Donnerstag, 4. April 2019

TTT # 410 | 10 Bücher, die einen Vornamen im Titel haben



Den Top Ten Thursday veranstaltet Aleshanee von Weltenwander und es geht darum, die Top Ten zu einem vorgegebenen Thema im eigenen Bücherregal zu finden.

Heute sind Vornamen gefragt. Aber ich weiß nicht, ob 'nomen' auch immer ein Omen ist ...


10 Bücher mit einen Namen im Titel


© Random House
Jane Eyre - Charlotte Brontë

Dieser Klassiker erzählt die Geschichte von Jane Eyre, wie sie sich vom unscheinbaren Waisenkind zu einer charakterstarken Frau entwickelt. Weder Verschmähungen noch Versuchungen können ihr die Selbstachtung nehmen und was bleibt ist das eindrucksvolle Porträt einer Frau, die sich selbst als Mensch respektiert.
© Random House
Der Tag, an dem Cooper starb - Rebecca James

Cooper hat sich umgebracht! Seine Freundin Libby kann es nicht fassen, weil er augenscheinlich glücklich war. Nach dem ersten Schock stellt sie Fragen, die Coopers Freunden und seiner Familie unangenehm sind.
"Der Tag, an dem Cooper starb" ist ein Jugendthriller, der nicht nur Spannung verspricht, sondern zugleich gefühlvoll und wunderschön zu lesen ist.
© Knaur Verlag
Der Exorzismus der Gretchen Lang - Grady Hendrix

Ein LSD-Trip missglückt und Gretchen ist nicht mehr sie selbst. Aus ihrem freundlichen, liebenswerten Wesen ist ein sadistisch-brutales Biest geworden, das nicht von dieser Welt sein kann. Abby setzt alles daran, ihrer besten Freundin zu helfen. Sogar, wenn nur ein Exorzismus Hilfe verspricht.
Abby und Gretchen sind beste Freundinnen. Die Jugendlichen machen alles gemeinsam, sind sich gegenseitige Stütze, und suchen ihren Platz in der Welt. Experimentierfreudig wie sie sind, probieren sie eines Nachts LSD, was Gretchen gar nicht bekommt ... 
© Insel Verlag
Rebecca - Daphne du Maurier

Rebeccas Spuren sind überall. Als Maxim de Winter seine junge Braut in sein Anwesen Manderley nach England bringt, hatte die junge, etwas unbeholfene Frau, wohl nicht geahnt, dass sie auf Schritt und Tritt Maxims verstorbener Ehefrau Rebecca begegnen wird. Nicht nur, dass Rebeccas schillernde Persönlichkeit Freunde, Verwandte bis zu den Dienstboten für sich eingenommen hat, sondern ihr Geist scheint sie aus allen Winkeln Manderleys heraus kritisch zu begutachten und sie fühlt sich nicht nur von Rebeccas ehemaliger Haushälterin beobachtet.
© Lübbe
Carrie - Stephen King

Carrie wird gnadenlos gepeinigt. In der Schule wird sie ständig auf die Schaufel genommen und daheim ist sie ihrer fanatischen Mutter ausgesetzt. So geht es schon ihr Leben lang. Dann naht der Abschlussball und Carrie hat die Hoffnung, endlich mal ein normales Mädchen sein zu dürfen. Doch ausgerechnet an diesem Abend bahnt sich eine Katastrophe an …
© Hanser Carl
Eleanor & Park - Rainbow Rowell

Eleanor und Park sind grundverschieden und haben doch eines gemeinsam: sie sind beide Außenseiter. Park hat wenigstens einen Platz im Bus, obwohl der gut aussehende Junge am liebsten den Kopf einzieht, um den coolen Kids nicht in die Quere zu kommen. Eleanor ist neu und sie fällt auf. Mit ihrer roten Mähne, den räudigen Herrenhemdenlook und dann hat sie auch noch ihren pummeligen Körper mit Bändern und Tüchern kaschiert, wodurch alles an ihr nach ungewollter Aufmerksamkeit schreit. 
© Piper
Alias Grace - Margaret Atwood

Die ehemalige Dienstbotin Grace ist eine verurteilte Mörderin und sitzt im Gefängnis ihre lebenslange Strafe ab. Trotz des Gerichtsurteils geht aus Zeugenaussagen nicht eindeutig hervor, ob und inwiefern Grace an den Morden ihrer Herrschaften beteiligt war. Verworrene Aussagen und verwirrte Geständnisse verdunkeln die Mordereignisse nur. Oder war die junge Grace zum Zeitpunkt der Morde einfach verrückt? 
Diese Frage beschäftigt Simon Jordan, Nervenarzt und Gentleman, der sich dem Fall Grace Marks annimmt, um den damaligen Ereignissen auf den Grund zu gehen.
© Random House
Gwendys Wunschkasten - Stephen King/Richard Chizmar

Stephen Kings Kleinstadt Castle Rock in Maine war Schauplatz seltsamster Vorkommnisse. Da wundert es nicht, dass ihre Einwohnerin Gwendy einen sonderbaren Mann antrifft, der ihr einen merkwürdigen Kasten schenkt.
"Gwendys Wunschkasten" ist eher eine Kurzgeschichte als ein Roman. Dennoch schaffen es Stephen King und Richard Chizmar auf diesen wenigen Seiten eine eindringliche Schauerstory zu erzählen.
© Knaur Verlag
Die letzten Tage des Jack Sparks - Jason Arnopp

Gibt es das Übernatürliche? Nein? Jack Sparks ist ebenfalls dieser Meinung. Bis er sich auf seinen letzten Horror-Trip begibt. 
"Die letzten Tage des Jack Sparks" ist Jason Arnopps Debüt, und ein zeitgemäßer Horror-Roman, der die Moderne mit althergebrachten Facetten des Genres vereint.
© Anaconda Verlag
Alice hinter den Spiegeln - Lewis Carroll

Gerade noch spielt die kleine Alice mit ihrem Kätzchen, schon ist sie ins Land hinter den Spiegeln getaucht. Wenig erschüttert, legt sie sich im Schach mit der schwarzen und weißen Königin an, um nach einem erfolgreichen Spiel selbst Herrscherin zu werden.

Etliche Klassiker, namhafter Horror, sanfte Emotionen und thrillermäßige Spannung. Ich glaube, ich habe mal wieder eine gute Mischung zusammengestellt. ;)


Kennst du Bücher davon?

Ist für deinen Geschmack etwas dabei? 

Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole,

    ja, heute gabs wirklich viel Auswahl. Von deiner Liste hab ich nur Rebecca gelesen. Leider muss ich sagen, dass mir das Buch gar nicht gefallen hat, da fand ich das Musical sehr viel besser.
    Eleanor & Park steht noch auf der WuLi.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Steffi!

      Schade, dass dir "Rebecca" nicht gefallen hat. Ich kenne das Musical nicht, daher kann ich dazu gar nichts sagen. Ich fand das Buch richtig schön unheimlich - es war genau meins.

      "Eleanor & Park" habe ich als süß-bittere Geschichte in Erinnerung. Sie war sehr schön zu lesen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole, :)
    Jane Eyre würde ich auch gerne mal lesen. Ich habe schon einiges Gutes darüber gehört.
    Eleanor & Park habe ich als Hörbuch gehört, aber da hat es mich leider nicht so überzeugen können.
    Die Geschichten rund um Alice mag ich sehr, allerdings kenne ich diese auch nur in Verfilmungen. Die Bücher habe ich nie gelesen.

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Marina!

      Bei "Jane Eyre" war ich überrascht, wie gut das Buch ist! Bei Klassikern schwingen doch immer gewissen Ängste bgzl. Schreibstil mit. Ich hatte doch etwas verstaubte Vorurteile bevor ich das Buch aufgeschlagen hatte. Und dann war Janes Geschichte so genial! Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen.

      Ich gehe Klassikern total gerne auf den Grund - daher auch den Original-Geschichten um Alice. Die sind absolut großartig zu lesen, nur muss man sich darauf einlassen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Guten Morgen, da habe ich doch tatsächlich zwei Klassiker übersehen. Jane Eyre und rebecca habe ich auch. Die stehen aber mit wuthering heights zusammen in einer besonderen Ecke. Carrie kenne ich zwar aber ich habe das Buch nicht. Wendys Wunschkasten muss ich mir anschauen, da habe ich tatsächlich noch nie etwas on gehört. Sehr schöne Bücher hast Du da. Danke und noch einen schönen Tag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      "Wendys Wunschkasten" ist ein recht dünnes Schnittchen von Stephen King. Ich fand es klasse, es kam vor vor 1 1/2 Jahren raus.

      Das mit den besonderen Ecken ist manchmal was. :D Ich habe "Runa" ganz übersehen. Das hätte eigentlich auch in die Liste gehört, weil es mir extrem gut gefallen hat und zu meinen Lieblingsbüchern gehört. Als ich Aleshanees Liste sah, ist es mir gleich wieder eingefallen ...

      Danke dir! :)

      Löschen
  4. Hey Nicole,

    Von deiner Auswahl steht noch "Carrie" auf meiner WuL.
    Werde mir aber das ein oder andere Buch auf jeden Fall mal näher anschauen =)

    LG Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2019/04/aktion-top-ten-thursday-10-bucher-die.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sheena,

      "Carrie" ist ein ganz feines Buch von King. Sehr dramatisch und fesselnd!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole!

    Das ist eine schöne, bunte Mischung. Gelesen habe ich noch nichts davon, aber vieles kenne ich natürlich, wie z. B. die Klassiker oder King. Da hab ich aber nur die Filme gesehen.

    Hier findest du meinen Beitrag.

    Liebe Grüße,
    Rubine

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Nicole,
    von deinen Büchern habe ich nur Alice, Carrie und Rebecca gelesen.
    Rebecca ist eines meiner Lieblingsbücher (schande über mich, dass ich es vergessen habe) und ich mag sowohl das Buch, als auch das Musical, wie auch den Hitchcock-Film. Carrie ist mein Lieblings-King (aber die neueren Bücher des Autors kenne ich nicht). ich mag auch den Film mit Sissy Spacek (das Musical kenne ich nicht, aber vermutlich bin ich auch einer der wenigen, der überhaupt weiß, dass es eines gibt ...).
    Jane Eyre und Eleanor & Park kenne ich vom Namen her.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: https://bit.ly/2IbK4sa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,

      3 Bücher sind doch schon viel, wenn du die gelesen hast. "Carrie" ist fein - mein liebster King ist allerdings "Friedhof der Kuscheltiere". Das kann auch daran liegen, dass es mein erstes Buch von ihm war.

      "Rebecca" finde ich anbetungswürdig! Ich bin nicht so der Film- und Muscial-Typ, daher kann ich nur das Buch beurteilen. Das geht schon in Richtung Psychothriller - sehr fein geschrieben!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Guten Morgen Nicole :)

    Ich muss gestehen, dass ich von den Büchern bisher noch kein einziges kenne. Gut, Alice hinter den Spiegeln habe ich schon mal gehört und auch Jane Eyre sagt mir was, gelesen habe ich die Bücher aber auch nicht.
    Ich fürchte, die meisten wären auch nicht ganz so meins.

    Liebe Grüße
    Andrea
    Meine Top Ten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      man muss ja auch nicht alles gelesen haben.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  8. Anja - Bambinis Bücherzauber4. April 2019 um 09:22

    Hallo Nicole,

    die meisten deiner Bücher kenne ich heute nicht - die Auswahlmöglichkeiten waren ja auchwirklich riesig.
    Carrie habe ich als Teenager gelesen, das wäre mir heute aber genauso wenig wie Susannah in den Sinn gekommen. Alles, was ich nicht rezensiert habe, vergesse ich beim TTT irgendwie immer.

    Eleanor & Park kenne ich vom Cover.
    Jane Eyre ist mir natürlich grundsätzlich ein Begriff, gelesen habe ich es aber nie.

    Unser Beitrag
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      in meinen Listen tauchen auch immer nur die rezensierten Titel auf. Die anderen machen für mich weniger Sinn, weil ich dazu ja keine Hintergrundinformationen am Blog liefern kann.

      Ja, die Auswahl war tatsächlich gigantisch! Ich hätte das ehrlich nicht gedacht.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  9. Liebe Nicole,
    du hast heute auf deiner Liste zwei Titel, die mich brennend interessieren, vor denen ich aber ein bisschen Schiss habe. Zum einen ist das "Die letzten Tage des Jack Sparks" und zum anderen "Der Exorzismus der Gretchen Lang". Warum ich Schiss habe? Nun, ich glaube an Übernatürliches und denke, dass ich bei den Büchern bestimmt zitternd unter der Decke hocke. *lach* Oder sind sie vielleicht gar nicht so schlimm, wie ich mir das ausmale? Wobei, das ist natürlich auch eine Empfindungssache. Ich bin ziemlich zart besaitet, wenngleich ich keine Ahnung habe, woher das plötzlich kommt. Wenn ich darüber nachdenke, was ich sonst gelesen habe ... Das hat mich nie gestört, jetzt schon. :/
    "Eleanor & Park" ist mir tatsächlich erst eingefallen, als ich meine Liste schon fertig hatte. Generell habe ich mich in dieser Woche etwas schwer getan. Ich denke, ich werde viele "Aha-Erlebnisse" haben, wenn ich beim Stöbern bin. In deiner Liste ist es "Carrie". Ich hatte das Buch absolut nicht auf dem Schirm, dabei ist es mein liebstes von King.
    Dir einen schönen Tag.
    Alles Liebe
    Dörte
    P.S. Wenn du magst, schau doch mal vorbei: Meine Liste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Auf* deiner Liste, nicht "in" deiner Liste. Da waren meine Finger zu schnell. ;)

      Löschen
    2. Hallo Dörter,

      diese beiden Horror-Titel kann ich nur empfehlen. Dir muss halt das Exorzismus-Thema liegen, weil es zentral ist. Bei Jack Sparks geht es etwas moderner zu, und bei Gretchen Lang wird man mitten in die 1980er-Jahre versetzt. Beide haben einen besonders schaurigen Charme. :)

      Ich habe eines einer Lieblingsbücher vergessen! Und gleich in der Früh hatte ich es dann bei Aleshanee entdeckt! :D Man kann halt nicht immer an alles denken ...

      Schönen Abend & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  10. Hi Nicole!

    Man merkt beim Durchschauen eurer Listen wie unterschiedlich sie mit Büchern gefüllt sind! Es gibt wohl wirklich eine Menge Buchtitel mit Vornamen, schön dass man da heute so eine Bandbreite serviert bekommt :D

    Carrie kenne ich natürlich, ist aber schon ewig her, genauso wie Alice.
    Von Bronté und Margaret Atwood kenne ich jeweils nur ein Buch und nicht das von deiner Liste ^^

    Mit "Der Exorzismus der Gretchen Lang" hast du mich ja total neugierig gemacht. Das wird wohl irgendwann bei mir einziehen müssen! Ich denke am Ende des Jahres wenn die Nächte wieder lang und dunkel werden :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      ich war ganz verwundert als ich mal die Namenstitel rausgesucht habe. Ich glaube, ich hätte diesen TTT dreimal füllen können. Dabei fühlt es sich gar nicht so an, als ob man häufig Bücher mit Namen im Titel liest.

      Für den Herbst ist "Der Exorzismus der Gretchen Lang" wahrscheinlich ideal. Bei mir darf's ruhig das ganze Jahr über schön schaurig sein. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Bisher hatte ich mir "Grusellektüre" ja immer für den Oktober aufgehoben - aber ich hab mir schon vorgenommen, überhaupt mehr Krimis/Thriller/Horror zu lesen, da die Genres ziemlich vernachlässigt waren in den letzten Jahren. Aber ein paar spezielle Titel hab ich mir vor "vor-Halloween" schon notiert :D

      Löschen
    3. Man darf auch ruhig während des Jahres zu Schauerlektüre greifen. :D Ich will jetzt ein bisschen weniger aus dem Bereich lesen. Zumindest hat sich bei mir Horror in der letzten Zeit arg nach vorne gedrängt. Momentan brauche ich etwas Abwechslung. Mal schauen, ob das funktioniert. ;)

      Löschen
  11. Hallo Nicole,
    gelesen habe ich noch keins der Bücher von deiner Liste. Zwei davon sind noch auf meinem SuB. Alice hinter den Spiegeln ist auf meinem Reader, und Eleanor & Park hatte ich gestern beim Einräumen sogar noch in der Hand. Jane Eyre hatte ich mal auf dem Reader. Ich habe es wieder gelöscht, nachdem ich es nach 5 Jahren immer noch nicht gelesen habe.
    Vom Sehen her kenne ich Carrie. Für Stephen King bin ich aber zu ängstlich. Der Tag, an dem Cooper starb sagt mir auch etwas.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tinette,

      die Geschichten um Alice sind absolut schräg! So etwas hatte ich zuvor noch nicht gelesen. Mir hat es gefallen, anderen ist es wieder zu verrückt. Man muss sich wohl einfach drauf einlassen.

      Vielleicht passt es mit "Jane Eyre" ja doch einmal. Ich hatte mich lang nicht an den Klassiker gewagt, doch es ist wirklich ein starkes Buch - trotz der vielen Jahre, die es am Buckel hat.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  12. Hi Nicole,

    "Alias Grace" klingt echt spannend, das gucke ich mir mal genauer an.
    Jane Eyre und Rebecca hatte ich jeweils in der BBC-Verfilmung gesehen. Ersteres fand ich echt toll, während Rebecca mich leider nicht so umhauen konnte. Aber das lag vorallem an der Verfilmung.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      ich kenne nur die Bücher und kann daher bei den Verfilmungen nicht mitreden. Doch die Bücher fand ich klasse!

      "Alias Grace" ist ein wahnsinnig gutes Buch. Ich habe es vor Jahren gelesen und es zählt nach wie vor zu meinen Lieblingsbüchern.

      Liebe Grüße & schönes Wochenende,
      Nicole

      Löschen
  13. Guten Morgen!

    Ich habe leider noch kein Buch von deiner Liste gelesen, aber "Alice hinter den Spiegeln" steht ungelesen bei mir im Regal (ich besitze eine Gesamtausgabe); ich bin schon sehr gespannt auf das Buch und hoffe, das ich bald dazu kommen werde, es zu lesen. "Eleanor & Park" habe ich auf der Wunschliste und "Jane Eyre" will ich bei Gelegenheit auch noch lesen.

    Hab einen tollen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      die Geschichten um Alice im Wunderland sind richtig verrückt. Wie schon weiter oben gesagt, ich habe vorher noch nichts in der Art gelesen. Auch wenn man diverse Verfilmungen kennt, die Bücher sind halt doch was anderes. Man muss sich drauf einlassen.

      "Jane Eyre" ist eine starke Geschichte, was ich mir von dem 'alten Schinken' wirklich nicht erwartet hätte. Irgendwann wird's für dich schon passen, dass du dazu greifst.

      Liebe Grüße & ein schönes Wochenende,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung