Montag, 7. November 2016

Rezension: Meine Schwester, die Hummelkönigin - Patrizia Zannini

© Knaur
Meine Schwester, die Hummelkönigin
| Patrizia Zannini |

Verlag: Knaur 2016
Seiten: 352 
ISBN: 9783426519004

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Über die besonderen Menschen im Leben

Jetzt ist es zu spät! Vor 10 Jahren hat Ally ihrer Mutter und der Insel Bear Isle den Rücken gekehrt. Nun bereut sie es, weil sie sich seither nie bei ihrer Familie gemeldet hat. Ihre Mutter ist tot und sie steht allein mit ihrer etwas anderen Schwester Emma da.


Allys Mutter ist also gestorben und sie kämpft mit dem schlechten Gewissen, weil sie sich all die Jahre über nie bei ihr gemeldet hat. Doch sie hat kaum Zeit in die Vergangenheit zu schauen, denn ihre besondere Schwester Emma verlangt ihre volle Aufmerksamkeit.

Emma ist anders. Politisch korrekt sollte sie als psychisch beeinträchtig oder als Person mit besonderen Bedürfnissen bezeichnet werden. Aber ich denke es reicht, wenn man sie einfach - ihrer zauberhaften Art entsprechend - etwas Besonderes nennt.


Ally hat es mit Emma nicht leicht. Die Schwester braucht feste Strukturen, man muss ständig auf ihre Bedürfnisse eingehen, und Ally fragt sich, was nun aus ihr werden soll, weil die Mutter nicht mehr lebt.


Dieses Buch ist meiner Meinung nach ein richtiger Wohlfühlroman, dabei steht die Beziehung der Schwestern im Vordergrund. Es wird dabei nicht nur Emmas besondere Seite betont, sondern auch Allys Weltsicht, die sich - nach jahrelanger Abwesenheit - zu ändern scheint.  Denn sie fühlt sich nicht nur mit ihrer Schwester verbunden sondern baut auch zu ihren frühen Freunden und Nachbarn wieder eine Verbindung auf.


Ich mochte die Handlung gern, weil sie ganz einfach ausgedrückt das ‚Wichtige‘ im Leben in den Vordergrund stellt. Ist es wichtiger, im schicken Café einen Latte Macchiatto zu konsumieren, oder von oben bis unten vollgespritzt mit der Schwester Blaubeersirup herzustellen? Ich glaube, die Antwort kennt jeder, und ich bin mir sicher, wir wissen alle, was uns mehr Spaß machen wird. Trotzdem entscheidet man sich immer mal wieder für das Gegenteil.


Allys Geschichte gibt den Blick auf wesentliche Elemente im Leben frei. Sie zeigt, was einem gut tun kann, und womit man sich schadet, wie man Freunde gewinnt, und dass sich das Leben an sich einfach nicht planen lässt.


Schade fand ich, dass die Handlung einige Klischees zu viel in petto hatte und damit eher als Frauenroman einzuordnen ist.  Es wäre auch weniger dramatisch und ohne diese typischen Elemente gegangen, und vielleicht sogar noch bezaubernder geworden.


Insgesamt ist „Meine Schwester, die Hummelkönigin“ ein zauberhaftes Buch über Schwestern, Familie und die besonderen Menschen im Leben, das ich als schönen Wohlfühlroman auf jeden Fall empfehlen kann.


________________
MEINE BEWERTUNG
★★


Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:


*Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Hi Nicole,

    das Buch hört sich, genau wie die Protagonistin, nach etwas Besonderem an. Ich mag Bücher mit solch einer Botschaft, zu mal es ja in der heutigen Zeit tatsächlich so ist, dass das Menschliche und das Miteinander immer mehr verloren geht ...

    Ich werde mir das Buch mal merken! Danke für den Tipp! :D

    Liebe Grüße
    JEssi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jessi,

    genau deshalb sind meiner Meinung nach Wohlfühlromane zwischendrin immer wieder mal gut. Sie holen einen etwas runter und zeigen auf, was wirklich wichtig im Leben ist.

    Ich denke, als Abwechslung zu all den "bösen" Büchern ist es zwischendrin bestimmt ganz fein.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    gerade habe ich deine Rezension zu meinem Buch gelesen und mich sehr darüber gefreut. Danke!
    Patrizia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patrizia,

      das freut mich sehr, dass ich hier so hohen Besuch bekomme. :-) Danke, dass du so ein schönes Buch geschrieben hast! <3

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Huhu Nicole,

    das Buch klingt so schön, also wieder einmal die Wuli füttern. ;)

    Liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na also! Washington Irving runter und Patrizia Zannini rauf. :-) Ich denke, das ist ein guter Tausch.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole,
    ich kannte den Titel bisher noch nicht aber deine Rezension überzeugt mich.
    Ich werd das Buch gleich auf die Wunschliste packen :)
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela,

      du wirst bestimmt schöne Lesestunden mit dem Buch haben. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Hi Nicole,

    ich habe das Buch auch gerade fertig gelesen und ich fand es so schön. Darf ich deine Leserstimme und deine Rezi verlinken?

    Danke und ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      aber natürlich darfst du meine Rezi verlinken! Das freut mich. Dankeschön!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Hallo Nicole,

      hier ist der Link zur Rezi

      Meine Rezi

      Ganz liebe Grüße aus Tirol
      Marie

      Löschen