Sonntag, 18. Dezember 2016

Lesemonat [11|2016]


Ich weiß nicht, ob es am fehlenden Sonnenschein, der kalten Jahreszeit allgemein oder sogar am Vorweihnachtsstress liegt, aber im November und Dezember schaffe ich meistens nicht ganz so viele Bücher wie gewohnt. Dafür waren im November nur gute Bücher dabei und das ist meiner Meinung nach die Hauptsache. 

Mein Lesemonat November 2016


© Knaur
Dark Wood | 
Thomas Finn

Sechs Mitarbeiter einer Hamburger Werbeagentur sollen die Firma retten. Nein, es geht gar nicht darum, Aufträge an Land zu ziehen, sondern sie gehen den Kampf gegen den drohenden Konkurs in einer Reality-TV-Show an. Dazu müssen sie in den norwegischen Wäldern gefährliche Aufgaben bestehen, die sich rasch als das geringere Übel herausstellen …


© Random House
Die Spiegelstadt | 
Justin Cronin

Die Menschen wagen sich wieder daran, ein richtiges Leben zu führen. Raus aus den Mauern, rein in die Wildnis - denn die Zwölf dunklen Wesen dürften keine Bedrohung mehr sein. Aber in der Ferne gibt es noch einen, den Ersten der Zwölf, der in der Dunkelheit lauert.

Es handelt sich um den Abschlussband von Justin Cronins Passage-Trilogie und um ein Finale, das die Vorgängerbände in einem würdigen Abschluss vereint.
© Nikol Verlag
Reise zum Mittelpunkt der Erde | 
Jules Verne

In einem alten Dokument finden Professor Lidenbrock und sein Neffe Axel einen Hinweis zum Einstieg in die Erde. Ja, in die Erde. Daraufhin kann es der begeisterungsfähige Professor kaum erwarten gemeinsam mit seinem Neffen hinab zum Mittelpunkt der Erde zu steigen und sie gehen gemeinsam das größte Abenteuer ihres Lebens an.




© Random House

Die Schattenschwester | 
Lucinda Riley

Es handelt sich um den 3. Band der Sieben-Schwestern-Reihe - eine fulminante Geschichte um sieben Adoptivschwestern und ihre Herkunft.

Für mich ist „Die Schattenschwester“ bisher der beste Band der Reihe. Gemeinsam mit Flora und Star geht man Familiengeheimnissen auf die Spur, sucht seinen Platz in der Welt und sieht, dass aus den besten Absichten, nicht automatisch Gutes entspringen muss, was mir sehr gut gefallen hat.
© Emons Verlag
Geistersee | 
Matthias Moor

Alexander Stetten - in Fachkreisen als führender Archäologe bekannt - erhält ein Paket mit grausigem Inhalt von seiner längst verstorbenen Mutter zugesandt. Außerdem wird er nachts von nebulösen Erscheinungen gequält, die tote Schwäne in seinem Garten hinterlassen. Wer oder was hat es auf den Schlossherrn am Bodensee abgesehen?

© Verlag die Brotsuppe
Die Pürin | 
Noëmi Lerch

Die Pürin ist Bauer und keine Bäuerin, weil sie nicht die Frau des Bauers ist. So kam sie zu ihrer Bezeichnung und zeigt ihrer Gehilfin, wie es sich als Pürin in den schweizerischen Alpen lebt.

© Random House
Susannah | 
Stephen King

Es handelt sich um Band 6 von Stephen Kings Der-Dunkle-Turm-Reihe.

© Argon Verlag
Survive. Du bist allein | 
Alexandra Oliva

Zwölf Kandidaten in einer Survival-Show und eine tödliche Gefahr, mit der niemand gerechnet hat!

Mitten im Wald nimmt die Show ihren Anfang. Der Moderator präsentiert die zwölf Kandidaten, die sich den Aufgaben stellen und mit dem Preisgeld heimgehen möchten. Teamchallenges werden von Einzelchallenges abgelöst und so kommt es, dass Sue allein in der Wildnis auf sich gestellt ist, während eine tödliche Bedrohung die Show aus den Angeln hebt.
© Argon Verlag
Totenfang | 
Simon Beckett

David Hunter wird zu einem Leichenfund in die Backwaters gerufen. In den Backwaters droht man richtig zu versinken, was nicht nur für Forensiker David Hunter sondern auch für manche Leiche gilt.

© DAV
Der Trümmermörder | 
Cay Rademacher

1947 in Hamburg. Ganz Europa liegt in Trümmern. Die Städte hat es ganz schlimm erwischt. Außerdem werden die Überlebenden von einem der härtesten Winter des Jahrhunderts gequält, der als Hungerwitter in die Geschichtsschreibung eingehen wird. Inmitten der Zerstörung, Kälte, Hungersnot wird im Trümmerfeld eine nackte Frauenleiche entdeckt, die offensichtlich nicht den Schrecken dieser Umstände entstammt.



Jetzt sehe ich erst, wie düster der Lesemonat mal wieder war! :D 
Naja, ein paar Lichtblicke waren dennoch dabei. ;) 

Bei den Reihen bin ich gut vorangekommen. Die Passage-Trilogie ist leider beendet, die Sieben-Schwestern-Reihe auf Stand gelesen, Stephen Kings Dunkler Turm ist mit „Susannah“ fast zu Ende gelesen und „Totenfang“ reiht sich auch bei seinen Vorgängern ein. Übrigens, ist „Der Trümmermörder“ ein Reihenauftakt, von dem ich allerdings vorher schon Teil 2 gelesen habe. 


Die Highlights sind rasch bestimmt: „Die Spiegelstadt“ und „Die Schattenschwester“ waren grandios, wobei sich Stephen Kings „Susannah“ auch nicht verstecken braucht.


Bei den Hörbüchern hat „Der Trümmermörder“ die Nase vorn und es war sehr schön, David Hunter in „Totenfang“ wieder zu begegnen. 


Alles in allem bin ich wieder sehr zufrieden und mir fällt auf, dass ich wieder mehr Krimis eine Chance gebe. 


Außerdem bin ich Anfang November zum ersten Mal auf einer Lesung gewesen. Martina von Martinas Buchwelten hat mich zur Lesung von Martin Walker aus seinen „Eskapaden“ mitgenommen. Weil mir zu dem Autor der Bezug fehlt, habe ich nicht darüber berichtet, aber bei Martina kann man HIER mehr über diesen schönen Abend erfahren. 


Und? Ist bei meinen gelesenen November-Schätzchen etwas für dich dabei? 



Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole,

    düster trifft es bei deiner Bücherauswahl im November irgendwie :) Positiv ist aber, dass dir fast alle Bücher/Hörbücher gut bis sehr gut gefallen haben. Besonders freut mich, dass dir "Susannah" gefallen hat, da dieses Buch zu einem meiner liebsten in der Reihe gehört.

    "Der Trümmermörder" subbt immer noch bei mir ;) und mal schauen, ob er nächstes Jahr befreit wird :D

    "Die Spiegelstadt" & "Totenfang" stehen auf meiner Weihnachtswunschliste und mal sehen, ob ich beide oder eines davon geschenkt bekomme.

    Die Bücher von Thomas Finn stehen auf meiner Hörbuch WuLi und da werde ich im neuen Jahr mal reinhören. Übringens fange ich am Montag mit dem 8. Eberhofer an ;)

    Ich wünsche dir einen schönen 4. Advent und liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      wahrscheinlich habe ich mich vom Wetter anstecken lassen. Ja, "Susannah" war wirklich gut. Aber irgendwann musste die Reihe ja werden. :D

      Sehr fein, dass du schon den neuen Eberhofer hast! In unserer Bibliothek ist er noch nicht eingetroffen, also muss ich mich wohl noch ein bisschen gedulden. Bin gespannt, wie er dir gefällt!

      Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Liebe Nicole,
    ja, etwas düster war dein November schon ;) Aber egal, denn wichtig ist doch, dass dir alle Bücher wirklich sehr gut gefallen haben. Das wünscht man sich doch!
    Und unser erstes treffen zur Lesung mit Martin Walker war wirklich toll! Ich hätte nie gedacht, dass wir uns nur ein paar Wochen später gleich wieder sehen werden ;)

    Die Schattenschwester habe ich nun auch zuhause. Meine Bücherei hat mir das Buch diesmal früher überreicht ;) Ich werde es dann Ende Dezember/Anfang Jänner lesen und freue mich schon darauf!
    Einen schönen 4. Advent wünsche ich dir!
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      also sind die Damen in der Bücherei mit "Die Schattenschwester" durch? :D Hoffentlich gefällt es dir auch, bin gespannt! Viel Vergnügen wünsche ich dir mit Star!

      Ja, unser erstes Treffen war sehr schön, aber das zweite steht dem auch um nichts nach. Nein, hätte ich auch nicht geglaubt, dass hier in der Nähe wieder so schnell eine Lesung angeboten wird, zu der wir beiden können.

      Guten Start in die Woche & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo Nicole,

    ja passend zur grauen Suppe draußen sind auch deine Lektüren ausgewählt worden. :D Mit Reise zum Mittelpunkt der Erde hast du mich ja bereits angefixt und die Trilogie von Cronin möchte ich auch gerne mal lesen - Band 1 + 2 liegen auf dem SuB, bisher habe ich aber etwas Bammel, dass die Bücher gruselig sind.. hmm.

    November & Dezember sind bei mir auch meist eher schwächerer Monate, also keine Sorge - alles normal. :) Und wie du schreibst, wichtig ist, dass die Bücher gut waren, nicht, dass es viele sind.

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      wahrscheinlich hatte mich das grausige Wetter angesteckt, denn beabsichtigt war das nicht. :P Die Passage-Trilogie ist wirklich wahnsinnig gut. Hm, gruselig ist halt immer sehr subjektiv. So schlimm habe ich es gar nicht empfunden. Es ist eher emotional, aber im epischen Sinn.

      Normalerweise lese ich am Abend vorm Einschlafen immer noch ein gutes Stück, aber um die Jahreszeit schlafe ich nach wenigen Seiten gleich ein. Sehe ich auch so, auf die Menge kommt es nicht an.

      Liebe Grüße & einen guten Wochenstart!
      Nicole

      Löschen
  4. Hi Nicole

    "Dark Woods" und "Survive" habe ich ja auch gelesen! :D Ansonsten muss ich sagen, dass ich im November echt am meisten gelesen habe ... Ich werde im Winter auch immer sehr melancholisch/depressiv und da ist Lesen eine gute Abwechslung! ;)

    Liebe Grüße und einen schönen vierten Advent!

    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      echt? Du hast im November viel geschafft? Ich lese ansonsten am Abend vorm Einschlafen noch relativ viel, aber momentan will das nicht so klappen, weil ich nach wenigen Seiten einschlafe. :P Aber egal, es kommt ja nicht auf die Menge an.

      Starte gut in die Woche & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo!

    Den Trümmermörder von Cay Rademacher habe ich im letzten Sommer gelesen, da war das eisige Hamburg-Setting eine ganz gute Abkühlung. Ich fand das Buch auch sehr gut, habe die Reihe bisher aber noch nicht weiter verfolgt.

    "Dark Wood", "Survive" und "Totenfang" habe ich auch noch ungehört in meiner Hörbuch-Bibliothek, da hoffe ich natürlich besonders beim neuen Beckett auf spannende Unterhaltung.

    Die Trilogie von Justin Cronin habe ich gefühlt jetzt auch schon seit Jahren auf der Merkliste, mich aber bisher aufgrund des großen Umfangs nicht so ganz ran getraut. Ich würde die Bücher ja gerne in Hörbuchform hören, da diese von meinem Lieblingssprecher David Nathan gelesen werden, leider gibt es da das erste Buch aber nur in einer gekürzten Fassung…

    Stephen Kings "Der dunkle Turm"-Reihe habe ich hingegen nach dem ersten Band abgebrochen, den fand ich ziemlich öde – kann aber auch am schwachen Hörbuchsprecher gelegen haben. Vielleicht motiviert mich die kommende Verfilmung ja, den Büchern nochmal eine Chance zu geben :D

    Viele Grüße
    Sebastian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sebastian,

      "Totenfang" ist wirklich gut, nur "Survive" konnte mich als Hörbuch nicht ganz überzeugen.

      Bei der Passage-Trilogie solltest du dir einen Schubs geben. Sie ist grandios! Aber ich weiß nicht so recht, ob sie in der Hörbuchversion empfehlenswert ist. Es ist eine sehr komplexe Geschichte und für mich wäre das wohl nichts.

      Ich musste jetzt lachen! :D Naja, Stephen Kings dunkler Turm ist tatsächlich eine Herausforderung. Manche Bände sind gut, andere sind etwas zäh. Aber "Susannah" hat mir richtig gut gefallen und der 2. Band "Drei" ist auch nicht schlecht.

      Übrigens, David Nathan ist auch mein Lieblingssprecher. :)

      Liebe Grüße & danke für deinen Besuch,
      Nicole

      Löschen