Donnerstag, 9. Oktober 2014

Book S(h)elf: Top Ten Thursday # 177

Zeit für den Top Ten Thursday




Schon wieder Donnerstag! Tierisch, wie schnell so eine Woche verfliegt!

Und tierisch ist schon das richtige Stichwort für den heutigen Top Ten Thursday, denn diesmal geht’s um Tiere in allen Varianten.

Zuerst dachte ich, zu den Thema habe ich nichts, aber dann habe ich mal ganz genau hingesehen und es doch geschafft.

Den Top Ten Thursday veranstaltet Steffi von Steffis Bücherbloggeria und es geht darum, die Top Ten zu einem vorgegebenen Thema im eigenen Bücherregal zu finden und das Thema für heute lautet:


10 Bücher, auf deren Cover ein Tier abgebildet ist

___________________________________________________________________________

© Rowohlt
Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes

Jojo Moyes hüllt ein brisantes Thema – Sterbehilfe - in eine hauchzarte Liebesgeschichte.
Ich habe mit Will und Lou gefühlt, gelitten und mich gefreut und wurde nebenher von allen beteiligten Haupt- und Nebenfiguren in wesentliche Zusammenhänge der Thematik eingeweiht.


Und wer ganz genau hinsieht, kann den kleinen Vogel am Cover entdecken.

___________________________________________________________________________

© Random House
Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück - Angelika Schwarzhuber


Hanna ist Anfang 30, eine Städterin und karriereorientiert. Plötzlich hat sie es mit einem ungeahnten Härtefall zutun, wo selbst ihr die Ideen ausgehen. Und noch dazu ist die Oma in Bayern unerwartet gestorben. Bei der Testamentseröffnung zeigt sich, dass Hanna die Alleinerbin des Bauernhofs samt eines beträchtlichen Geldbetrags ist – unter der Bedingung innerhalb der nächsten 3 Monate zu heiraten und durchgehend auf dem Hof zu nächtigen.



Auch bei diesem Cover bedarf es Adleraugen: ein Hahn und eine Henne sind zwar klein, aber doch darauf zu erkennen.
___________________________________________________________________________

© ACABUS Verlag
Buchland - Markus Walther

Es ist ein literarisches Märchen. Bea hat eine harte Zeit hinter sich, als sie sich in Herrn Planas Antiquariat bewirbt, wo Bücher wispern, die Regale - ob im Keller, in Türmen oder Hallen - sich ins Unendliche strecken und ihr ein alter Auktoral einen unvermuteten Schubs ins Buchland gibt.



Im Hintergrund sieht man ein Pferd und neben der Dame ist doch eindeutig ein Wal abgebildet, oder nicht?___________________________________________________________________________

© Random House
Die Mittwochsbriefe - Jason F. Wright

Nach fast 40 Jahren Ehe sterben Laurel und Jack in der gleichen Nacht. Nun ist es an ihren Kindern Matthew, Samantha und Malcolm die Trauerfeierlichkeiten und die Beerdigung vorzubereiten. Während sie Unglauben und Trauer übermannen, finden sie die Mittwochs-Briefe ihres Vaters Jack, die er Woche für Woche an seine geliebte Laurel schrieb. Dabei entdecken sie nicht nur zärtliche Erinnerungen und abenteuerliche Erlebnisse der Eltern, sondern kommen einem lang verborgenen Familiengeheimnis auf die Spur.



Zur Brieftaube am Cover werden wohl keine weiteren Hinweise benötigt.
___________________________________________________________________________

© Random House
Die Analphabetin, die rechnen konnte - Jonas Jonasson

Der Südafrikanerin Nombeko war von Vornherein kein leichtes Leben beschieden. Mit 5 beginnt sie zu arbeiten, versorgt ihre drogensüchtige Mutter und schafft es dennoch, sich durch ihre Rechenkünste nach oben zu arbeiten.
Der Leser verfolgt in diesem Roman den Lebensweg von Nombeko, der sie über diverse Tätigkeiten als Putzfrau, im Atombombenbau über Begegnungen mit dem Mossad bis nach Schweden führt.



Ähm, ja, es war nirgends von ganzen Tieren die Rede. Dieses schöne Cover zeigt uns das Hinterteil eines Zebras. :-D


___________________________________________________________________________

© Hoffmann & Campe
Das Labyrinth der Wörter - Marie Sabine Roger

Germain ist ein typischer „Beislgeher“. Mit Mitte 40 lebt er in einem Wohnwagen auf dem Grundstück seiner Mutter - vor der er sich fern hält - verdient den Lebensunterhalt mit diversen Nebenjobs und in seiner Freizeit versucht er krampfhaft mit einem wasserfesten Edding seinen Namen auf einer Gedenkstätte für gefallene Soldaten zu hinterlassen.
Er macht Bekanntschaft mit der über 80jährigen Margeruitte, die er nicht nur kennen und lieben lernt, sondern die ihm die Welt der Wörter, Geschichten und Bücher eröffnet, die Germain zu ganz neuen Perspektiven auf sein Leben verhilft.


Ok, hier braucht man schon fast eine Lupe und etwas Fantasie, 
doch auch auf diesem Cover sind Vögel abgebildet.
___________________________________________________________________________

© Rowohlt
Fünf - Ursula Poznanski

Nachdem eine Frauenleiche auf einer Kuhweide gefunden wird, hat es die Salzburger Ermittlerin Beatrice Kaspary mit Rätselaufgaben und Koordinaten zutun. Koordinaten - wie sie für’s Geocaching üblich sind - und das Ermittlerteam zu grausigen Funden in Plastikbehältern führt. Anfangs scheint der Fall unlösbar, bis Ermittlerin Kaspary selbst in den Fall gerät.



Vögel in allen Varianten: diesmal ein Rabe!

___________________________________________________________________________

© ACABUS Verlag
Der Letzte beißt die Hunde - Markus Walther

Mimi ist eine Krimivielleserin, geht mittlerweile auf die 90 zu und ist dank mehrerer glücklich gescheiteter Ehen gut betucht im Ruhestand. Da lässt jemand ein Klavier - pardon - einen Flügel meine ich - vom oberen Stockwerk auf ihr Haupt fallen, erwischt die alte Dame jedoch nicht.




Nicht nur ein Tier sondern gleich zwei! Einmal links und einmal rechts ist ein schöner Hund zu finden.
___________________________________________________________________________

© Thienemann Esslinger
Katertage zum Verlieben - Ilona Schmidt

Katerchen Tiger wird von seiner Mama getrennt und kurzerhand vom Stall ins Haus verfrachtet. Hier kümmern sich die junge Jana und Jagdhund Brutus um ihn, damit aus dem kleinen, wilden Kampfkater ein großer Haus- und Hofkater wird. Nicht nur, dass Tiger diese Zähmungsversuche so gar nicht passen und sich Brutus ungefragt mit Ratschlägen an ihn wendet, in dem neuen Daheim geht es drunter und drüber. Jana und ihre Großeltern sind nah dran, Haus und Hof an die Bank zu verlieren, und Jana selbst hat sich in Marcel verliebt, während ihr der Bürgermeistersohn Dennis den Hof macht.



Das süße Katerchen kann hier wohl jeder erkennen.
___________________________________________________________________________

© Luebbe
Bob, der Streuner - James Bowen

Es ist die wahre Geschichte von Straßenkater Bob und Straßenmusikanten James, wie sie sich gegenseitig finden und sich ihr Leben zum Guten wendet. James führt eine gescheiterte Existenz und befindet sich auf den Weg ins Leben zurück. Jahrelange Obdachlosigkeit und Drogenmissbrauch nahmen ihm die Lebensgrundlage. Endlich wurde ihm eine Sozialwohnung zugewiesen, das Heroin durch Methadon ersetzt und finanziell schlägt er sich mit Straßenmusik einigermaßen durch. Was ihm fehlt ist allerdings ein Lebenssinn, den er eines Tages direkt vor der Haustür findet.


Und zu guter Letzt noch ein Kater mit Charakter!
___________________________________________________________________________


Diesmal war es wirklich schwierig, passende Bücher zum Thema zu finden. Hätte gar nicht gedacht, dass ich heute 10 Bücher aufzählen kann.


Kennst du Bücher von meiner Liste?

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    von deiner Liste kenne ich sogar ein paar :)
    Buchland hab ich erst vor wenigen Tagen gelesen, den Schreibstil fand ich ja wirklich bezaubernd, aber die Handlung konnte mich nicht so richtig begeistern, leider. Das Cover find ich ja wunderschön ♥

    Ein ganzes halbes Jahr fand ich super und Das Labyrinth der Wörter hab ich auch gelesen, allerdings hab ich da ein anderes Cover. Fünf wartet noch auf dem SuB, zum Glück, denn ich hab gesehen, dass es da Fortsetzungen geben wird - da warte ich lieber noch mit lesen :)

    Die anderen kenne ich nicht.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      ja, ich glaube, "Blinde Vögel" ist die Fortsetzung von "Fünf". Du erinnerst mich dran, dass ich mir das Buch auch noch zulegen will ...

      "Buchland" ist doch eine sehr eigene Geschichte, einfach mal was anderes.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Guten Morgen...

    Tolle Cover, tolle Bücher :) Das von Angelika Schwarzhuber steht auch bei mir im Regal, hab noch nie registriert, das da zwei Vogerl drauf sind. Ein ganzes halbes Jahr hab ich ebenfalls im Regal, den Rest kenn ich entweder gar nicht oder nur dem Namen nach, wobei ich zwei Titel entdeckt habe, die ich mir mal genauer ansehen werde.

    LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      ja, bei dem Buch von Angelika Schwarzhuber muss man echt genau hinsehen! :-D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hi,

    ich kenne tatsächlich en paar Bücher von deiner Liste, zumindest dem Titel nach. Und die Analphabetin liegt aufm SuB.
    Gelesen hab ich nur Buchland und hab's grottig gefunden ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      mir hat "Buchland" richtig gut gefallen, es war einfach mal etwas ganz anderes. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, es kann halt nicht jedem alles gefallen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Genau, geschmackliche Vielfalt ist was Tolles und es wäre ja langweilig, wenn allen das Gleiche gefallen würde :) Ich bin aber immer noch unglücklich darüber, dass ich das Buch nicht mochte. Hatte das anders erwartet *sfz*

      Löschen
  4. Ich finde es witzig, dass du einige Bücher ausgewählt hast, auf denen man die Tiere nicht sofort wahrnimmt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hatte ich keine andere Wahl. ;-)

      Lg, Nicole

      Löschen
  5. Guten Morgen ;)
    "Ein ganzes halbes Jahr" haben wir ja gemeinsam. Ein tolles Buch <3
    Sonst kenne ich leider keines der Bücher, die du gelistet hast, aber schöne Liste. Das mit dem Zebra hätte ich im ersten Moment nicht gesehen.
    Liebe Grüße,
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadja,
      ja, das Cover mit dem Zebra ist schon gefinkelt.
      "Ein ganzes halbes Jahr" ist ein schönes Buch, hätte ich gar nicht gedacht, weil es so gehypt wurde. Aber es ist wirklich gut.
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Huhu Nicole,
    hätte auch nicht gedacht, dass ich die Liste heute voll mache und war umso überraschter über die ganzen "Tierfunde".
    Fünf war auch im Grunde bei mir das erste Buch auf der Liste! Fand das Buch einfach unheimlich gut!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Steffi!
      "Fünf" ist auch wirklich gut geschrieben! Hast du "Blinde Vögel" schon gelesen? Das soll ja die Fortsetzung sein.
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. In meiner Euphorie hatte ich natürlich auch "Blinde Vögel" gelesen und war leider etwas enttäuscht! Hat mir leider nicht so gut gefallen! Mal sehen, wie der 3. Fall dann wieder sein wird!
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
    3. Auweh, da bin ich mal gespannt. Ich will es auch irgendwann lesen.
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Hey Nicole,
    eine schöne Buchauswahl hast du da getroffen.
    Ich möchte unbedingt noch "Ein ganzes halbes Jahr" lesen. Hoffentlich wird das Buch bald in mein Regal einziehen können. :)

    Liebe Grüße,
    Michelle von Secret Storys :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michelle,
      "Ein ganzes halbes Jahr" ist tatsächlich lesenswert und regt zum Nachdenken an. Und man braucht ein paar Taschentücher ...
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  8. Hallöchen Nicole,

    von den Büchern kenne ich kein einziges. Okay, ganz stimmt das nicht. Von "Die Analphabetin, die rechnen konnte" hatte ich schon vor dem TTT gehört.
    Du hast mir auch zwei Bücher für meine Want-to-Read Liste beschert. Einmal "Buchland" und "Der Letzte beißt die Hunde". Hören sich beide zumindest so an, als könnten sie mir gefallen.

    Liebe Grüße,
    Abigail

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Abigail,
      da sind besondere Bücher auf deine Want-to-Read-Liste gewandert. Beide Bücher sind lesenswert, aber die Krimi-Mimi ("Der Letzte beißt die Hunde") hat mir eine Spur besser als "Buchland" gefallen.
      Viel Vergnügen mit den Büchern!
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  9. Hi,
    Das Labyrinth der Wörter hat mir meine Mutter letztens wärmsten empfohlen, es muss aber im Moment aufgrund eines übergroßen Subs bei ihr bleiben. Wenn der wieder etwas abgebaut ist, werde ich es mir bestimmt leihen. Sie hat aber ein anderes Cover, auf dem aber auch Vögel sind. ;)
    Ansonsten kenn ich die meisten der Bücher auf deiner Liste nur vom Hörensagen.
    lg
    Alesha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alesha,

      "Das Labyrinth der Wörter" ist eine schöne, sehr berührende Lektüre, und trotzdem nicht kitschig. Ich denke, dass es dir bestimmt gefallen wird.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  10. Hey du,

    ja mir wäre wahrscheinlich auch nie aufgefallen, dass bei Smaragdgrün ein Tier auf dem Cover ist, hätte ich nicht so krampfhaft nach Cover mit Tieren gesucht =) Lach
    Ich konnte die 10 Stück ja gerade so zusammenkratzen hihi

    Oh ja bitte bitte lies die Dark Village Reihe, kann ich nur empfehlen!!!

    Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal =)
    Alina

    AntwortenLöschen
  11. Huhu,

    Fünf liegt auch noch auf meinem SUB. Ebenso wie "Ein ganzes halbes Jahr". Aber das hab ich auf englisch. Hm vielleicht greife ich deswegen nie danach, obwohl alle so begeistert sind.

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Julia!

      Das mit der englischen Version kann ich verstehen, manchmal ist man so ambitioniert und will unbedingt das Original lesen und nimmt sich dann einfach nicht die Zeit dafür. Es ist halt anstrengender, wenn man auf Englisch liest. Aber ich glaube, vom Schreibstil her müsste es trotzdem recht flüssig gehen.
      "Fünf" ist gut, bin auf deine Meinung dazu gespannt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen