Montag, 25. Februar 2019

Rezension: Try. Versuch es - Ella Frank

© Sieben Verlag
Try. Versuch es
| Ella Frank |

Verlag: Sieben Verlag 2017
Seiten: 356 
ISBN: 9783864437168

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Ausgeprägte Sexszenen & minimalistische Handlung

Logan ist gewöhnt, zu bekommen, was er will. Nun hat er es auf Tate abgesehen, der allerdings gar nicht auf Männer steht ...

Ich habe mir etwas Abwechslung im Lesealltag gewünscht. Daher dachte ich mir, zwischen all den Thrillern und schaurigen Storys, die ich normalerweise lese, ist es mal wieder Zeit für einen etwas anderen Liebesroman. 

Bei "Try. Versuch es" habe ich leider daneben gegriffen, weil es gar kein Liebesroman ist, sondern eher in die Porno-Ecke gehört. 


Logan ist Anwalt. Er ist selbstbewusst, direkt und nimmt sich in der Regel, was er möchte. Gerade bei seinen sexuellen Bedürfnissen versteckt er sich nicht hinter falscher Scham. Egal, ob es Frauen oder Männer sind, er ist allem gegenüber aufgeschlossen. Es sei denn, dass sein Gegenüber eine Beziehung will.


Tate hat eine unglückliche Ehe hinter sich gebracht, und ist im Moment dabei, sein Leben in Ordnung zu bringen. Dazu gehört der neue Job als Barkeeper, wo es der sexy Anwalt Logan Mitchell auf ihn abgesehen hat. Nur blöd, dass Tate keine Männer mag.


Die Handlung ist schnell erzählt, weil es davon nicht viel gibt. Logan steht auf Tate, Tate ziert sich, weil Männer eben nicht seiner sexuellen Gewohnheit entsprechen, und dann geht auch schon die Post ab, während ich mit offenem Mund auf die Seiten sah.


Erotische Passagen, Gay Romance und ausgeprägte Sexszenen gehören für mich hier definitiv dazu. Allerdings hätte ich nicht gedacht, dass es beinah ausschließlich pornografisch anmutende Beschreibungen sind, und ich die Handlung dazwischen suchen muss. 


Dabei sind die vorhandenen Ansätze gut, und die Lust, mehr über die Umstände außerhalb der bezeichnenden Erotik zu erfahren, ist jedenfalls da. Doch die Autorin lässt sich seiten- und kapitelweise lediglich über sexuelle Praktiken aus, was mir zu viel geworden ist. 


Gefallen haben mir außerdem die authentisch wirkenden Dialoge - sofern überhaupt mal gesprochen wurde - und wie die emotionale Ebene verarbeitet wird. Zumindest hier hat die Autorin geschickt manche Hintergründe und Motive beleuchtet, die mich doch bei der Stange gehalten haben. 


Ella Franks Schreib- und Erzählstil sind exzellent. Flüssig, stimmig und fesselnd treibt sie die minimalistische Handlung voran. Deshalb kann ich mir trotz meiner Kritik sehr gut vorstellen, zu anderen Büchern der Autorin zu greifen.


Unterm Strich bin ich aber enttäuscht worden, weil ich mir eine Liebesgeschichte mit pikanten Details erwartet hatte, und eher einen Guide für homosexuelle Praktiken bekam. 


Jedenfalls bin ich mir sicher, wenn man als Leser mit den richtigen Erwartungen an diese Story geht, wird man voll auf seine Kosten kommen, und das Zusammentreffen von Logan und Tate genießen können.

________________
MEINE BEWERTUNG
Die Temptation-Reihe:
1) Try. Versuch es
2) Take. Ergreif es
3) Trust. Vertraue
4) Tease. Verlockung


Mehr über die Temptation-Reihe auf Amazon* erfahren:



*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst.
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,

    da ist also die Rezension. Ich bin nach wie vor unschlüssig. :D Ich denke, ich lasse das Buch mal auf der Wunschliste, falls ich mal in Stimmung bin. Die passenden Erwartungen habe ich Dank dir ja schon. :) Und wenn ich dann irgendwann mal Lust auf einen Batzen Homoerotik habe, dann zieht das Buch vielleicht tatsächlich ein. :D
    Wirst du die Reihe weiter lesen? Oder es nur mit anderen Büchern der Autorin noch mal versuchen? Ich habe mich gerade mal über sie informiert, da gäbe es ja noch einige Reihen zur Auswahl. Wobei die zumindest teilweise zusammenhängen, weil sich die Charakere überschneiden. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass das nächste Buch von ihr nicht so sexlastig ist und dir besser gefällt. :)

    Liebe Grüße,
    Jenny von Jennys Bücherkiste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,

      unbedingt! Wenn man sich drauf einstellt, dann ist es schon ok. Ich hatte mir halt doch eine tiefere Geschichte gewünscht. Hier ging es kapitelweise um den Matratzensport - immer wenn ich dachte, nach dem Kapitel geht die Story voran, wurde nur die Stellung gewechselt. Das war mir dann doch zu prickelnd.

      Ich weiß noch nicht, ob ich die Reihe weiterverfolgen werde. Hier habe ich fast das Gefühl, wenn man einen gelesen hat, kennt man alle. Aber vielleicht packt mich die Neugier doch noch, und ich schaue mir an, wie es mit den beiden weitergeht. Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist absolut perfekt - daher sage ich von Vornherein sicher nicht nein.

      Mein nächstes Buch aus dem Bereich wird ohnehin deine Empfehlung sein. :) Bin schon recht auf "Irgendwie top" gespannt und werde es mir bald holen können. Dauert ein bisschen, bis die Bestellung eintrudelt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Hey Nicole,

      na, immerhin wechseln sie mal die Stellung. :D Ich habe auch schon Bücher gelesen, da waren die Szenen irgendwie immer gleich. Das war dann noch mal langweiliger als die ständigen Sexszenen ohnehin sind.

      Ich schätze, "wenn man einen gelesen hat, kennt man alle" ist das grundsätzliche Problem des Genres. Wobei andere Genres das Problem ja auch haben. Die 17jährige XY, die bei ihrer Großmutter aufwächst, bis eines Tages der mysteriöse Typ bei ihr klopft und sie in die Welt der Magie einführt, wo sie herausfindet, dass ihr Eltern ermordet wurden, gibt's ja auch in mehr Büchern als ich zählen kann. Aber vielleicht packt dich ja irgendwann die Lust, zu den Charakteren zurückzukehren. :)

      Juhu. :) Viel Spaß mit "Irgendwie Top"!
      Ich habe gerade erst wieder ein Buch aus dem Genre beendet - eine Kurzgeschichtensammlung zur Trilogie "Die Prinzen" von C. S. Pacat. Diese Trilogie ist die beste Gay Romance, die ich jemals gelesen habe. Da kann selbst "Irgendwie Top" nicht gegen anstinken. :D Ich habe irgendwo einen Kommentar von dir gesehen, dass dich das wegen des Fantasy-Anteils nicht reizt. Vielleicht kann ich dich ja doch noch neugierig machen, wenn ich sage, dass da außer dem erfundenen Land überhaupt gar keine Fantasy drin vorkommt. :D Keine Wesen, keine Magie, kein gar nichts. Es spielt halt einfach nur nicht in England oder so, sondern in Vere und Akielos. Also vielleicht schaffe ich es noch, dir die Reihe auch irgendwie schmackhaft zu machen. x'D Ich habe die knapp 1000 Seiten an einem Wochenende verschlungen (die englische Version, ich weiß nicht, wie viele Seiten die Reihe auf Deutsch hat, da ist ein Sammelband erschienen). Kaum Schlaf dazwischen und auch wenn das jetzt schon vier Monate her ist, bin ich immer noch nicht drüber hinweg. Die Romanze ist ein slow burner. Und zwar extrem. Es dauert 600 (!) Seiten bis zum ersten Kuss. Und die Male, die sie im Bett landen, kann ich an einer Hand abzählen. Da brauche ich nicht mal alle Finger für. Richtig krass. Und die übrige Zeit geht es um ... Ich kann es gar nicht beschreiben. Psychologische Kriegsführung vielleicht, auch wenn das ganz falsche Assoziationen auslösen kann. :D Das Buch steckt voller loyaler Soldaten, beeindruckender Intrigen und langsamer Entwicklungen. Immer wieder gibt es unvorhersehbare Überraschungen, die perfekten Vorlagen für künstliche Dramen werden nicht bedient, die Ereignisse werden intensiv und authentisch verarbeitet... Ich liebe diese Reihe so sehr, dass ich sie ständig wieder aus dem Regal nehme und meine Lieblingsstellen noch mal lese (und irgendwie ist es dann plötzlich 2 Uhr nachts, weil ich doch wieder fast das ganze Buch gelesen habe). :D Ja. So viel dazu. xD Das war ein sehr schlecht getarnter Versuch, dich zum Lesen der Reihe zu überreden. :D :D :D Gibt es auch als eBook! Und der deutsche Klappentext ist sche***, der klingt voll nach Klischee, aber so ist das Buch gar nicht. :D Okay, ich höre dann jetzt wieder auf. Und lese die Reihe vielleicht einfach noch mal. Schon wieder.

      Ganz liebe Grüße und sorry für den Spam, bei der Reihe kann ich mich einfach nicht beherrschen. :x
      Jenny

      Löschen
    3. Hallo Jenny,

      nein, das ist kein Spam! Ich freue mich total über deine Begeisterung und die vielen guten Tipps! :D

      Naja, natürlich ist das Thema an sich immer ähnlich, egal um welches Genre es sich handelt, weil man als Leser ja mit bestimmten Erwartungen an die Story geht. Diese Erwartungen müssen auch eingehalten werden - sonst ist der Leser erst recht enttäuscht. Aber viele Autoren schaffen es schon, diese eine Geschichte auf besondere Art und Weise zu erzählen, sodass sie sich abhebt und ein Erlebnis für den Leser wird. Aber ja, vielleicht packt es ich doch noch, und ich schaue mir an, wie es Tate und Logan ergehen wird. :D

      Ach Jenny, du machst mich wahnsinnig! XD Jetzt hast du doch mein Interesse an "Die Prinzen" geweckt, dabei hatte ich den Titel für mich schon abgeschrieben. Zuerst wird einmal "Irgendwie top" gelesen. Danach schaue ich weiter. Jedenfalls vielen Dank für deine liebevolle Überzeugungsarbeit. Sehr fein, wenn man gute Lesetipps kriegt!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    4. Liebe Nicole,

      hehe. Hier bitte unschuldigen Engel-Emoji einfügen. :D Mich wiederum freut es sehr, wenn sich jemand meine Tipps tatsächlich mal zu Herzen nimmt. Meine Freunde schreiben die Bücher dann immer nur auf ihre Liste und nichts passiert. Selbst wenn ich sie ihnen schenke, weil ich sie so toll fand, landen sie nur auf dem SuB. :D Dabei würde ich so gerne meine Begeisterung teilen...

      Du hast recht, dass Bücher, die die Erwartungen nicht erfüllen, dann meist enttäuschen. Da habe ich bisher nur wenige Ausnahmen erlebt. "Scythe" von Neal Shusterman zum Beispiel hat sich überhaupt nicht so entwickelt wie erwartet, aber es war so viel genialer als alles, was ich mir hätte ausdenken können. Ich habe die Bücher geliebt, obwohl sie null meinen Vorstellungen von der Geschichte entsprachen. :D Also ja, manchmal gelingt es den Autoren dann doch, zu überraschen und zu begeistern. Das sind dann die wirklich guten Autoren.

      Nochmals: Hehe. :D Jetzt hoffe ich noch mehr, dass dir "Irgendwie Top" gefällt. Ich bin schon gespannt auf deine Meinung. :) Falls du aus dem Genre noch mehr Lesetipps hast, dann auch immer gerne her damit. Manchmal wird man auf die richtig guten Geschichten ja gar nicht aufmerksam, weil das Cover so abschreckt oder der Klappentext völlig falsche Vorstellungen weckt etc.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Jenny

      Löschen
    5. Hallo Jenny,

      ich muss jetzt gleich einmal bei Shusterman einhaken. Seine Storys sind schon so genial, dass man es als Leser schon schwer hat, mitzukommen. Ich weiß genau, was du meinst. Man erwartet eine jugendliche Dystopie und kriegt knallhart ein brutales Zukunftsszenario vor Augen geknallt. Schon allein, wie er mit den Erwartungen unserer jetzigen Gesellschaft spielt. Bei ihm (und einigen anderen Autoren) habe ich das Gefühl, sie schreiben Jugendbücher, weil sich die einfacher verkaufen lassen. Thematisch her entspricht sein Fokus vollends Erwachsenenliteratur.

      Und jetzt kommt's. Heute habe ich mir "Irgendwie Top" aus der Buchhandlung geholt. :) Und noch die eine oder andre Kleinigkeit. Jetzt muss ich nur mehr Lesezeit dafür freischaufeln. Aber zu lange will ich es nicht warten lassen.

      Und ja, das stimmt! Die Cover von dem Genre sind meist wirklich unzumutbar. Darauf darf man wirklich nicht achten, wenn man sich in dem Genre umschaut.

      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    6. Hey Nicole,

      da kann ich dir nur absolut zustimmen. Wobei ich von Shusterman außer "Scythe" bislang noch nichts gelesen habe. Die Unwind-Reihe liegt komplett auf Englisch auf meinem SuB. Als ich sie mir gewünscht habe letztes Jahr, hieß es noch, der vierte Band wird nicht übersetzt werden, daher auf Englisch. Aber na ja. :D Im Moment reicht die Zeit einfach nicht, um die Bücher zu lesen. Aber ich hoffe, dass sie genauso genial sind wie Scythe.

      Yeeeeah! :) Viel Spaß mit "Irgendwie Top"! Ich bin schon super gespannt auf deine Meinung. Und drücke die Daumen, dass du bald Zeit dafür findest.

      Mein Problem mit Covern ist, dass das meist das erste Kriterium ist, nach dem ich mir ein Buch überhaupt ansehe. Ich kann mir einfach nicht von jeden Buch den Klappentext durchlesen. Deshalb schaue ich mir nur solche Bücher an, wo mich das Cover nicht völlig abstößt, um dann weiter zu entscheiden, ob es mich interessiert. Da entgehen mir vielleicht einige Leckerbissen, aber nach irgendwas muss man ja entscheiden...

      Liebe Grüße und einen tollen Start in die neue Woche,
      Jenny

      Löschen
    7. Hallo Jenny,

      ich habe außer "Scythe" auch nur den ersten Teil der Vollendet-Reihe gelesen. Das war mein erstes Buch von ihm und mir hat's da echt den Magen umgedreht. Jetzt habe ich mir als eBook-Schnäppchen den zweiten Teil geholt. So weit ich weiß, soll der vierte Teil jetzt auf Deutsch erscheinen. Aber da kann ich mich auch irren, ich bin bei Reihen meistens nicht so gut informiert.

      Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich auf "Irgendwie Top" freue! Ich glaube, im März geht es sich nicht mehr aus, ich habe einen recht straffen Leseplan. XD Aber dann ist es definitiv dran! Es kribbelt mir schon derart unter den FIngernägeln ...

      Hm, nein, ich setze immer auf die Meinungen anderer. Rezensionen sind mir für mich ein wichtiges Kriterium, wobei die nicht gut sein müssen. Oft kann ich aus einer negativen Meinung ableiten, dass die Kritikpunkte genau das sind, was mir gefallen könnte. Am besten ist es aber, wenn man direkt Empfehlungen bekommt - so wie jetzt durch dich! Gerade durch meine Bücherfreunde bekomme ich die wertvollsten Lesetipps.

      Hab du auch eine feine Woche!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    8. Hey Nicole,

      nachdem "Scythe" so ein großer Erfolg war, wurde die Reihe jetzt neu aufgelegt und der vierte Teil erscheint demnächst auf Deutsch. ;) Oder ist schon auf Deutsch erschienen? Irgendwann jetzt so ungefähr. :D Auf jeden Fall hat mich deine Meinung zum ersten Band jetzt noch neugieriger auf die Reihe gemacht. Ich weiß zwar nicht, wo ich die noch unter bringen soll, aber vielleicht in Juni...

      Schön, dass andere Leute auch keine Zeit für die Bücher finden, die sie unbedingt lesen wollen. :D Ich drücke dir die Daumen, dass deine März-Bücher dir alle gefallen. :)

      Rezensionen beachte ich witzigerweise gar nicht. Jedenfalls nicht inhaltlich. Es ist mir schon so oft passiert, dass ich durch eine Rezension gespoilert wurde, dass ich sie jetzt erst lese, wenn ich das Buch selbst gelesen habe. Ich schaue mir aber die Bewertungen von Bloggern an, von denen ich weiß, dass sie einen ähnlichen Geschmack haben. Und auf Goodreads werfe ich manchmal einen Blick auf die Gesamtübersicht. Wenn mehr Leute drei Sterne vergeben haben als vier oder fünf, dann überlege ich es mir noch mal. Nicht immer, aber hin und wieder.

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
    9. Hallo Jenny,

      irgendwie beruhigend, dass du bei deiner Leseplanung auch schon im Sommer bist! XD Wir bräuchten allesamt viel mehr Lesezeit, damit wir alles schaffen, was wir uns so vornehmen. Bisher läuft mein März recht gut, da waren schon interessante Geschichten dabei. Momentan habe ich mich etwas überladen. Aber das wird sich bald wieder einpendeln ...

      Wegen des Spoilerns mache ich mir überhaupt keine Gedanken. Wenn ich eine Rezension lese und dabei merke, dass sie zu sehr in den Inhalt geht, dann lese ich über den Teil drüber. Wobei ich am liebsten bei den Lesern meines Vertrauens Rezensionen lese. Ich kann ihren Geschmack einschätzen und weiß, worauf sie Wert legen. Die Sterne ignoriere ich meistens - außer, ein Autor ist mir völlig unbekannt. Spannend, wie unterschiedlich wir unseren Lesestoff finden.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    10. Huhu Nicole,

      mehr Lesezeit klingt super! Weniger Rezensionsexemplare würden es auch tun, aber es erscheinen einfach zu viele Bücher, die so interessant klingen, dass ich sie unbedingt sofort lesen will... Nebenbei versuche ich dann auch noch für meine SuB-Leichen-Abbau-Challenge jeden Monat ein Buch zu lesen, wobei ich nicht weiß, wo ich das Buch für den März noch unter bringen soll. Gar nicht so einfach, wenn man nur fünf bis sieben Bücher im Monat liest. Freut mich, dass du schon tolle Geschichten dabei hattest. :) Wenn dir der Rest auch gut gefällt, dann klappt das mit dem Lesen schon und irgendwann ist auch wieder klar Schiff. :D (Darf ich sagen, dass ich es sehr witzig finde, dass unsere SuBs gerade genau gleich hoch sind? :D)

      Oh ja, es ist immer wieder interessant, wie Leute auf neue Bücher aufmerksam werden. Es gibt ja auch solche, die kaufen nach Bestseller-Liste. Oder solche, die ein Cover schön finden und das Buch dann kaufen, ohne sich überhaupt mit dem Inhalt zu befassen. Und so weiter. Aber solange jeder irgendwie seine Quellen hat, ist das ja kein Problem. :D

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
    11. Hallo Jenny,

      haha! SuB-Gleichstand! Das ist ja was! Ich bin pro Monat auch bei ca. 8 Büchern, nur kommen bei mir auch die Hörbücher dazu. Ab April habe ich wieder einen längeren Arbeitsweg, was wahrscheinlich mehr Lesezeit bringt. Vielleicht geht dann mehr. :)

      Das mit den Bestseller-Listen habe ich versucht, bevor ich diese wunderbare digitale Leserwelt entdeckt habe. Da war kein einziges Buch dabei, das mich begeistern konnte. Aber jetzt habe ich mehr als genug Inspirations-Quellen - da geht der Lesestoff nicht mehr so schnell aus. :)

      Liebe Grüße & schönes Wochenende,
      Nicole

      Löschen
    12. Hey Nicole,

      mittlerweile haben wir keinen Gleichstand mehr, aber ich fand das doch sehr witzig, als ich nachgezählt habe und dachte: Hey, ich habe doch gerade auch 58 auf dem SuB... :D Hast du ein Ziel, wo du mit deinem SuB hin willst? Da gibt's ja ganz unterschiedliche Strategien. Runter, jünger etc.

      Bestseller sind ja leider auch nur genau das, was das Wort sagt - am meisten verkauft. In den USA wurde mal eine Studie durchgeführt. Da wurden in 200 Büchern, die auf der Bestsellerliste standen, irgendwo mittendrin 5 Dollar Gutscheine versteckt, die man bei dem Buchladen einlösen konnte. Einfach hingehen und man hat 5 Dollar in die Hand gedrückt bekommen. Weißt du, wie viele Leute das gemacht haben? Keiner. Nicht ein einziger. Da sieht man mal, wie viele Leute die gekauften Bestseller auch tatsächlich gelesen haben...

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen
    13. Hallo Jenny,

      ja, der SuB nimmt bei mir zu und ab wie der Mond. XD Momentan bin ich auf 56. Nein, konkretes Ziel habe ich keines. Jünger dürfte er ruhig werden und zu umfangreich sollte er nicht werden. Früher habe ich mir immer vorgenommen, den SuB abzubauen. Dann war ich auf einmal beim Höchststand von 91 Büchern. Ab da war es mir egal und seither haben sich die Bücher zwischen 50 und 60 eingependelt. Das finde ich von der Zahl her ganz ok. Aber ich versuche, ihn nicht zu alt werden zu lassen ...

      Vielleicht haben die Leute das auch für Werbung gehalten? Ich werfe das ganze Begleitmaterial in Büchern immer gleich weg, weil ich es sonst unterwegs verlieren könnte ... :D Aber dass sich keiner die 5 Dollar abgeholt hat, das gibt schon zu denken. Ja, ein Bestseller an sich hat nichts mit dem Lesen zutun. Spricht halt nur von den Verkaufszahlen. Daher sind diese Listen wirklich keine gute Orientierung - was ich aus eigener Erfahrung weiß.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    14. Hey Nicole,

      bei mir geht's auch immer rauf und runter. Nur am Monatsende will ich es gerne dann schon ein bisschen nach unten haben. Wobei das diesen Monat nicht klappt. Zu viele Neuzugänge. Das ärgert mich richtig, obwohl der März traditionell immer der Monat ist, der mir alles zerstört. Dabei bin ich meist nicht mal auf der Buchmesse...
      Na, wenn du gemerkt hast, dann du bei Abbau-Versuchen eher zulegst, dann ist das ja auch schon mal ein Fortschritt. ;) Letztlich muss man sagen, dass 50-60 Bücher ja auch nicht die Welt sind für jemanden, der so viel liest. Dass du ihn nicht alt werden lassen willst, finde ich gut! Wenn die Bücher immer mal wieder wechseln, kann sich keiner beschweren, glaube ich. :) (Sprach die, deren ältestes Buch heute seit 1992 Tagen auf dem SuB liegt. *hüstel*)

      Es ist durchaus möglich, dass die Leute dachten, das sei Werbung. Aber alle ja wohl eher nicht. :D Irgendeiner hätte das hoffentlich gemerkt. Irgendwie schon traurig. Andererseits haben wir wohl alle mindestens ein Buch auf dem SuB, das auch schon längst hätte gelesen sein sollen.

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen
    15. Hallo Jenny,

      ich habe mir das jetzt angesehen, und beim März gibt's nur einen ganz leichten Ausschlag nach oben. Schlimm sind der Jänner und mein Geburtstags- und Buchmesse-Monat Oktober. Mittlerweile habe ich Wühltischen und Mängelexemplaren so gut wie abgeschworen - denn die haben den SuB ordentlich in die Höhe getrieben. XD Ich frage mich jetzt schon oft, will ich es wirklich? Das Prinzip versuche ich derzeit quer durch meinen ganzen Alltag anzuwenden. Manchmal klappt's, manchmal nicht. So soll es wohl auch sein.

      50 - 60 Bücher, dafür brauchen wir ca. 6 Monate. Also, es ist gerade ausreichend Vorrat, um ein bisschen Auswahl zu haben. Ich finde es nicht schlimm. Trotzdem muss ich zugeben, dass ich mich freue, wenn ich merke, dass der SuB abgebaut hat.

      Gute 5 Jahre ist schon relativ lang am SuB. Welches Buch ist es denn?
      Ich habe hier einige Klassiker und Bücher von Stephen King schon recht lange liegen. Da plagt mich aber kein schlechtes Gewissen. Die Klassiker haben schon so lange auf mich gewartet, da dürfen es ruhig ein paar Jahre mehr sein. Und bei den King-Büchern vom SuB brauche ich Urlaub. XD Die sind so dick und schwer, dass ich sie unterwegs unmöglich lesen kann, daher liegen sie schon so lang herum. Mein ältester Senior stammt aus 2015.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    16. Liebe Nicole,

      ha, witzig, dass bei dir Geburtstag und Messe in einen Monat fallen - bei mir auch! :D Allerdings die Leipziger Messe. :D Also ja, ich verstehe vollkommen, wie schlimm so ein Monat dann wird...
      Wenn du es immerhin schon manchmal schaffst, den Mängelexemplaren zu widerstehen, dann ist das ja schon mal ein Anfang. :) Ich finde, man darf sich auch mal was gönnen. Immer vorbeigehen und unglücklich sein, hilft auch niemandem.

      Uh, sechs Monate sind fix. :D Ich würde für 50-60 Bücher ein ganzes Jahr brauchen. Deshalb möchte ich meinen SuB am Ende wohl auch halb so hoch haben wie du - eben damit ich ein bisschen Auswahl habe. Da sieht man mal wieder, dass dieses ganze "Mein SuB ist viel höher als deiner" etc. sich so einfach gar nicht sagen lässt. Wenn du dich mit 50-60 Büchern und gelegentlichem Abbau wohlfühlst, dann ist da ja absolut nichts dran auszusetzen. :)

      Das Buch, das seit dem 09.10.2013 auf meinem SuB lag, ist "Ugly" von Scott Westerfeld. Aber ich mache ja meine SuB-Leichen-Abbau-Challenge und habe es deshalb schon gelesen, seitdem ich den letzten Kommentar hinterlassen habe. :D Jetzt ist das älteste Buch "Die Verschworenen" von Ursula Poznanski. 19.10.2013. Also kein besonders großer Fortschritt. xD Aber immerhin mal ein altes Gesicht weniger.

      Klassiker und dicke Schinken kann man schon als Ausnahmen zählen. :D Gerade bei so richtig dicken Büchern muss es ja auch passen, wenn man sie liest, finde ich. Da verbringt man so viel Zeit mit, das sollte dann nicht nur sein, weil es nun mal das älteste Buch auf dem SuB ist. Und 2015 geht ja auch nicht. Gerade, wenn es nur vereinzelt ist. :D Bei mir haben sich leider aus allen Jahren noch einige angesammelt. Von 2013 ist Dank der Challenge noch eines übrig, Anfang des Jahres waren es sechs. Von 2014 noch acht, von 2015 noch neun, von 2016 noch sieben, von 2017 noch acht. Die anderen sind von 2018 und 2019. Aber gerade die älteren Bücher sind auch ganze Reihen, die da seit Jahren ungelesen herumstehen... Na ja. Ich gehe das jetzt mal an!

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen
    17. Hallo Jenny,

      ich gönne mir schon mal was. XD So ist es ja nicht. Nur habe ich dann oft eine ausgeprägte Neigung zur Maßlosigkeit - daher schaue ich Mängelexemplare so gut wie gar nicht mehr an. Außerdem ist es mir viel zu oft passiert, dass ich Bücher gekauft habe, die mich nur am Rande interessieren. Aber so ein- bis zweimal pro Jahr schlage ich nach Lust und Laune zu. :)

      Mir hat die Eleria-Trilogie von Poznanski damals sehr, sehr gut gefallen. Ist schon ewig her, dass ich die Bücher gelesen habe, aber ich habe sie in guter Erinnerung. Naja, und immerhin ist dein SuB verjüngt! Es wird also! Ich habe gestern meinen 'ältesten" SuB-Senior beendet ("Zwischen Nacht und Dunkel" von Stephen King). Nun wurde ein anderes Buch zum SuB-König verdammt - das ist auch von Stephen Kingt ("Wahn"). Nur ist das Buch so schwer - vom Gewicht her - dass es dieses Jahr wohl als Urlaubslektüre im September herhalten muss. Ich lese viel unterwegs, und so einen Brocken mag ich nicht mitschleppen. :(

      Also, eigentlich klingt das gar nicht schlimm. Acht Bücher von 2014 hört sich nicht nach viel an, aber das nimmt dann halt doch proportional mit jedem Jahr zu ... Wenigstens bist du bei den genannten Jahre unter dem zweistelligen Bereich. Alles unter 10 ist halb so wild! Ich habe mir das bei mir angesehen. Von 2015 ist noch 1 da, 2016 sind es 11 (da war ich auf der Buchmesse in Frankfurt :P) und von 2017 sind es nur mehr 4. 2017 habe ich aktiv mit dem bewusstem SuB-Abbau aufgehört. :D Wenn ich es mir nicht vornehme, dann beginnt der SuB fast von allein zu schmelzen - wenn auch langsam.

      Ich glaube, die Reihen muss man sich tatsächlich bewusst vornehmen, weil man zu denen doch nicht ganz so spontan greift. Oder geht's nur mir so? Ich hatte schon Reihenbände, die habe ich lange vor Erscheinen vorbestellt und dann sind sie über 2 Jahre am SuB gelegen ...

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    18. Hey Nicole,

      du machst mir Hoffnung, dass mir die Reihe von Ursula Poznanski auch gefallen wird. :) Diesen Monat wird's damit wohl nichts mehr, aber im Mai ist auf jeden Fall der erste Teil dran. Challenge sei Dank. :D Leider verjüngt sich mein SuB nicht so richtig - er stagniert eher. :D Weil wenn ich jeden Monat ein Buch lese und die Bücher damals im Abstand von einem Monat eingezogen sind... Na ja. :D Nach den ersten beiden Teilen der Eleria-Reihe gibt es einen riesigen Satz von Oktober 2013 auf August 2014. Da wird er endlich mal deutlich jünger!
      Dir Glückwunsch zum Beenden der SuB-Leiche. ;) Und viel Spaß mit dem nächsten King, auch wenn du ihn erst im September liest. Ich kann vollkommen verstehen, dass du ihn nicht mitschleppen willst. Ich habe die in Leder gebundene Gesamtausgabe des Herrn der Ringe auch letzten Sommer im Urlaub gelesen. Das Buch war so schwer, dass ich es immer auf dem Tisch oder so abstützen musste, weil mir nach kurzer Zeit die Arme wehtaten. :D Papier ist echt schwer...

      Eigentlich ist das auch gar nicht so schlimm mit den älteren Büchern, die liegen geblieben sind. Mich stört nur, dass sie immer noch da sind. :D Es hat sich bei den Jahren gefühlt überhaupt nichts verändert in letzter Zeit. Sind alles schon versteinerte Fossile da. xD Und über so viele Jahre wird es in Summe dann halt doch wieder viel.
      Ziemlich cool, dass dein SuB abnimmt, wenn du nicht drauf achtest. :D Ich habe das noch nie ausprobiert (kann ich auch nicht, weil bewusst nicht auf etwas zu achten ziemlich unmöglich ist :D), aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das bei mir den gegenteiligen Effekt hätte...

      Ich denke, mit den Reihen hast du Recht. Wenn es nur die Anfänge sind, dann geht es. Aber sobald die Reihe komplett im Regal steht, verschwindet sie irgendwie aus dem Bewusstsein. :D Aber na ja. Da die Reihen alle SuB-Leichen sind, werde ich sie jetzt nach und nach abbauen. Am Ende des Jahres ganz viele Reihen beendet zu haben, ist auch ein Erfolg. :D

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen
    19. Hallo Jenny,

      ich denke, die Eleria-Reihe wird dir gefallen. Für mich ist sie sogar das Beste, was Ursula Poznanski geschrieben hat. Dann warte ich mal deine Meinung dazu im Mai ab! :D

      Da musste du ja gar nicht mehr lange durchhalten, denn der SuB verjüngt sich dann schon fast von selbst, wenn du die ersten zwei Teile erst gelesen hast.

      Solche Wälzer hebe ich mir meist für den Urlaub auf. Einerseits könnte ich ja genauso gut das eBook lesen. Aber ich habe halte diese schöne dicke gebundene Ausgabe daheim, und sehe nicht ein, dass ich mir das Buch noch einmal kaufe.

      Stimmt, das geht bewusst gar nicht. Sobald du den SuB bewusst ignorierst, schenkst du ihm dadurch ja noch mehr Aufmerksamkeit! :D Bei mir war es damals eher so, dass es mir egal war, ob der jetzt wächst oder kleiner wird. Ich habe gekauft, worauf ich Lust hatte. Dadurch dass ich mir gegenüber großzügig bin, komme ich ev. mit weniger (im Vergleich zu vorher) aus. Ich weiß ja, dass ich mir jederzeit etwas gönnen darf. ;)

      In letzter Zeit habe ich eine Macht-es-dich-glücklich und Brauchst-du-es-wirklich-Philosophie entwickelt. Bei Büchern funktioniert es gut, bei allen anderen muss ich noch üben. :) Aber es entwickelt sich so, dass es sich für mich gut anfühlt. Wenigstens habe ich meinen Jäger-und-Sammler-Trieb einigermaßen in Griff. Aber wie gesagt, ich gönne mir sehr wohl zwischendurch was. Und ein- bis zweimal pro Jahr schlage ich ungehemmt bei Büchern zu. :P

      Reihen sind bei mir gar nicht das Problem. Ich stehe sowieso auf Kriegsfuß mit Reihen. Ich mag keine Endlos-Reihen - sie müssen schon irgendwann abgeschlossen sein. Und so greife ich überwiegend zu Einzelbänden. Früher hatte ich den Drang, alle begonnenen Reihen unbedingt gelesen und beendet zu haben. Mittlerweile bin ich da auch so weit, dass ich einfach aufhöre wenn es mich nicht mehr überzeugt oder mir einfach keinen Spaß mehr macht. Wobei ich es auch schon hatte, dass ich mir eine Fortsetzung vorbestellt hatte und dann lag sie über 2 (!) Jahre am SuB. XD

      Jedenfalls bin ich gespannt, wie du mit deinem Vorhaben allgemein und mit den Reihen im Speziellen voran kommst. Durch die Challenge hast du einen guten Anker, der dich bei der Stange hält. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    20. Hey Nicole,

      dann bin ich ja mal gespannt! :D Bislang kenne ich nur "Erebos", das mir ganz gut gefallen hat, aber nicht so sehr, wie der Hype es mich hat erwarten lassen. Ich hab jetzt so Lust auf die Reihe, dass ich mich beherrschen muss, nicht meine ganze Planung über den Haufen zu werfen. xD Ein Buch nach dem anderen. Die Reihe steht da seit fünf Jahren, jetzt kann sie auch noch einen Monat warten!

      Es spricht ja auch nichts dagegen, sich hin und wieder etwas zu gönnen. :D Ich weiß nur aus Erfahrung, wenn ich mich nicht zusammen reiße, dann gönne ich mir dauern noch ein paar Bücher und schwupps, schon habe ich meinen SuB in gut einem Jahr von 0 auf 300 gebracht. :D Und rauf geht in diesem Fall leider einfach leichter als runter. Außer ich sortiere aus, aber dann kann ich das Geld auch gleich zum Fenster raus werfen...

      Ha, das mit den Reihen verstehe ich total. Ich kann nach wie vor keine Bücher abbrechen, aber bis vor eineinhalb Jahren habe ich es auch nicht geschafft, Reihen abzubrechen. Da hat der erste Band nur einen Stern bekommen und ich musste trotzdem weiter lesen. Fürchterlich. Mittlerweile breche ich dann ab. Das geht leichter, seit ich mir Fortsetzungen erst kaufe, wenn ich den ersten Band gelesen habe. Steht schon die ganze Reihe im Regal, habe ich da eher Hemmungen.
      Und ja, ich mag es auch nicht, wenn Reihen endlos weiter gehen. Außer die Jack Ryan-Reihe von Tom Clancy habe ich so eine Reihe auch noch nie gelesen, glaube ich. Harry Potter mit seinen sieben Bänden ist das Maximum. :D Ganz drum herum komme ich aber nicht, weil es einfach fast keine Einzelbände mehr gibt. Im Fantasy-Genre ohnehin nicht. Aber auch Liebesromane, Krimis etc. gibt's ja jetzt gefühlt nur noch als Reihen. Na ja. Gibt Schlimmeres.

      Die diversen Challenges halten mich wirklich gut bei der Stange. :D SuB-Leichen-Abbau, Reihen-Abbau und eine Challenge auf Lovelybooks, bei der mir jemand zwölf Bücher vom SuB ausgesucht hat. Bislang bin ich überall noch gut dabei. Im Sommer habe ich meist einen Hänger und am Jahresende versuche ich das wieder aufzuholen. :D Ich hoffe aber, mich mit diesem Wissen dieses Jahr besser zu halten.

      Ich habe gerade mal durch deine Challenges gestöbert und gesehen, dass "Dry" auf der Liste für #19für2019 steht. Weißt du schon, wann du das Buch lesen willst? Trivial Pursuit finde ich ja auch super spannend, aber ich habe mich Anfang des Jahres dagegen entschieden, weil ich nie im Leben auf 90 gelesene Bücher im Jahr komme. Und da dann vermutlich auch nicht alle Bücher zu noch nicht erledigten Aufgaben passen würden, habe ich für mich keine Chance gesehen, da zufriedenstellend abzuschneiden. :D Aber das Protagonisten ABC muss ich mir mal merken für nächstes Jahr, das klingt witzig für nebenbei.

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen
    21. Hallo Jenny,

      ich habe "Erebos" einige Jahre nach dem Hype gelesen, und war von dieser ganzen Szenerie im Online-Spiel extrem angetan. Dieses Jahr soll ein zweiter Teil erscheinen - ich bin ja gespannt, wie das umgesetzt wird.

      Oh ja, Bücher sind eindeutig schneller gekauft als gelesen. :D Andrerseits darf man ruhig ein bisschen Vorrat haben.

      Bücher breche ich auch nicht ab. Ich wurde bei manchen schon für's Durchhalten belohnt, wo mir auf den ersten paar Seiten schon Bedenken gekommen sind. Es lohnt sich dann doch, und sei es nur, damit ich irgendwas für mein Geld kriege. ;) Die Phase mit den Reihen hatte ich auch. Da musste ich einfach 'durch' und habe mich gequält. Jetzt bin ich auch so, wenn mich ein erster Teil nicht vollständig packen kann, lese ich die Reihe in der Regel nicht weiter. Es kann sogar sein, dass mir ein erster Band gefällt, mir aber der Reiz auf den nächsten Band fehlt. Das ist für mich jetzt auch ok - was es früher nicht war.

      Schlimm ist das, mit den Einzelteilen bzw. Reihen. Mich ärgert es oft, wenn ich einen 'Einzelband' beginne, nur um am Ende festzustellen, dass es eine Reihe ist. XD Das passiert mir zwar nicht mehr so häufig wie früher, aber es kommt dennoch vor (siehe "Erebos").

      In erster Linie finde ich Challenges witzig und sie machen Spaß. Bei Trivial Pursuit habe ich gar nicht den Anspruch, alles zu schaffen. Ich schaue einfach, was geht. Vielleicht geht mehr, vielleicht auch nicht. Weltenbummler- und Vornamen-Challenge laufen nebenher. Da habe ich auch keine großen Ambitionen. Bei den #19für2019 hoffe ich schon, dass ich sie schaffen werde. Momentan bin ich recht gut unterwegs. Bzgl. "Dry" habe ich noch keinen Leseplan. Das Buch ist jedenfalls vorbestellt. :)

      Diese Challenge, bei der man sich gegenseitig 12 Bücher vom SuB aussucht - so etwas hätte mich ebenfalls gereizt. Schon allein, weil es spannend ist, sich mal durch einen fremden SuB zu wühlen. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    22. Hey Nicole,

      es erscheint ein zweiter Teil von "Erebos"? Na klasse. Das ist in letzter Zeit echt Mode geworden, abgeschlossene Bücher bzw. Reihen doch noch mal fortzusetzen. Ich denke, ich werde das einfach ignorieren. So wie ich das mit den ganzen vierten Bänden von Trilogien auch mache, sofern es nicht eine geniale Reihe war oder ein offenes Ende hatte. :D Ich habe letztens erst gelernt, dass die Labyrinth-Reihe von Rainer Wekwerth dieses Jahr einen vierten Band bekommt. Darüber freue ich mich aber sogar, weil das Ende des dritten Teils total offen war und ich offene Enden hasse. :D

      Ich breche Bücher hauptsächlich nicht ab, weil ich finde, man kann sich keine Meinung erlauben, wenn man das Buch nicht ganz gelesen hat. Natürlich kann man sagen, dass der Anfang so langweilig war, dass man es deswegen abgebrochen hat, aber das ganze Buch zu bewerten, wenn man nur die ersten 100 Seiten gelesen hat, sehe ich kritisch. Außerdem hast du Recht, ich bin auch schon mal überrascht worden. :D "Das Zeichen der Wahrheit" hat mir am Anfang gar nicht gefallen, weil ich die Charaktere einfach nicht auseinander halten konnte. Inzwischen gehört die Reihe zu meinen Lieblingsreihen. :D

      Okay, ich glaube, ich bin zu ehrgeizig für Challenges. :D Wenn ich mich da anmelde, will ich sie schon auch schaffen... Wenn du zu "Dry" genauere Pläne hast, kannst du dich ja mal melden. :) Ich werde das Buch auch direkt kaufen und will es möglichst sofort lesen. Vielleicht können wir es ja gemeinsam lesen. ;)

      Die Challenge auf Lovelybooks macht tatsächlich ziemlich Spaß. :D Ich bin jetzt das sechste Jahr dabei (glaube ich), habe es aber erst einmal geschafft. xD Das Gute ist, dass einem dadurch manchmal Bücher ausgesucht werden, die man sonst noch ewig ignoriert hätte. Das Schlechte ist, dass man manchmal Listen bekommt, wo einen eigentlich kein einziges Buch so richtig anspricht und wo man dann im Grunde schon verloren hat, bevor es los ging. xD Dieses Jahr läuft es bei mir ganz gut. Ich bin im Soll. Wir sind aktuell ungefähr 40 Leute, von denen immerhin die Hälfte auch aktiv dabei ist. :D Einige haben die Listen schon fast abgearbeitet, obwohl da bis zu 25 Bücher drauf stehen (12 ist Minimum), andere haben noch nicht angefangen. Immer wieder interessant. :)

      Liebe Grüße zurück und ein schönes Wochenende,
      Jenny

      Löschen
    23. Hallo Jenny,

      genau das meine ich! Da liest man einen Einzelband oder denkt, dass eine Reihe abgeschlossen ist, und auf einmal kommt die Fortsetzung auf den Markt. Ja, das mit der Labyrinth-Trilogie habe ich mitbekomme. In dem Fall weigere ich mich einfach. Für mich ist sie abgeschlossen. Offene Enden finde ich jetzt nicht so schlimm, das ist für mich ok.

      Mir ist es bei "Seelen" von Stephenie Meyer so ergangen. Durch die ersten 150 Seiten habe ich mich regelrecht gequält, aber dann hat's mir irrsinnig gut gefallen. Anfangs hatte ich wirklich überlegt, ob ich es nicht lieber zur Seite legen soll. Zum Glück habe ich durchgehalten. Und ja, man kann ein Buch nur beurteilen, wenn man das ganze Buch kennt. Ansonsten macht's keinen Sinn.

      Nein, die Hauptsache ist der Spaßfaktor, dann laufen die Challenges meist von ganz allein. Wenn ich keinen Spaß an einer Challenge habe, dann breche ich sie auch ab. Ansonsten hat's für mich keinen Sinn. Aber natürlich ist mein Ehrgeiz ebenso angestachelt, nur stecke ich mir persönlich immer realistische Rahmen. Wenn ich bei Trivial Pursuit pro Monat ein paar Aufgaben schaffe, dann ist es schon in Ordnung.

      Eben! Das stelle ich mir total lustig vor, wenn man die eigene Leseliste bekommt. Oder auch, wenn man sie für jemanden anderen zusammenstellt. Da bin ich nächstes Jahr definitiv dabei! Vielleicht denkst du sogar dran, und schubst mich bitte an. Das wäre fein! Die ist mir tatsächlich noch nie aufgefallen.

      Wollen wir eine Leserunde zu "Dry" veranstalten? Eventuell gleich Anfang Juni? Was meinst du?

      Liebe Grüße & komme gut in die neue Woche,
      Nicole

      Löschen
    24. Hey Nicole,

      freut mich, dass du kein Problem mit offenen Enden hast. Das macht das Leben manchmal leichter. :D Ich weiß noch, wie sehr ich mich über diesen blöden Rucksack im Epilog aufgeregt habe. xD Bis dahin war die Geschichte wunderbar abgeschlossen und dann das. Da bin ich auf jeden Fall schon gespannt, was da bei rum kommt. Aber das mit dem Weigern verstehe ich gut. Ich glaube, ich werde Erebos 2 nicht lesen.

      Wie ich die ersten Seiten von "Seelen" fand, weiß ich gar nicht mehr. Aber dein Kommentar hat mich daran erinnert, dass ich ungefähr 38 Versuche gebraucht habe, um Harry Potter zu lesen. Die ersten 100 Seiten im ersten Band sind einfach so langweilig... Ich meine, inzwischen liebe ich das Buch und auch den Anfang. Weil es der Anfang ist, weil ich die komplette Geschichte kenne etc. Aber als ich davon noch keine Ahnung hatte, habe ich mich echt so gelangweilt beim Lesen...

      Realistische Rahmen sind gut. So läuft das bei mir auch. Deshalb nehme ich mir meist nur ein Buch pro Monat für die Challenges vor. Weil dann ja doch auch immer wieder Rezensionsexemplare reinkommen, die zu nichts passen, aber auch nicht jahrelang liegen bleiben sollen...

      Es ist echt schwierig, Leselisten für andere Personen zusammen zu stellen. :D Einmal hatte ich eine Partnerin, die hatte nur Bücher, von denen ich noch nie gehört hatte. Ein anderes Mal kannte ich ungefähr ein Viertel und musste mich dann zusammenreißen, die Liste zu mischen und nicht nur alle zu wählen, die ich gut fand. :D Und je nachdem, wie viele hundert Bücher jemand auf der Liste hat, wird es ganz schön schwierig, sich für 12 Bücher zu entscheiden. :D Ich werde mal versuchen, dich dran zu erinnern. ;) Du könntest sonst auch jetzt noch einsteigen, wenn du willst. Das ist jederzeit möglich. Hast dann zwar nur noch achteinhalb Monate für die Liste, aber auch das ist machbar.

      Bei einer Leserunde zu "Dry" wäre ich auf jeden Fall dabei! :) Deshalb habe ich gefragt. ;) Anfang Juni klingt gut. Mai würde ich vermutlich nicht mehr schaffen, aber für Juni ist noch nicht so viel geplant, dass ich das nicht nach hinten schieben könnte. Hast du so was schon mal gemacht? Ich habe erst einmal ein Buch mit jemand anderem zusammen gelesen. :D

      Liebe Grüße zurück und dir auch eine tolle Woche,
      Jenny

      Löschen
    25. Hallo Jenny,

      das offene Ende muss aber passen. Bei jeder Geschichte würde das für mich auch nicht funktionieren. Ich darf nicht das Gefühl haben, dass auf Biegen und Brechen eine Fortsetzung angestrebt wird. Und ich will auch nicht im Regen stehen. Dann ist es für mich ok.

      Ja, manchmal muss man einfach durchhalten. Geschichten wollen sich entwickeln. Im Endeffekt kommt dann doch oft Gutes dabei raus.

      Leselisten klappen bei mir ohnehin nicht. :D Sobald ich mir eine zusammenstelle, lese ich vielleicht ein Buch davon. Ich bleibe da ganz bei meinem spontanen Leseverhalten. Ich schaue, welches Buch zu einer Aufgabe passen könnte oder worauf ich grad Lust habe. Bei manchen Büchern nehme ich mir nur mal vor, sie in nächster Zeit zu lesen. Das funktioniert für mich recht gut. Ich mache mir selbst keinen Druck, das ist mir wichtig.

      Ich muss mir die Challenge auf LovelyBooks gleich nachher anschauen. Vielleicht, ja, vielleicht. Theoretisch wäre das mit den 12 Büchern natürlich noch locker drin. Aber ob es praktisch so sinnvoll ist? Wie gesagt, ich schaue mir die Challenge mal an.

      Super! Das freut mich total! Gerne können wir "Dry" gemeinsam lesen. :) Oh ja, ich lese mehrmals pro Monat in Leserunden. Gerne kann ich die Gastgeberin sein. Starten wir am 3. Juni? Dann ist das Buch auch sicher hier angekommen (nach Österreich dauert's manchmal ein paar Tage länger).

      Leserunden auf Blogs laufen in der Regel total gemütlich ab. Der Gastgeber erstellt einen Banner (damit auch etwas Werbung gemacht werden kann, oft finden sich weitere Interessierte), teilt die Leseabschnitte ein und postet die Leserunde rechtzeitig am Blog. (Ich poste sie meisten am Tag vor Leserunden-Beginn).

      Ab dem Start-Datum wird dann eben zu den Abschnitten gelesen. Jeder liest im eigenen (!) Tempo, und schreibt halt dann seinen Senf zu den einzelnen Abschnitten. Mir ist immer wichtig, dass wirklich jeder im eigenen Tempo liest. Also, auch wenn andere schon weiter oder fertig sind, darf man sich keinen künstlichen Druck machen. Die anderen schauen auch dann noch immer vorbei. Und oft ergibt sich ein interessanter Austausch.

      Also, 3. Juni? Dann werde ich am Wochenende gleich einmal den Banner basteln. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    26. Hey Nicole,

      bei mir funktioniert es mit Leselisten ganz gut. Ich lese selten alle Bücher der Liste, aber zumindest einige werden es dann meist doch. Und die Leselisten für die diversen Challenges sind ja auch Jahreslisten. Jeden Monat eines davon zu lesen, das klappt dann schon. :D Bei anderen Challenges wie der Motto-Challenge schaue ich dann einfach, welche Bücher ich schaffe. Ich nehme sie mir passend vor, aber wenn's nicht klappt, dann halt nicht.

      Wenn du deine 12 Bücher bei der Lovelybooks Challenge nicht mehr schaffst, dann macht das ja auch nichts. Es geht mehr um den Spaß dabei. Wenn ich mich an die vorherigen Jahre erinnere mit den 40-60 Teilnehmern... Ich glaube, es hat noch nie eine zweistellige Anzahl von Leuten die Liste tatsächlich komplett gelesen. :D Letztes Jahr waren es sechs Leute. Irgendwo geht dann immer die Puste aus. Wir freuen uns einfach über den Austausch und über die Bücher, die jetzt gelesen sind, die sonst vielleicht noch Jahre auf dem SuB gelegen hätten.

      Wir können gerne am 3. Juni anfangen mit "Dry". :) Ich bin da völlig flexibel, weil Masterarbeit-schreibender Student ohne Job, der wieder bei den Eltern wohnt. xD Und es sollte genug Zeit sein, um sich das Buch zuzulegen. Vermutlich hole ich es eh in der Filiale ab, dann hab ich's schon um den 19. rum. :D Werde mich zusammen reißen, es erst am 3. anzufangen. :D

      Du darfst gerne Gastgeberin sein. :D Ich habe mir gerade mal andere Posts zu Leserunden angeguckt und das sieht wirklich ganz gemütlich aus. Ich freue mich schon. :) Vielleicht finden sich ja noch andere Teilnehmer. Kann mir gut vorstellen, dass das Buch von vielen vorbestellt wurde.

      Ich bin gespannt auf den Banner. :)

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
    27. Hallo Jenny,

      wenn ich mir eine Leseliste erstelle, dann schaffe ich ein oder zwei Bücher davon. Und schon habe ich andere Titel vor Augen. :D Nachher habe ich ein schlechtes Gewissen - warum auch immer - und bin leicht frustriert. Daher mache ich das überhaupt nicht mehr. Ich habe nur einen ganz groben Plan im Kopf, was in nächster Zeit so gelesen wird. Bei der monatlichen SuB-Abbau-Challenge Buchgesichter auf LovelyBooks bin ich meistens dabei. Da gibt's ebenso monatliche Themen, die mir dann einen Schubs geben. Aber richtig planen nach Leseliste geht für mich nicht. Schön, dass es für dich mit den Listen gut funktioniert.

      Ich habe mir die LovelyBooks-Challenge angesehen. Danke dir nochmals herzlich für den Link! Es ist halt blöd, wenn ich keinen Partner habe. Ich werde sie jedenfalls beobachten und bin im nächsten Jahr voraussichtlich dabei. :)

      Perfekt! Ich habe sogar schon einen Banner gebastelt. Dann stürzen wir uns ab 3. Juni auf "Dry" - bin schon recht gespannt. Ich freue mich darauf, das Buch mit dir gemeinsam zu entdecken. Witziges Detail am Rande: Wir schreiben hier unter "Try" und kommen zu einer Leserunde für "Dry".

      Ich hoffe mal, du kommst mit deiner Masterarbeit gut voran? Ich habe das alles schon laaange hinter mir. XD

      Ich schicke dir den Banner gleich mal per Mail durch. Übrigens, eine sehr nette Email-Adresse. XD

      Liebe Grüße & schon einmal schöne Feiertage!
      Nicole

      Löschen
    28. Hey Nicole,

      meine Leselisten sind immer so kurz, dass noch Platz für andere Bücher bleibt. :D Ich suche jeden Monat vier Bücher aus dem Regal, die ich in dem Monat gerne schaffen würde. Da ist eine SuB-Leiche bei, ein Buch für die Challenge auf Lovelybooks und bei den andern beiden handelt es sich meist um Rezensionsexemplare, die zeitnah gelesen werden sollten, sodass ich das dann meist auch schaffe. Alle Bücher darüber hinaus wähle ich nach Lust und Laune aus. Längere Listen hauen bei mir auch nicht hin. Das sehe ich immer wieder bei den Top Ten Thursdays, bei denen das Thema "10 Bücher, die ich demnächst lesen will" oder so ähnlich ist. Wie oft habe ich die Bücher alle demnächst gelesen? Nie. :D Teilweise sind nicht mal jetzt die Bücher gelesen, die vor drei Jahren auf der Liste standen. Also über größere Zeiträume oder mehr Bücher planen klappt bei mir auch nicht. Aber jeden Monat eine Auswahl zu treffen, welche Bücher ich unter anderem lesen will, das funktioniert zum Glück. Meist. :D

      Die meisten Leute, die nachträglich in die Challenge einsteigen, haben auch keinen Partner. Da erklärt sich dann einfach irgendwer bereit, noch mal Bücher auszusuchen. :D Weil die neuen Leute meist keine Lust haben, zu warten, bis sich noch jemand findet. Nachdem die Liste einmal ausgewählt ist, hat man mit dem Partner ohnehin nichts mehr zu tun - außer wenn Bücher ausgetauscht werden müssen. :D Beim Lesen haben alle gleichermaßen Kontakt zueinander. Aber ich verstehe, wenn du jetzt nicht mehr einsteigen möchtest. ;) Ich freue mich dann schon drauf, dich nächstes Jahr zu motivieren, wenn's nicht so läuft. :D

      Haha, Try dry. :D Ist mir noch gar nicht aufgefallen...

      Langsam läuft es mit der Masterarbeit. Ich habe vor Ostern die Einleitung endlich fertig geschrieben. Nach neun Monaten. Yeah. :D Ab heute geht's in den Ergebnisteil, weil ich Ende Juli abgeben werde. Egal, wie sie dann aussieht. Damit ich nicht noch ein Semester länger machen muss. xD Also ja, inzwischen läuft es mit der Arbeit, nachdem ich monatelang gar nichts gemacht habe...

      Haha, danke. :D Das war früher überall mein Nickname. Ich weiß gar nicht mehr, woher die Idee kam. Mittlerweile bin ich auch auf BücherKriegerin umgestiegen, Hobby und Nachnamen sei Dank, aber die Mailadresse ist halt noch geblieben. :D Und ich will die Blog-Mails nicht auf meine seriöse Mailadresse kriegen... Den Banner habe ich übrigens schon eingebaut und freue mich schon sehr. :) Auch wenn mir beim Anschauen aufgegangen ist, dass das ja erst im Juni ist und wir nicht mal Mai haben. Na ja. :D

      Liebe Grüße und ich hoffe, du hattest auch ein tolles Osterfest,
      Jenny

      Löschen
    29. Hallo Jenny,

      dein Ablauf bei den Leselisten klingt recht vernünftig. An und für sich bin ich da auch nicht weit davon weg, weil das auch ungefähr meinen groben Plan entspricht. Aber ich darf das wohl nicht verschriftlichen - sonst geht nämlich gar nichts mehr. :D

      Witzigerweise klappt es mit den #19für2019 recht. Ich habe letztes Jahr sogar die #18für2018 geschafft, wobei ich da sehr, sehr knapp unterwegs war.

      Haha, ja, das mit den 10 Bücher, die ich als nächstes lese sorgt bei mir auch für Schamesröte im Gesicht. Das funktioniert überhaupt, aber so richtig überhaupt, nicht. Meistens lese ich grad mal ein bis zwei Bücher von solchen Listen. Und wenn ich Monate später mal stöbere, kommt das schlechte Gewissen auf einen Zwischenstopp vorbei.

      Nein, ich werde es dieses Jahr mit der Challenge lassen, aber nächstes Jahr bin ich aus jetziger Sicht bestimmt dabei. Ich finde das Konzept witzig. Dank dir kann ich die Challenge nun verfolgen und sehe hoffentlich, wann die nächste in die Runde geht.

      Dann bist du doch gut unterwegs. Du hast für die Masterarbeit noch drei Monate und wenn du schon am Ergebnisteil bastelst, fehlt ja nicht mehr wirklich viel. Einleitungen schreibe ich grundsätzlich immer ganz zum Schluss. XD Vorher weiß ich meist noch nicht, wohin die Reise geht, daher tue ich mir schwer, einleitende Worte zu verfassen.

      Ähm, ja, die Rede ist vom Juni. :) „Dry“ erscheint erst um den 20. Mai herum. Und gerade in Österreich brauchen wir zeitlichen Puffer, manchmal werden die Bücher bei uns erst später ausgeliefert. Das hat schon einige Leserunden ausgebremst.

      Liebe Grüße & schönen Abend,
      Nicole

      Löschen
    30. Hey Nicole,

      ist doch wunderbar, wenn es mit den #19für2019 klappt. :) Da möchte ich nächstes Jahr auch unbedingt mitmachen. Nur muss ich da noch mit mir verhackstücken, wie ich diese Bücher auswähle. Einfach die der SuB-Leichen- sowie der Lovelybooks-SuB-Abbau-Challenge zu nehmen, ist ja irgendwie auch langweilig. :D

      Bei den Top Ten Thursdays bin ich tatsächlich dazu über gegangen, jedes Mal, wenn so eine Liste kommt, einen Rückblick auf die bisherigen Listen einzubauen. Das macht mir bewusst, wie lange ich bestimmte Bücher eigentlich schon lesen will. :D Ist aber auch ziemlich ernüchternd. Acht solcher Listen existieren (Herbst 2015 bis zweite Hälfte 2018) und davon habe ich zwei abgearbeitet. :D Einige Bücher stehen da jedes Mal wieder drauf und sind immer noch nicht gelesen...

      In der zweite Dezemberhälfte findet sich üblicherweise jemand, der die Challenge auf Lovelybooks das nächste Jahr veranstaltet und einen neuen Thread erstellt. ;) Falls ich dran denke, kann ich dich dann drauf hinweisen. :D

      Ich kann die Einleitung der Masterarbeit leider nicht als letztes schreiben, weil ich Hypothesen brauche, um zu wissen, was ich überhaupt auswerten muss im Ergebnisteil. :D Welche statistischen Methoden und welche der Zahlen für mich dann relevant sind. Da ich mir aber keine Hypothesen aus den Fingern saugen darf, sondern die alle aus der Literatur herleiten muss, ergibt sich automatisch, dass ich Literatur für die Einleitung lese, bevor ich mich an die Ergebnisse mache. :D Aber ich glaube, das hängt auch vom Fachbereich ab. Da ich in der Psychologie mit den experimentellen Daten meiner Versuchspersonen arbeite, muss ich schon wissen, was ich will, bevor ich meine Personen Fragebögen ausfüllen und Reaktionszeittests machen lasse. :D

      Mir war schon klar, dass wir das Buch erst im Juni lesen, weil es am 22. Mai oder so erscheint. Also eigentlich wusste ich das. :D Aber irgendwie war mir nicht so richtig klar, wie lange das noch dauert. xD Der April hat noch echt viele Tage und dann kommt noch der ganze lange Mai... Keine Ahnung. :D Normalerweise habe ich das Gefühl, die Zeit rennt. Fünf Seiten Masterarbeit geschrieben und schon ist eine Woche später. Gerade war Silvester, jetzt ist schon Ende April. Aber wenn man auf was wartet, zum Beispiel die Leserunde zu "Dry", vergeht die Zeit plötzlich viel langsamer. Da ist eben doch erst Mitte April und der Mai wird auch noch viele Tage haben und dann noch ein Stück Juni... Mein Zeitgefühl hat mich da einfach kurz im Stich gelassen. :D Also keine Sorge, ich wusste von Anfang an, dass das Juni ist, weil das Buch vorher nicht erscheint. ;)

      Liebe Grüße zurück und dir auch noch einen schönen restlichen Tag,
      Jenny

      Löschen
    31. Hallo Jenny,

      ich habe mich die letzten beiden Jahre doch vermehrt dem SuB gewidmet, sodass es gar nicht mehr so schlimm ist, wenn ich mir jetzt so meine früheren Listen ansehe. Wobei ich (leider) viel zu selten beim TTT dabei bin, und deshalb gar nicht mehr so viele Was-lese-ich-als-nächstes-Listen habe. Aber am 16. Mai ist es wieder weit, da sind laut Aleshanee 10 SuB-Bücher gefragt. :D Schauen wir mal.

      Bei Einleitung habe ich jetzt wirklich nur an die Einleitung gedacht. Und nicht an die theoretischen Vorüberlegungen. Also, ich schreibe diese minimale Einleitung - das Heranführen ans Thema - immer zuletzt. Wir haben wohl unterschiedliche Bezeichnungen gebraucht. Und ich habe mich schon gewundert, weil es ein harter Sprung von der Einleitung zur Ergebnisdarstellung ist. :D

      Oh ja, das dauert noch bis wir mit "Dry" beginnen! Aber der Juni ist eigentlich gleich da. Nächste Woche haben wir schon Mai und daraufhin ist das Buch gleich gezückt. Die Zeit vergeht so unglaublich schnell. Wir haben damit ja schon fast wieder das halbe Lesejahr rum. :S Stimmt, aber wenn man auf was wartet (der Urlaub im September ^^), will die Zeit gar nicht vergehen.

      Übrigens, ich habe heute "Irgendwie Top" beendet und bin noch immer wuschig im Kopf. Es hat mir sehr, sehr gut gefallen. Bis zu meiner Rezension dauert's noch eine Weile - aber es war ein sehr schöne Geschichte. Ich mochte, dass sich alles so langsam entwickelt. Nur dieser Aspekt mit Brüderchen Tim hat mich etwas irritiert. Ansonsten war es top!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    32. Hey Nicole,

      ich habe mir den 16. Mai auch schon aufgeschrieben. xD Mal sehen, welche Bücher ich mir diesmal aussuche. Wieder die, die immer noch nicht gelesen sind? :D

      Aaah, stimmt. Dieses Einleitungs-Missverständnis hatte ich schon öfter. :D Bei uns ist eine Arbeit in vier Teile geteilt. Einleitung, Methode, Ergebnisse, Diskussion. Heißt, dass theoretischer Hintergrund und so auch alles zur Einleitung gehört. Nicht nur die Hinleitung zum Thema. ;) Und ich springe vom theoretischen Hintergrund zu den Ergebnissen, weil ich die Methode immer zuerst schreibe. Da muss ich nur stumpf auflisten, wie viele Leute mitgemacht haben und so. :D

      Ah, jetzt mach mir keine Panik! :D Ich muss die Masterarbeit bis Ende Juli fertig haben. Wenn das Jahr jetzt schon fast halb rum ist, kriege ich Panik, glaube ich. xD Dann soll das lieber noch eine Weile dauern! Wo geht's denn hin im September? :)

      Yeeees! ♥ Freut mich sehr, dass es dir gefallen hat. Zu Tim: Ich glaube, ich habe vergessen, dir zu sagen, dass "Irgendwie Top" der zweite Teil einer Reihe ist. *hüstel* Sorry. War mir schon wieder entfallen. Weil sich der erste Teil auch echt nicht lohnt. Der erzählt, wie Tim und sein Freund zusammen kommen. Ist ganze 148 Seiten lang, von denen sie ungefähr 100 Seiten Sex haben. x'D Also wenn du da noch Infos haben möchtest, kannst du gerne frage. Das Buch empfehle ich dir nicht. :D (Wobei ich mir gerade unsicher bin, ob dir die Infos aus dem Buch fehlen oder ob dich die Gefühle zwischen den Brüdern irritieren. :D Dazu nur so viel: Tims Freund glaubt am Anfang, Tim sei vergeben, weil der so innig mit seinem Bruder ist. xD) Aber jetzt, wo es mir wieder eingefallen ist: Es gibt auch noch einen dritten Teil. Der erzählt die Geschichte aus Alex Sicht plus ein paar zusätzliche Kapitel. War auch echt gut, aber nicht so gut wie "Irgendwie Top". Deshalb entfällt mir des Öfteren, dass das gar kein Einzelband ist. Upps. :D

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
    33. Hallo Jenny,

      oh ja, der 16. Mai wird spannend! XD Ich wollte schon eine Vorauswahl treffen, aber ich lasse mir nun doch noch Zeit. Grad wer weiß, was sich bis dahin noch am SuB tummelt. Momentan treibt mich der Abbau-Wahn.

      Wenn du schon bei der Ergebnisdarstellung bist, dann schaffst du die Masterarbeit bis Juli locker! Die meiste Arbeit ist doch die Durchführung und das Denken an sich. Der Rest schreibt sich dann von ganz allein. Konsequent hinsetzen und schreiben. Am besten jeden Tag mindestens eine halbe Stunde (wenn das im Tagesablauf drin ist). Du wirst sehen, das schaffst du!

      Ich traue es mir gar nicht sagen. :D Im September geht es in die USA (Kalifornien, Arizona, Nevada). Ich freue mich schon sooo!

      Jenny, ich bin richtig an den Seiten geklebt! Ich habe das Buch meistens am Weg von und zur Arbeit im Zug gelesen. Ich musste mir den Handy-Wecker stellen, sonst hätte ich das Aussteigen verpasst, weil ich so in der Story war. Das mit der Reihe hat mich gar nicht gestört. Die Geschichten sind ja in sich abgeschlossen, daher war das überhaupt kein Problem. Genau! Die amourösen Avancen bei Tim und Markus bzw. Markus und Tim haben mich etwas irritiert. Das fand ich merkwürdig und so hätte es das meiner Meinung nach nicht gebraucht. Ich glaube der Alex-Teil heißt "Lions Roar" oder so ähnlich. Ich wollte dich schon fragen, ob du den kennst. Vielleicht. Ich muss mir das überlegen, aber als nächstes steht in dem Bereich Sarina Bowen mit "The Ivy Years" am Plan.

      Liebe Grüße & ein feines Wochenende,
      Nicole

      Löschen
    34. Hey Nicole,

      Abbau-Wahn ist doch immer gut. :) Mir ist es für eine Vorauswahl aber tatsächlich auch noch zu früh. Ich weiß genau, wenn ich die jetzt schon treffe, dann habe ich die Hälfte der Bücher bis dahin gelesen und auf die andere Hälfte keine Lust mehr. xD Also lieber noch warten.

      Die Durchführung ist schon seit Oktober fertig. xD Da ich da nur auflisten muss, wie viele Versuchsteilnehmer ich hatte, wie alt die im Schnitt waren und was die machen mussten, ging das ziemlich schnell. :D Tatsächlich ist bei uns in der Psychologie der Methodenteil derjenige, der immer zuerst geschrieben wird. :D Im Ergebnisteil hänge ich gerade etwas, weil ich einfach nicht genug Ahnung von den statistischen Verfahren habe. Aber ich treffe mich demnächst mit meiner Betreuerin, da werden dann hoffentlich noch eine Menge Fragen geklärt. Mit "jeden Tag eine halbe Stunde" fahre ich tatsächlich nicht so gut. Weil ich mir dann die halbe Stunde vornehme und wenn ich in der Zeit in die Luft starre, ist sie dann trotzdem um. :D Deshalb habe ich mir vorher Gedanken zur Einteilung und zu Abschnitten gemacht und schreibe immer einen Abschnitt. Dann unterbreche ich die Arbeit auch nicht mitten in einem Gedankengang. Wenn mir dann direkt noch eine schöne Überleitung einfällt, schreibe ich manchmal den nächsten Abschnitt einfach noch gleich mit. :D Also ja, Juli sollte machbar sein. Jetzt, wo ich endlich was schaffe und nicht mehr den ganzen Tag dumpf vor mich hin starre, bis ich wieder ins Bett kann...

      Uh, sehr cool! :) Ich wünsche dir ganz viel Spaß! An Kalifornien habe ich tatsächlich nicht mehr so viele Erinnerungen, weil wir eigentlich immer im Mittleren Westen sind, also Wyoming, Montana und so, Rundreisen durch die diversen Nationalparks. Das letzte Mal in San Francisco war ich mit 5. Wie man auf allen Fotos sieht, weil ich immer meine Hand mit den fünf Fingern in die Kamera halten musste. xD Ja, ja. Ganz viel Spaß! Ich bin sicher, das wird wunderbar werden. :)

      Yeah! Es freut mich sehr, dass dir das Buch so gefallen hat! :) Markus und Tim sind tatsächlich etwas seltsam, aber das habe ich einfach ignoriert. Es ist ja nie wirklich was passiert. Und ja, "Irgendwie Lions Roar" heißt der Teil von Alex. Den kenne ich und er hat mir gefallen, auch wenn ich ihn nicht ganz so gut fand wie "Irgendwie Top". Mir liegt Markus einfach etwas mehr als Alex. ;) Kann ich dir aber trotzdem empfehlen. So schlimm wie "Irgendwie Anders" war er nicht. xD Aber erst mal viel Spaß mit "The Ivy Years"! :)

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

      Löschen
    35. Hallo Jenny,

      nun schmilzt mir der SuB fast schon im Regal weg. :D Schauen wir mal, wann mich die nächste Kaufwut packt. Aufgestockt ist ziemlich schnell.

      Nein, in der halben Stunde darfst du nicht starren - nur schreiben, schreiben, schreiben. Natürlich kannst du auch länger schreiben, weil du dann wieder richtig im Thema drin bist.

      In der Psychologie verwendet ihr ja so schöne Hardcore-Verfahren. Bei mir hört es sich nach den üblichen Korrelations-Koeffizienten auf - mehr habe ich (bisher) auch nie gebraucht. Aber die Psychologen spielen in der Statistik schon in einer anderen Liga.

      In Kalifornien sind wir nur ein paar Tage, und da eigentlich auch nur in L.A. Kalifornien haben wir uns schon einmal angesehen. Damals sind wir die alte Route 66 entlang. Diesmal ist unser Schwerpunkt Arizona, wir wollen viel wandern und haben etliche National Parks am Plan.

      Ja, ich habe das Markus-Tim-Ding auch so gut wie möglich ignoriert. Fand es schade, dass die Autorin die Story ein bisschen angepatzt hat. Das hätte es nicht gebraucht.

      Mal schauen, welche Romanze nach "The Ivy Years" dran kommt. Es gibt ja so viele tolle Bücher zu entdecken. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    36. Liebe Nicole,

      oha, oha! Meinen Glückwunsch! Ich drücke die Daumen, dass der Kaufrausch noch eine Weile auf sich warten lässt. xD Wenn du irgendwann Abbau-Motivation übrig hast, würde ich die gerne nehmen...

      Momentan ist das nicht so leicht mit dem Schreiben. :D Da ich mich durch den Ergebnisteil wühle, klicke ich den Großteil der Zeit auf Schaltflächen, recherchiere statistische Verfahren oder tippe Interkorrelationstabellen ab, bis mir die Zahlen vor den Augen verschwimmen. xD Aber solange es vorwärts geht... Und ja, wir machen dann doch ein bisschen mehr als Korrelationen. :D Darüber waren wir im dritten Bachelorsemester hinaus. Seitdem ist es immer verrückter geworden und die Hälfte der Zeit habe ich keine Ahnung, was genau ich eigentlich tue. Aber solange die Zahlen toll klingen... xD

      Sehr cool! :) Dann wünsche ich viel Spaß im Urlaub! Seid ihr auch im Grand Canyon? Da war ich tatsächlich noch nie. Zu viele kleine Geschwister. :D

      Die Sachen mit Markus und Tim ist halt für den ersten Band nötig. Würde ... Jetzt ist mir tatsächlich sein Name entfallen. Tims Freund. Hätte der die beiden nicht für ein paar gehalten, hätte das Buch kein Drama zu bieten gehabt. xD In "Irgendwie Top" wird es nur der Verbindung wegen noch mal aufgegriffen, schätze ich.

      Oh ja, die Flut der tollen Bücher endet nie. Ich habe gerade erst gesehen, dass jetzt ein neues Buch von Sarina Bowen und Elle Kennedy erscheint. Damn it. :D Aber das muss erst mal noch warten. Keine Kapazität.

      Liebe Grüße zurück
      Jenny

      Löschen
    37. Hallo Jenny,

      ich weiß selbst nicht, woher das kommt! XD Momentan lese ich vor mich hin, kaufe relativ wenig Bücher und den letzten Haul hatte ich vor über einen Jahr. Vielleicht habe ich auch einfach nur meine Balance gefunden ... ;)

      Haha! Ich weiß auch nie, was ich da eigentlich mache.Ich drücke nur auf die richtigen Buttons in SPSS und schaue mir die Zahlen an. Dann spiele ich mein Größer-Kleiner-Spielchen (Konfidenzintervall) und schreie im besten Fall "vorläufig bestätigt". XD Aber wie gesagt, bei den Psychologen geht's ja um Hardcore-Statistik - da darf ich gar nicht mitreden. Aber ich streiche auch ab und an mal Faktoren, damit das Ergebnis den richtigen Weg einschlägt ... ;)

      Nein, zum Grand Canyon kommen wir (wahrscheinlich) nicht. Wir sind schon sooo voll, dass sich das leider nicht ausgeht. Aber wir waren schon dort. Wir sind auch ein gutes Stück runter gewandert, und es war ein absolut grandioses Erlebnis. Am Grand Canyon hat mir mein Mann den Heiratsantrag gemacht. Daher war es insgesamt eine unvergessliche Zeit.

      Wie viele Geschwister hast du denn? Seid ihr damals selbst mit dem Auto unterwegs gewesen?

      Jenny, was tust du nur? Meine schöne Abbau-Motivation kommt ins Schmelzen. Jetzt muss ich gleich nach "Damn it" die Augen offen halten.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    38. Hey Nicole,

      oh, wow, diesmal habe ich mich mit meiner Prokrastination der Beantwortung ja mal wieder selbst übertroffen. xD Echt schlimm. Ich hoffe, es läuft immer noch gut mit dem Lesen? Kein unendlicher SuB-Zuwachs?

      Also bei mir kommt aktuell so gut wie gar nichts raus in der Arbeit, da hilft es auch nicht mehr, wenn ich bestimmte Faktoren streiche. :D Aber na ja. Kein Ergebnis ist auch ein Ergebnis. Nur nicht so spannend, finde ich.

      Oh, das ist ja cool! :) Sehr romantisch. Freut mich sehr, dass du das in so guter Erinnerung hast. Vielleicht kommt ihr ja wann anders noch mal hin. ;)

      Ich habe drei jüngere Geschwister. xD Drei, sieben und acht Jahre jünger als ich. Und wir sind immer mit dem Auto unterwegs, ja. Auto und Zelt. Und dann durch die ganzen Nationalparks, wandern und so weiter. Machen wir theoretisch immer noch, praktisch fliegen aber nur meine Brüder mit, weil Schulferien doch irgendwie leichter zu planen sind als Semesterferien bzw. Ausbildungsurlaub.

      Sorry. xD Gleich zweifach. Für das Andrehen eines neuen Buches und für die missverständliche Formulierung. Damn it war nur mein Fluch, weil ich schon wieder ein neues Buch entdeckt habe. "Top Secret" heißt das Buch. Und scheinbar ist es doch schon erschienen am 05.05. Ich packe dir hier mal den Amazon-Link hin, auch wenn man den Klappentext da echt nicht lesen kann, weil die die Absätze vergessen haben. Es klingt ziemlich vorhersehbar, aber irgendwie muss ich mich gerade sehr zusammen reißen, das nicht sofort zu kaufen. :D
      https://www.amazon.de/Top-Secret-Sarina-Bowen/dp/194244480X/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=1ID5Y9LPZH09S&keywords=top+secret+elle+kennedy&qid=1558706310&s=gateway&sprefix=pilates+d%2Caps%2C203&sr=8-3

      Liebe Grüße
      Jenny

      PS: Ich habe "Dry" jetzt bestellt, das sollte morgen oder spätestens Montag ankommen. Bin schon mega gespannt und habe mich ganz sehr beherrscht. NetGalley hat es nämlich zum Sofort lesen eingestellt, sodass ich es nicht mal hätte anfragen müssen, um es zu bekommen. Aber ich bin stark geblieben!

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung