Freitag, 27. April 2018

Rezension: Eine Geschichte der Zitrone - Jo Cotterill

© Carlsen
Eine Geschichte der Zitrone
| Jo Cotterill |

Verlag: Königskinder Verlag 2016
Seiten: 256 
ISBN: 9783551560360

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Eine süßsaure Geschichte

Calypso ist einsam und ahnt es nicht einmal. Erst als Mae neu in die Klasse kommt, wird ihr bewusst, wie allein sie immer war. Rasch spinnt sich eine Freundschaft, weil beide Mädchen Bücherwürmer sind.

"Eine Geschichte der Zitrone" ist eigentlich ein Kinderbuch, das sich von Inhalt und Thematik her genauso an den erwachsenen Leser richtet. 

Calypso lebt mit ihrem Vater allein. Ihre Mutter ist gestorben und damit auch der behütete Teil ihrer Kindheit. Denn sie und ihr Vater haben sich daran gewöhnt, sich von der Außenwelt abzuschotten. Sie lieben ihre Bücher - jeder auf seine Art - und fristen ein zurückgezogenes Dasein, das sich vor allem verschließt.


Als das neue Mädchen Mae in die Klasse kommt, fasst Calypso den Mut und freundet sich mit ihr an. Mit dieser Freundschaft kommt Freude in Calypsos Leben. Sie ahnte nicht einmal, wie schön es sein kann, nicht allein zu sein.


Es ist ein Buch über Freundschaft, Trauer und Einsamkeit, das mir teilweise sehr an die Nieren gegangen ist. 


Calypsos Einsamkeit durchdringt die Seiten. Das Mädchen ist so gut wie auf sich allein gestellt. Sie kümmert sich mehr um ihren Vater als man es umgekehrt behaupten könnte. Doch sie nimmt die Situation an wie sie eben ist, weil sie es auch nicht anders kennt. Sie geht zur Schule, liest gerne Bücher und hat allerhand mit dem Haushalt und täglichen Pflichten zutun.


Ihr Vater hat sich in seiner Trauer verkrochen, indem er ein Buch über Zitronen schreibt. Hauptberuflich arbeitet er als Lektor und widmet sich nebenher seiner Leidenschaft. In seiner Zitronengeschichte kann er sich, seine Trauer und die Welt vergessen. Leider verschließt er auch vor seiner Tochter die Augen und kriegt nichts auf die Reihe.


Als Mae in Calypsos Leben tritt ändert sich alles. Endlich hat Calypso eine Freundin und erkennt, was ihr bisher gefehlt hat. Außerdem merkt sie erstmals, wie schief ihr Familienleben läuft. 


Calypso habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist ein liebes Mädchen, das sich um ihr Heim und ihren Vater so gut wie möglich bemüht. Sie schaut, dass er nicht auf's Essen vergisst, liebt das Lesen und ihre Bücher über alles und trauert heimlich um ihre Mutter, weil ihr Vater keine Rührseligkeiten zulässt. Dabei möchte man sie am liebsten in die Arme schließen, sie mal richtig drücken und knuddeln, weil solche Gesten in ihrem Leben fehlen.


Es ist bezaubernd wie sich die Freundschaft zwischen Calypso und Mae entwickelt. Die Mädchen finden sich, sie verbindet die gleiche Leidenschaft - natürlich Bücher - und gemeinsam starten sie etliche Projekte, die sogar Calypsos Vater aus seiner Lethargie reissen. Doch in welche Richtung sich das Geschehen entwickelt, verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht.


Manchmal ist dieses Kinderbuch wunderschön, dann wieder traurig-depressiv. Auf jeden Fall hält es viel Stoff zum Nachdenken bereit. 


Neben den entzückenden Szenen und leichten Passagen um die Freundschaft der Mädchen, nimmt ein Großteil der Geschichte sehr düstere Züge an. Für ein Kinderbuch ist es mir um eine Spur zu ernst und zu traurig. Natürlich kann ich als Erwachsene nicht abschätzen, wie Calypsos Leben tatsächlich auf zwölfjährige Kinder wirken mag. Mich hat es jedenfalls teilweise stark mitgenommen.


Sprachlich ist das Buch Calypsos Alter angepasst. Sie erzählt ihre Geschichte selbst und schafft es, Beweggründe und Entwicklungen nachvollziehbar darzustellen. Auch für den erwachsenen Leser sind ihre Gedankengänge glaubhaft dargestellt und haben mich trotz des kindlichen Charakters überzeugen können.


Für mich ist „Eine Geschichte der Zitrone“ eine süßsaure Geschichte über ein trauriges Mädchen, das aus einem gefühlsleeren Zuhause ausbricht, und damit das Leserherz bewegt.

________________
MEINE BEWERTUNG

Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:


*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn ihr hier kauft.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Nicole!

    Ich finde die Bücher des Königskinderverlags so bezaubernd gestaltet! Auch ihr Inneres ist ganz besonders, deshalb darf ich zum Glück schon einige der Schätze aus dem Verlag mein Eigen nennen. Schade, dass dieser nun wieder von der Bildfläche verschwindet. :( "Die Geschichte der Zitronen" steht zwar bei meiner Mum im Regal, aber ich werde mir das Büchlein sicher noch ausborgen. ;) Allerdings hebe ich es mir lieber für später auf, denn im Sommer lese ich lieber locker leichte Geschichten.

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      für mich war es das erste Buch aus dem Königskinderverlag, doch es tummeln sich hier schon zwei weitere. Ja, ich finde es total schade, dass das Verlagsprogramm eingestellt wird. Sie hätten dem Ganzen wohl mehr Zeit geben müssen. Ich habe die Bücher erst kürzlich entdeckt!

      Ich wünsche dir schöne Lesestunden damit, wenn es mal soweit ist.

      Liebe Grüße & schönes Wochenende,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    bei diesem Buch bin ich schon länger am Überlegen, ob ich es lesen soll. Bisher habe ich auch nur positive Meinungen dazu gelesen und doch hindert mich etwas daran, es zu kaufen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      es ist wirklich sehr schön zu lesen! Das drückende Thema kann einen aber schon abhalten. Vielleicht liegt es auch daran, dass es eigentlich ein Kinderbuch ist? Wie gesagt, auch erwachsenen Lesern kann ich es empfehlen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Huhu Nicole,
    Jetzt hast du meine Wunschliste wieder mal gefüllt, ich mag ja solche besonderen Bücher, gerne auch etwas schwermütig! Ich liebe ja auch Bücher, die auch nach dem Lesen zum Nachdenken animieren, also vielen Dank für deine Rezension! 😀

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      sehr fein, Mission erfüllt! XD Das Buch ist wirklich schön und für ein Kinderbuch schon fast zu ernst (vermute ich mal). Oh ja, Stoff zum Nachdenken bietet es allemal. Und es kommt ganz ohne verschnörkelte Dramen aus - das finde ich auch immer gut.

      Liebe Grüße & schönes Wochenende,
      Nicole

      Löschen
  4. Liebe nicole,
    schön, dass das Buch wenigstens bei dir Aufmerksamkeit bekommt! Ich habe bei meinen letzten Rezensionen gar keine Kommentare mehr erhalten.
    Bei der gemeinsamen LR hatten wir ja ziemlich dieselbe Meinung....mir hat es sehr gut gefallen!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      es war toll, dass wir das Buch gemeinsam gelesen haben. Ansonsten würde es wohl noch immer am SuB schlummern und da wäre echt schade drum.

      Naja, nur weil niemand kommentiert, heißt es ja nicht, dass die Rezension keine Aufmerksamkeit bekommt, oder? Wahrscheinlich hält auch das schöne Wetter manche vom PC ab. ;)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole,

    dieses Buch steht schon gefühlte Ewigkeiten auf meiner Wunschliste. Das klingt aber nach einer Geschichte, die ich unbedingt noch lesen muss. :D Der Verlag hatte ja einige tolle Bücher zu bieten, von denen noch viel zu viele hier ungelesen liegen.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      für mich war es die erste Leseerfahrung mit dem Königskinderverlag. Schade, dass das Programm eingestellt ist, denn die Bücher haben schon Schätzchen-Charakter. Weitere zwei tummeln sich noch am SuB.

      Dir auch einen schönen Sonntag!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. HEy Nicole,

    es freut mich, dass du nun auch die Geschichte der Zitrone entdeckt hast und es dir gefallen hat. Mich hat das kleine Büchlein positiv überrascht, denn bei dem Titel hatte ich damals etwas ganz anderes erwartet.

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung