Donnerstag, 11. September 2014

Book S(h)elf: Top Ten Thursday # 173

Zeit für den Top Ten Thursday





Diesen Donnerstag steht nicht die Top- sondern eher die Flop-Lektüre im Vordergrund.

Den Top Ten Thursday veranstaltet Steffi von Steffis Bücherbloggeria und es geht darum, die Top Ten zu einem vorgegebenen Thema im eigenen Bücherregal zu finden und das Thema für heute lautet:


10 Bücher, die ihr niemals empfehlen würdet
____________________________________________________

© Random House
Blackout. Morgen ist es zu spät - Marc Elsberg

Als in Europa das Licht ausgeht, ahnt noch niemand, welches Ausmaß dieser Stromausfall hat. Anfangs sind nur vereinzelte Regionen betroffen, nach und nach breitet sich der Stromausfall über ganz Europa und schließlich über weitere Teile der Welt aus.
Kriegshandlung feindlicher Staaten? Terroristen?

____________________________________________________

© Klett-Cotta Verlag
Das Haus - House of Leaves Mark Z. Danielewski

Der Pulitzerpreisträger Will Navidson zieht mit seiner Frau und den Kindern in das Haus und filmt den Einzugs- und Familienalltag für eine Dokumentation. Auf einmal verfügt das Haus über Räume, die es eigentlich laut Grundriss nicht haben sollte. Diese Räume dehnen sich noch dazu immer weiter aus und das Haus entwickelt ein grausiges Eigenleben.
Das Haus ist ein Buch über einem Film in einem Buch und in drei Erzählstränge gegliedert.
____________________________________________________

© Random House
Das Testament der Jessie Lamb - Jane Rogers

In Jessies Welt werden aufgrund einer Erkrankung keine Kinder mehr geboren. Werdende Mütter sterben unter schrecklichen Umständen während der Schwangerschaft und die Menschheit versinkt zunehmend in Hoffnungslosigkeit und Resignation. 
Wissenschafter suchen krampfhaft nach einer Lösung und die Jugendliche Jessie trägt die Gewissheit in sich, ihren Teil zur Rettung der Welt beitragen zu können.
____________________________________________________

© Rowohlt
Die Listensammlerin - Lena Gorelik

Sofia - eine junge Mutter mit schriftstellerischen Ambitionen - hat eine Neurose. Sie schreibt Listen. Nein, nicht bloß schnöde Einkaufs- und To-do-Listen sondern zum Beispiel Listen mit Sätzen, die sie niemals sagen wollte. Daneben muss sich Sofia mit einem harten Schicksal abfinden. Ihre Großmutter leidet unter Demenz und ihre kleine Tochter kam nur mit einem halben Herzen zur Welt, was lebensgefährliche Operationen nach sich zieht. Und je beängstigender ihr Leben wird, umso mehr flüchtet sie sich in das Verfassen ihrer Listen.
____________________________________________________


© dtv
Hendrikje, vorübergehend erschossen - Ulrike Purschke

Hendrikje ist begeisterte Malerin, lebt mit ihrer Omi zusammen und bestreitet ihren Lebensunterhalt als tapfere Kellnerin in einem Café. 
Doch dann hat das Pech Einzug bei Hendrikje gehalten und beschlossen eine Weile zu bleiben. Zuerst stirbt die Omi, das Atelier geht in Flammen auf und wie es dazu kommt, dass Hendrikje am Tod von 1 1/2 Menschen die Schuld trägt, muss man beim Lesen schon selbst in Erfahrung bringen.
____________________________________________________


© dtv
Das bin doch ich! - Thomas Glavinic

Zum Inhalt: Thomas Glavinic beschreibt tatsächlich nur das Leben eines Autors namens Glavinic. Es ist weder ein Handlungsstrang oder eine Geschichte zu erkennen noch zu erahnen.
Der Protagonist Glavinic schreibt an einem Buch, schlendert durch die Straßen Wiens, lebt eher neben als mit seiner Ehefrau, trinkt dann doch schon mal über den Durst und trifft sich gern mit dem Kabarettisten Thomas Maurer.
____________________________________________________

© Random House
Der ungeladene Gast - Sadie Jones

Anfang des 20. Jahrhunderts feiert Emerald ihren 20. Geburtstag mit einem kleinen Dinner und ausgewählten Freunden. Doch so richtig kann sie ihren Geburtstag nicht genießen. Das Familienanwesen „Sterne“ versinkt in Schulden, ein Zugunglück sorgt für unerwartete Gäste, die versorgt werden sollten und dann ist auch noch ein widerspenstiges Pony im Haus gefangen, das es zu befreien gilt.
Auf den ersten Blick die Grundlage für einen turbulenten Abend und dann taucht ein ungebetener Gast auf, der ein erschütterndes Geheimnis zu lüften droht.
____________________________________________________

© Random House
Die Mittwochsbriefe - Jason F. Wright

Nach fast 40 Jahren Ehe sterben Laurel und Jack in der gleichen Nacht. Nun ist es an ihren Kindern Matthew, Samantha und Malcolm die Trauerfeierlichkeiten und die Beerdigung vorzubereiten.
Während sie Unglauben und Trauer übermannen, finden sie die Mittwochs-Briefe ihres Vaters Jack, die er Woche für Woche an seine geliebte Laurel schrieb. Dabei entdecken sie nicht nur zärtliche Erinnerungen und abenteuerliche Erlebnisse der Eltern, sondern kommen einem lang verborgenen Familiengeheimnis auf die Spur.
____________________________________________________

© Random House
Die Bibliothek der Schatten - Mikkel Birkegaard

Der Buchhändler Luca stirbt unter mysteriösen Umständen. Nun soll sein Sohn Jon - Anwalt von Beruf - sein Erbe antreten, der seit Jugendtagen an ausschließlich Ablehnung vom Vater erfahren hat. 
Mit gemischten Gefühlen betritt Jon die Welt der Bücher, wo er plötzlich mit Geheimbünden, übernatürlichen Fähigkeiten und einer neuen Liebe konfrontiert wird. Außerdem weist sich, dass der seltsame Todesfall des Vaters nur einer von vielen ist ...
____________________________________________________

Quelle: pixabay.com
Madame Bovary - Gustave Flaubert

Emma, nach ihrer Heirat als Madame Bovary bekannt, ist eine schöne Frau, die sich - ihrer Ehe überdrüssig - der inneren Unzufriedenheit hingibt. Sie träumt von durchtanzten Nächten, rauschenden Bällen und dem aufregenden Leben der Pariser Großstadt. Den Keim der Unzufriedenheit erstmal gesät, gedeiht er prächtig im Alltagsleben der Ehefrau. Sie vertreibt sich die Zeit mit Romanen, flüchtet sich in den Kaufrausch und setzt sogar in gefährlichen Liebschaften ihr gesellschaftliches Ansehen und ihre Ehe auf’s Spiel.
____________________________________________________




Für Autoren und Verlage ist es sicherlich ein gemeines Thema, allerdings sind Bücher eben Geschmacksache und nur weil mir ein Buch nicht gefallen hat, können sich ja trotzdem andere Leser sehr wohl daran erfreuen.

Außerdem finden sich manche Bücher auf dieser Liste, die sehr speziell oder gar bizarr sind, und man sie deshalb nicht reinen Gewissens weiterempfehlen kann.

Ein sehr aufregendes Thema und noch viel interessanter ist für mich, was die anderen daraus gemacht haben.

Vielleicht finden sich sogar meine Lieblingsbücher in den heutigen Top-Ten-Listen? Ich bin ja mal gespannt.



Kommentare:

  1. Hallo Nicole,
    ich habe nur von "Blackout" von deiner Liste gehört. Den Rest kenne ich leider nicht. Ob das gut so ist? Ich bin bei diesem Thema etwas zwiegespalten, denn die Autoren haben sich ja auch etwas bei ihren Büchern gedacht und sie auf solch eine Liste zu nehmen, ist irgendwie hart. Wir haben übrigens kein gemeinsames Buch auf unseren Listen.
    Liebe Grüße,
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadja,
      das Thema ist wirklich gemein. Aber Bücher sind eben Geschmacksache und es wird nie ein Buch geben, bei dem wir vor lauter Entzückung jubelnd in die Hände klatschen. Sie werden unseren heutigen TTT hoffentlich verkraften.
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hey =)
    Von deinen gelisteten Büchern kenne ich kein einziges. Aber das ist bei dem Thema ja nicht weiter schlimm ^^
    Machen wir einen Haken an die Bücher und lesen was schönes =)
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich kenne auch keines der Bücher. Aber wie Du so schön sagst, es ist zum Glück Geschmackssache. Denke, dass versteht hier keiner falsch. Auch schlechte Werbung kann ja für den Autor was bringen :-).
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Von deiner Liste kenne ich nur "Black Out" - mir hat es wirklich gut gefallen.So unterschiedlich fallen Urteile aus :-)

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Huhu!

    Von deiner Liste hab ich noch keins gelesen, anscheinend zum Glück :D
    Das einzige, das ich mal in Erwägung gezogen hatte, war Black Out, aber irgendwie reizt es mich nicht so ... hab aber auch schon viel gutes drüber gehört.

    Aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen,

    und *puh* der Kelch ging an mir vorüber, ich habe keines der Bücher gelesen und auch nicht ungelesen irgendwo liegen *Glückgehabt*

    Liebe Grüße
    Kerry

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, "Die Listensammlerin" ist wirklich grausig! Musste das Buch abbrechen, da es mir gar nicht gefallen hat!

    "Hendrikje, vorübergehend erschossen" und "Blackout" will ich allerdings trotzdem noch unbedingt lesen. Bin gespannt, ob es dann auch zukünftigen Liebesbezeugungen oder Hasslisten aufgelistet wird ;)

    Die restlichen Bücher kenn ich nicht... puh, nochmal Glück gehabt ;)

    Liebste Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe keins der Bücher gelesen, also hab ich nix falsch gemacht :D

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Nicole,
    musste gerade lachen, als ich "Das Haus" gesehen habe! Selber habe ich es noch nicht gelesen, aber ich habe es früher unheimlich gerne verschenkt, da ich die ganze Aufmachung einfach nur genial finde!
    Da ich selber in der Energiebranche arbeite, interessiert mich Blackout eigentlich ungemein. Bisher haben mich nur die 800 Seiten davon abgehalten es zu lesen. Nun allerdings auch deine Kritikpunkte!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      "Das Haus" ist wirklich ein sehr spezielles Buch und das kann man nicht einfach so reinen Gewissens weiterempfehlen. Lies es mal selbst, dann weißt du, wovon ich rede!
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  10. Hendrikje habe ich auf meiner Liste ja völlig vergessen.

    Das kommt davon, dass man schlechte Bücher aufzählen soll. Ich habe die aber meistens schon längst wieder verdrängt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Ich habe auch schon einige Bücher auf anderen Listen entdeckt, die gut in meine Auflistung gepasst hätten.

      Löschen
  11. Hey Nicole,

    ich kenne tatsächlich keines der Bücher, bzw. ich hab noch keins der Bücher gelesen, lass ich wohl auch besser ;)

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  12. Morgen Nicole :D

    GOTT, da kribbelt es jedes Mal aufs Neue bei mir, wenn ich auf eine Liste von euch klicke und zum GLÜCK keines dieser Bücher gelesen habe. ^^ Also bei dir auf jeden Fall. :D Mir tut es natürlich für dich leid. *Muffin zum Trost geb*
    Aber ohne die schlechten Bücher in unserem Leben würden wir die guten gar nicht so zu Schätzen wissen. ^.^

    Es grüßt
    ~ Jack :D

    AntwortenLöschen
  13. Huhu,
    "Blackout" hatte mich eigentlich von der Thematik her interessiert, aber das soll wohl sehr langatmig sein habe ich schon gehört und dann noch so ein Wälzer dazu. Also wohl doch nichts für mich.
    Die anderen kenne ich (zum Glück) nicht.

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      "Blackout" ist nicht nur langatmig, sondern vorher auch noch in den Klischeetopf gefallen.
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  14. Hi Nicole!

    Keine von deiner Liste nichts, aber falls ich mal irgendwo über eines der Bücher stolpern sollte, erinnere ich mich hoffentlich daran und halte mich fern. ;)

    LG
    Svenja

    AntwortenLöschen
  15. "Die Bibliothek der Schatten" habe ich auch gelesen! :D Und war auch nur mäßig begeistert, mir war das alles zu verworren, so richtig herausgearbeitet war weder das reale noch das fantastische, das hat irgendwie alles nicht so richtig zusammen harmoniert!

    "House Of Leaves" hat ein Freund von mir, aber ich weiß nicht, ob er es inzwischen gelesen hat, muss ich mal nachhaken! Fand auch nur die Aufmachung interessant, inhaltlich kam es mir aber zu seltsam daher, und das auf 800 Seiten, nope! ;)

    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei "Die Bibliothek der Schatten" wurden einfach zu viele Themen in ein Buch reingesteckt, hier wäre weniger mehr gewesen.

      "House Of Leaves" ist ein Kapitel für sich selbst. Das würde ich nicht weiterempfehlen, weil es sehr seltsam, so richtig bizarr, ist. Dieses Buch sollte man wohl einfach selbst entdecken.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  16. Huhu,

    dass Blackout auf deiner Liste steht kann ich ja ziemlich gut nachvollziehen. Habe es schon mal angefangen, aber bisher nicht weiter gelesen, weil ich alleine den Anfang schon total langweilig fand. Dabei finde ich die Thematik so interessant. Aber die Art und Weise, der Schreibstil, irgendwie wollte da der Funke nicht überspringen.

    Liebste Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
  17. Hallöle,

    wieder eine Liste, von der ich kein einziges Buch kenne, außer "Blackout" und "Madame Bovary" sind mir aber zumindest ein Begriff ^^ Ersteres habe ich auf meiner "lese ich vielleicht irgendwann mal" Liste, aber so oft, wie mir das jetzt schon als "nicht empfehlenswert" untergekommen ist, denke ich wohl besser noch einmal darüber nach ^^

    Grüßle
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      das Thema von Blackout ist auch sehr interessant, deswegen habe ich es mir zugelegt. Aber diese gnadenlosen Klischees! Ich habe mich beim Lesen richtig gequält und teuer war das Buch auch noch dazu ...
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen