Sonntag, 19. März 2017

Lesemonat [02|2017]


Ein wirklich abwechslungsreicher Lesemonat liegt hinter mir: Thriller, Horror, Spannungsromane, philosophische Montagsgedanken, aber auch Ausflüge in die Vergangenheit und kriminelle Klassiker waren dabei. 

Mein Lesemonat Februar 2017


© Lübbe
Die Macht des Schmetterlings | 
Matt Dickinson

Die Chaostheorie besagt, dass ein einziger Flügelschlag genügt, um eine Katastrophe auszulösen. Denn dieser führt zum Beispiel dazu, dass ein Hase einem Pferd vor die Füße läuft, was in einem wahren Desaster enden kann. Denn Ereignisse in Washington, Großbritannien, in Afrika und sogar auf dem Mount Everest werden von diesem unschuldigen Geschöpf angetrieben und es endet schlimmer als man anfangs denken mag.

© Atlantik Verlag
Der Tod auf dem Nil | 
Agatha Christie

Für Detektiv Hercule Poirot sind Ferien am Nil angesagt, doch zu erholsamen Stunden kommt es nicht. Denn auch die allseits begehrte Millionärin Linnet Ridgeway hat sich den Ausgang ihrer Flitterwochen sicher nicht mit dem eigenen Tod vorgestellt.
Es handelt sich hierbei um einen der bekanntesten Krimis der Literatur und um einen Klassiker im Genre, der auch 70 Jahre später noch unterhaltsam, rätselhaft und spannend zu lesen ist.
© Aufbau Verlag
Die Nachtigall | 
Kristin Hannah

Frankreich im 2. Weltkrieg. Das Land wird von der Vichy-Regierung rasch aufgegeben und von den Nationalsozialisten besetzt. Die meisten Männer sind gefangen, die Frauen kämpfen daheim ums Überleben. Wie auch zwei Schwestern, die sich beide gegen die Besatzer stellen, jede auf ihre Weise.
© Quelle: Amazon
Die Schule endet nie | 
Jessica Swiecik

Alissa hat in ihrer Schule nie Anschluss gefunden und daher ist ihr der Schulalltag eine Qual. Noch schlimmer ist für sie aber die Klassenfahrt, wo sich das Mobbing gegen sie ins Unerträgliche steigert. Doch Alissa hat einen Plan, mit dem sie sich rächen will …
© Festa Verlag
Snuff Killers | 
Jesus F. Gonzalez

Lisa und ihr Mann sind auf den Weg zu einem romantischen Wochenende, das sehr besonders werden soll. Denn Lisa will ihm sagen, dass sie endlich ein Kind bekommen. Besonders wird es auf jeden Fall, aber anders, als es die junge Rechtsanwältin gedacht hat … „Snuff Killers“ beschäftigt sich mit einem verstörenden Phänomen und legt sich mit den tiefsten Abgründen des Menschen an. Denn dieses Buch stellt Snuff Filme in den Vordergrund. Bei Snuff Filmen werden Menschen vor laufender Kamera zu Tode gequält, was zur Erheiterung des Publikums dient.
© Insel Verlag
Das Papierhaus 
Carlos María Dominguez

Bluma Lennon überquert die Straße und ist im nächsten Moment tot, weil sie ein Auto erwischt hat. Schuld daran ist Emily Dickinson, weil die junge Literaturprofessorin ihre Nase lieber in Bücher steckt als auf den Verkehr zu achten. Ihr Nachfolger an der Universität erhält ein äußerst lädiertes Buch, das ihn auf eine weite Reise auf den Spuren seiner Vorgängerin führt.
© Random House
Die Saat 
Guillermo del Toro/Chuck Hogan

In New York landet ein Flugzeug aus Europa und plötzlich gehen in der Maschine die Lichter aus. Die Besatzung reagiert nicht auf den Tower oder andere Flughafenmitarbeiter und auch die Passagiere verhalten sich still. Ungewöhnlich still. Kein Laut, kein Licht, keine Regung - erst als das Flugzeug geöffnet wird, zeigt sich der Grund dafür.
© Gerth Medien
Montagsgedanken 
Ellen Nieswiodek-Martin

Der Montag. Jeder kennt ihn und wir müssen alle durch. Der Schlendrian des Wochenendes verabschiedet sich und wir müssen uns erneut den Aufgaben der Woche stellen. Der eine beginnt die Woche als Morgenmuffel, ein andere springt energiegeladen den Herausforderungen entgegen, aber eines hat der Wochenstart für uns gemein: wir müssen alle durch.
© Hanser Verlag
Die Terranauten 
T.C. Boyle

Die Zukunft beginnt in den 90ern als sich acht Wissenschafter für die Dauer von zwei Jahren in die Glaskuppel „Ecosphere 2“ begeben. Als in sich geschlossenes Ökosystem darf in dieser Zeit nichts und niemand raus oder rein, weil das Experiment ansonsten als gescheitert gilt.
© Random House
Ich bin böse 
Ali Land

Milly ist 15 und wird in einer Pflegefamilie untergebracht. Ihre wahre Identität muss verborgen bleiben, weil ihre Mutter eine Serienmörderin ist und diese dank Milly gefasst werden konnte. Die Gerichtsverhandlung steht bevor und Milly kämpft mit ihrem schlechten Gewissen, weil sie sich selbst die Schuld an den Todesfällen gibt. Gleichzeitig wird ihr das Leben von Phoebe - der leiblichen Tochter der Pflegeeltern - so richtig schwer gemacht. Doch Phoebe weiß nicht, dass auch Milly böse sein kann …
© Random House
Deadline 
Renée Knight

Vor 20 Jahren - ausgerechnet im Urlaub - hat Catherine Grauenvolles erlebt, was bisher ihr Geheimnis geblieben ist. Doch plötzlich wird ihr ein Roman zugeschickt, in dem ihre Geschichte geschrieben steht. Wer kann es wissen? Warum hat der Verfasser dieses Buch geschrieben? Und warum lässt er seine Story mit ihrem gewaltsamen Tod enden?
© Dunstan Music
Der Feinripp-Macho 
Hans Umschaden

Der Profi-Musiker UMBO alias Hans Umschaden, präsentiert sich in diesem Büchlein von seiner autobiographischen Seite und geht mit Schmäh und deutschem Akzent die Aufarbeitung seiner Karriere als Bassist, Songtexter und Entertainer an.
© Random House
Die Herren der Grünen Insel 
Kiera Brennan

Irland 1166. Von einem irischen Reich kann nicht die Rede sein, denn die Gebiete der Insel sind vieler Herren untertan. Langjährige Kriege, blutige Fehden und grausame Machtkämpfe prägen die Geschichtsschreibung bis sich die Herren der Grünen Insel einem neuen Feind gegenübersehen: Henry Plantagenet strebt die alleinige Herrschaft über Irland an. Werden sich die irischen Herren vereinen und gemeinsam diesem Feind entgegen treten?


Im Februar waren wirklich großartige Bücher dabei. Angefangen von „Die Stunde des Schmetterlings“ über „Der Tod auf dem Nil“ und „Die Schule endet nie“ bis zu „Ich bin böse“ kann ich etliche davon weiterempfehlen. 

Mein Monatshighlight war „Die Nachtigall“ von Kristin Hannah. Ich hätte nicht gedacht, dass mich dieses Buch so sehr berühren kann.

Etwas befremdlich waren T.C. Boyles „Die Terranauten“ für mich. Ich weiß nicht, ob es die falsche Erwartungshaltung war oder es mir an Feingefühl fehlt, aber überzeugt hat mich der Autor nicht.

Es kommt zwar nicht auf die Menge an, trotzdem bin ich mit 10 Büchern und 3 Hörbüchern recht zufrieden und bin schon neugierig, was der laufende Lesemonat alles bringt. :)

Kennst du Bücher davon oder möchtest du welche davon lesen?
Wie haben sie dir gefallen?



Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole,

    also 10 Bücher und 3 Hörbücher finde ich schonmal nicht schlecht und auch deine Bewertungen sind doch fast alle im guten bis sehr guten Bereich, was den Lesemonat an sich schon erfolgreich macht :)

    Von deinen gelesenen/gehörten Büchern kenne ich leider keines. Lediglich "Ich bin böse" steht auf meiner WuLi.

    Wünsche dir einen tollen Lesemonat März (auch wenn er bereits fortgeschritten ist).

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      ja, diesmal bin ich wirklich ein bisschen spät dran. :D

      Ich kann nicht abschätzen, ob dir "Ich bin böse" gefallen wird. Aber es ist ein außergewöhnliches Buch, das eindeutig eine Chance verdient hat.

      Dir einen schönen Abend!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    das ist wirklich eine beachtliche Menge gelesener Bücher! Ich kenne keines davon, außer dass ich vor ein paar Tagen mit ,,Die Terranauten" angefangen habe. An sich ja ganz gut geschrieben, aber obwohl ich schon bei der Hälfte bin, hat es mich noch nicht richtig gepackt und Dawn geht mir mit ihrer Oberflächlichkeit etwas auf die Nerven ... Mal sehen, vielleicht wird sich aber meine Meinung noch ändern :)

    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      ich habe Dawn auch nur schwer ertragen können! :D Bei mir hat's nur für eine mittelmäßige Bewertung gereicht. Gepackt hat es mich erst zum Ende hin, trotzdem fand ich den Roman so bizarr, dass er mich doch gefesselt hat. Bin gespannt, was du am Ende darüber sagen wirst.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hey Nicole,

    "Die Herren der grünen Insel" möchte ich auch mal irgendwann lesen. Agatha Christie steht ebenso auf meiner Liste, aber ich weiß noch nicht, mit welchem der vielen Bücher ich da beginnen soll (auch wenn das wohl eigentlich egal ist ^^).

    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      hoffentlich gefällt dir "Die Herren der Grünen Insel" besser als mir! Obwohl es auch sein kann, dass die gekürzte Hörbuchversion die Schuld an der mittelmäßigen Bewertung trägt. Schlecht war es nicht, mich hat's einfach nicht gepackt.

      Oh ja, das ist schwierig, weil Agatha Christie so viele Bücher geschrieben hat. Ich hänge mich hier meistens an Klassikerleserunden dran, so wird mir die Entscheidung abgenommen.

      Schönen Abend & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Liebe Nicole,
    schön, dass auch für dich "Die Nachtigall" zu einem Monats-Highlight geworden ist. Ein ganz besonderes Buch, das ich jeden Leser empfehlen kann.
    Mit "Die Terranauten" hatte ich auch geliebäugelt, aber dann sah ich schon eher druchschnittliche Bewertungen....da ließ ich es lieber bleiben. An und für sich aber ein echt interessantes Thema!
    Liebe Grüße
    Martina
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      "Die Nachtigall" war wirklich wahnsinnig gut und ich bin froh, dass ich mir das Buch kaufen musste, weil meine Vormerkung in der Bibliothek "verschwunden" ist. Wäre schon schade, wenn ich es nicht im Regal stehen hätte. Übrigens, ich habe es dann gleich meiner Schwiegermutter geliehen, die es auch verschlungen hat!

      Ja, "Die Terranauten" sind eine Geschichte für sich. :D Obwohl ich schon froh bin, dass ich es gelesen habe.

      Schönen Sonntagabend & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Huhu Nicole!
    Das war doch ein toller Monat. Du warst fleißig. Ich will jetzt auch mal wieder mehr zu Hörbüchern greifen, mal sehen ob das klappt. "Die Nachtigall" muss ich auch unbedingt mal bald lesen, die Geschichte klingt wirklich toll!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      anfangs habe ich mir mit Hörbüchern schwer getan, aber mittlerweile funktioniert es wirklich gut und ich kann mir die Hausarbeit gar nicht mehr ohne Hörbuch am Ohr vorstellen. :D

      Unbedingt! "Die Nachtigall" ist der Hammer. Absolut lesenswert!

      Liebe Grüße & einen schönen Sonntagabend,
      Nicole

      Löschen
  6. Hey meine Liebe :D

    da hast du wieder sehr viel weggelesen und gehört ^^. "Die Macht des Schmetterlings" hat mir nicht ganz so gut gefallen wie dir, obwohl ich dir Idee an sich wirklich mochte, mit "Die Saat" hat es sich genauso verhalten. Aber schön, dass dir die Bücher etwas mehr geben konnten ^^. An "Die Herren der Grünen Insel" habe ich mich bisher noch nicht getraut, irgendwie schrecken mich die vielen durchwachsenen Meinungen ab ^^'. Dich hat es ja auch nicht gerade umgehaun... Genauso "Die Terranauten". Eigentlich interessiert es mich schon, aber irgendwie traue ich mich nicht, wenn alle es so komisch finden, haha xD.

    Ich hoffe, du hattest einen guten Wochenstart. Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Insi,

      ähm, ja, so richtig überzeugt haben mich die genannten Bücher nicht. :D "Die Terranauten" ist schon sehr speziell und man sollte sich im Vorhinein drauf einstellen, dass man hier keine abenteuerliche SciFi-Story kriegt sondern mit den Liebesgebaren und der Selbstdarstellung Eingeschlossener konfrontiert wird. Dafür ist es ungewöhnlich und anders, allein deshalb lohnt es sich auf seine Weise.

      Bei "Die Herren der Grünen Insel" kann's aber auch am Hörbuch liegen. Es war eine gekürzte Version, vielleicht ist hier zu viel verloren gegangen.

      Liebe Grüße & einen kuscheligen Abend,
      Nicole

      Löschen
  7. Hallo Nicole,

    wow hast du viel geschafft. Der Monat hatte doch nur 28 Tage ;)
    Bei "Die Macht des Schmetterlings" sind wir uns ja fast einig, obwohl ich da die kurzen Kapitel gerade sehr passend fand.

    "Tod auf dem Nil" kenne ich dank der Verfilmung schon auswendig, aber ich will auch mal wieder ein paar Bücher von Agatha Christie lesen.

    Bei "Die Terranauten stimme ich dir auch zu, nur dass meine Bewertung wohl noch etwas negativer ausfallen wird, da ich mich echt durchquälen musste. Ich hätte wohl lieber mal die ersten Rezis abgewartet, denn irgendwie hatte ich mir darunter etwas ganz anderes vorgestellt. Aber ich hab mich teilweise wie im Dschungelbuch gefühlt und fand es sehr langatmig und als es Potential hatte spannend zu werden wurde irgendwie alles übersprungen oder zur nächsten Perspektive gewechselt. Also das war überhaupt nicht so meins.

    Von Kristin Hannah will ich auch endlich mal ein Buch lesen. Alle sind immer so am schwärmen.

    Viele Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      stimmt! :D So habe ich das noch gar nicht betrachtet. Für 28 Tage war es der Hammer!

      Vielleicht reißt das Ende "Die Terranauten" auch bei dir noch raus. Das hat mir doch gut gefallen und gab dem Buch etwas Schliff. Aber stimmt, leicht zu lesen ist es nicht und von Spannung fehlt jede Spur. :P

      "Die Nachtigall" kann ich dir nur empfehlen. Es ist toll! <3

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen