Sonntag, 14. Januar 2018

Lesemonat [12|2017]

Das Beste kommt zum Schluss!
Zumindest waren im letzten Lesemonat 2017 doch noch etliche Highlights dabei. :)


Mein Lesemonat Dezember 2017


© Prong Press
Die Verwandlung | 
Franz Kafka

Als Gregor erwacht ist er plötzlich zum Käfer geworden. Es liegt auf der Hand, dass er sich nicht seinen täglichen Pflichten widmen kann, weil so etwas Haarsträubendes geschehen ist. Dieser Klassiker der phantastischen Literatur erklärt auf wenigen Seiten, was unter dem Begriff ’kafkaesk’ zu verstehen ist. Kafka geht auf Lieblosigkeit, Pflichtgefühl und familiäre Zwänge ein und lässt seinen Protagonisten als Käfer dahinsiechen.


© Fischer
Scythe. Die Hüter des Todes | 
Neal Shusterman

Die Menschheit hat sich selbst übertroffen und ist am Gipfel der Entwicklung angelangt: endloses Wissen, endloser Wohlstand und ein endloses Leben. Doch der Tod ist nach wie vor präsent.

© Bastei Lübbe
Kälter als die Nacht | 
Josefina Rivera

Als Josefina bei Gary Heidnik ins Auto steigt, weiß sie nicht, dass ihr Monate der Pein und des Schreckens bevorstehen. Denn sie hat sich einen psychopathischen Serienkiller als Freier ausgesucht, der sie daraufhin in seinem Keller gefangen hält.

© Random House
Sleeping Beauties | 
Stephen King & Owen King

Eine Pandemie zieht über die Welt, die ausschließlich Frauen befällt. Sobald sie einschlafen, wird ihr Körper von einem kokonartigen Gebilde umhüllt. Weckt man die Frauen auf, zerfleischen sie ihr Gegenüber als ob sie tollwütige Tiere wären. 

„Sleeping Beauties“ ist ein Horror-Roman, der in pandemischen Ausmaß die Frauen von den Männern trennt. Stephen und Owen King heben den Kampf der Geschlechter hervor und gehen ihn von einer neuen Seite an.
© Random House
Am Anfang war der Frost | 
Delphine Bertholon

Weihnachten 2010. Nathan kommt mit seinen Kindern nachhause, wo er mit Mutter und Schwester gemeinsam Weihnachten verbringt. Unvermutet steht sein verschwundener Vater vor der Tür und mysteriöse Geschehnisse gehen in dem idyllisch anmutenden Familienhaus vor. Es ist ein düsterer Familienroman, der sich mit Liebe, Verlust, dem Loslassen und der damit verbundenen Trauer auseinandersetzt.

© Martin Krist
Böses Kind | 
Martin Krist

In Berlin wird gemordet und ein Opfer wird gekreuzigt aufgefunden. Kriminalkommissar Frei und seine Kollegin Albers ermitteln in diesem Fall.

Währenddessen ist Suses Tochter Jacqueline spurlos verschwunden. Hat das Mädchen etwas mit den Morden zutun? Ist sie ein Opfer? Oder hängt sie einfach nur mit Freunden ab?
© Carlsen
These Broken Stars. Sofia und Gideon | 
Amie Kaufman & Meagan Spooner

Lilac und Tarver haben als Einzige den Absturz der Icarus überlebt. Jubilee und Flynn haben die Machenschaften von LaRoux Industries aufgedeckt. Nun treffen sie auf Sofia und Gideon, um den Konzern LaRoux Industries in die Schranken zu weisen.

© Jerry Media Verlag
Das Geschenk | 
Walter Gunz & Sandra Maxeiner

Höher, schneller, weiter! Wem bleibt da nicht ab und zu die Luft zum Atmen weg? 

Dieses Buch besinnt sich auf die wichtigen Werte im Leben, indem es Glaube, Liebe und Hoffnung schenkt.
Bei „Das Geschenk“ handelt es sich um eine Mischung aus Ratgeber und Philosophiebüchlein, das wohl als Sachbuch zu sehen ist.
© Anaconda Verlag
Robinson Crusoe | 
Daniel Defoe

Robinson Crusoe berichtet über seine Reisen, sein Leben und seine Abenteuer - wobei wohl die größte Herausforderung seine Landung auf der berühmt-berüchtigten einsamen Insel ist.

© Random House
Wind | 
Stephen King

Roland, der Revolvermann, hat mit seinem Ka-tet den Grünen Palast verlassen, als sie ein furchtbarer Sturm einholt. Während sie das Unwetter aussitzen, beginnt Roland seinen Gefährten aus seinem Leben zu erzählen. Dabei entführt er sie in die stürmischen Zeiten seiner Jugend, wo es einst gegen einen unheimlichen Gestaltenwandler zu kämpfen galt.

© Random House
Blutbraut | 
Lynn Raven

Lucinda ist schon ihr ganzes Leben lang auf der Flucht. Sie flieht vor Joaquín de Alvaro, einen Magier, der unbedingt ihr Blut braucht. Denn sie ist seine Blutbraut und damit seine einzige Hoffnung kein Nosferatu zu werden. Aber dann wird Lucinda von Joaquíns Schergen geschnappt, genau in dem Moment als sie ihrer ersten großen Liebe näher kommt. „Blutbraut“ ist ein Fantasyroman, der in ein atemberaubendes Setting entführt. Es gibt Vampire, märchenhafte Anlehnungen und eine Protagonistin, die mir vom ersten Augenblick an gröber auf die Nerven ging.


Im Dezember haben sich gleich zwei Jahreshighlights versteckt. Mit „Scythe. Die Hüter des Todes“ hat Neal Shusterman ein fesselndes Szenario geschaffen, das die Konsequenzen des Fortschritts mal von einer anderen Seite aus sieht.
Böses Kind“ von Martin Krist ist ein packender Krimi, der mich mit besonderem Berlin-Charme und realistisch wirkenden Figuren vereinnahmt hat.

Außerdem habe ich im Dezember 2017 endlich mein Stephen-King-Projekt 2016 beendet. Mit „Wind“ sind alle Bände um den dunklen Turm gelesen bzw. gehört und ich bin nun in viele Geheimnisse um Roland, den Revolvermann eingeweiht. 


Zudem habe ich „Robinson Crusoe“ beendet, was ein Langzeit-Projekt war. ^^ 

Obwohl es mich nicht vom Hocker gerissen hat, will ich es doch in Ehren halten. Denn das Buch ist 299 (!) Jahre alt. 

Jetzt hoffe, dass das neue Lesejahr viele spannende Geschichten und Bücher bereithält. Ich freue mich darauf, neuen Figuren zu begegnen, seitenweise gegen das Grauen zu kämpfen, vielleicht Liebesszenen zu beobachten oder manchen Ermittlern über die blicken zu sehen. Ich bin bereit! :)


Kennst du Bücher davon?
Ist für deinen Geschmack etwas dabei?

Kommentare:

  1. Na da sagen mir doch einige Titel was ;)
    "Am Anfang war der Frost" habe ich wirklich gerne gelesen, aber es wird bei mir nur eine Kurzmeinung zum Buch geben. "Scythe" liegt immer noch auf`m SuB, vielleicht schaff ich es ja für #DasSuBabc...
    Und mit "Sleeping Beuaties" sowie "Böses Kind" liebäugle ich ganz stark! (=

    Hab einen mukkeligen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, dass dir "Scythe" und "Böses Kind" gefallen werden. "Sleeping Beauties" war mir zu langatmig, knackiger wäre es besser gewesen. Außerdem mag ich diesen Kleinstadtkrieg nur bedingt, vom Stil her hat's mich an "Die Arena" erinnert.

      Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag!

      Löschen
    2. "Scythe" freue ich mich schon drauf, nachdem was ich alles so bislang gehört hab. Vielleicht meint es wer im Mai ja gut mit mir und "Böses Kind" liegt auf meinem Gebu-Tisch. Die Arena sagt mir leider nicht, von King habe ich bislang nur die Hodges-Reihe und verschiedene Kurzgeschichten, sowie "Gwendys Wunschkasten" gelesen

      Löschen
    3. Haha, dann solltest du mal einen 'richtigen' King angehen! XD Die Bücher, die du hier aufzählst, sind meiner Meinung nach Ausnahmeerscheinungen. Da gibt es viele, viele gute Storys zu entdecken mit ganz feinem King-Horror. :) Ich beneide dich fast, weil dir noch so viel bevor steht.

      Löschen
    4. Einige sind schon auf der WuLi - mal sehen wann das eine oder andere einziehen wird (=

      Löschen
  2. Huhuu,
    wir mussten "Die Verwandlung" in der Schule lesen, zwei mal sogar, und noch einmal in der Uni. Ich muss gestehen, dass ich es kein einziges Mal fertig gelesen habe *lach* In der Uni konnte ich dann endlich verstehen, warum Kafka als Klassiker gilt aber mein Fall ist es leider trotzdem nicht :)
    "Scythe" steht auch noch auf meiner Wunschliste. "Robinson Crusoe" habe ich bereits im Regal stehen aber auch noch nicht gelesen.
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      bei uns war Kafka nie Schullektüre und daher war ich neugierig. Ich bin schon froh, dass ich endlich etwas von ihm gelesen habe. Jetzt verstehe ich, was mit kafkaesk gemeint ist. :D Ich habe es gern gelesen, mir hat's Spaß gemacht. Es ist halt immer ein Unterschied, ob man etwas lesen muss oder lesen will. ^^

      "Scythe" ist wahnsinnig gut! Das Buch hat Highlight-Status und ich kann die Fortsetzung kaum erwarten. "Robinson Crusoe" ist schon ein eigenes Kaliber. XD Ich bin gespannt, was du dazu sagen wirst. Hast du eine Gesamtausgabe?

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Bei Crusoe gibt es keine Kapitel oder? Das war zumindest bei einem anderen Buch von Defoe auch so. Das finde ich echt anstrengend. Das Buch liegt bei mir auch schon ein zeitlang *lach*

      Löschen
    3. Nein, beim Robinson Crusoe gibt es tatsächlich keine Kapitel und das ist sehr eigenartig zu lesen. Eigentlich wollte ich es mit anderen in einer Leserunde auf LB angehen, doch das hatte sich dann etwas schwierig gestaltet. ^^

      Löschen
    4. Das kann ich mir vorstellen :)

      Löschen
  3. Huhu Nicole :D

    ein sehr schöner Monatsabschluss für dein Lesejahr 2017 ^^. Zu "These Broken Stars", "Blutbraut" und "Scythe" kennst du meinen Senf ja schon ;D. Es freut mich auf jeden Fall, dass du so viele gute Bücher für dich entdecken konntest.
    Sag mal, hättest du Lust den 2. Band von "Scythe" mit mir zusammen zu lesen? ;)

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Insi!

      Ich bin zufrieden, weil sogar noch zwei Highlights dabei waren. :)

      Aber ja doch, gerne! :) Wollen wir es gleich ab 15.3. angehen? Dann haben wir die SuB-Gefahr gebannt. Bei dir oder bei mir? ^^ Ich freue mich!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Yay, das freut mich :D. Ich habe das Ebook schon vorbestellt, kann dann also auch sofort am 15.3. starten ^^.
      Wir können das dann gerne bei dir machen, wenn du möchtest :).

      LG Insi

      Löschen
    3. Super, das freut mich sehr, Insi! Dann werde ich die LR vorbereiten und hoffen, dass das Buch hier rechtzeitig ankommt. :D Vorbestellt ist es schon längst. :P

      Liebe Grüße & schönes Wochenende!
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole,

    "Scythe" konnte mich wirklich überraschen und begeistern. Daher freue ich mich schon sehr auf den 2. Band.

    Bei "Sleeping Beauties" bin ich mir noch unschlüssig, da mich die letzten Werke von King nicht so reizten oder begeistern konnten. Und bei "Böses Kind" hast du es ja geschafft, dass es auf meine WuLi gewandert ist :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Uwe!

      Ja, "Scythe"! Ich habe ausschließlich positive Meinungen dazu gehört. Neal Shusterman hat's wirklich drauf und ich freue mich extrem auf die Fortsetzung davon!

      "Böses Kind" ist wirklich der Hammer! Das Ende hat einigen nicht gefallen, ich fand es hingegen genial. :D Denn das muss man sich erstmal trauen. :) Bin gespannt, was du dazu sagen wirst.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen