Donnerstag, 26. Oktober 2017

TTT # 336 | Halloween ~ Zeige 10 Bücher mit unheimlichen oder blutrünstigen Geschichten

ZEIT FÜR DEN TOP TEN THURSDAY


Den Top Ten Thursday veranstaltet Aleshanee von Weltenwanderer und es geht darum, die Top Ten zu einem vorgegebenen Thema im eigenen Bücherregal zu finden.







Halloween! Ich liebe Horror- und Gruselgeschichten - nicht nur in der düsteren Jahreszeit. Doch grad wenn's draußen kälter wird und Nebelschwaden aufziehen, gibt's kaum was Schöneres als ein Roman der unheimlichen Art.


10 Bücher mit unheimlichen Geschichten


© Fischer
Geisterfjord - Yrsa Sigurdardóttir

In einem verlassenen Dorf in der isländischen Abgeschiedenheit versuchen Katrin, Gardar und Lif ein altes Haus für Sommergäste zu renovieren. Merkwürdige Geräusche, unerklärliche Erscheinungen und eine zum Zerreissen gespannte Stimmung sollen ihnen bald das Schaudern lehren …
Zur gleichen Zeit bringt sich in Isafjördur eine alte Frau in einer Kirche um, was sich niemand erklären kann. Die Behörden nehmen die Ermittlungen auf. Stehen die Ereignisse in Zusammenhang? Und welche Gefahr geht von ihnen aus?
© Luzifer Verlag
Northern Gothic. Unheimliche Geschichten - Andreas Gruber

Perverse Altenpfleger, in den Wahnsinn treibende Puzzles, verstörende Hinterwäldler und fremde Dimensionen - Gruber zeigt, was das Repertoire des Horrors alles zu bieten hat.
© Cross Cult Verlag
Snowblind. Tödlicher Schnee - Christopher Golden

Coventry in New England hat schon etliche Schneestürme hinter sich gebracht. Aber dieser Schneesturm ist beispiellos. Menschen sind in den Sturm hinausgegangen und nie wieder gekehrt. Viele haben den Tod gefunden. Zwölf Jahre später zieht erneut ein Sturm dieses Ausmaßes auf, der von mysteriösen Erscheinungen begleitet wird.
© Fischer
Nebelmord - Yrsa Sigurdardóttir 

Auf einer winzigen isländischen Insel im Atlantik soll eine Gruppe Menschen den Leuchtturm warten. Am nächsten Tag ist einer von ihnen verschwunden. 
Zur gleichen Zeit hat sich auch in Reykjaviík eine Familie in Luft aufgelöst ...
© Luzifer Verlag
Suicide Forest - Jeremy Bates

Ganz in der Nähe von Tokyo gibt es einen Ort, der Angst einjagt. Der Aokigahara - auch Suicide Forest genannt - zieht Menschen zum Sterben an. Jährlich werden bis zu 200 Leichen aus dem Wald entfernt und eine Gruppe junger Leute schaut sich diesen Ort mal aus der Nähe an.
© Droemer Knaur
So finster, so kalt - Diana Menschig

Die Rechtsanwältin Merle schläft schlecht, träumt vom bösen Wolf und erhält mitten in einem wichtigen Fall die Todesnachricht ihrer Omi Mago. So fährt sie ins Dorf, wo sie einst in Omas Knusperhäuschen eine glückliche Kindheit verbracht hat und findet historische Dokumente über Hans vom Wald - einem der ersten Hausbesitzer. 
Aber wie viel Wahrheit steckt in der märchenhaften Geschichte? Und wie hängen die dramatischen Ereignisse der Gegenwart damit zusammen?
© Random House
Scar - Jack Ketchum & Lucky McKee

Delia Cross ist gerade mal 11 Jahre und auf dem Weg zum gefeierten Fernsehstar. Unglücklich, vom alles verzehrenden Ehrgeiz der Mutter getrieben, hält sie sich an ihrer Hündin Caity fest, in der sie mehr als den Familienhund sieht. Doch dann zerstört ein furchtbarer Unfall ihr Gesicht und selbst jetzt lassen ihr die mütterlichen Ambitionen keine Ruhe und sie steht erst recht wieder im Rampenlicht.
© Random House
Totenkind - Belinda Bauer

Daniel ist weg. Was bleibt sind fünf Fußspuren im Beton, die seine Mutter Anna wie wahnsinnig auf Hochglanz poliert. Seit ihr Mann versehentlich die Haustür offen gelassen hat, ist der kleine Daniel verschwunden und diese Fußabdrücke sind alles, was von ihm geblieben ist. Aber Anna gibt die Hoffnung nicht auf und wendet sich an die Kirche eines Hellsehers, wovon sie sich Hilfe verspricht.
© Random House
Friedhof der Kuscheltiere - Stephen King

Die Creeds sind in ihrem neuen Heim angekommen. Das Häuschen in Ludlow, nahe am Wald, ruhig gelegen, scheint das perfekte Zuhause für die Familie zu sein. Wäre nicht das seltsame Gefühl, dass Louis von Anfang an hat, und die gefährliche Schnellstraße direkt am Haus, die schon manchem Haustier das Leben gekostet hat …
© Audible GmbH
Es - Stephen King

In Maine ist das Böse daheim. Es hat es sich in der Kanalisation der Kleinstadt Derry gemütlich gemacht, wo es alle 27 Jahre Angst und Schrecken sät und zu fressen gedenkt. Doch sieben Freunde haben beschlossen, es in die Schranken zu weisen, und setzen alles daran. 

Heute habe ich mich an einer Mischung aus Horrorklassikern und neueren Werken versucht. Grad im Horror- und Gruselgenre findet man nicht besonders oft etwas und ich bin heute schon sehr auf die anderen Listen gespannt.


Ist für dich die richtige Grusellektüre dabei?

Was macht für dich einen guten Horrorroman aus?

Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole,

    also ich persönlich habs nicht so mit Horror und Grusel, aber Heike ist auch ein totaler Stephen King Fan, weshalb wir heute auch ein Buch von ihm auf der Liste haben. Sonst kenn ich deine Bücher aber eher vom Sehen.

    Hier geht’s zu unserem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Nicole,
    die meisten Bücher von deiner Liste kenne ich durch dich. :D
    Davon unbedingt gern lesen mag ich "Snowblind".
    Liebste Grüße und eine zauberhafte Restwoche wünsche ich dir. <3
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,

      Ja, ich versorge dich laufend mit Gruseltipps. XD Vielleicht bekehre ich dich ja noch zur düsteren Buchseite!

      "Snowblind" ist wirklich toll und atmosphärisch - sehr empfehlenswert!

      Liebe Grüße & dir auch eine gute Zeit,
      Nicole

      Löschen
  3. Guten Morgen Nicole!

    Jaa, das ist dein Thema gell :D
    "Es" und "Snowblind" haben wir ja gemeinsam - zwei wirklich tolle Bücher! "Es" hatte ich ja jetzt vor dem Neustart im Kino nochmal gelesen und ich fands großartig - auch wenn ich mir mehr Grusel erhofft hatte O.O Als ich das damals gelesen hab, hatte ich ja richtig Angst! *lach*

    Bei Snowblind ist die unheimliche Stimmung total toll! Übrigens auch bei Hex, das kann ich dir auf jeden Fall empfehlen! :D

    Geisterfjord fand ich nicht schlecht, aber so richtig gruseln konnte es mich nicht. Irgendwie passiert mir das mittlerweile echt total selten, anscheinend bin ich da "im Alter" abgestumpft *g*
    So finster, so kalt fand ich auch richtig gut! Eine ganz tolle Märchenadaption, die auch mit ihrer Stimmung gepunktet hat!

    Suicide Forest hab ich auf meiner Wunschliste, das macht mich sehr neugierig! Den Film, den es darüber gab, hab ich mir sogar angeschaut, den fand ich aber eher langweilig. Und als es dann losging war er zu Ende *lach* Das war irgendwie doof.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja, zu deiner Frage: Das ist nicht so einfach zu beantworten, das Gruselgefühl muss sich einfach einstellen und das schaffen bei mir tatsächlich nicht viele Bücher. Das letzte war Shining.

      Bei einem Horrorroman muss es schon etwas heftiger zugehen. Da ist ein Beispiel das mir aktuell einfällt natürlich "Keine Menschenseele", das ich gerade gelesen hab. Das waren fünf Geschichten, sehr unterschiedliche, die alle ganz schön unter die Haut gegangen sind.

      Löschen
    2. Hallo Aleshanee,

      ich habe „Es“ auch schon mehrmals gelesen und jetzt mit dem Hörbuch war der Gruselfaktor von früher auch nicht mehr da. Wahrscheinlich liegt es daran, dass man die Geschichte schon kennt, oder? Denn beim ersten Mal habe ich mich auch ordentlich gegruselt.

      Ob das am Alter liegt? Ich glaube, es liegt eher an der Stimmung, weil mich gruselt’s auch eher selten.

      „Geisterfjord“ war einfach meins. Ich liebe den Stil von Yrsa Sigurardardóttir und bei ihren Mystery-Thrillern gruselt’s mich schon immer sehr. Allein das Island-Setting jagt mir Schauer über den Rücken. Die Autorin trifft den Gruselnerv bei mir!

      In „Suicide Forest“ darfst du dir nicht zu viel Action o.ä. erwarten - die Atmosphäre des Walds macht’s aus. Ich hatte da beim Lesen schon ein sehr beklemmendes Gefühl.

      Stimmt, bei „Shining“ läuft es einen kalt den Rücken runter. Ich finde es immer unheimlich wie King diese Urängste berührt. All diese Angstsituationen, die man irgendwann in seinem Leben durchgemacht hat (meist als Kind), lässt er hochkommen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    3. Ich denke schon, dass es auch ein bisschen am Alter bzw. eben an der Erfahrung liegt. Ich hab "Es" ja damals als Teenager gelesen, da kommt das ganze dann doch etwas anders rüber *lach*
      Witzig fand ich ja, dass ich danach "Shining" gelesen hab und das tatsächlich gruseliger fand als "Es"

      Geisterfjord war schon toll, mir hats auch sehr gut gefallen, aber gegruselt hats mich halt leider nicht.

      Bei Suicide Forest brauch ich auch keine Action, also an sich muss das für mich nicht unbedingt sein - eine beklemmende Atmosphäre ist mir da viel lieber :D

      Löschen
  4. Hallo liebe Nicole

    Bei dir geht es ja wirklich gruselig zu. Yrsa Sigurdardóttir habe ich auch hier liegen. Die Geschichten der Autorin passen jetzt wunderbar in die Helloween-Zeit. Stephen King lese ich heute fast überall. Der ist mir fast zu gruselig.

    Liebe gruselige Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,

      oh ja, die Mystery-Thriller von Yrsa Sigurdardóttir passen perfekt in diese Jahreszeit! Ich finde es sogar schade, dass ich schon durch sie hindurch gesuchtet bin. Hätte gern noch mehr in diese Richtung von ihr.

      Viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole :)
    Wir bzw. Anja und du haben heute "ES" und "Friedhof der Kuscheltiere" gemeinsam :)
    Aus deiner Liste klingt Snowblind noch sehr interessant, das ist mir grad bei Alex schon ins Auge gesprungen, das muss ich mir mal genauer ansehen ;)

    Unsere heutigen Bücher
    LG Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,

      "Snowblind" hat's wirklich in sich. Ich würde es mir für den Winter aufsparen - bei Schnee liest es sich bestimmt wunderbar. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Hallo Nicole,
    ich habe ES auch auf der Liste (und Friedhof der Kuscheltiere natürlich gelesen), allerdings das geschriebene Buch (mit Hörbüchern habe ich es nicht so).
    Von deinen restlichen Büchern kenne ich keines (jedenfalls kann ich nicht behaupten, sie gelesen zu haben, auch wenn mir die Bücher selbst durchaus schon über den weg gelaufen sind)
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,

      ich habe auch beide Bücher (vor Jahren) gelesen und erst kürzlich gehört. Sie sind in der Audioversion ebenso empfehlenswert - David Nathan liest perfekt!

      Stephen King ist halt bei so einer Liste ein Muss. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Hallo Nicole,
    "ES" und "Suicide Forest" habe ich diesen Monat gelesen.
    "Northern gothic" , "So finster so kalt" und die Werke von Yrsa Sigurdardóttir möchte ich noch lesen.
    Tolle Liste
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin,

      da stehen dir noch tolle Bücher bevor! Grad die Mystery-Thriller von Yrsa Sigurdardóttir fand ich grandios. Das ist halt genau meins, die Autorin geht mir unter die Haut. Mit "So finster, so kalt" ist es mir ähnlich ergangen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  8. Hey Nicole :)

    Die Bücher deiner Liste kenne ich bisher alle nicht, ist aber auch so überhaupt nicht mein Genre.

    Ich habe heute keine Liste, ich lese einfach zu wenig Bücher, die in diese Richtung gehen. Aber ich schmöcker gerne mal durch die Beiträge :D

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      das ist schön, dass du ein bisschen durchstöberst. Willst du denn mehr in dem Bereich lesen oder hat dich einfach die Neugier gepackt?

      Liebe Grüße & schönen Abend,
      Nicole

      Löschen
  9. Huhu Nicole,

    aaah, auf deine Liste hab ich mich schon doll gefreut! :D

    Hihi, ich glaube, es gibt heute nicht viele, die Gänsehautbücher mögen. Schade, ich hatte auf Geheimtipps gehofft. ;)

    King ist da ja eh der ungeschlagene Meister der Gänsehautliteratur. Friedhof der Kuscheltiere war mein erstes Kingbuch und ich hatte so eine Angst. ^^ Es ist ohne Frage ein Klassiker, leider hab ich es zur Leserunde nicht geschafft, aber Es liegt auf meinem Nachttisch. :) Snowblind hab ich mir jetzt als eBook gekauft, nachdem mir ja schon der Fährmann so gut gefallen hat und Alex und du dies hier für atmosphärischer haltet, musste ich zuschlagen.

    Geisterfjord und Nebelmord stehen im Regal, da sollte ich auch mal zugreifen. Da lese ich schon so viel und komm doch nicht bei. Im Moment lese ich das neue von Yrsa - SOG - das ist aber dann auch eher ein Thriller, aber da hat sie schon im Prolog mit einem Satz geschafft, Gänsehaut zu erzeugen. Aber eher mit dem alltäglichen Grusel.

    Scar bin ich immer noch überrascht drüber, das passte irgendwie gar nicht zu Ketchum und dann doch wieder. Da hat er es auf jeden Fall geschafft, es unterschwellig zu halten und nicht so direkt wie sonst.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      ich hatte ja auch gehofft, dass sich das eine oder andere Schätzchen auf den Listen entdecken lässt. Leider geben die Horror- und Mystery-Listen nicht allzu viel her. Es gibt zwar extrem viele tolle Bücher, nur haben wir fast alle immer die gleichen entdeckt. :(

      Mir hat „Snowblind“ auch einen Tick besser als „Der Fährmann“ gefallen. Da hat Aleshanee schon recht - es ist stimmungsvoller. Wenn es sich bei dir ausgeht, dann würde ich es unbedingt bei Schneewetter lesen! Ich bin mir sicher, dass es dann noch unheimlich ist.

      Gestern habe ich sogar „SOG“ beendet! :D Ich finde ihre Krimis auch sehr, sehr gut, trotzdem ist’s ein Unterschied zu ihren Mystery-Thrillern. Die finde ich genial! Das ist genau meins, wie sie bei mir Gruselstimmung erzeugt.

      Bei Ketchum fehlt’s mir am Vergleich, aber mir hat „Scar“ recht gut gefallen. Ich fand es sehr unheimlich.

      Liebe Grüße & gruselige Lesestunden,
      Nicole

      Löschen
  10. Guten Morgen :)

    Ich grusele mich nicht besonders gerne, deshalb lese ich auch entsprechende Bücher selten bis gar nicht. Von deiner Liste habe ich aber die beiden Bücher von Yrsa Sigurdardóttir auf dem SuB und ich bin schon sehr gespannt darauf; bisher kenne ich von der Autorin "DNA" und "SOG" und beides hat mir gefallen, aber diese Bücher gehen ja in eine andere Richtung, zumindest klingt es so. "So finster, so kalt" hatte ich auch schon im Auge, da ich von der Autorin ein anderes Buch gelesen habe und gut fand.

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      ich stehe total auf Gruselatmosphäre. :D Die Krimis/Thriller von Yrsa Sigurdardóttir mag ich auch sehr gern und sie haben mir ebenso gefallen. Wie du schon sagst, ihre Mystery-Thriller sind um einiges intensiver und wirklich sehr, sehr unheimlich. Manchmal hat's mir die Zehennägel aufgestellt.

      Schönen Abend & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  11. Gutn Morgen :-)

    Ich habe ungelogen acht von zehn deiner Bücher jetzt direkt auf meine amazon-Wihslist gesetzt, nur dei beiden von King kenne ich schon! Mich interessieren vor allem die beiden aus Island, denn genau sowas maht für mich guten Horror aus, eine düstere Atmosphäre und dieses langsame Einschleichen des Horrors in den Alltag. King ist da ntürlich der absolute Meister bei sowas.
    Ich verbringe ja meinen Ferientag heute mit Unterrichtsvorbereitung und im Hintergrund läuft auf Netflix "1922" - eine weitere King-Verfilmung :-D

    Liebe Grüße

    Ponine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ponine,

      das freut mich sehr, dass du bei mir fündig geworden bist. XD Wenn du schleichenden Horror und düstere Atmosphäre magst, dann liegst du mit Yrsa Sigurdardóttir genau richtig. Die Mystery-Thriller gehen genau in die Richtung und bestechen außerdem mit Island-Ambiente.

      Dann hoffe ich mal, dass du den Tag gemütlich-produktiv verbracht hast und jetzt ein bisschen die Seele baumeln lassen kannst.

      Schönen Abend & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  12. Hey,
    Eine interessante Liste hast du da und die Cover gefallen mir alle schon mal sehr gut. Gelesen habe ich leider noch keins deiner Bücher, aber "Es" taucht ja heute tatsächlich auf fast jeder Liste auf. Mich würden die Bücher der isländischen Autorin sehr interessieren, bei denen überlege ich schon länger, ob ich sie mal anfange...

    Meine Liste gibt es hier:
    fluegelauspapier.wordpress.com/2017/10/26/toptenthursday-16/

    Liebste Grüße und einen wunderschönen Donnerstag, Hermine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hermine,

      bei Yrsa Sigurdardóttir war ich mir auch lange unsicher. "Geisterfjord" hatte ich sogar 2 Jahre (?) am SuB liegen und dann habe ich es mir (dank Mona vom Tintenhain) endlich mal geschnappt. Siehe da, ich war so hin und weg, dass ich mir sofort die anderen Bücher der Autorin zulegen musste und sofort lesen musste. :P

      Liebe Grüße & schönen Abend,
      Nicole

      Löschen
  13. Hi Nicole :D

    Ja, gruselige Bücher! :D Von den vorgestellten kenne ich auch so einiges, Stephen KIng gehört ja unweigerlich zu Horror/Grusel! :D

    Von Yrsa Sigurdardótti muss ich jetzt wohl endlich mal etwas lesen, wenn du es schon in den Bereicht "Grusel" einordnest! :D

    Und im Horrorbereich mag ich eher subtileren Horror, etwas, das nicht greifbar ist. Das Spiel mit der Ungewissheit gefällt mir immer sehr gut, das hatte ich jetzt auch wieder bei "Hex" ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      oh ja, du musst dir unbedingt mal einen Mystery-Thriller von Yrsa Sigurdardóttir schnappen! Pass nur auf, dass du wirklich "Geisterfjord", "Nebelmord" oder "Seelen im Eis" erwischst, weil es sich bei den anderen um (exzellente) Krimis handelt.

      Zu Stephen King sage ich jetzt nichts, da sind wir uns einig. XD

      Mir brennt "Hex" schon unter den Nägeln! Jeder schwärmt davon!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  14. Huhu Nicole,

    mit deiner heutigen Bücherwahl hast du definitiv keine Interpretationsfläche ausgenutzt. Die Bücher klingen vom Klappentext alle wirklich sehr gruselig. Mich schaudert's bereits bei der Inhaltsbeschreibung. ö.ö

    "So finster, so kalt" hört sich aber sehr interessant an. Ich bin generell ein großer Fan von Märchenadaptionen und dann noch gemixt mit ein wenig Horror? Hört sich nach etwas an, das ich ausprobieren muss.

    Auch "Suicide Forest" klingt sehr interessant. Eben musste ich direkt mal googlen, ob es den Wald wirklich gibt und wenn ja, ob er tatsächlich für die vielen Selbstmorde darin berühmt ist. Um ehrlich zu sein, habe ich nicht erwartet, dass es stimmt. Wie man sich doch täuschen kann. ='D Handelt das Buch dann tatsächlich um eine Art Beobachten, reale Erfahrung dieser Jugendlichen oder wird darin eine fiktive Horror-Geschichte gesponnen? Würdest du die zwei Bücher auch jemanden empfehlen, der leicht schreckhaft ist? =D

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leni,

      naja, bei dem Thema brauche ich auch nicht viel zu interpretieren. XD Das fällt mir leicht, weil es eben genau meins ist. :)

      "So finster, so kalt" fand ich damals sehr, sehr spannend. Ich weiß noch, dass ich nicht einschlafen konnte, weil ich vorher das Buch beenden musste. Und gegruselt hat's mich auch. XD

      Ja, den Wald gibt's wirklich! Genau das ist eigentlich das Gruseligste am ganzen Roman, weil der Autor die Stimmung gekonnt einfängt. Es ist aber eine fiktive Horror-Geschichte und driftet zum Schluss in ein übertriebenes Ende ab - das hätte es meiner Meinung nach überhaupt nicht gebraucht.

      Definiere 'leicht schreckhaft'! ;) Es kommt wohl drauf an, wie sehr du dich auf die Romane einlassen kannst und wie das bei dir mit dem Kopfkino läuft. Im Fernsehen könnte ich mir diese Geschichten eher nicht ansehen ...

      Liebe Grüße & einen schönen Abend,
      Nicole

      Löschen
  15. Hey,

    OMG ich will Snowblind lesen :D
    "Es" sehe ich schon sehr häufig. :D ich hab zwar auch einen King auf meiner Liste, aber ich ärgere mich immer noch ein wenig, wieso ich nicht auf "Es" gekommen bin. :P

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      manchmal vergisst man einfach Bücher, die auf der Hand liegen. XD Aber "Es" ist momentan eh in aller Munde - dafür konntest du ein anderes gutes Buch herzeigen!

      Bei "Snowblind" würde ich noch auf Winterwetter warten - dann geht's bestimmt unter die Haut!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  16. Hallo Nicole
    Danke für deinen Besuch,von deiner Liste kenne ich noch kein Buch.
    Aber ich möchte noch Totenkind lesen.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuela,

      "Totenkind" war eine Wahnsinns-Überraschung! Ich fand das Buch sehr gut umgesetzt, schade, dass man es so selten sieht.

      Liebe Grüße & schönen Abend,
      Nicole

      Löschen
  17. Hallo Nicole,
    stimmt, "Geisterfjord" hätte ich auch erwähnen können. "So finster, so kalt" steht auch auf meiner WuLi. "Es" habe ich natürlich auch aufgeführt. :-)
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      dafür hätte ich an "Dracula" denken können! XD Ich glaube sogar, dass ich mir damals "Geisterfjord" wegen deiner Rezension gekauft habe.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  18. Hallo :)
    eine sehr interessante Liste. Nebelmord und Suicide Forest liegen auch auf meinem SuB. Ich sollte die endlich mal lesen!
    Horror und Grusel sind für mich nicht unbedingt die gleichen Dinge. Bei Horror darf auch mal Splatter dabei sein oder Mord und Totschlag. Grusel ist für mich eher die Richtung Schauergeschichte, man weiß etwas stimmt nicht, hat eine Gänsehaut und Angst, weiß aber nicht so wirklich was los ist. Ich mag vor allem diese wirklich tollen Schauergeschichten die ohne viel Blut und Ekel eine wirklich schaurige Atmosphäre erzeugen. Aber davon gibt es leider zu wenig!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Stimmt, Horror und Grusel kann man trennen und was Gruselstimmung angeht, bin ich ganz bei dir. So richtigen Splatter mag ich weniger, bei mir kommt's eher auf die Stimmung und den unterschwelligen Horror an. Da empfinden wir wohl ähnlich!

      Liebe Grüße & schönen Abend!

      Löschen
  19. Hallo - uh - Suicide Forrest habe ich auf meinem Reader - da bin ich auch sehr gespannt drauf. So finster, so kalt auch - das Cover lädt schon zum gruseln. Da freu ich mich auch schon drauf. Ansonsten kenn ich die King Bücher und die anderen sind auf meiner Liste gelandet. Hihihi. Liebe Grüsse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du ja noch sehr schön-schaurige Bücher vor dir! :) Viel Spaß damit!

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung