Montag, 10. August 2020

Monatsrückblick | JULI 2020


Ich wurde von Strandräubern ausgeraubt, zum Mond geschossen, bin durch die Welten geflohen, habe Mörder gejagt, die Pest vertrieben und mich Grauen erregenden Monstern gestellt. Da soll noch einer sagen, dass Bücher langweilig sind. :D 

G E L E S E N  &  G E H Ö R T   I M   J U L I
Links zu ausständigen Rezensionen werden ergänzt.
01. Dark Matter. Der Zeitläufer - Blake Crouch   ★ ★ 
02. Jamaica Inn - Daphne du Maurier    ★ 
03. Das Haus der finsteren Träume - Shaun Hamill    
04. A Good Girl's Guide to Murder - Holly Jackson    
05. Die Henkerstochter und der Fluch der Pest - Oliver Pötzsch (Hörbuch)    
06. Der Nebel - Stephen King      
07. Von der Erde zum Mond - Jules Verne    
08. Wie Schatten über totem Land - S. Craig Zahler    
09. Wintermorde - Astrid Korten    


Wenn ich mir das ansehe, ist es gar nicht schlecht gelaufen. Ganz ehrlich, ich hätte nicht gedacht, dass es im Juli doch relativ viele Bücher werden. Ich habe einen neuen Job begonnen, der mich stark fordert und mir einiges abverlangt. Allerdings mache ich jetzt genau das, was ich beruflich immer tun wollte. :) Und ich freue mich sehr, dass es mit dem Jobwechsel geklappt hat.

Mein Highlight war eindeutig "Der Nebel" von Stephen King. Endlich habe ich diese Novelle gelesen und ich finde die Story richtig gut erzählt. Da hatte ich eine feine Gänsehaut. 

Mit "Dark Matter. Der Zeitenläufer" hat es der Autor ein weiteres Mal geschafft, mich vor einer Leseflaute zu bewahren. Wenn mir aufgrund äußerer Umstände zu viel im Kopf herumschwirrt, halten mich diverse Gedanken manchmal vom Lesen ab. Blake Crouch hat mich zum zweiten Mal in diesem Jahr (das erste Mal war am Anfang der Corona-Krise mit "Gestohlene Erinnerung") aus einem aufkommenden Tief gezogen. Wenn das nicht für den Erzählstil spricht!  

Ein sehr ungewöhnlicher, aber äußerst fesselnder Roman ist "Das Haus der finsteren Träume". Meiner Meinung nach muss man sich auf die Story einlassen und darf die Erwartungshaltung nicht zu sehr von Klappentext und Cover abhängig machen. Dann erhält man einen äußerst bemerkenswerten (Horror-) Roman.

Insgesamt war es ein guter Monat. Zwar habe ich nur einmal eine 5-Sterne-Bewertung vergeben, doch die anderen Bücher brauchen sich nicht verstecken. 


C H A L L E N G E S 
Weltenbummler-Challenge: USA, UK, Deutschland, Mexiko
ABC-Challenge Buchtitel: 22/26
Buch-illionär: 63/100
#20für2020: 17/20 
Jahresziel: 79/111

Das böse C ist nach wie vor präsent und wir fahren alle auf Sicht, wie man im Straßenverkehr sagen würde. 
Ich hoffe für uns, dass wir diese prägende Geschichte der Menschheit rasch in den Griff bekommen. Sei es, dass wir uns mit den neuen Lebensumständen arrangieren oder eine Lösung finden. Bleibt optimistisch, tut, was ihr könnt, und vergesst nicht, es ist nicht die erste Seuche und ist bestimmt nicht die letzte ihrer Art, die uns Menschen auf die Zehen steigt. Wir schaffen das. 


Zum Abschluss gibt es den Blick auf meine Rezensionen, die im Juni erschienen sind:


R E Z E N S I O N E N   I M   J U L I
Cover: Dunkellicht
© Papierverzierer Verlag
Dunkellicht
Martin Ulmer

Unsere Welt ist von den Brüdern des Lichts und der Dunkelheit geprägt. Beide Orden agieren seit jeher verborgen im Untergrund. Als immer mehr Ordensbrüder verschwinden, schließen sie Waffenstillstand. Das Licht und die Dunkelheit arbeiten Hand in Hand, um Antworten zu finden und sich der unbekannten Bedrohung gegenüberzustellen.

© Fischer
Max & Moritz
Wilhelm Busch

Wer - wie ich - manchmal gern in literarischen Kindheitserinnerungen schwelgt, hat mit diesem kleinen, feinen Büchlein nostalgische Lektüre für schelmische Momente zur Hand. Ich mochte es jedenfalls gern, auch beim wiederholten Mal.

© Golkonda Verlag
Rote Rache
Joe R. Lansdale

Hap und Leonard haben ihren ersten Auftrag als Ermittler-Duo bei Marvin Hansons Privatdetektei. Ein Doppelmord soll aufgeklärt werden. Es wären nicht Hap und Leonard, wenn sie bei ihren Recherchen in kein Wespennest stechen.

© Cursed Verlag
Koch zum Frühstück
Rona Cole

Chefkoch David Klein interessiert nur eins: Wie er auf schnellsten und besten Weg zum nächsten Stern für seine kulinarischen Leistungen kommt. Vom Drang nach perfekten Speisen getrieben, vernachlässigt er sein Privatleben vollends, bis er merkt, dass sogar er familiäre Verantwortung hat.

© Random House
Das Haus der finsteren Träume
Shaun Hamill

Obwohl die Turners auf den ersten Blick eine normale Familie sind, haben sie ein Geheimnis, das sie nicht einmal ihren Liebsten gegenüber eingestehen: Sie werden von Monstern belagert, die nachts vorm Fenster lauern und mit Krallen über die Scheibe kratzen.
„Das Haus der finsteren Träume“ ist ein Horror-Roman von Shaun Hamill, der familiäre Idylle zum Schauplatz ergreifender Schrecken macht.

© Random House
Before you go. Jeder letzte Tag mit dir
Clare Swatman

Zoe und Ed passen zueinander. Grundsätzlich sind sie der Inbegriff eines Traumpaars, wenn die Beziehung nicht unter der Last alltäglicher und herausfordernder Probleme wankt. Häufige Streitereien, Missverständnisse und die kalte Schulter sind mittlerweile normal geworden. Bis zu den Tag, als Ed tödlich verunglückt und Zoes Welt endgültig schlingert.

© Knaur Verlag
Die Geräusche der Nacht
Lindwood Barclay

Paul Davis zweifelt an seiner geistigen Verfassung als er arbeitsames Tippen auf seiner alten Underwood-Schreibmaschine hört. Seit einer Kopfverletzung leidet er unter Gedächtnislücken und Wahnvorstellungen. Kann es sein, dass er jetzt endgültig den Verstand verliert?

© Impian Verlag
Von der Erde zum Mond
Jules Verne

Der Bürgerkrieg in den Vereinigten Staaten von Amerika ist vorbei, daher sehnen sich die Mitglieder des Gun Clubs nach einer neuen Herausforderung. Was wäre, wenn man mittels einer Kanone die Reise zum Mond antritt? Mithilfe von Tatkräftigkeit, wissenschaftlichen Erkenntnissen und den unvergleichbaren Erfahrungsschatz dieser Vereinigung, nimmt man sich des Unterfangens an.

© Random House
Dark Matter. Der Zeitenläufer
Blake Crouch

„Bist du glücklich?“ Noch während Jason Dessen diese Frage hört, wird er niedergeschlagen und die Welt verdunkelt sich. Beim Aufwachen begrüßt ihn ein Fremder freundschaftlich, und er merkt rasch, dass sich etwas in der Welt verschoben hat. Oder ist er sich gar nicht mehr in seiner Realität?

© Random House
Giovannis Zimmer
James Baldwin

In den 1950er-Jahren in Paris lernt der Amerikaner David den charismatischen Giovanni kennen. Sie beginnen eine Affäre, die in einem Unglück enden wird.
„Giovannis Zimmer“ ist ein dramatischer Roman über Verlangen und verzweifelter Liebe, der im Paris von 1950 spielt.

© Audible Studios
Menschenjagd
Stephen King

Das Reality-TV im Jahr 2025 hat es in sich. In der Show 'Running Man' werden die Kandidaten zum Freiwild erklärt. Neben professionellen Killern macht die ganze Nation Jagd auf sie und bisher hat keiner überlebt. Dennoch stellt sich Benjamin dem perfiden Spiel, weil dem Gewinner eine Milliarde Dollar winkt. Die Menschenjagd beginnt.

© Harper Audio
Das Dorf der toten Seelen
Camilla Sten

Alice wagt sich an ihr erstes großes Filmprojekt. Als Absolventin der Filmhochschule Stockholm dreht sie einen Dokumentarfilm über Silvertjärn. Das abgelegene Dorf steht seit Jahrzehnten leer, weil von einem auf den anderen Tag sämtliche Einwohner verschwunden sind. Bis heute ist das Geheimnis um Silvertjärn ungeklärt, was Alice als Aufhänger für ihre Doku verwenden will.


Kennst du Bücher davon?
Ist für deinen Geschmack etwas dabei?

Kommentare:

  1. Hi Nicole!

    Das sieht wirklich nach einem sehr guten Lesemonat aus und es freut mich, dass dich Blake Crouch wieder begeistern konnte :D

    Der Nebel hab ich ja auch kürzlich in einem Sammelband gelesen und ich fand die Geschichte auch richtig gut!!
    Über Das Haus der finsteren Träume sind wir ja auch einer Meinung, ein sehr ungewöhnliches "Horror" Buch, aber definitiv fesselnd.

    Ah, da haben wir ja beide dann Glück gehabt, ich hab ja jetzt in kurzer Zeit nochmal einen Jobwechsel vollzogen und bin sehr froh darüber. In meiner neuen Arbeit fühle ich mich jetzt auch richtig wohl :)

    Ich wünsch dir einen wunderschönen August! <3

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      die Thriller von Blake Crouch sind tatsächlich wie für mich gemacht. :D Bei seinen Thrillern spüre ich immer eine unbändige Leselust, sodass mich kaum etwas ablenken kann.

      Ich fand "Der Nebel" unheimlich gut. Bei Kings kürzeren Werken weiß man ja nie, was man kriegt. Aber die Novelle war schon sehr unheimlich und gut gemacht.

      Oh ja, bzgl. Job hatte ich wirklich sehr großes Glück. Wegen Corona hatte ich gar nicht mehr daran geglaubt, dass es dieses Jahr mit dem Wechsel etwas werden wird. :D Momentan muss ich mich halt noch in alle Themenfelder einarbeiten und es ist schon noch recht komplex. Mit jedem Tag wird's besser.

      Die auch einen feinen August!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Liebe Nicole,
    einmal 5 Sterne ist doch super, auch wenn du wahrschienlich von den letzten Monaten etwas "verwöhnt" warst ;) Aber noch vor einiger zeit gab es noch eher selten mehrerer 5 Sterne Bücher bei dir.

    Diesen Monat haben wir gar kein gemeinsames Buch...aber das wird auch wieder.
    Weiterhin alles Gute im neuem Job!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      haha, ja, stimmt, die letzten Monate waren ja der Hammer. Ich glaube, ich habe öfter 5 Sterne vergeben als in den letzten beiden Jahren zusammen.

      Stimmt, auch das wird wieder. :)

      Einen schönen August wünsche ich dir!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo Nicole!
    Ein wirklich guter Lesemonat. :)
    Und wie ich sehe, auch einige King Bücher, das ist immer gut. Wobei es bei mir im Juli diesmal gar nicht so viele waren.
    Ich hoffe, es geht für dich so weiter. :)
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      ich bin schon sehr zufrieden, dass es so gut gelaufen ist. Und Stephen King geht eigentlich immer. :D Nur langsam graut mir davor, dass mir seine Bücher ausgehen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hey Nicole,

    endlich komme ich auch mal dazu, meinen Senf zu Deinem Lesemonat dazuzugeben :D

    Ich kenne tatsächlich nur "Der Nebel" von King, das war mal in irgendeiner Sammlung mit drin. Wenn ich sie re-reade, werde ich ja merken, in welcher :D Ich glaube, es war "Im Morgengrauen".

    Wenn ich mir die Bewertungen so anschaue, war es doch ein toller Monat für Dich, was mich sehr freut. :-)

    Deine Beschreibung klingt auch super (Du wurdest sogar zum Mond geschossen!)

    Und wer meint, Bücher seien langweilig, der hat das Konzept/Prinzip nicht verstanden :D

    Liebe Grüße, einen feinen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche! Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      ja, "Der Nebel" war bestimmt in irgendeiner Sammlung. Die habe ich aber sicher noch nicht gelesen, weil ich die Geschichte bisher nicht kannte. Von daher bin ich richtig froh, dass es diese Kurzromane mittlerweile einzeln gibt.

      Oh ja, der Lesemonat war schon fein. Zwar waren nicht mehr ganz so viele Highlights wie in den letzten Monaten dabei, doch insgesamt können sich die Bücher sehen lassen. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hi Nicole,

    viele der Bücher, die du hier vorstellst, entsprechen eigentlich nicht meinem "Beuteschema", aber du machst mich bei dem ein oder anderen mit deinen Rezensionen doch neugierig! Vor allem "Das Haus der finsteren Träume" und "Wie Schatten über totem Land" würden mich dann doch reizen...

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,

      hoffentlich wecke ich deine Neugier für das richtige Genre. Solche Bücher sehe ich bei dir eigentlich nie, jetzt kann ich gar nicht abschätzen, inwiefern sie etwas für dich sind.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Hallo Nicole :)

    Das scheint ein richtig erfolgreicher Lesemonat für dich gewesen zu sein! Bisher habe ich noch keines deiner Juli-Bücher gelesen, allerdings steht "A Good Girl's Guide to Murder" noch auf meiner Wunschliste. "Before you go. Jeder letzte Tag mit dir" klingt gut, da stöbere ich direkt mal in deiner Rezension!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      ja, ich bin zufrieden. Es war wieder viel Abwechslung dabei.

      "A Good Girl's Guide to Murder" ist schön unterhaltsam und flott geschrieben. Es lässt sich gut lesen und ich mochte den Erzählstil sehr gern. Die Rezension dazu erscheint diese Woche.

      "Before you go. Jeder letzte Tag mit dir" ist eigentlch gar nicht mein Genre. Manchmal darf es aber auch etwas in die Richtung sein und ich war positiv überrascht.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung