erfindung der Flügel" ist ebenfals zu empfehlen. "Der Medicus" ist schon sehr lange her, dass ich den gelesen habe, aber ich erinnere mich noch, dass ich ihn toll fand. UNd mit "Vlad" hast du mich neugierig gemacht - das muss ich mir mal genauer anschauen.

    Du hattest gefragt, in welcher Zeit ich am liebsten lese - das ist mir eigentlich fast egal. Aber Favorit ist immer noch das Mittelalter und auch die Zeit um die Weltkriege herum.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      grad das Mittelalter mag ich überhaupt nicht (warum auch immer). Aber grad die Zeit um den 1. Weltkrieg finde ich sehr interessant. Man liest so selten davon.

      "Der Medicus" ist bei mir erst 2 - 3 Jahre her, da war ich ein Spätzünder.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  16. hey,

    ich kenne die meisten deiner Bücher nicht, aber immerhin haben wir ja, wie du schon festgestellt hast, die Bücherdiebin gemeinsam. Und wie Runa liegt auf meinem SuB. Darauf freue ich mich auch schon ziemlich, das klingt einfach nach einem guten Buch.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      "Runa" ist gut, wenn auch speziell.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  17. Huhu Nicole,
    den Medicus und die Bücherdiebin kenne ich auch. Deine anderen Buchvorstellungen sagen mir (leider) nichts. Die beiden Bücher habe ich damals auch sehr gerne gelesen und sie würden bei mir auch ganz oben auf der Liste der liebsten historischen Romane stehen :o)

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      ja, die beiden Bücher sind schon sehr besonders. Grad bei "Der Medicus" war ich eher ein Spätzünder.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  18. Abend!

    Muss sagen, du hast eine ganz andere Art von historischen Romanen wie ich aufgelistet. Immer wieder spannend die Beiträge zu durchstöbern!

    Liebste Grüße!
    Ani von ani-reads.blogspot.de

    AntwortenLöschen