Donnerstag, 15. Februar 2018

Lesemonat [01|2018]


Ich hatte einen großartigen Start ins 2018er-Jahr! Denn schon jetzt konnte ich drei 5-Stern-Bewertungen vergeben, hatte es mit Affen, Wölfen und Stieren zutun, habe grauenvolle Tage in Paris verbracht und war auf Geisterjagd.  


Mein Lesemonat Jänner 2018

© Random House
The Fourth Monkey. Geboren, um zu töten | 
J. D. Barker

Der Fourth-Monkey-Killer schneidet zuerst ein Ohr ab, dann sticht er seinem Opfer die Augen aus, im Anschluss wird die Zunge entfernt, um es zuletzt von seinem Elend zu befreien. Er packt Ohr, Augen und Zunge hübsch in Geschenkkartons ein, um diese kleinen Präsente an einem lieben Menschen des Opfers zu schicken. Und bisher konnte niemand den Fourth-Monkey-Killer aufhalten … 


© Ullstein
Das Buch der verlorenen Dinge | 
John Connolly

Nach einer schweren Krankheit ist Davids Mutter gestorben und die Trauer bringt den Jungen fast um. Trost findet er in seinen Büchern, die flüsternd aus den Regalen zu ihm sprechen. Während sein Vater mit einer neuen Frau einen Neuanfang wagt, wird David vom Krummen Mann in die Märchenwelt seiner Bücher gelockt. Zu spät erkennt er, dass diese Buchwelt schwerer als die Realität wiegen kann.

© Random House
Feuerkind | 
Stephen King

Charlie ist ein kleines Mädchen und kann allein durch ihre Gedanken Feuer entfachen. Einst versprach sie ihren Eltern, dass sie es niemals wieder machen wird. Doch was, wenn ihr Leben in Gefahr ist?

Mit „Feuerkind“ hält man einen interessanten King-Roman in den den Händen, der sich mit geheimen Experimenten, Verschwörungen der amerikanischen Regierung und dem Leben eines kleinen Mädchens auseinandersetzt.
© Random House
Das Apartment | 
S. L. Grey

Mark und Steph stecken in einer Ehekrise und beschließen, dem angespannten Alltagstrott ins romantische Paris zu entfliehen. Sie lassen sich auf einen Häusertausch ein und landen in einem Apartment, das wohl schon lange keinen Menschen mehr gesehen hat: das Haus ist vereinsamt, die Wohnung ist eingestaubt und sie finden eimerweise Haare im Kleiderschrank.

© Luzifer Verlag
Der Tod steckt im Detail | 
Martin Krist

Polizeibeamte mit einer Waffe an der Schläfe, fliehende Zeugen oder konkurrierende Frittenbuden - Martin Krist hat ein Amuse-Gueule seiner Krimikünste für den Leser zusammengestellt.

Dreizehn Erzählungen aus der Feder von Martin Krist vereinen sich zu einem kriminell gutem Kurzgeschichtenband.
© Random House
Dunkle Gewässer | 
Joe R. Lansdale

Texas um die 1930er-Jahre. May Lynns Leiche wird im Sabine River gefunden, doch niemand hat Interesse daran. Nicht einmal ihr Vater nimmt an ihrer Beerdigung teil. Ihre Freunde meinen, May Lynn hat einen würdigeren Abschied verdient. Sie gehen die Reise mit May Lynns Überresten nach Hollywood an, damit zumindest ihr Traum von L.A. wahr werden kann.

© Carlsen
Die Verlorenen von New York | 
Susan Beth Pfeffer

Während Alex Pizza schneidet, bahnt sich das Ende der Welt, wie wir sie kennen, gerade an. Ein Asteroid hat den Mond aus der Umlaufbahn gefegt und damit fängt das Ende der Welt erst an.

Bei „Die Verlorenen von New York“ handelt es sich um den zweiten Band der Überlebenden-Trilogie von Susan Beth Pfeffer. Während der erste Teil von der jugendlichen Miranda in Tagebuchform erzählt, nimmt sich dieser Band dem Schicksal von Alex in der Großstadt New York an.
© Harper Collins
Wie Wölfe im Winter | 
Tyrell Johnson

Eine Pandemie hat die Menschheit fast ausgelöscht. Ein Grippevirus hat um sich geschlagen und kaum vor jemanden Halt gemacht. Lynn und ihre Familie haben überlebt. Zurückgezogen kämpfen sie im eingeschneiten Yukon ums Überleben und kommen gut zurecht. Doch dann taucht ein Fremder auf und zeigt ihnen, dass die neue Welt Moral und Menschlichkeit verloren hat. 

© Amazon
Der Stier und das Mädchen | 
Stefán Máni

Frida und Melanie sind in ihren Ferien auf Island unterwegs. Als sie notgedrungen wegen einer Panne anhalten und Hilfe bei einem Bauernhof suchen, gefriert ihnen das Blut in den Adern. Denn sie machen einen grausamen Fund …

Stefán Máni hat mit „Der Stier und das Mädchen“ einen brutalen Island-Thriller geschrieben, der von Anfang bis Ende spannend, ungewöhnlich und fesselnd zu lesen ist.
© dtv
Illuminae. Die Illuminae-Akten_01 | 
Amie Kaufman & Jay Kristoff

Für Kady sollte es ein schlimmer Tag werden, weil sie sich von ihrem Freund Ezra trennen will. Doch dass es dann so ausartet, das hätte sie nicht gedacht. Ihr Planet wird zerstört, die wenigen Überlebenden auf Raumschiffe evakuiert und diese werden auch noch vom Feind verfolgt. Außerdem kommt ein tödlicher Virus hinzu und AIDAN - die künstliche Intelligenz an Bord - dreht auch völlig durch.

© Audible
Hell-Go-Land | 
Tim Erzberg

Anna Krüger ist auf Helgoland aufgewachsen. Doch ein Albtraum in ihrer Jugend hat sie von der Insel vertrieben. Nun stellt sie sich der Vergangenheit und tritt eine Stelle am Polizeiposten auf der Insel an. Schon an ihrem ersten Arbeitstag wartet ein blutiger Willkommensgruß auf sie.

© Random House
Todesmärchen | 
Andreas Gruber

Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez ermitteln wieder! Während in Bern eine grauslich zugerichtete Leiche gefunden wird, tritt die junge Psychologin Hannah in einem Gefängnis für geistig abnorme Häftlinge eine Dienststelle an. Hier ist sie besonders an Piet van Loon interessiert - ein brutaler Serienmörder, der an das Opfer in Bern denken lässt.

© Random House
Lockwood & Co. Das Grauenvolle Grab | 
Jonathan Stroud

Lockwood & Co. ermitteln wieder! In ihrem fünften und voraussichtlich letzten Fall, sind sie nicht nur dem grauenvollen Grab sondern dem Geheimnis der Geistersieche auf der Spur.


Absolute Thriller-Überraschung ist „The Fourth Monkey. Geboren, um zu töten“ für mich. Der Autor schafft es, das Genre aus den Angeln zu heben - ich bin richtig begeistert davon!


Außerdem habe ich mit „Dunkle Gewässer“ mein zweites Buch von Joe R. Lansdale gelesen und der Autor hatte mich sofort gepackt. Jetzt will ich unbedingt weitere Bücher von ihm kennenlernen. Ich bin gespannt, was es noch zu entdecken gibt. 


Weiteres Highlight und eine schimmernde Perle im Bücherregal ist „Das Buch der verlorenen Dinge“, womit John Connolly eine skurrile Märchenadaption geschaffen hat.


Von meinen #18für2018 sind schon zwei gelesen und einen SuB-Senior habe ich via Save your SuB ebenfalls gerettet. Außerdem bin ich schon viermal für die USA-Challenge in den Staaten gewesen. :)


Mein Lesemonat Jänner ist mit 10 Büchern und 3 Hörbüchern grandios gewesen! Ich hoffe, dass es den Rest des Jahres so weitergeht. :)


Kennst du Bücher davon?

Ist vielleicht etwas für deinen Geschmack dabei?

Kommentare:

  1. Huhu Nicole :D

    Ein echt toller Monat, da kann man ja direkt neidisch werden. Schade aber, dass dir "Illuminae" nicht so gut gefallen hat, das Buch hat sich echt interessant angehört.

    Ansonsten hast du ja echt einige interessante Sachen im Thriller-Bereich gelesen. Momentan tue ich mich mit Thrillern etwas schwer, ich hoffe, da auch bald mal wieder etwas richtig Tolles lesen zu können!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ich staune selbst, weil es so viele und auch noch so gute Bücher geworden sind! Dabei hatte ich kaum Lesezeit. ^^ "Illuminae" ist nicht schlecht und auf jeden Fall lesenswert. Insgesamt hat's mich nur nicht ganz überzeugen können.

      Oh ja, gard bei den Thrillern habe ich Schätzchen erwischt, dabei bin ich da auch schon recht wählerisch geworden. Die Bücher waren alle 'anders' und sind großteils ohne Klischees ausgekommen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Schöne Bücher. Leider habe ich noch keins davon gelesen - aber ich habe mal wieder Lust auf einen guter Thriller. Danke für die Tipps.
    Liebe Grüße
    Sandra von plentylife.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      es freut mich sehr, wenn du bei mir ein paar Anregungen findest. Mir gefallen vor allem Thriller, die nicht nach Schema F ablaufen und überraschen können. Gerne! :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hi Nicole :D

    ui, das war ja ein unglaublich erfolgreicher Lesemonat mit vielen Büchern ^^. "Die Verlorenen von New York" (und die anderen Bände) steht schon eine halbe Ewigkeit auf meiner Wunschliste. "Illuminae" habe ich ja abgebrochen, da es für mich leider überhaupt nichts war. Und mit "Lockwood & Co." geht es bei mir ganz traditionell im Herbst weiter ;D. Das sind für mich so typische Oktober/November Bücher. Aber ich freue mich schon mit Band 4 und 5 der Reihe weiter zu machen.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Insi,

      und bei mir liegen bzw. lagen die Bücher von Susan B. Pfeffer schon eine Ewigkeit am SuB. :D Doch dieses Jahr werde ich die Reihe beenden (so weit sie eben auf Deutsch erschienen ist) und mir auch den Abschlussband schnappen.

      Eine Lockwood-Tradition, sehr schön! :) Die letzten beiden Bände sind gut, obwohl ich sie nicht mehr ganz so gut wie die ersten fand. Das ist jetzt Gemecker auf hohem Niveau. ^^

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole,
    dass wir beide einen tollen ersten Lesemonat verzeichen konnte, ist ja nichts mehr Neues ;) Mit Joe R. Landsdale hast du mich schon mit seinem anderen Roman neugierig gemacht. Es wird Zeit, dass ich mich mal dem Autor widme =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      oh ja, der Jänner war klasse, dafür zieht es sich bei mir im Februar schon ein bissl. Ich glaube, da schlägt grad die Wintermüdigkeit zu. XD Lansdale ist ein heißer Tipp, wenn man den Südstaaten-Stil mag. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Liebes. :)
    Das nenne ich doch mal einen erfolgreichen Monat. :)
    Von Martin Krist habe ich noch ein Buch auf dem SuB und eins erst kürzlich auf den Reader geladen. Die haben jede Woche Freitags bei Thalia so tolle eBook Angebote und da konnte ich einfach nicht widerstehen. :/ Gelesen habe ich bisher noch keines vom Autor, aber schon viel Gutes drüber gehört. Mal sehen, wann ich es endlich mal schaffe eins von ihm zu lesen.
    "Dunkle Gewässer" hört sich ziemlich gut an. Das werde ich mir noch mal genauer anschauen und ggf. vielleicht sogar in die Leseprobe reinlesen.
    Zu "Lockwood" sage ich einfach mal nichts mehr. Hach, ich liebe diese Reihe. :)
    Alles Liebe
    Kitty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Kitty!

      Von Lansdale bin ich hin und weg und es werden garantiert noch weitere Bücher von ihm folgen. Mein Mann liest sie mittlerweile auch und ist ebenso begeistert! Man muss halt diesen Southern-Gothic-Stil mögen. :)

      Martin Krist schreibt exzellent und ich mag seinen Stil. Beim eBook-Deal der Woche schlage ich übrigens auch öfters zu. In letzter Zeit war aber leider nie etwas für mich dabei (Leider! Ich bin momentan etwas in eBook-Not).

      Stimmt, zu Lockwood braucht man nicht mehr viel sagen. :D

      Liebe Grüße & ein schönes Wochenende,
      Nicole

      Löschen
  6. Hallo Nicole,

    von deinen gelesenen und gehörten Büchern kenne ich nur "Illuminae" & den 5. Band von "Lockwood & Co.". Dein Januar war sehr Thriller-lastig und es freut mich, dass fast alle gute Bewertungen bekommen haben. Erst so langsam kann ich diesem Genre wieder etwas abgewinnen :)

    Ich hoffe, deine Februar ist ähnlich erfolgreich.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Uwe!

      Stimmt, ich greife wieder vermehrt zu Thrillern. Das ist mir so noch gar nicht aufgefallen. Ja, es ist halt schwer, die Perlen aus dem ganzen Thriller-Angebot herauszupicken. Aber ich habe ein gutes Händchen bewiesen. :)

      Nein, mein Februar ist insgesamt etwas zäh, was aber gar nicht so an den Büchern liegt. Ich habe wohl den Jänner-Schwung verloren. :P

      Liebe Grüße & ein schönes Wochenende,
      Nicole

      Löschen
    2. Hier sehe ich das mit dem `zähen Februar´. Lass dir gesagt sein, damit bist du nicht allein. Während ich im Januar gut dabei war und viele Bücher gelesen habe, bin ich aktuell erst bei meinem dritten Buch...von sieben.
      Renovierungsarbeiten im Haus haben mich eine Woche lang beschäftigt und mir nebenbei wohl auch den Flow geklaut.
      Ein paar Tage bleiben uns ja noch. ;-)

      Löschen
    3. Du hast wenigstens einen Grund! ^^ Ich lese wie immer und trotzdem komme ich nicht voran. XD Manchmal läuft's, dann wieder nicht. Im Moment bin ich bei Buch Nummer 4, mal schauen, ob ich es dieses Wochenende beenden werde. Stimmt, wir haben ja noch fast 2 Wochen, da lässt sich alles aufholen! :) Der Februar ist allgemein nie mein Monat ...

      Löschen
  7. Der Januar war doch eine tolle Lesemonat für dich, Nicole. ;-)
    "Dunkle Gewässer" habe ich mir gestern aus der Bib mit nach Hause genommen. Hier ziehe ich hoffentlich bald nach. "Wie Wölfe im Winter" habe ich auf dem Schirm, wie du weisst. Die besagten leisen Töne halten mich noch etwas zurück.
    Ich hoffe, dass der Februar ebenso unterhaltsam für dich wird.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe so sehr, dass dir "Dunkle Gewässer" gefallen wird! Da gibt's etliche schaurige Szenen drin, die einem - typisch Lansdale - gleichzeitig zum Lachen bringen. Mein Mann und ich sind dabei unseren Lansdale-Vorrat aufzustocken. Nach Jahren haben wir endlich mal einen Autor gefunden (nach Henning Mankell und Jillian Hoffman), der uns gleichermaßen begeistern kann. :)

      Liebe Grüße!

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung