Samstag, 3. Juli 2021

Rezension: Tagebuch der Apokalypse 1 - J. L. Bourne

Tagebuch der Apokalypse 1 - J. L. Bourne
© Penguin Random House
Tagebuch der Apokalypse 1
| J. L. Bourne |

Verlag: Heyne Verlag 2010
Seiten: 336 
ISBN: 9783453527935

MEINE BEWERTUNG 
- ★★★★ - 



Beste Zombie-Apokalypse

Das Ende hat begonnen und Zombies erobern die Welt. Mittendrin schreibt ein Überlebender Tagebuch und hält die Ereignisse für wen auch immer in der Zukunft fest.

„Tagebuch der Apokalypse 1“ ist der Auftakt einer mehrteiligen Buchreihe um ein Endzeitszenario und beschreibt, wie ein Haufen Zombies der Menschheit auf die Füße tritt.

Nach wie vor lese ich gern Endzeitszenarien und gute Zombie-Romane erst recht. Dank der ansprechenden Rezension einer Freundin bin ich auf diese Reihe aufmerksam geworden. Ich bin überrascht, dass mich - obwohl ich mittlerweile mehrere Romane in die Richtung gelesen habe - diese etwas ältere Geschichte dermaßen gut unterhalten hat.

Die Hintergründe und Ereignisse unterscheiden sich nicht von anderen Zombie-Romanen. Ein fieser China-Bazillus breitet sich aus und damit tauchen nach und nach Zähne fletschende Untote auf, die sich gierig auf jede Regung stürzen und nach Blut und Fleisch lechzen. In Walking-Dead-Manier greift das Grauen um sich. Anfangs sind es vereinzelte Ausreißer, die das Interesse der Medien erregen, doch rasch wüten die Zombies in Massen und selbst die amerikanische Regierung gibt zu, dass sie vor einem massiven Problem steht.

Kurz davor fängt der Protagonist mit Tagebuchaufzeichnungen an. Es ist ein Neujahrsvorsatz, der genau rechtzeitig für die Zombie-Apokalypse gefasst wurde. Aufgrund der Einträge erfährt der Leser aus erster Hand vom Geschehen.

Der Tagebuchansatz gefällt mir unheimlich gut. Ich mag es extrem gern, Aufzeichnungen in ungewohnter Art in Büchern zu entdecken. Neben der regulären Datumsangabe sind manche Sätze durchgestrichen, unterstrichen oder eingerahmt. Es gibt Aufzählungen, Markierungen und manchmal wurde ein Bild ins Tagebuch geklebt. 

Der Protagonist ist Soldat, Flieger um genau zu sein, und bringt daher eine ausgezeichnete körperliche Konstitution und einen gestärkten Kampfgeist ins Geschehen. Hier hat Autor J. L. Bourne eine Figur geschaffen, die mir vom ersten Moment an ausgezeichnet gefällt: Er will einfach überleben, hat plausiblerweise das Zeug dazu und strahlt trotzdem nicht im überbordenden, falschen Heldenschein. Auf mich wirkt er wie ein normaler Mensch, der seine Fähig- und Fertigkeiten für’s Überleben fundiert einsetzen kann.

Die Handlung selbst läuft, wie man sie von solchen Romanen kennt. Zuerst beginnt die Zombie-Apokalypse und schnell wird das Kommando von Zähne fletschenden Untoten übernommen. Einzelne Überlebende sind arg zerstreut, haben Furchtbares erlebt und daraus Erfahrungen gesammelt. Jetzt gilt es Medikamente, Lebensmittel und einen sicheren Ort zu finden, wo zumindest ein paar geruhsame Minuten Schlaf möglich sind.

Die Zombie-Szenen sind plastisch beschrieben. Teilweise ist es entsprechend grauslich und aufgrund der Tagebuchaufzeichnungen hat es auf mich authentisch gewirkt.

Im Endeffekt bin ich sehr froh, dass ich die Reihe angefangen habe, weil es für mich einer der besten Zombie-Apokalypsen bisher gewesen ist. Ich denke, dass ich bei Gelegenheit zu den weiteren Teilen greife.
________________
MEINE BEWERTUNG
★★★★★
Die Tagebücher der Apokalypse:
1) Tagebuch der Apokalypse 1
2) Tagebuch der Apokalypse 2
3) Tagebuch der Apokalypse 3
4) Tagebuch der Apokalypse 4

Mehr über diese Reihe auf Amazon* erfahren:



*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

10 Kommentare:

  1. Huhu Nicole :D

    Das freut mich total, dass es dir auch so sehr gefallen hat. Ich mochte es auch sehr, weil es eigentlich alles verbindet, was man von Zombie-Apokalypse-Szenarien so erwartet. Du hast mich jetzt auch daran erinnert, dass ich die Reihe unbedingt mal fortsetzen muss. Ich habe bislang auch nur den ersten Band gelesen!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      eine ganz wunderbare Empfehlung von dir! Genau, es ist alles da und nichts wirkt übertrieben. Mir gefällt auch, dass die Figuren recht authentisch wirken. Wenn es passt, dann würde ich gern weiterlesen. Vielleicht können wir die Reihe sogar zusammen angehen?

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Huhu Nicole,

      Oh ja, das ist eine großartige Idee für gemeinsame Leserunden, so ist man auch etwas motivierter. Also ja, sehr gerne.
      Wann immer es dir passt, ich glaube, zumindest Band zwei hatte ich noch als eBook.

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    3. Hallo Jessi,

      oh ja, das freut mich! Reihen lesen sich gemeinsam noch geschmeidiger. :)

      Magst du es vielleicht gleich im August lesen? So um den 9.8. herum? Was meinst du?
      Oder wollen wir warten, ob ev. Hibi mit an Bord kommen möchte?

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    4. Huhu Nicole,

      Ja wir könnten direkt im August starten, wenn du magst. Aber natürlich wäre es echt cool, wenn Hibi auch dabei wäre. Magst du sie Mal fragen? Irgendwie wollte sie sich letztes Monat bei mir melden, aber anscheinend ist sie immer noch im Stress.

      Falls sie nicht mag, können wir den Termin ja festmachen.
      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    5. Hallo Jessi,

      ich habe Hibi jetzt eine Mail geschrieben und dich in cc gesetzt. Mal abwarten, ob sie dazu kommt, zu antworten. Ich glaube auch, dass sie noch einiges um die Ohren hat.

      Und ja, wenn nicht, dann finden wir bestimmt ein gutes Startdatum im August.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,
    ich liebe Zombie-Apokalypsen! Und Deine Rezension hat mir echt den Mund wässrig gemacht. Außerdem gibt's die ersten drei Bände bei uns in der Onleihe - und schon war es um mich geschehen ;-)
    Hab vielen Dank für diesen Tipp!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      dann ist die Reihe bestimmt die richtige Lektüre für dich. Viele Zombie-Apokalypsen bauen angeblich genau auf diese Tagebücher auf. :D Mir hat's sehr gut gefallen und ich denke, dass ich die Reihe weiterverfolge.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo liebe Nicole

    Ich denke, ich habe bisher keine Zombiebücher gelesen (nur vereinzelt Filme und Serien gesehen), aber deine Rezension reizt mich total, das Genre und vor allem diese Reihe einmal auszuprobieren.

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Livia,

      was? Noch kein einziges Zombie-Buch? XD Dann wäre es wirklich spannend, ob dir die Art von Geschichten überhaupt liegt. Das hier kann ich dir definitiv empfehlen. In vielen anderen Zombie-Büchern wird sogar darauf Bezug genommen. Und zu den weiteren Teilen denken Jessi und ich an Leserunden. Wir wissen nur noch nicht, wann es etwas wird, weil wir auf Rückmeldung einer weiteren Lesefreundin warten. Vielleicht passt es sogar und du schmökerst dann mit uns gemeinsam im zweiten Tagebuch.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung