Mittwoch, 11. Februar 2015

Book S(h)elf: Lesemonat [01|2015]

Zeit für einen Monatsrückblick



Diesmal gibt es den Monatsrückblick schon etwas früher, weil ich mich bald in den Urlaub verabschiede. :-)

Mein erster Lesemonat im neuen Jahr hat mich durchwegs mit richtig guter Lektüre verwöhnt. Es gab zwar zwei Ausreisser, doch die Ausnahme bestätigt nunmal die Regel - wie es so schön heißt. Jedenfalls wäre ich sehr erfreut, wenn es genauso bis zum Jahresende weitergeht, denn auch mit 11 gelesenen Büchern im Jänner bin ich mehr als zufrieden.


Mein Lesemonat Jänner 2015




© Ars Edition
Ashes, Ashes - Jo Treggiari ★★★★★

Es ist ein postapokalyptischer Roman, in dem die Welt von Klimakatastrophen und tödlichen Epidemien heimgesucht wurde. Nur wenige Menschen haben überlebt. Manche schlagen sich als Plünderer durch, andere schließen sich in Camps zu Gemeinschaften zusammen und die 16jährige Lucy versucht sich als Einzelkämpferin.

Sie schlägt sich mehr schlecht als recht durch als sie von einer Hundemeute aus ihrem Lager gehetzt wird und dadurch Aidan kennenlernt, der ihr ein Leben in einer Gemeinschaft anbietet. Doch schnell wird klar, die Hunde haben Lucy nicht zufällig verfolgt …


© Random House
Totenfrau - Bernhard Aichner ★★★★

Die Totenfrau führt erfolgreich ein Bestattungsunternehmen, fährt im Gegensatz zur Konkurrenz einen weißen Leichenwagen und gibt sich als Ehefrau und Mutter zweier Kinder fürsorglich ihrem Familienleben hin.

Bis zu jenem Tag, an dem ihr Mann Mark vor ihren Augen stirbt. Er wird überfahren. Es ist Fahrerflucht. Und Blum findet heraus, dass es wohl kein Unfall war. Woraufhin sich die Bestatterin Blum auf einen eiskalten Rachefeldzug begibt.



© Coppenrath Verlag
Gelöscht - Teri Terry ★★★★

Kyla ist eine Verbrecherin, wahrscheinlich sogar Terroristin, aber so genau weiß sie das nicht, denn ihr Gedächtnis wurde gelöscht. Sie ist eine Slater. Eine von jenen jungen Menschen, die nach einer Gehirnoperation ohne Erinnerung an ihr Vorleben wieder in die Gesellschaft eingegliedert werden.

Doch Kyla hat das Gefühl, irgendetwas stimmt bei ihr nicht. Sind ihre Träume Erinnerungen oder spinnt sie sich einfach etwas zusammen? Warum gehen die anderen Slater in einfältiger Glückseligkeit auf und ihr brennen ständig kritische Fragen auf der Zunge? Und wie kommt es, dass ihr Gesicht auf einer Webseite für vermisste Personen abgebildet ist?




© Knaur
Nachtigall im Winter - Ralph B. Mertin ★★★★★

Die Waisenhäuser im Deutschland der Nachkriegszeit sind voll, voll von traumatisierten Kindern und Jugendlichen, die es auch nach den Schrecken der Kriegswirren nicht lassen können, sich gegenseitig in die Knie zu zwingen.

Doch dann tritt ein neuer Lehrer eine Stelle im Waisenhaus an und mit exotischen Methoden möchte der Halb-Inder seiner Jungen-Gruppe zu einem besseren Leben verhelfen. Oder steckt doch etwas anderes dahinter?



© Ravensburger
Die Jäger des Lichts - Andrew Fukuda ★★★★

Spoiler, aufgepasst! Es handelt sich um den 2. Teil der Jäger-Reihe von Andrew Fukuda.



© Rowohlt
Das Schneemädchen - Eowyn Ivey ★★★★

Alaska in den 20er-Jahren. Das alternde Ehepaar Mabel und Jack hat alles hinter sich gelassen, um sich in der Idylle Alaskas ein neues Leben als Farmer aufzubauen. Sie wollten weg, weg von der Zivilisation, weg von der Familie, weg von den anderen Paaren, denen nicht nur Kinder, sondern sogar schon Enkel vergönnt waren.Denn Mabel und Jack sind kinderlos geblieben, ein Schicksal, mit dem sie sich nunmal abfinden müssen.

Doch so verzaubert die Landschaft Alaskas scheint, so rau zeigt sie sich ihren Bewohnern. Der karge Sommer gibt wenig her und die kalte Schönheit der langen Winter ist kaum zu ertragen. Trotzdem lassen sich Mabel und Jack vom Zauber des ersten Schnees überwältigen, um sich ein Kind aus Schnee zu bauen. Und auf einmal steht ein richtiges kleines Mädchen vor der Tür.



Weihnachtsgeschichten - Charles Dickens ★★★★ 

In meiner Ausgabe sind drei Novellen von Charles Dickens erschienen und zwar „Der Weihnachtsabend“, „Das Heimchen am Herd“ und „Silvesterglocken“.
Laut Vorrede von Charles Dickens hat er versucht „ … in diesem kleinen Geisterbuche den Geist einer Idee zu wecken …“, vielleicht nicht eine Idee, aber doch die Feiertagsstimmung hat er bei mir geweckt.



© Lübbe
Das Schmetterlingsmädchen - Laura Moriarty ★★★★★ 

Mitten in den Goldenen Zwanziger bricht die 15jährige Louise nach New York auf, um sich ihren größten Traum zu erfüllen: sie will Tänzerin werden! Allerdings lässt sie nicht einmal ihre gleichgültige Mutter allein diese Reise antreten und so kommt es, dass die moralisch gefestigte Mittdreißigerin Cora zur Anstandsdame wird.

Jedoch sind Mutter und Tochter ahnungslos, welche Geheimnisse Cora aus ihrer Vergangenheit und ihrem Leben mit sich nach New York trägt, und dass sich hinter der prüden Fassade eine dramatische Geschichte verbirgt. Eine Geschichte, von der nicht einmal Cora ahnt, welchen unerwarteten Weg sie noch einschlagen wird.



© Piper
Haus der Geister - John Boyne ★★★★

Es ist eine richtig gute klassische Gruselgeschichte, die ich sehr gern gelesen habe. Die junge Frau Eliza Caine sucht nach dem Tod ihres Vaters einen Neuanfang und nimmt die Anstellung als Gouvernante im Hause Gaudlin Hall an. Doch zu ihrer Verwunderung scheint sie die einzige Erwachsene in Gaudlin Hall zu sein und ist mit den Kindern ganz allein, denn Auskunft über den Verbleib der Eltern erhält sie nicht, der Hausanwalt empfängt sie nicht einmal und die vorherige Gouvernante hat Hals über Kopf den Ort verlassen.

Und noch dazu scheint ihr Gaudlin Hall sagen zu wollen, dass sie lieber wieder gehen soll, als sie mehr als einmal bei mysteriösen Unfällen fast ihr Leben lässt.



© Diogenes
Der Alchimist - Paulo Coelho ★★★★

Der Schafhirte Santiago träumt eines Nachts davon wie er einen Schatz bei den Pyramiden in Gizeh entdeckt. Kurz darauf lässt er sich seinen Traum deuten und eine abenteuerliche Reise von Andalusien nach Afrika und quer durch die Wüste beginnt.



© Coppenrath
Zersplittert - Teri Terry ★★★★★

Spoiler, aufgepasst! Es handelt sich um den 2. Band der Slated-Trilogie.



Kennst du Bücher davon?

Wie haben sie dir gefallen?

Und was hast du im Jänner gelesen?



Kommentare:

  1. Hallo Nicole,

    ein sehr erfolgreicher Lesemonat :-)
    gelesen habe ich leider noch keines Deiner Bücher.

    LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      ja, mit 11 Büchern im Monat habe ich mein Maximum erreicht, mehr habe ich noch nie geschafft.

      Danke dir für deinen Besuch!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo,

    toller Lesemonat :)
    Ashes Ashes habe ich auch schon gelesen, fand ich ganz ok aber nichts weltbewegendes.
    Hätte man mehr draus machen können. Hatte irgendwie immer das Gefühl da fehlt was ^^

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dinchen,

      hatte mir davon auch viel mehr erwartet, denn der Rahmen war richtig gut.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo,
    oh mann, ihr schafft immer alle soviel.
    Die Reihe von Teri Terry will ich davon auch noch lesen. Ashes, Ashes hatte ich mir auch mal vorgemerkt...naja wohl doch eher nicht.

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Rückblick, Nicole!

    Über Ashes, Ashes hatten wir uns ja schon unterhalten. Und Totenfrau hab ich auch erfolfreich hinter mich gebracht. :-D
    Gelöscht wartet noch auf mich, aber Jack war ja auch Mega Begeistert davon!
    Tolle Bücher, die du da gelesen hast. Charles Dickens werd ich mir noch mal genauer ansehen! *__*

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tilly,

      ja, einen Dickens sollte man gelesen haben. Und die Weihnachtsgeschichte hat nur ca. 80 Seiten, ist damit genau die richtige Lektüre für die Weihnachtszeit.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen