Mittwoch, 16. November 2016

Rezension: The Returned. Die Vergangenheit kehrt zurück - Seth Patrick

© Script 5
The Returned. Die Vergangenheit kehrt zurück
| Seth Patrick |

Verlag: Script 5 2016
Seiten: 480 
ISBN: 97834785584323

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Denn sie wissen nicht, dass sie tot sind 

In einer französischen Kleinstadt geschieht das Unmögliche. Die Toten kehren zurück! Nein, es sind keine Untoten mit Zombiecharme, sondern normale Menschen, die sich wundern, warum sich manches verändert hat. Denn sie wissen nicht, dass sie tot sind. Gleichzeitig schweben die Lebenden in Gefahr.

„The Returned“ spricht wohl das gruseligste aller Themen an. Denn die Verstorbenen sind zurückgekehrt. Jeder kann sich dabei vorstellen, dass es nicht nur positive Seiten hat, wenn sich ein Toter zurück ins Leben schleicht. Denn die Hinterbliebenen sind weiter ihren Weg gegangen und werden plötzlich von der Vergangenheit eingeholt.

Gleichzeitig ist es auch gruselig, weil man nicht weiß, wie es dazu gekommen ist. Zwar steht der geliebte Mensch - den man unwiderruflich verloren glaubte - vor einen und man möchte im ersten Moment nicht nur ihn sondern die ganze Welt umarmen, trotzdem stellt sich ein nagendes Gefühl bei den Hinterbliebenen ein. Denn woher weiß man, dass es tatsächlich dieser Mensch und kein bösartiges Wesen ist?


Wie man merkt, ich mag diesen Mysteryton, ich mag Romane, die das Dunkle, Gruselige, aufgreifen und mit der Realität verflechten. Damit hat der Autor auf jeden Fall einen interessanten Roman geschaffen, der mir gut gefallen hat.


Im Mittelpunkt der Wiederkehrer stehen die Jugendliche Camille, die bei einem Busunfall ihr Ende fand, Simon, der sich ausgerechnet an seinem Hochzeitstag das Leben nahm, und Victor, ein kleiner Junge, der keine Lust auf lange Gespräche als Lebender hat. Obwohl all diese Charaktere sehr mysteriös dargestellt sind, fehlte es mir leider am Hintergrund, weil keiner weiß, warum sie zurückgekehrt sind. Noch schlimmer, sie wissen anfangs nicht einmal, dass sie überhaupt gestorben sind!


Die anderen Figuren sind quer durch die Bewohner der Kleinstadt gestreut. Neben den Toten stehen die Lebenden im Vordergrund, die es nicht nur mit ihren alt-neuen Familienmitgliedern, sondern auch mit realen Gefahren zu tun haben. Léna kann ihrer toten Zwillingsschwester nicht vertrauen, Simon macht seiner Verlobten Adéle Angst und Victor hat sich bei Krankenschwester Julie einquartiert, die gegen die Einsamkeit kämpft.


Gleichzeitig driftet die ganze Stadt ins Chaos ab. Stromausfälle häufen sich, der Staudamm ist in Gefahr und unerklärlicherweise hat es die Polizei nach jahrelanger Pause mit einem altbekannten Triebtäter erneut zutun.


Der Erzählstil ist in etwas langatmige Sequenzen eingeteilt. Man springt von Kapitel zu Kapitel, wechselt ständig die Figur und fragt sich, wo die Handlung letztendlich landen mag. Meiner Meinung nach merkt man hier stark, dass „The Returned“ eigentlich eine TV-Serie ist, weil es sich anfühlt als würde jeder dieser Abschnitte einer Folge im Fernsehen entsprechen. 


Gemangelt hat es mir eindeutig an Spannung und Hintergrundinformationen. Diese unzähligen Perspektivenwechsel mögen vielleicht im TV funktionieren, für ein Buch finde ich es allerdings schlecht umgesetzt.


Jedenfalls soll hier nicht nur bekrittelt werden, weil es mir trotz der erwähnten Mängel gut gefallen hat. Ich mochte den gruseligen Unterton, die Idee, die hinter dem Roman liegt, die Figuren, die ich großteils als realistisch empfand, und das Ende, weil es Raum für eigene Gedanken gelassen hat. 


Für mich ist „The Returned“ eher ein ruhiger Gruselroman, der mit der grundlegenden Idee punkten kann, und sich gerade in der düsteren Jahreszeit gut lesen lässt.

________________
MEINE BEWERTUNG
★★


Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:


*Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Huhu Nicole,
    wieder ein Buch, das ich mir schon vorgemerkt habe ;) Hast du die Reihe gesehen? ich nicht. Vielleicht wäre es besser diese zu schauen? Aber ich bin halt eher kein TV-Gucker...da lese ich lieber.
    Liebe Grüße und was sagst du zum 5.12. ?
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      nein, die Serie habe ich nicht gesehen. Ich bin halt eher der Büchermensch. :D Aber vielleicht ist hier die Serie doch besser als das Buch. Wobei das Buch keinesfalls schlecht war, auch wenn sich meine Rezension stellenweise so liest. Es hat mir gefallen.

      5.12. ist geklärt. Danke!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hi Nicole! :D

    Also die Serie fand ich ja richtig gut, spannend und einfach von der Art her erstaunlich anders. (Jedenfalls die Originalserie aus Frankreich!)

    Ich habe mir bei dem Buch schon gedacht, dass es irgendwie nur eine Art Nacherzählung der Serie ist! Ich glaub im Buchformat funktioniert das alles nicht so recht, weil die Serie auch recht ruhig ist, aber unterbewusst sehr viel Spannung erzeugt!

    Liebe GRüße
    JEssi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ich glaube, ich schaue mal, ob ich die Serie in die Finger kriege. Ich schaue zwar nicht viel fern, aber vielleicht könnte sie doch etwas für mich sein.

      Ich mochte das Buch richtig, richtig gern, aber es ist doch recht ruhig und ich glaube, dass sich viele Leser einfach mehr Gruselstimmung davon erwarten, wenn man sich rein auf Cover und Klappentext verlässt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Die Serie steht schon länger auf meiner Watchlist auf Netflix, tatsächlich wusste ich bis vor ein paar Wochen gar nicht, dass es dazu auch eine Buchvorlage gibt. Bleibt natürlich die Frage, was ich mir zuerst vorknöpfen soll... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normalerweise würde ich zum Buch raten, aber angeblich ist die Serie besser.

      Löschen
  4. Schöne, informative Rezension.
    Echt? Diese Serie gibt's auf Netflix?

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Serien kenne ich mich nicht wirklich aus ... :D

      Löschen
  5. Huhu Nicole :)

    tolle Rezi mal wieder! Ich habe die Serie geguckt und fand sie richtig gut. Allerdings bin ich mir unsicher, ob ich mir das Buch dazu auch noch antun werde... Gerade wenn du schreibst, dass es langatmige Sequenzen gab, halte ich mich da glaube ich lieber zurück, behalte die Serie in guter Erinnerung und lese dafür andere Bücher ^^.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Insi,

      das kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich werde mir die Serie wahrscheinlich nicht anschauen, weil ich kaum TV schaue. Wobei, ein bisschen reizt es mich jetzt doch ... :P

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen