Mittwoch, 19. August 2020

Rezension: Wintermorde - Astrid Korten

© Astrid Korten
Wintermorde
| Astrid Korten |

Verlag: Independently published 2017
Seiten: 249 
ISBN: 9781521993392

MEINE BEWERTUNG 

  - 



Wut, Rache und Gerechtigkeit  

Alma kriegt keine Luft. Beruf, Familie und eine lauwarme Ehe haben sie desillusioniert. Sie sucht nach einem Ausweg und findet drei Frauen, denen es ähnlich geht. Was im geschützten Chatroom als alltäglicher Plausch beginnt, nimmt in der analogen Welt rasch drastische Formen an.

„Wintermorde“ von Astrid Korten ist ein ungewöhnlicher, kriminalistischer Thriller, der mich aufgrund der unerwarteten Wendungen und dem erstaunlich ausgeklügeltem Plot bestens unterhalten hat. 

Alma sucht nach Veränderung. Sie hat ihr Leben satt. Der Beruf laugt sie aus und ihre Ehe frustriert sie zusehends. Alsbald findet sie online drei gleichgesinnte Frauen, denen es ähnlich ergeht. Obwohl sie ihre Träume aufgaben, betreten sie einen Weg, um der Realität neuen Schwung zu verleihen. 

Im Zentrum des Thrillers stehen die vier Frauen und ihre wutgetriebene Rache gegen die Welt. Es fängt unschuldig. Sie verabreden sich im Chat, laden ihren Frust ab und stellen sich daraufhin beschwingt der Welt entgegen. Doch als sie ihre Treffen in die analoge Welt verlagern, werden die Themen ernster, die Pläne greifbarer und ihre Ideen gefährlicher. 

Die Handlung ist fein gesponnen. Astrid Korten beginnt mit den vier Frauen, wobei sie Verlegerin Alma in den Mittelpunkt stellt. Zuerst dachte ich, dass ich die Richtung erahne, und habe mich auf einen guten, klassischen Thriller gefreut. Jedoch sorgt die Autorin für verblüffende Wendungen, die sich über den gesamten Verlauf ziehen. Es gibt mehrere Gabelungen, die in unerwartete Richtungen abbiegen, und somit auf einem ausgeklügelten und faszinierendem Weg zu einem überraschenden Ende führen. 

Der Erzählstil ist eher leise, zurückhaltend und fesselnd. Es gibt keine aufgebauschten Dramen, hysterische Aussetzer oder angestrengte Szenen, sondern die Autorin lässt ihre Figuren ruhig und auffallend faszinierend berichten. 

Die äußerliche Coolness der Frauen fand ich beeindruckend. Sie sind alle um die Vierzig, stehen fest im Leben, und fallen mir auf den ersten Blick als Powerfrauen auf. Doch die Kulisse bröckelt, wenn man genauer hinsieht. 

Obwohl Verlegerin Alma für mich die Hauptfigur der Handlung ist, wechselt die Perspektive zwischen den Frauen und weiteren Nebenfiguren. Hier habe ich mir manchmal schwergetan, gedanklich die richtige Dame zu sehen, was das Gesamtvergnügen jedoch nicht beeinträchtigt hat.

Thematisch stellt Astrid Korten Wut, Rache und Gerechtigkeit in den Vordergrund. Gleichzeitig geht sie auf Hintergründe ein, und sie lässt dem Bösen Raum sich zu verteidigen. Die Autorin zeigt auf einnehmende Art, warum ein Mensch zu dem geworden ist, was er ist, ohne die gegenwärtige Haltung zu entschuldigen.

Ich bin von Astrid Kortens „Wintermorde“ positiv überrascht. Mir haben die unerwarteten Kniffe, die undramatische Erzählweise und die intelligente Grundhandlung ausgezeichnet gefallen. Meiner Meinung nach ist dieser Thriller für Leser geeignet, die raffinierte Spannungsliteratur mit zartem, kriminalistischen Touch schätzen.
________________
MEINE BEWERTUNG

Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:

Wintermorde - Astrid Korten

*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst.
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentare:

  1. Huhu Nicole :D

    Wie passend als "gedankliche" Abkühlung bei diesen Temperaturen :D
    Dieser Krimi/Thriller scheint auch echt ganz nach meinem Geschmack zu sein! Interessante Idee mit vier frustrierten Frauen, die ihre Wut im Netz abladen! :D Die unerwarteten Wendungen würden mich nun auch interessieren :D Also definitiv auf der Wunschliste!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ich finde den Titel etwas ungeschickt, weil vom Winter weder viel zu lesen noch zu spüren ist. :D Die Wendungen sind exzellent ausgetüftelt. Ich dachte, ich weiß, wie der Hase läuft. Es ist dann mehrmals ganz anders gekommen. Ein bisschen ruhig ist es, aber gut.

      Liebe Grüße & dir auch schöne Tage,
      Nicole

      Löschen
    2. Huhu Nicole,

      Kann es sein, dass das Buch neu aufgelegt wurde und schon mal unter einem anderen Titel erschienen ist?
      Ich hab gerade gesehen, wie viel die Autorin schon veröffentlicht hat! Echt krass, dass ich bisher noch nichts von ihr gehört habe!

      Liebe GRüße
      Jessi

      Löschen
    3. Hallo Jessi,

      hm, keine Ahnung. Ich habe es bei einer eBook-Aktion entdeckt und gleich zugeschlagen. Bis zu diesem Buch war mir die Autorin allerdings auch kein Begriff. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung