Samstag, 13. August 2016

Lesemonat [07|2016]

ZEIT FÜR EINEN MONATSRÜCKBLICK



Auch mit meinem Lesejuli kann ich zufrieden sein. Ich habe 9 Bücher gelesen und 5 Hörbücher gehört. 

Ich war ich im Orient, habe mit steifen britischen Ladies Tee getrunken, mich vor einem durchgedrehten Briten versteckt, rauschende Feste in den Golden Twenties gefeiert und mich mehrere Male in fantastische Welten begeben.



Mein Lesemonat Juli 2016
© Anaconda Verlag
Stolz und Vorurteil ★★
Jane Austen

Fünf aufgeweckte Töchter denkt Mrs Bennet in nächster Zeit zu verheiraten. Denn im ausgehenden 18. Jahrhundert möchte sie nicht nur ihre gesellschaftliche Stellung durch angesehene Schwiegersöhne verbessern sondern ihre Töchter wirtschaftlich gesichert und versorgt wissen. Elisabeth ist eine davon. Als zweitälteste Tochter sieht sie sich nach geeigneten Heiratskandidaten um, doch ihr aufgesetzter Stolz und gar nicht so vorurteilsfreies Gemüt nehmen ihr die Sicht, wo doch der perfekte Ehemann vor ihrer Nase ist.

© Nikol Verlag
Dr. Jekyll und Mr. Hyde ★★
Robert Louis Stevenson

Dr. Jekyll ist ein angesehener Arzt in London, der bei seinen Freunden durch sein plötzlich aufgetretenes seltsames Verhalten Argwohn sät. Gerade sein Freund und Rechtsanwalt Utterson macht sich große Sorgen um ihn, denn der Arzt hat ihm sein Testament anvertraut und darin den abstoßenden Mr. Hyde als Alleinerben bedacht.

© Papierverzierer Verlag
Phoenix. Erbe des Feuers ★★
Ann-Kathrin Karschnick

Aufgepasst! Es handelt sich um den 2. Band der Phoenix-Trilogie.



© Lübbe
Leons Erbe ★★
Michael Theißen

Leon ist tot und damit ist Katjas Welt nun endgültig zusammengebrochen. Bei einem Autounfall hat sie ihren Sohn verloren, dabei hat die Familie mittlerweile den zweiten Schicksalsschlag binnen weniger Monate zu verkraften. Denn erst vor einem halben Jahr ist ihre Schwester Nicole spurlos verschwunden. Leon hat seiner Mutter aber auf geheimnisvollem Weg ein Erbe hinterlassen. Bei einem Notar nimmt sie eine kleine Holzkiste in Empfang, die ausgerechnet Nicoles Armband enthält!

© Random House
Tot ★★
Stephen King

Aufgepasst! Es handelt sich um Band 3 von Stephen Kings Der-Dunkle-Turm-Reihe.



© Nikol Verlag
Der große Gatsby ★★
F. Scott Fitzgerald

Nachdem Nick nach New York gezogen ist, merkt er rasch, dass er nicht nur gegenüber seiner Cousine Daisy und ihrem Mann Tom wohnt, sondern, dass er in außergewöhnlicher Nachbarschaft lebt. Sein Haus liegt direkt neben dem Anwesen einer schillernden, jedoch mysteriösen Persönlichkeit: der große Gatsby.

© Lübbe
Zorn und Morgenröte ★★
Renée Ahdieh

Jeden Tag wählt der Kalif von Chorosan eine neue Braut, die er am nächsten Morgen töten lässt. Bis er Shahrzad zur Frau erwählt, die zu überleben gedenkt und ihm eine Geschichte erzählt.

© Fischer Verlag
Seelen im Eis ★★
Yrsa Sigurdardóttir

Óðinn beginnt notgedrungen ein neues Leben mit seiner Tochter gemeinsam. Nachdem seine Ex-Frau gestorben ist, muss er sich um sein Kind kümmern und nimmt daher einen neuen Job in einer Behörde an. Doch als er sich gerade in das Untersuchungsmaterial über ein Erziehungsheim einarbeitet, häufen sich die mysteriösen Ereignisse und nicht nur Óðinn kriegt es mit der Angst zutun …

© dtv
The Diviners. Die dunklen Schatten der Träume ★★
Libba Bray

New York, Ende der 20er-Jahre. Die USA ist den Diviners verfallen. Während sich im Untergrund das Böse zusammenbraut, drängen immer mehr übernatürlich begabte Personen in den Schein der Öffentlichkeit. Natürlich ist Evie O’Neill vorne dabei, die es sich mit ihrem Geltungsdrang nicht nehmen lässt, ganz New York mit ihren Kräften zu bezaubern und nebenher von einer Party zur nächsten hetzt.

© Lübbe Audio
Das Joshua-Profil ★★
Sebastian Fitzek

Max ist ein normaler Bürger, der sich noch nie etwas zuschulden kommen lassen hat. Er zahlt brav seine Steuern, hält sich an die Verkehrsregeln und hat noch nie eine Straftat begangen. Sein Bruder Cosmo hingegen sitzt in einem Gefängnis für geistig abnorme Straftäter ein. Aber ausgerechnet Max wird bald ein furchtbares Verbrechen begehen, von dem er noch nicht einmal ahnt, dass er dazu fähig ist, und dass er deshalb getötet werden soll.

© DAV
Leberkäsjunkie 
Rita Falk

Es ist vorbei. Nein, mit dem Eberhofer noch nicht, aber zumindest mit den Fleischpflanzerln und den Warmen, wenn er sich weiterhin seines Lebens freuen will. Aber wie soll man bei dem Stress seine Cholesterinwerte in den Griff bekommen? Denn das Haus von der Mooshammer Liesl ist abgebrannt und natürlich befindet sich eine fremde Leiche drin!

© Argon Verlag
Atlantia 
Allie Condy

Rio lebt in einer Welt, die die Menschen in Unterwasser- und Oberflächen-Bewohner trennt. Während die einen in einer Glaskugel unter dem Meer leben, sind andere auf der Oberfläche zurückgeblieben, um das Leben unter Wasser zu ermöglichen. Aber Rio hat sich schon immer nach dem Leben außerhalb der Glaskuppel gesehnt und ausgerechnet ihre Zwillingsschwester Bay tritt die Reise an die Oberfläche an.

© DAV
Broken Dolls. Er tötet ihre Seelen ★★
James Carol

In London geht ein Serientäter um. Er hat es auf Frauen abgesehen. Diese werden allerdings nicht getötet, sondern ihr Gehirn wird zu geistlosem Matsch verarbeitet, der sie zu einem Leben als seelenlose Hülle zwingt. Die Polizei weiß nicht weiter und zieht Jefferson Winter hinzu. Der ehemalige FBI-Agent gilt als hervorragender Profiler und ist als Sohn eines Serienmörders bekannt.

© DAV
Shining Girls 
Lauren Beukes

Chicago in den 1930er-Jahren. Harper Curtis ist ein gefährlicher, kaltblütiger Mann, der dem Shining Girl Jeanette - eine im wahrsten Sinne des Wortes strahlende Tänzerin - beinah verfallen ist. Durch mysteriöse Umstände fällt ihm der Schlüssel zu einem Haus in die Hände, das sich als Portal zu anderen Zeiten entpuppt. Nun setzt er sich zum Ziel, die strahlendsten Mädchen aller Zeiten umzubringen und Kirby ist eine davon.



Mit Stephen Kings Der-Dunkle-Turm-Reihe komme ich zwar nur langsam weiter, aber ich komme voran. „Tot“ ist der 3. Teil und hat mir unglaublich gut gefallen, allerdings war die erste Hälfte des Bands so zäh, dass ich nicht mehr als 3 Sterne vergeben konnte.

Außerdem habe ich die Franz-Eberhofer-Reihe und die The-Diviners-Reihe auf Stand gelesen bzw. gehört. Hier war „The Diviners 02. Die dunklen Schatten der Träume“ eine Wahnsinnsüberraschung! Mir hat nämlich der 1. Teil nur mäßig gefallen und bei dieser Fortsetzung war ich dann hin- und weg. Manchmal haben sich Reihen eben eine zweite Chance verdient und ich bedanke mich bei Insi von Die Eule und ihre Bücher, dass sie mit mir das Buch gelesen hat.


Warum es in diesem Jahr gar so gut mit den Klassikern klappt, kann ich mir selbst nicht erklären. Im Juli waren 3 Klassiker dabei, wobei mir zwei davon sehr gut gefallen haben. Leider habe ich jetzt mit Jane Austen abgeschlossen. Ich habe insgesamt zwei Bücher von ihr gelesen, die mich beide außerordentlich gelangweilt haben. Ich glaube, irgendwann sollte man es einfach gut sein lassen.


Ich fand viele Bücher sehr, sehr gut und im Grunde haben mir alle - wirklich alle Bücher - schöne Lesestunden beschert. Nur mit den „Shining Girls“ sollte man zumindest in der Hörbuchversion vorsichtig sein. Das war ein sehr seltsames Hörvergnügen und genau genommen der Monatsflop.



Und? Was meinst du?
Kennst du Bücher davon oder ist für dich etwas dabei?

Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole,

    ich bin immer wieder begeistert, wie viel du liest/hörst in einem Monat. Klasse!
    Über die Bücher/Hörbücher haben wir uns ja schon teilweise ausgetauscht.

    Ich finde es toll, dass du die "Dunkle Turm Reihe" weiterhin liest, denn die Reihe gehört mit zu meinen Lieblingsbüchern von Stephen King. Allerdings kamen sie mir nie zäh oder vielleicht langatmig vor. Stephen King hat einen sehr ausschweifenden Schreibstil, an den man sich gewöhnen muss.

    Einen schönen Lesemonat August wünsche ich dir.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      ich mag eigentlich dieses "Langatmige" bei King, aber beim dunklen Turm war es mir öfter zu ausschweifend. Es kann aber auch daran liegen, dass ich erst jetzt in dieser Welt richtig angekommen bin und es mir an Orientierung gefehlt hat.

      Ja, ich bin zufrieden. Immer erstaunlich, was man alles in einem Monat schaffen kann. :-)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    ich bin wirklich immer wieder baff, wie bunt gemischt du liest und mit deiner begeisterten Meinung zu The Diviners 2 und der große Gatsby hast du mich überzeugt, dass auch ich diese Bücher lesen sollte. :)

    Und dein Klassiker-Konsum ist wirklich ebenso großartig! Manchmal frage ich mich, ob du nicht bald alle Klassiker gelesen hast. :D

    Ich habe nun im August mal zu die besten Geschichten von Sherlock Holmes gegriffen und damit auch mal wieder einen Klassiker gelesen - da bin ich schon stolz! :) Zumal mir die Geschichten super gefallen haben.


    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      bei "The Diviners" muss man halt vorher beim 1. Band durch. :-P Das war vom erzählerischem Aufbau her so überhaupt nicht meins. Aber es zahlt sich total aus, an der Stange zu bleiben.

      Das mit den Klassikern erschreckt mich selbst momentan. :D Aber es gibt noch so viele zu entdecken, da ist man sicher nicht so schnell durch. Die Klassikerleserunden auf LB sind aber immer ein gehöriger Motivationsschub. Aber es ist mir schon so oft passiert, dass ich enormen Respekt vor "altehrwürdiger" Literatur hatte und sie sich dann als großer Lesespaß herausgestellt hat. Sherlock Holmes ist ja wirklich klasse! Auch nach 100 Jahren noch. Ich glaube, wir haben "Klassiker" alle schon (bewusst oder unbewusst) als langweilig oder spröde abgestempelt, bevor wir sie überhaupt kennengelernt habe. Dabei muss doch (meistens) etwas dran sein, wenn sie sich so lange am Buchmarkt halten.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Servus liebe Nicole,
    Hach, das Dir Zorn und Morgenröte auch gefallen hat! Yeah! Ich hab es auf Englisch gelesen und es hat mir sehr gut gefallen, allerdings spalten sich die Meinungen bei dem Buch.
    Von Yrsa Sigurdardóttir habe ich auch 2 Bücher gelesen, schon vor längerem ... aber sie sind mir mehrheitlich zu düster, zu sehr am Abgrund des Seele mancher Menschen ;-) Da gruselt es mich doch schon SEHR!!
    The Great Gatsby musste ich damals in der Schule im Englischunterricht lesen - aber ich fand es klasse und auch die Filmadaption ist gar nicht sooo schlecht geworden ;-) Sind ein paar wirklich spannende Bücher bei Dir im letzten Monat dabei gewesen. Jetzt muss ich gleich mal noch Lesen, was Du zu Maggie Stiefvater geschrieben hast ...

    Viele liebe Grüße
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kati,

      "Zorn und Morgenröte" ist einfach fantastisch. Ich kann mir gut vorstellen, dass es Leser nicht mögen, die keinen Sinn für Märchen haben (das ist jetzt nicht irgendwie abwertend gemeint). Aber wer Märchen mag kommt bei dem Buch voll auf seine Kosten.

      Die Verfilmung von "Der große Gatsby" mit Leonardi DiCaprio habe ich damals im Kino gesehen und fand sie auch sehr gut. Damals war schon klar, dass ich das Buch irgendwann mal lesen muss. Und meiner Meinung nach ist es großartig.

      Sigurdardóttir trifft mit ihren Thrillern genau meinen Nerv. Diese düstere Atmosphäre ist meins. Jetzt habe ich nur mehr "Nebelmord" hier und dann muss ich mal hoffen, dass der Autorin bald mal wieder ein Thriller entschlüpft.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen