Freitag, 24. Mai 2019

Leserunde | Spuk in Hill House


Wollt ihr gemeinsam etwas Böses erleben? Ja? Dann wollen wir uns in Shirley Jacksons Hill House begeben. Schauen wir, ob uns ihr Spuk das Fürchten lehrt.


INHALT

Vier Menschen betreten die alte Villa, die als Hill House bekannt ist. Sie wollen die übernatürlichen Phänomene, die sich angeblich darin ereignen, untersuchen. 

Die vier werden etwas Böses erleben, das sich ihrer Kontrolle und ihrem Verstand entzieht. Sie können unmöglich wissen, dass sie von dem Haus selbst angelockt wurden und welche bösen Pläne es verfolgt …
(Quelle: Festa Verlag)

LESEABSCHNITTE

1) Kapitel 1 - 3

2) Kapitel 4 - 6
3) Kapitel 7 - Ende

Bitte tragt euer Fazit zum Leseabschnitt unter den entsprechenden Kommentaren ein.

Achtet bitte darauf, den richtigen Kommentar zu erwischen, damit andere nicht gespoilert werden.

MIT
Andrea von LeseBlick
Christin von Life4Books
Sven

Am 24. Mai beginnt die Leserunde zu diesem Buch.
Interessierte sind herzlich eingeladen!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Hi Nicole!

      Ohhh, hatte ich mich da angemeldet? O.O Das ist mir komplett entfallen, aber ich hab das Buch mittlerweile auch leider noch nicht und ich hab grade eine völlig andere Leseplanung am Start! Sorry! Aber ich werde eure Leseeindrücke verfolgen und wünsche euch viel Spaß!

      Liebste Grüße, Aleshanee

      Löschen
    2. Schade Aleshanee,
      mit dir hätte ich ja auch gerne mal gemeinsam gelesen ;)

      Ich lege heute Abend los. Habe endlich mal wieder etwas Lesezeit <3
      Das andere Buch von Shirley Jackson kam heute auch bei mir an. Dass die doch beide im gleichen Monat erscheinen.

      Wusstet ihr eigentlich, dass beide Bücher von der Autorin bereits bei Diogenes erschienen sind?

      Löschen
    3. @ Aleshanee, ich dachte tatsächlich, du seist dabei. :D Aber macht ja nichts, vielleicht passt es ein anderes Mal. :)

      @ Andrea: Ja, ich werde dann auch langsam beginnen. Bin schon recht gespannt. Bzgl. des anderen Buchs entscheide ich mich dann nach dieser Lektüre.

      Nein, dass die Bücher bei Diogenes erschienen sind, wusste ich nicht. Aber beim Vorbereiten der Leserunde ist mir aufgefallen, dass sie früher schon einmal erschienen sind.

      Löschen
    4. Ich hab eine so prall gefüllte Leseliste und so viel vor noch dieses Jahr, da ist es immer schwierig was dazwischen zu schieben - auch wenn ich es mir vornehme passt es dann zeitlich einfach meist nicht :/

      Aber ich wünsch euch viel Spaß!!!

      Löschen
  2. Antworten
    1. juhu, wo seid ihr :D

      Liest sich recht flott weg (auch auf englisch) und ich bin bisher sehr angetan vom Schreibstil und ich mag, dass diese unterschiedlichen Charaktere, die auch in der Serie übernommen wurden, genauso hier auftauchen (halt nur in anderen Figuren)
      Oh und ich mag diese Andeutungen bzw Beschreibungen, wenn quasi ein Off-Erzähler die Situation beschreibt. Vor allem jetzt am Ende von Kapitel 2!
      Bin gespannt auf die nächsten Seiten :3

      Löschen
    2. Ja, ich mag es auch. Wir haben in diesem Abschnitt die Anreise, das Kennenlernen der Figuren und die Geschichte vom Haus wurde uns auch erzählt.

      Merkwürdig finde ich nur die Dialoge, wie sich die Figuren in Spinnereien verlieren. Geht es hier jemanden ähnlich wie mir?

      Das Haus selbst ist wohl nicht recht einladend. Ich stelle mir das mal vor, mit diesen verwinkelten, finstren Räumen und der drückenden Atmosphäre. So etwas kann schon die Stimmung beeinflussen.

      Außerdem ist Mrs Dudley ein Original. :D Mit der Haushälterin haben wir schon den ersten Gruseleffekt.

      Jetzt bin ich gespannt, was uns in der ersten Nacht erwartet.

      Löschen
    3. Inwiefern in Spinnereien? Mein, die haben ja teilweise n Knacks weg und reden halt mit sich selbst.

      Löschen
    4. @ Kaisu: Ich meine damit, wie sich Eleanor & Theodora zu Cousinen machen, oder wie sie ihr Leben erfinden (Prinzessin, Kurtisane, ... usw.).

      Löschen
    5. Nachdem ich mich bei der letzten Leserunde dünn gemacht habe auf Grund von wenig Zeit im Moment, bin ich umso glücklicher, dass ich Zeit freihalten konnte um mit dem Buch anzufangen. Ich muss sagen, dass ich es bis jetzt absolut klasse finde. Gerade auch der Humor gefällt mir richtig gut und das bei einem so alten Buch. Richtig toll. Ich würde genau so ein wirres Zeug quatschen, da hat man doch in dem Haus gleich nicht mehr ganz so viel Angst. Bis jetzt mag ich alle vier und ich bin gespannt wie es weitergeht. Ich hab zwar die Serie gesehen, die sich doch sehr von diesem Buch unterscheidet, aber die Parallelen sind unverkennbar. Vor allem die Haushälterin und ihr Mann. Ich denke mal die Geschichte der beiden wurde in der Serie übernommen und deshalb rede ich jetzt nicht weiter, weil ich mir ja denken kann wie die Geschichte ausgeht. Aber bis jetzt ganz große Unterhaltung.

      Löschen
    6. Ich bin auch durchgerutscht. Liest sich flott. Und ich mag den Stil und auch ich habe im Hinterkopf, dass das Werk schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Die Stimmung gefällt.

      Aktuell bin ich sehr gespannt auf das Poltergeist Phänomen von Eleanor. Also was es damit auf sich hat.

      @nicole ja einige Dialoge kamen mir auch wirr vor, aber das bringt wohl die Zeit und die Situation mit sich. Ich fand das Vorstellen der 4 zb schräg. Ich habe keinen Bart, also bin ich wohl Luke usw....

      Ich freue mich im Nachhinein auf die Serie. Auch wenn sie anders ist, bitte ich alle mitlesenden und bereits Serienkenner nicht zu viel zu verraten ;)

      Löschen
    7. Wieso hatte denn Mrs Dudley für beide Frauen den gleichen Text. Sie ist es ein original und sie war bisher wirklich am meisten spooky

      Löschen
    8. @Andrea ich verrate natürlich nichts, ich mag es ja auch nicht gespoilert zu werden. Und außerdem ist Luke der, der keinen Bart hat :D

      Löschen
    9. @Sven Mein Lieber, du hast gleich einen Bart und wirst angemalt, Besserwisser :P

      Löschen
    10. Na aber sicher. Lese nahhher Abschnitt 2 zu Ende. Im Urlaubsvorbereitungsstress :P

      Löschen
    11. Nur kein Stress. Genieße es! Natürlich das Buch genauso wie das Ab-in-den-Urlaub-Feeling. :)

      Löschen
  3. Antworten
    1. Ich sage euch, ich musste mich nach dem Abschnitt richtig vom Buch loseisen, weil’s mich jetzt gar so gepackt hat.

      Diese Zickereien zwischen Eleanor und Theodora verstehe ich ja nicht ganz. Andrerseits, Frauen, die sich auf den ersten Blick so gut verstehen - das kann fast nicht gut gehen.

      Das Klopfen im Gang, an die Zimmertüren, … usw. - DAS fand ich schon recht gruselig. Ich bin froh, dass ich den Abschnitt in der Sonne am Balkon gelesen habe. Nachts in meinem Bettchen wäre mir doch mulmig geworden. Die Blutszene fand ich hingegen nicht schlimm. Da machen mich nächtliche Störungen nervöser.

      Und diese wirre Architektur. Alles ist verzogen und verwinkelt. Allein deshalb empfindet man das Haus wohl als schauderhaft.

      Spannend finde ich, dass das Haus (oder was auch immer) unsere vier Figuren trennen möchte. Was hat es vor?

      Und was haltet ihr von Mrs Dudley?

      Löschen


    2. Eleanor und Theodora sind zwei Frauen, die beide eine verkorkste Vergangenheit haben und sie glauben nun eine Art Freundschaft entwickelt zu haben, wobei es glaube eher der Halt ist, den sie bei der anderen suchen.

      Die Architektur find ich spannend, denn solche Häuser gibt es ja wirklich. Würde niemals in so einem Haus wohnen wollen, aber besuchen würde ich da schon mal jemanden :D

      Zu Mrs Dudley sag ich mal nix, da ich die Serie gesehen habe und da ahne, dass sie gewisse Punkte übernommen haben.

      Ansonsten mochte ich diese unterschwellige Anspannung, die schon leicht in Panik umschwenkt, vor allem bei den Frauen. Man merkt, wer da empfänglicher ist. Und der Doktor, der langsam anfängt zu grübeln, weil seine feinen Theorien nicht mehr so umsetzbar sind. Theorie und Praxis. Ob er nun auch an Geister anfängt zu glauben? :P

      Löschen
    3. Ich bin auch richtig begeistert vom Buch. Die Zickereien der beiden Frauen verstehe ich auch nicht so richtig. Sind das bereits die Auswirkungen des Hauses? Elenora hat ja auch ganz fiese, böse Gedanken und wünscht den Leuten teilweise den Tod. Wird Sie langsam verrückt oder hat es mit Ihrer Vergangenheit zu tun? Auf jedenfall möchte ich unbedingt wissen wie die Sache ausgeht.

      Die Sprache ist manchmal etwas anstrengend, aber ich glaube, man soll das Buch auch mit einem ugenzwinkern lesen und nicht so ernst nehmen. Ich weiß nicht ob das unfreiwillig oder beabsichtigt ist. Aber es wirkt sich mMn positiv auf die Geschichte aus.

      Löschen
    4. Ich bin unknown :D

      Löschen
    5. Haha! Und ich habe mich schon gefragt, welcher Spammer so brav bei unserer Leserunde kommentiert! :D

      Oh ja, die Architektur hat's mir auch angetan. Wenn man sich diese 'schrägen' Winkel vorstellt, kann's einen schon auf den Magen schlagen.

      Löschen
    6. Ich mochte das Buch an die Tochter und die kleinen Gruseleinlagen. Das klopfen, wie auch weiterhin zu sich schließenden Türen, als auch das Geschreibsel an der Wand.

      Wenn man bedenkt, wann das Buch geschrieben wurde, top feeling.
      Gewisse Sätze muss ich tatsächlich 2x lesen, da die Denkweisen von E und T doch etwas wirr sind.

      Wer hängt nun mit drin "im Spuk". Mr. Crain, seine Tochter, E's Mutter. Ich frage mich nämlich warum ihr Name erwähnt wird an der Wand. Ist Eleanor eine Nachfahren der Crains...

      Ich lasse mich morgen am Flughafen überraschen. Da werden die letzten Seiten lesen. Wollte es vorher auslesen, aber wie das Schicksal so mitspielt :)

      Löschen
  4. Antworten
    1. Also, ich bin durch & ich mag das Buch und die Geschichte. Der Auftritt von Mrs. Montague mit ihrem Arthur hat noch frischen Wind in die Story gebracht. Diese optimistische Haltung finde ich bewundernswert. :D Eine Frau, die sich durchsetzt, auch wenn sie mit einem freudestrahlenden Lächeln im Gesicht mit dem Schädel durch die Wand bricht.

      War Eleanors Abgang absehbar? Mit ihrem Durchdrehen hatte ich nicht auf diese Weise gerechnet. Und natürlich bin ich mir nun unsicher, ob es an Eleanor selbst oder am Haus lag. Jedenfalls ist es ein starkes Ende.

      Löschen
    2. Das war es nun? Echt jetzt? Das war jetzt nicht wirklich das Ende was ich erwartet habe. Wenigstens wird auf der letzten Seite noch kurz erzählt was aus den anderen geworden ist, sonst hätte ich gedacht es fehlen 100 Seiten. Der Weg bis zum Ende hat mir richtig gut gefallen und auch die Besessenheit von Eleanor kam sehr gut rüber. Als Mrs. Montague auftauchte war ich erst von ihrer Art etwas überrascht, aber im Endeffekt hat es die Geschichte noch bereichert. Ich hätte wirklich gern noch mehr gelesen. Es war leider sehr kur. Für die damalige Zeit ein sehr spannendes Buch.

      Löschen
    3. Stimmt, das Vergnügen war recht kurz. Ich hätte auch gern mehr Zeit im Hill House verbracht. Mrs. Montague fand ich ebenfalls schräg. Die Bezeichnung trifft wohl auf alle Figuren zu. :D

      Löschen
    4. Gott, ja die gute FRau vom Doktor hat Wind reingebracht, aber ich hab sie nicht gemocht XD die ging mir nur auf die Nerven.
      Und das Ende? So, hab ich es nicht erwartet, aber das jemand ein übles Ende nimmt, das hab ich irgendwie gehofft, sonst wär da ja kein Spuk und so gewesen und alles nur Lug und Betrug :P

      btw zur Sprache:
      Schaut mal wann das Buch rauskam.
      Störend und zeitgleich passend, fand ich diese Wiederholungen von Satzanfängen. Ich mag so was als stilistisches MIttel, aber hier kam es so oft vor, dass es dezent nervig war und nicht immer den gleichen Effekt hatte.

      Löschen
    5. @ Kaisu: Und trotzdem fand ich das Ende passend, auch wenn es mir nicht gefallen hat. :D

      Löschen
  5. Antworten
    1. Von den Gruselmomenten hatte ich mir etwas mehr erhofft. Ich mochte besonders die erste brutale Klopfszene - da hatte ich Gänsehaut. Außerdem hatte ich mir von Mrs Dudley mehr erwartet, aber so ist es schon in Ordnung. Insgesamt hat's mir sehr großen Spaß gemacht.

      Löschen
    2. Insgesamt hat es mir auch Spaß gemacht zu lesen. Ich ziehe mal den Vergleich zur Serie ohne auf deren Inhalt einzugehen, denn die müsst ihr jetzt unbedingt schauen. Ich sag aber soviel, dass das Buch rein gar nichts mit der Serie zutun hat, außer dass es dort auch eine Haushälterin gibt. Würde nicht Hill House auf dem Cover stehen würde ich null Parallelen sehen. Auch hier ist der Ausnahmefall, dass die Serie bei Weitem besser ist als das Buch. Der Charakteraufbau ist viel besser, es ist moderner, der Plot ist interessanter und die Schaupieler sind gut.

      Ich bereue es aber nicht das Buch gelesen zu haben, ich bin allerdings froh mir nur das eBook gekauft zu haben. Wohlverdiente 3,5 Sterne von mir.

      Löschen
    3. Ja, ich bin jetzt auch froh, dass ich das eBook hatte. Die gebundene Version wäre für die kurze Lesezeit schon relativ teuer gewesen.

      Bei der Serie weiß ich noch nicht, ob ich die angehe. Das Interesse ist zumindest geweckt.

      Löschen
    4. Ich kann sie dir empfehlen, echt gut gemacht. Sie kommt auch mit leisen Tönen daher und der Plot ist um einiges besser.

      Löschen
    5. bis auf das Ende... das mochte ich nicht :P

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung

!!! ACHTUNG !!! Aufgrund meines Urlaubs ist die Kommentarfunktion auf Moderation geschaltet. Dein Kommentar wird nach meiner Rückkehr - Anfang Oktober - veröffentlicht. Vielen Dank für deinen Besuch bei mir. :)