Samstag, 4. Mai 2019

Rezension: Die Katakomben - Jeremy Bates

© Luzifer Verlag
Die Katakomben
| Jeremy Bates |

Verlag: Luzifer Verlag 2019
Seiten: 450 
ISBN: 9783958353855

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Unter Paris

Unter der Metropole Paris gibt es einen Ort, der die Dunkelheit birgt. Die Katakomben ziehen Abenteurer, Unternehmungslustige und Urban Explorers mit ihren finstren Gängen an. Weit über 400 Kilometer soll sich das unterirdische Tunnelsystem unter Paris erstrecken, wo sich auch manch abgrundtiefes Geheimnis verbirgt.

"Die Katakomben" ist als Teil der Reihe um die beängstigendsten Orte der Welt erschienen. Die Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden.  

Jeremy Bates hat mit diesem Horrorthriller das unterirdische Tunnelsystem von Paris ins Zentrum der Handlung gestellt, wo neben hunderte Jahre alter Gebeine neugieriges Leben herrscht, Partys gefeiert werden und sich mancher Waghalsige im eigenen Tod verirrt. 


Dafür lässt der Autor eine Gruppe junger Menschen in die Katakomben steigen, weil sie dem Inhalt beziehungsweise die Besitzerin einer geheimnisvollen Videokamera auf den Grund gehen wollen. 


Protagonist und Amerikaner Will wird von seiner französischen Bekanntschaft Danièle überredet, runter in die Katakomben zu steigen. Ihr Freund Pascal hat im Untergrund dieses schaurige Video gefunden, dem sie auf der Spur sind. Außerdem ist Kanadier Rob dabei, der ebenso neugierig auf die altehrwürdigen Kellerräume der französischen Metropole ist.


Nachdem der Grundstein der Handlung gelegt ist, gleitet das Vierergespann in die Katakomben ab. Gleich zu Beginn merkt man, dass unter der Stadt ordentlich Trubel herrscht, und die unterirdischen Gänge, Säle und Bauten laufend Besuch erhalten.


Diese Katakomben-Stimmung fängt Jeremy Bates authentisch ein. Als Leser erkundet man interessiert das nächtliche Treiben, begegnet mysteriösen Gestalten, neugierigen Kundschaftern und regelrechten Irren, die es sich da unten gemütlich machen.


Der Autor hat damit ein besonderes Gefühl für die Pariser Katakomben vermittelt. Mit Will schlängelt man sich durch sogenannte Katzenlöcher - ganz enge Passagen, bei denen man schon die Luft anhält - oder steht mitten in prunkvollen Sälen, wo einst Orgien gefeiert wurden.


Doch je weiter das Vierergespann nach vorne dringt, desto abgeschotteter sind sie von der Außenwelt. Dabei entdecken sie die Ursache alter Mythen und Legenden, ungeahnte Türen, natürlich eine Menge Gebeine, und stoßen auf ein abgehalftertes Geheimnis, das für den Horror-Anteil der Story steht.


Leider lässt die Handlung zu wünschen übrig. Obwohl anfangs die drückende Atmosphäre für Lesevergnügen sorgt, hat der Autor meiner Meinung nach nicht die Kurve gekriegt. Schon zur Mitte hin wird das 'Geheimnis' der Katakomben auf dem Silbertablett präsentiert, das noch dazu absolut lächerlich wirkt. Lässt man sich darauf ein, kann man dem Showdown noch eine angenehme Lesezeit abgewinnen, auch wenn der gesamte Ablauf weit hergeholt ist.


Neben der exzellenten Grundidee hat mir der Erzählstil gefallen. Einerseits lässt Bates seine Hauptfigur Will zu Wort kommen, ebenso geht er auf die Perspektiven der anderen Beteiligten ein, was die Lesedynamik antreibt. Zudem werden Zeitungsberichte eingestreut, die ein realistisches Bild der Gefahren abbilden und manchen Mythos in den Raum stellen.


„Die Katakomben“ kann ich zwar nicht aufgrund der Handlung empfehlen, trotzdem macht es Spaß, das unterirdische Paris zu erkunden. Wer sich auf dunkle Gänge, jahrhundertealte Gebeine und übertriebenen Horror einlassen kann, wird trotz besagter Kritik vergnügliche Lesestunden haben.

________________
MEINE BEWERTUNG


Die beängstigendsten Orte der Welt:
1) Suicide Forest [Rezension lesen]
2) Die Katakomben


Mehr über diese Reihe auf Amazon* erfahren:




*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst.
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

6 Kommentare:

  1. Huhu Nicole :D

    Ich muss gestehen, dass ich schon mal kurz bei eurer Leserunde vorbeigeschaut habe und da schon gemerkt habe, dass das Buch wohl nicht an "Suicid Forest" heranreicht. Echt schade, ich wollte das hier auch so gerne lesen, die Katakomben finde ich ja echt spannend, aber nun hat mich doch deine Rezension etwas abgeschreckt. (Obwohl: Ich würde schon gerne wissen, was dieses lächerliche Geheimnis ist! :D)

    Durch dich lese ich jetzt übrigens den ersten Matthew Corbett Teil und bin echt schon verliebt in die Story! :D Endlich mal wieder eine tolle Atmosphäre! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      das Katakomben-Gefühl hat Bates wunderbar eingefangen. Was das angeht, steht er sich selbst um nichts nach. Aber die Handlung und die Hintergründe! Du kannst ja mal in der Leserunde vorbei schauen wegen des Geheimnisses. Oder schreibe mir eine Mail, falls ich dich spoilern soll. :D Natürlich kannst du dem Geheimnis auch selbst auf die Schliche kommen ...

      Ich bin gespannt, ob dir Matthew Corbett gefällt. Es wird halt auch viel ermittelt. Ich möchte mir in nächster Zeit mal den zweiten Band schnappen, damit der Hexenfall abgeschlossen ist.

      Liebe Grüße & schönen Sonntag,
      Nicole

      Löschen
    2. Huhu Nicole :D

      Ich hab mich gerade mal gespoilert bei eurer Leserunde und musste etwas lachen :D Ich hatte irgendwann mal einen Trashfilm gesehen mit so einer Auflösung! :D Jetzt bin ich echt froh, dass ich das Buch nicht mehr lesen "muss", ich glaube, bei der Auflösung wäre ich auch soooo enttäuscht gewesen!

      Ich hab den ersten Teil von Matthew Corbett jetzt beendet und da der Fall mittendrin ja aufhört muss ich jetzt wohl direkt weiterlesen! Ich fand das Buch echt gut! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    3. Hallo Jessi,

      das mit dem Trash-Film in die Richtung hat bei der Leserunde sogar jemand erwähnt. :D Schade, dass Bates seine Handlung nicht so ausgefeilt zu Ende bringt, wie man es sich wünschen würde. Aber, wenn es einen weiteren Teil der Reihe gibt, dann lese ich ihn sicher. Ich mag diese Idee der unheimlichen Orte so gern.

      Freut mich, dass du gleich Freundschaft mit Matthew geschlossen hast! Ich hinke momentan etwas hinterher und muss mir nun mal den 2. Teil schnappen!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Oh wow, das klingt echt gruslig und spannend! :O Klingt als würde es mir gefallen. :D
    Liebe Grüße, Aurora

    AntwortenLöschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung