Montag, 26. September 2016

Wunsch der Woche # 98 | Cujo

ZEIT FÜR DEN WUNSCH DER WOCHE



Jetzt, wenn es langsam kälter und düster wird, hat mich das Horrorfieber erst richtig gepackt. Und daher führt dieses Buch momentan meine Wunschliste an.


Die Aktion wurde ursprünglich von Juliana von Book.Experiences ins Leben gerufen und ich stelle nach wie vor (fast) jeden Montag ein Wunschbuch vor.



Mein Wunschbuch der Woche ist:

(Ein Klick auf das Cover führt direkt zu Amazon!)

Inhalt laut Verlag

"
Der Bernhardiner Cujo ist der Liebling von ganz Castle Rock. Eines Tages wird er von einer Fledermaus mit einem teuflischen Virus infiziert. Die Kleinstadtidylle verwandelt sich fortan in eine Hölle, die von einem mordgierigen Monster beherrscht wird ..."
(Quelle: Random House)

Allgemeine Informationen


Titel: Cujo

AutorIn: Stephen King
Seiten: 416
Verlag: Heyne 2007
ISBN: 9783453432710

Ich wünsche es mir, weil


... ich kürzlich "Friedhof der Kuscheltiere" von Stephen King beendet habe [Rezension lesen] und darin fällt einer Katze ein wesentlicher Part an der Handlung zu. Jetzt interessiert es mich, wie King einen Hund zum Horror-Erlebnis macht. 


Kennst du "Cujo" bereits?
Wie hat es dir gefallen?
Welches Buch wünschst du dir momentan ganz besonders?

Kommentare:

  1. Huhu Nicole,
    Cujo war mein Horror Buch von King. Da ich Hunde liebe und als Kind immer Angst vor tollwütigen Tieren hatte. Wollte ich den Film nie sehen. Doch dann habe ich mich Jahre später doch an das Buch und später auch an den Film getraut.
    King erzählt auch aus der Sicht von Cujo, was echt genial ist. Er schafft eine sehr bedrückende Atmosphäre und ich fand es echt gruselig zum Teil ^^
    Wenn ich mich recht entsinne, wurde King mal gefragt, wie er auf die Story kam und er antwortet. Er weiß es auch nicht recht , zu der Zeit war er die meiste zeit auf Drogen und Alkohol. Nach wirkend gesehen , hat dies einiges für mich erklärt :D
    Kurz um , super Wunsch und ich hoffe du kannst es bald dein eigen nennen.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      das klingt richtig, richtig gut, wie du es beschreibst. Hört sich sogar nach der richtigen Geschichte für die herbstliche Jahreszeit an, die einen dann nicht einschlafen lassen will. Ich wusste gar nicht, dass der Roman aus der Sicht des Hundes geschrieben ist. Darauf bin ich mal gespannt.

      Kings "Drogenbücher" sind meistens wirklich besonders gruselig, aber das weiß er bestimmt selbst. :D

      Danke & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    meine Güte - wie viele Bücher hat denn der gute Herr King geschrieben? O.o Jedes Mal komme ich auf deinem Blog und sehe wieder ein neues, mir natürlich vollkommenen unbekanntes Werk von ihm - Lesestoff geht da vermutlich nicht so schnell aus. :D

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Anna!

      Ja, da kommt man mit dem Lesen irgendwie nicht hinterher. :-D Manchmal habe ich das Gefühl, King schreibt schneller als ich lesen kann. Aber ist halt doch schon über 40 Jahre dabei.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen