Montag, 29. Juli 2019

Rezension: Red, White & Royal Blue - Casey McQuiston

© Macmillan USA
Red, White & Royal Blue
| Casey McQuiston |

Verlag: Macmillan USA 2019
Seiten: 432 
ISBN: 9781250316776

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Love isn't always diplomatic

What happens when America's First Son falls in love with the Prince of Wales?

When his mother became President, Alex Claremont-Diaz was promptly cast as the American equivalent of a young royal. Handsome, charismatic, genius—his image is pure millennial-marketing gold for the White House. There's only one problem: Alex has a beef with the actual prince, Henry, across the pond. And when the tabloids get hold of a photo involving an Alex-Henry altercation, U.S./British relations take a turn for the worse.
(Klappentext: Macmillan USA)

Alex hat sich rasch daran gewöhnt, dass seine Mutter Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika ist. Auch wenn das Rampenlicht oft einen langen Schatten wirft, glänzt er als Vorzeigesohn. Doch auf der royalen Hochzeit im britischen Empire wird aus einem rivalisierenden Geplänkel, eine ungeschickte Auseinandersetzung, als Prinz Henry und er die Hochzeitstorte zu Boden reißen. Jetzt heißt es Haltung bewahren, um der Welt zeigen, dass der britische und amerikanische Nachwuchs sehr wohl zu gepflegten Umgang miteinander fähig sind. Wo nebenbei eine ungewöhnliche Liebesgeschichte beginnt ...

"Red, White & Royal Blue" ist eine mitreißende Liebesgeschichte, voll schillernder Charaktere, und so bunt, dass sie sogar den Buckhingam Palace in Farbe taucht.


Ausgangslage sind Präsidentinnen-Sohn Alex und Prinz Henry von Wales. Beide sind Anfang Zwanzig und sind es gewohnt, professionell ihrer Rolle im politischen Geschehen nachzugehen.


Während Alex selbst eine Position als Politiker anstrebt, fügt er sich im Weißen Haus in die Gepflogenheiten ein. Im College ist er brillant, zuhause kabbelt er schon einmal mit seiner ebenso genialen Schwester, oder geht seiner Mutter bei den Vorbereitungen des nächsten Wahlkampfs zur Hand.


Prinz Henry war Alex schon immer ein Dorn im Auge, weil er ihn für arrogant, snobistisch und unverhohlen oberflächlich hält. 


Bei der Hochzeit von Henrys Bruder Prinz Philip kommt es zu einem Handgemenge zwischen den beiden, wobei sie die sündhaft teure Hochzeitstorte zu Boden reißen. Diesen Fauxpas gilt es in der Öffentlichkeit auszumerzen, und die beidseitigen PR-Berater haben das passende Konzept bei der Hand: Alex und Henry sollen offiziell Freundschaft schließen. Doch niemand ahnt, dass aus der vorgespielten Freundschaft wahre Liebe werden wird.


Bei diesem Buch war ich neugierig und gleichermaßen hatte ich Bedenken. Ein Präsidenten-Sohn der mit einem Prinzen eine heimliche Affäre beginnt? Ich hatte befürchtet, dass die Figuren ziemlich oberflächlich geraten, weil das doch zum Rahmen der Handlung passt. Hier bin ich zum Glück daneben gelegen.


Alex ist ein junger Mann voller Visionen, der für Minderheiten und schwächere Menschen einsteht. Er sehnt sich nach Gerechtigkeit, und will später in die Politik, damit er dementsprechend handeln kann.


Prinz Henry ist zwar in einen goldenen Käfig gesperrt, hat dennoch seinen Weg gefunden, wie er Gutes in der Welt bewegen kann. So haben diese jungen Herren neben ihrer angeborenen Rolle in der Politik eine weitere Gemeinsamkeit: Die Welt soll ein besserer Ort werden.


Autorin Casey McQuiston hat die Figuren glaubwürdig und vielschichtig geschaffen. Es wird zwar aus Alex’ Perspektive erzählt, dennoch erhält man ausreichend Informationen zu Henrys Beweggründen, sodass man hinter die majestätische Fassade blickt.


Die Liebesgeschichte zwischen Alex und Henry baut sich langsam auf. Zuerst sind sie Rivalen, dann respektieren sie sich, bis sie mehr füreinander empfinden. Doch beruhen diese Gefühle tatsächlich auf Gegenseitigkeit? Und was passiert, wenn es wirklich so ist?


Mir hat dieser Liebesroman sehr gut gefallen, und manches Mal hatte ich selbst Herzchen in den Augen. Ich mochte die Spannung zwischen den beiden, die scharfzüngigen Auseinandersetzungen, wo merklich Funken sprühen, wie Henry und Alex auf ihre Rolle fixiert sind, und erkennen, dass es außerhalb dieses vorgegebenen Rahmens Alternativen gibt.


Zudem wurde der Roman absolut liebevoll erzählt. Obwohl Alex’ als Protagonist im Vordergrund steht, werden zahlreiche Mails, Tweets und literarische Zitate eingebaut, was dem Geschehen gelungene Abwechslung verleiht.


Nur mit dem politischen Gefüge in den USA habe ich mir manches Mal schwergetan. Wahlkämpfe werden eingeläutet, Diskussionen geführt, Intrigen gesponnen und Reden gehalten - dieser Teil rundet das Gesamtbild auf jeden Fall ab, ist mir persönlich etwas zu langweilig geworden.


Alles in allem ist dieses Buch ein lockerer Liebesroman, der trotzdem eine reichliche Portion Gesellschaftskritik und Ernsthaftigkeit in sich hat. Für mich war es ein besonderes Lesevergnügen, das mir richtig gut gefallen hat.


Casey McQuiston hat mit „Red, White & Royal Blue“ der Weltpolitik die rosarote Brille aufgesetzt. Es ist ein amüsanter, romantischer, und vielleicht zukunftsträchtiger Liebesroman, der mit Schreibstil, Handlung und Figuren gewiss viele weitere Leser begeistern wird. 

________________
MEINE BEWERTUNG

Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:

Red, White & Royal Blue - Casey McQuiston


*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst.

Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentare:

  1. Hey Nicole,

    freut mich sehr, dass dir das Buch gefallen hat. ♥ Ich fand die beiden auch unheimlich süß. :) Und ich finde auch, dass das Buch wunderschön und sehr liebevoll erzählt wurde. Normalerweise bin ich niemand, der Zitate aus Büchern sammeln, aber RW&RB war einfach voll von wunderbaren Sätzen, sodass ich mir doch einige notiert habe. :D Und über andere immer noch lache, wenn ich daran denke - "Alex, First Son of Off-Brand England" zum Beispiel, hat mich in schallendes Gelächter ausbrechen lassen. x'D Überhaupt der ganze Mailverkehr ist richtig witzig, finde ich. :D

    Liebe Grüße
    Jenny

    PS: Wenn ich dich jetzt noch dazu kriege, "Captive Prince" zu lesen, am besten auf Englisch, weil ich nicht weiß, wie gut die deutsche Übersetzung ist (der deutsche Klappentext von "Die Prinzen" ist der größte Mist überhaupt), dann habe ich mein Lebensziel erreicht. :'D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,

      bei vielen Stellen musste ich sogar laut lachen, weil sie sich gegenseitig in ihrer 'Wichtigkeit' so auf den Arm genommen haben. Und ja, die Mails haben es schon in sich. Ein herrliches Lesevergnügen - danke, dass du mir einen Stups gegeben. Die Huldigung deiner wunderbaren Eigenschaft, mich zu Neuem zu bewegen erfolgt übrigens in meinem Monatsrückblick. Ich finde es echt cool, dass du ständig mit so genialen Tipps daher kommst. Außerdem freue ich mich total, dass du mich dazu gebracht, ein englisches Buch zu lesen!

      Haha, nein, noch haben es mir "Die Prinzen" nicht angetan. Aber vielleicht schaffst du mit anderen Tipps Etappen-Ziele. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Hey Nicole,

      es freut mich wirklich sehr, dass ich dich motivieren konnte und dass es ein solcher Erfolg war! :) Irgendwo habe ich dann ja doch immer ein bisschen Angst, dass meine Empfehlungen nicht so gut ankommen. :D Aber bisher scheine ich ganz gut getroffen zu haben. Mein aktueller Hype ist der Comic "Heartstopper". Ich lese eigentlich keine Comics, aber Gott, der ist so süß, ich kann einfach nicht aufhören. :D Ich habe mir sogar die Bücher gekauft, obwohl man ihn auch online lesen kann. xD

      Liebe Grüße zurück
      Jenny

      Löschen
    3. Hallo Jenny,

      ach was, da braucht man keine Angst haben. Immerhin entscheiden sich andere noch immer selbst für ein Buch. Da kann es auch schon passieren, dass etwas nicht gefällt - und das ist meiner Meinung nach genauso ok. Meistens passt es, manchmal will der Funke nicht springen. Das ist halt so.

      Bisher bin ich mit deinen Empfehlungen sehr gut gefahren. :) Aber mit einem Comic kriegst du mich nicht. XD

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    4. Hey,

      haha, bis letzten Monat habe ich auch noch gesagt, dass Comics und Graphic Novels nichts für mich sind. Ich will Text und keine Bilder. Aber vom Hype um "Heartstopper" habe ich mich anstecken lassen und "Fence" ist von meiner Lieblingsautorin (die "Captive Prince" geschrieben hat :P), deshalb wollte ich zumindest mal reinschauen. Und jetzt bin ich irgendwie gefangen. xD Upps.
      Aber ich verstehe, wenn du es gar nicht erst versuchen willst. Ich wollte es nur mal erwähnt haben. Musst ja auch nicht jede Empfehlung meinerseits lesen. Ich bin ohnehin schon ganz überwältigt davon, wie oft ich dich überzeugen konnte. :D Anderen Lesern schenke ich teilweise sogar die Bücher, die ich so toll fand, aber dann liegen sie doch die nächsten Jahre auf dem SuB. xD Also alles gut, ich wollte es nur mal erwähnt haben. ;)

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
    5. Hallo Jenny,

      nein, nein, ich werde nicht mal reinschauen. XD Ich weiß, dass man niemals nie sagen sollte. Aber wenn ich jetzt auch noch mit Comics anfange, wird es böse enden. Und ich will ja meine Bücher nicht allzu sehr vernachlässigen.

      Du hast immer gute Tipps parat. Mich freut's, dass ich durch dich gerade im Gay-Romance-Bereich passende Bücher finde. Bei dem Genre ist's meiner Meinung nach richtig schwer, die Perlchen darunter zu entdecken. :) Also, ja, ich nehme deinen Empfehlungen gerne an. (Nur bei "Die Prinzen" weigere ich mich nach wie vor).

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    6. Hey Nicole,

      oh ja, bloß nicht damit anfangen. xD Ich muss mich jetzt auch schon wieder zusammen reißen, um nicht noch mehr Geld für Comics und Graphic Novels auszugeben. Also ist schon besser, wenn man damit gar nicht erst anfängt. xD

      Ich hab das mit den Prinzen inzwischen auch aufgegeben. xD Ist zwar schade, aber ich habe auch Bücher, die ich eigentlich nicht lesen will, auch wenn sie mir immer wieder aufgedrückt werden. Von daher kommt da jetzt kein Druck mehr. :D Im Moment bin ich aber grundsätzlich etwas übersättigt auch an Gay Romances, glaube ich. Erst mal wieder ein bisschen Fantasy einschieben. Ich habe gerade erst "Unter einem Banner" beendet, aber das ist wie "Die Prinzen" nur nicht ganz so gut, also auch keinen Tipp wert. Auf die nächsten Empfehlungen musst du also wohl noch ne Weile warten. ;)

      Liebe Grüße zurück
      Jenny

      Löschen
    7. Guten Morgen, Jenny!

      Kürzlich hatte ich sogar den Graphic Novel zu "Sabrina" in der Hand und habe an dich gedacht. XD Aber nein, das lasse ich wirklich lieber sein.

      Naja, bisher bin ich mit deinen Empfehlungen sehr, sehr gut unterwegs gewesen. Und "Die Prinzen" habe ich zumindest am Schirm - auch wenn ich derzeit bezweifle, dass es mit mir und dem Buch was werden wird. Mit Fantasy kriegst du mich halt nicht so leicht.

      Ab und an Gay Romance ist auch für mich ausreichend. Wobei es meist eine richtig schöne Lektüre zwischen all den Thrillern und Horror bei mir ist.

      Ich wünsche dir ein feines Wochenende!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    8. Hey Nicole,

      ich habe meinen Graphic Novel Rausch dann zum Glück auch ganz schnell wieder beendet. xD Ich warte auf die Fortsetzungen der beiden angefangenen Reihen, aber weitere habe ich mir nicht mehr ausgesucht. Das geht ganz schön ins Geld.

      Na ja, "Die Prinzen" ist ja nicht wirklich Fantasy. Das Land, in dem die Geschichte spielt, ist fiktiv. Aber das war's. xD Keine Magie, keine übernatürlichen Wesen etc. Aber ja, am besten liest du's einfach nicht, dann bin ich auch nicht enttäuscht, wenn es dir nicht gefällt. :D

      Haha, stimmt, im Vergleich zu Thrillern ist es dann mal eine nette Abwechslung. xD Ich lese ja eher Fantasy und da ist die Liebesgeschichte dann immer schon integriert. Von daher ist es für mich nicht so viel Abwechslung. Aber hin und wieder trotzdem schön. :) Neue Empfehlungen habe ich diesmal noch nicht, die nächste Gay Romance ist noch nicht in Aussicht. Hin und wieder muss eine Pause sein. :D

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Jenny

      Löschen
    9. Hallo Jenny,

      ja, die sind schon ziemlich teuer. Im Urlaub habe ich an dich gedacht, weil ich in einer Buchhandlung einen 'Wühltisch' voller Graphic Novels bestaunt habe. Die waren alle gebraucht, da wären Schnäppchen dabei gewesen. ;)

      Ganz genau. Ich liebe vor allem guten Horror und Thriller kommen bei mir doch recht regelmäßig vor. Und dann packt's mich auf einmal, und ich brauche mal wieder etwas Romantisches mit besonderem Touch. Da finde ich Gay Romance einfach total schön. Andere Liebesromane lese ich eher nicht. Irgendwie brauche ich immer etwas Besonderes, damit es mich interessiert. In letzter Zeit habe ich ein paar interessante Titel herumflirren sehen. Vielleicht habe ich mal einen Tipp für dich. :D

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    10. Hey Nicole,

      Schnäppchen sind immer gefährlich. :D Da kauft man viel mehr als man will, finde ich. Und oftmals ist es dann der erste Teil einer Reihe und den Rest bekommt man dann doch wieder nicht günstiger. Zum Glück weiß ich noch gar nicht so genau, welche Art Graphic Novels mir überhaupt gefällt. Daher weiß ich auch nicht, wonach ich suchen soll und mein Portemonnaie leert sich nicht schneller als ich gucken kann. xD

      Ich lese Liebesromane tatsächlich auch nicht, wenn sie nicht Gay Romances sind oder irgendeinen Fantasy-Aspekt oder so ähnlich beinhalten. Das habe ich zweimal versucht und beide Male war es grauenhaft, obwohl gerade "Die Achse meiner Welt" ja absolut in den Himmel gelobt wird.
      Oh, auf deine Empfehlungen bin ich schon gespannt, wenn du welche findest! :) Vielleicht schaffe ich es dann ja tatsächlich, ein Buch dazwischen zu schieben. :D Aktuell kämpfe ich wieder sehr mit meinem SuB. Meine Beherrschung, was neue Bücher angeht, wurde wohl etwa überstrapaziert und bricht gerade auseinander. Aber ein Buch mehr oder weniger... :D Also, wenn du Tipps hast, immer gerne her damit, solange es die auch als Print-Bücher gibt. ;)
      Meine Gay Romances Pause ist übrigens doch schon vorbei gewesen - irgendwie hatte ich richtig Lust auf "Die Anderen" von Chris P. Rolls, was mir für die SuB-Abbau-Challenge auf Lovelybooks ausgesucht wurde. Ist allerdings Fantasy, daher grundsätzlich schon nichts für dich. Und dann ist es auch ziemlich sexlastig. Wie zu erwarten war. Ich habe mir zwar gut unterhalten gefühlt, es gab Handlung, die Idee ist spannend und ich mag viele Charaktere, aber ich musste auch die ganze Zeit darüber hinwegsehen, dass der Protagonist mit einem Dauerständer herumläuft, jeden Kerl nur anstottert und sobald er seinen Kerl mal hat, das Bett nicht mehr verlässt. Na ja, immerhin dauert es 270 Seiten bis dahin. :D

      Liebe Grüße und dir auch ein schönes Wochenende
      Jenny

      Löschen
    11. Hallo Jenny,

      oh ja, Schnäppchen treiben in der Regel nur den SuB in die Höhe. Die letzten Jahre frage ich mich immer, ob ich das Buch jetzt wirklich haben muss/lesen will. Damit halte ich den Kaufrausch einigermaßen in Schach.
      Außer ich finde ein günstiges Exemplar, das ohnehin auf meiner WL steht. Da schlage ich unerbittlich zu. :D

      Ich habe auch ein paar 'normale' Liebesromane probiert, da will der Funke meistens nicht rüberspringen. Und wenn ich ehrlich bin, sie interessieren mich oft nicht einmal vom Klappentext her. Da ist Gay Romance schon anders, eben weil es die besondere Note gibt. Leider sind die guten Bücher in dem Genre recht rar und man muss regelrecht auf Perlentauchgang gehen. Ohne dich hätte ich in diesem Jahr nichts wirklich Gutes aus der Richtung entdeckt.

      Das sexlastige stört mich nicht, so lange es die Geschichte an sich nicht aushebelt. Wenn die Story genug Substanz hat, dann darf's ruhig seitenweise heiß hergehen. Aber wenn es nur mehr prickelnd ist und man die Geschichte nur der Rahmen für Bett-Akrobatik ist, macht's keinen Spaß.

      Wobei, ich habe ja ein paar Titel vor meinem Urlaub irgendwo abgespeichert. Da muss ich mal schauen, ob es schon Rezensionen dazu gibt. Vielleicht habe ich dann wirklich was für dich.

      Dir auch ein schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    12. Hey Nicole,

      na, wenn das Buch auf der Wunschliste steht, dann zieht es auch bei mir sofort ein. :D Dann weiß ich ja, dass ich es lesen will. Deshalb sortiere ich meine Wunschliste auch immer mal aus, damit da dann nicht irgendwann einfach alles drauf steht. xD

      Oh ja, ich verstehe vollkommen, was du meinst. Die meisten Gay Romances sind irgendwie doch so vorhersehbar und platt und entweder voller Schmachterei oder voller Sex wie "normale" Liebesromane auch. Da hilft die besondere Note dann auch nicht weiter. Dauernd 3-Sterne-Durchschnittsbücher zu lesen, ist dann auch irgendwie ermüdend. Leider helfen mir auch die Meinungen anderer Blogger selten weiter, weil die wert auf andere Dinge legen als ich oder nur Gay Romances lesen und die Autoren alle kennen und daher eh alle Bücher gut bewerten. Na ja, dann weiß man die Perlen umso mehr zu schätzen.

      Also bei "Die Anderen" ist die Geschichte nicht die Rahmenhandlung, um die Figuren ins Bett zu kriegen. Es gibt schon eine Menge anderer Handlung. Und es wird sogar erklärt, warum die beiden ständig im Bett landen - der Dämon, auf den er so abfährt, ist ein Inkubus. Und das sind nun mal im wahrsten Sinne des Wortes Sexdämonen. Mich stört es trotzdem. Es ist so spannend und dann gibt's erst mal ein Intermezzo, weil sie noch kurz ins Bett hüpfen müssen. Falls sie es überhaupt bis dahin schaffen. Keine Ahnung. Mir fängt der Sex meist schon beim zweiten Mal an auf die Nerven zu gehen, wenn es nicht grundlegend anders ist als das Mal davor. Na ja. Ich habe die ersten drei Bände der Reihe jetzt durch und es sind alles die erwarteten 3-Sterne-Bücher geworden. Aber immerhin sind sie endlich runter vom SuB. März 2017 und April 2018 ist schon ne Weile her...

      Na, dann bin ich ja mal gespannt, ob du da was auf Lager hast. :)

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
    13. Hallo Jenny,

      nein, leider, Entwarnung für die Wunschliste. Die Titel haben laut erster Rezensionen nicht gehalten, was sie versprachen. Mittlerweile habe ich sie gar nicht mehr im Blick.

      Hast du schon einmal etwas von L. A. Witt gelesen? Momentan stöbere ich überall herum, auf der Suche nach der nächsten schönen Love Story. Aber ohne Dämonen und Vampire schaut's ein bisschen mau aus. Dabei brauche ich mal ein Päuschen von meiner üblichen Horrorlektüre. :D

      Bei dem Genre tue ich mir auch total schwer, auf andere Rezensenten - egal auf welchem Kanal - zu vertrauen. Ich kenne die Leute einfach zu wenig, um einschätzen zu können, wo ihre Vorlieben sind. Daher ist es schön, wenn man Blogger/Leser seines Vertrauens hat. Da weiß man, wovon sie schreiben.

      Wenn der Sex die Handlung irgendwie weiterbringt, dann finde ich das schon ok. Aber wenn seitenweise Praktiken beschrieben werden, nur damit das Buch ein paar Seiten mehr aufzuweisen hat, dann greift mir das zu sehr in die Porno-Lade, und das muss auch nicht sein.


      Haha, aber wenn dein SuB schrumpft, dann ist es ja gut!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    14. Hey Nicole,

      einerseits schade, dass die Bücher wohl nicht so gut sind wie erhofft, andererseits habe ich gerade wirklich genug zu lesen. :D

      Von L. A. Witt hatte ich tatsächlich noch nie gehört. Habe sie mal gegoogled, aber nein, die Bücher sagen mir alle nichts. Ich könnte dir unter Vorbehalt "Love Lessons" von Heidi Cullinan empfehlen. Das habe ich selbst nicht gelesen, aber eine Freundin von mir hat es geliebt und unser Geschmack ist da ziemlich ähnlich. Bisher haben alle Gay Romance Bücher, die sie mir empfohlen hat, fünf Sterne von mir bekommen. :D Also wenn du das nicht kennst, schau vielleicht da mal rein.

      Stimmt, es ist immer gut, wenn man Blogger findet, die einige Bücher gleich bzw. ähnlich bewertet haben wie man selbst, damit man weiß, worauf sie Wert legen. Dafür finde ich ja das "compare books" feature von Goodreads ganz nett, wo man das direkt aufgelistet bekommt. Bei Bloggern muss man dann leider selbst gucken. :D

      Liebe Grüße zurück
      Jenny

      Löschen
    15. Hallo Jenny,

      wirklich? L. A. Witt ploppt bei mir ständig auf. Ob das an meiner Filterbubble liegt? Ich denke, ich werde mich da irgendwann mal über ein Buch wagen. Danke für den Tipp mit "Love Lessons". Ich weiß nicht so recht, dieser College-Rahmen, ob ich mich da drüber trauen soll? Spricht mich auf's Erste nicht so richtig an. Aber vielleicht gebe ich mir einen Schubs und bin dann wieder völlig überzeugt. XD

      Ja, solche Compare-Tools sind recht nett. Ich vertraue am liebsten auf den Lesegeschmack anderer. Viele Bücher entdecke ich durch Rezensionen, sogar, wenn die negativ sind. Bei einigen Bloggern oder Bücherfreunden weiß ich, wenn denen dies oder jenes am Buch nicht gefallen hat, dann ist's sicher was für mich. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    16. Hey Nicole,

      witzig, wie da irgendwie jeder in seiner eigenen Blase existiert. :D Man merkt immer gar nicht so, wie eingeschränkt die eigenen Empfehlungen und Werbungen sind, bis man die mal von wem anders sieht...
      Wenn College nichts für dich ist, dann nicht. :D Das ist mir nur spontan eingefallen, weil ich selbst im Moment keine Tipps habe. Das Jahr nähert sich dem Ende und ich will noch Rezensionsexemplare abarbeiten. Da sind keine Gay Romances bei. Also von meiner Seite gibt's erst nächstes Jahr wieder Empfehlungen, wenn ich Zeit habe und nicht mehr so übersättigt bin von dem Genre. x'D

      Haha, stimmt, so kann man auch an Lesetipps kommen. Wenn jemandem zu viele Details elaboriert werden, statt die Handlung weiterzuführen, weiß ich, dass es mein Buch ist. :D Oder wenn jemandem ein Jugendbuch zu sehr ins Politische abrutscht und nicht mehr auf die (Liebes)Geschichte der Protagonistin konzentriert wie die letzten beiden Bände von "Die Farben des Blutes" - nehme ich sofort. :)

      Liebe Grüße zurück
      Jenny

      Löschen
    17. Hallo Jenny,

      schon, oder? Mir begegnet die Autorin ständig und da dachte ich, dass du sie sicher kennst! XD

      Ich habe mir das Buch mal unter Beobachtung gesetzt. Vielleicht wird es doch etwas. Manchmal muss man über den eigenen Schatten springen, und meistens zahlt es sich ja aus. Also, die Wahrscheinlichkeit ist doch relativ hoch, dass ich es mir früher oder später schnappen werde. :D

      Ganz genau! Daran merke ich, ob ein Buch etwas für mich ist. Gerade bei Horror-Büchern, wenn jemand schreibt, dass die Story nur langsam voran kommt, dann weiß ich, dass das Buch etwas für mich ist. Und manche Leser kenne ich inzwischen so gut, dass mir jede Rezension - egal ob sie positiv oder negativ ausfällt - weiterhilft. Bei manchen weiß ich, wenn sie das Buch regelrecht in den Himmel loben, dass es bestimmt nichts für mich ist, obwohl die Rezension absolut ehrlich verfasst wurde. Das sind dann allesamt die Leser meines Vertrauens. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    18. Hey Nicole,

      ja, manchmal muss man einfach über seinen Schatten springen. Andererseits kennen die meisten Vielleser ihren Geschmack ja doch recht gut und die Chance, dass es dann nicht gefällt, wenn schon vorher eine Hürde da war, ist doch recht hoch... Na, ich lasse mich mal überraschen. :D

      Ist auf jeden Fall sehr praktisch, wenn andere Leser einen so konstanten Lesegeschmack haben, dass man aus den Rezensionen ableiten kann, wie man selbst das Buch finden wird. :D An dem Punkt bin ich tatsächlich noch nicht angekommen. Allerdings kämpfe ich auch noch so sehr mit meinem SuB und neu erscheinenden Reihenfortsetzungen, dass ich ohnehin nicht so viel Zeit hätte, auch noch Bücher zu lesen, die ich anderswo finde. :D

      Liebe Grüße zurück
      Jenny

      Löschen
    19. Hallo Jenny,

      ich versuche immer, mich auf Neues einzulassen oder mich mit Genres zu beschäftigen, zu dem ich nur Vorurteile und noch kein eigenes Urteil habe. So bin ich überhaupt erst auf Gay Romance gekommen. :D Ich bin recht neugierig, auch wenn mich etwas abschreckt. Nur so kann ich Neues kennenlernen, ich muss immer wieder aus eingetretenen Mustern ausbrechen - auch wenn's mal zu keinem Wow-Erlebnis kommt.

      Au weh, du und dein SuB. :D Nach der SuB-Leichen-Challenge 2020 wird sich da doch mal ein bisschen Luft entwickeln? Ich muss gleich einmal bei dir stöbern gehen, ob ich zum SuB Informationen finde. Momentan stelle ich mir den als wuchtiges Ungetüm vor. XD

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    20. Hey Nicole,

      ich versuche auch immer mal wieder, Ausflüge in andere Genres zu machen, finde mich dann aber meist doch bestätigt, weil mir die Bücher nicht gefallen. Von daher sind solche Ausflüge seltener geworden. Solange es in meinen bevorzugten Genres genug Auswahl gibt, verfolge ich die Expansion nicht ernsthaft. :D

      Ich hoffe sehr, dass sich spätestens Ende 2020 die Lage beruhigt hat. :D Noch ein Jahr konsequent die alten Schinken nach lesen, dann kann ich wieder entspannen. Es sind halt nicht viele Bücher, dafür aber ziemlich alte. Aber ein Ende ist in Sicht! Ich freue mich echt schon sehr darauf, dann mal in den Tiefen meiner Wunschliste zu stöbern und die ganzen tollen Bücher zu entdecken. :)

      Liebe Grüße zurück
      Jenny

      Löschen
    21. Hallo Jenny,

      ja, ja, du hast vollkommen Recht. Wobei man sich bei den Ausflügen in weniger bekannte Gefilde auch immer die Perlchen rauspicken muss und das macht es erst wieder schwierig. Ich versuche schon immer über den Tellerrand zu schauen, ansonsten würde es mir selbst zu gruselig werden. :D Letztens habe ich "Redwood Love. Es beginnt mit einem Blick" gehört. Okay, es ist extrem kitschig, trotzdem hat es mir großen Spaß gemacht und war mal etwas Abwechslung zum üblichen Horror in meinem Regal.

      Ja, genau. Ein Jahr lang noch einmal so richtig die SuB-Verjüngung durchziehen, dann sind neue Gesichter am SuB und der Anblick macht wieder mehr Freude.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    22. Hey Nicole,

      ja, ich verstehe, was du meinst. Zwar lese ich nicht Horror und Thriller, sondern Fantasy, aber wenn ich mal zwei Fantasy-Bücher am Stück hatte, die nicht so berauschend waren, dann ist mir meist danach, das ganze Genre mal zu pausieren. Da ist es dann natürlich gut, wenn man Ersatz aus anderen Genres zur Hand hat! Ich habe gerade angefangen, mein Regal ein bisschen mit Thrillern aufzustocken und eine Kinderbuch-Reihe zu Weihnachten bekommen, da werde ich auf jeden Fall irgendein Buch von lesen, wenn ich mein aktuelles Fantasy-Buch durch habe, das leider sehr zäh ist. Also stimmt schon, es muss manchmal auch Abwechslung sein. :)

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    eine tolle Rezension! Ich muss sagen, obwohl mir das Buch schon empfohlen wurde, haben mich der Klappentext und das Konzept noch nicht wirklich angesprochen (Sohn des Präsidenten? Rosarote Politik?). Deine Rezension macht mich jetzt aber schon deutlich neugieriger!

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,

      ohne die Empfehlung von Jenny hätte ich es auch nicht gelesen. Es lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall. Einerseits gibt es diese locker-leichte Brise, andrerseits werden ernste Themen bearbeitet. Die Autorin zeigt, wie es sein könnte, ohne allzu kitschig zu werden. Mir hat's richtig gut gefallen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo Nicole,

    als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, war ich sofort total begeistert. Das klingt wirklich nach einer Geschichte für mich. Ich habe ja früher selbst Fanfictions geschrieben und habe da immer die ungewöhnlichsten Leute zusammengebracht :D Präsidentensohn und Prinz finde ich daher eine richtig coole Kombination.

    Ich freu mich nach deiner Rezension noch mehr auf das Buch und muss es mir unbedingt bald zulegen :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      dann bin ich mir zu 100 % sicher, dass es dir gefallen wird. Ich habe mich in das Buch regelrecht verliebt. Und es ist ganz toll geschrieben - so weit ich das bei der englischen Sprache beurteilen kann. Die Prinz-Präsidentensohn-Kombi hat mich anfangs eher abgeschreckt. Zum Glück hat Jenny von dem Buch so geschwärmt, dass ich es einfach lesen musste. :D

      Ich bin gespannt, was du dazu sagen wirst.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung