Dienstag, 9. Juli 2019

Lesemonat [06|2019]


Der Juni war nicht nur richtig schön heiß, sondern auch absolut lesenswert. Dystopien haben an der trockenen Realität gekratzt, eiskalte Thriller sorgten für Abkühlung und neben einem romantischen Highlight waren Horror-Schmankerl dabei. :)


Mein Lesemonat Juni 2019

© Dressler Verlag
Hazel Wood. Wo alles beginnt | 
Melissa Albert

Alices Leben ist von Pech und Unglück geprägt. Seit sie sich erinnern kann, klebt ihr und ihrer Mutter das Unheil an den Sohlen. Nach dem Tod ihrer Großmutter - die große Märchenerzählerin Althea Proserpine - atmet ihre Mum gelöst auf. Doch dann verschwindet sie spurlos und Alice zieht es nach Hazel Wood, wo alles beginnt. 
© Fischer Verlag
Dry | 
Neal & Jarrod Shusterman

Als Alyssa den Wasserhahn betätigt, geschieht nichts. In ihrem Haus funktionieren die Wasseranschlüsse nicht. Die Wasserversorgung im gesamten Wohnviertel ist versiegt. Rasch ist klar, dass es nicht nur die Stadt sondern ganz Kalifornien betrifft.
© Random House
Das Mädchen im Eis. The Fourth Monkey | 
J. D. Barker

In Chicago sind die Winter kalt. Daher herrschen hier seit Monaten arge Minustemperaturen, die selbst umliegende Gewässer zufrieren lassen. Eine eingefrorene Mädchenleiche wird in einem See entdeckt. Doch wie kann es sein, wenn das Mädchen erst wenige Wochen verschwunden ist? Ist The-Fourth-Monkey-Killer wieder am Werk?
© Ach je Verlag
#ichwillihnberühren | 
OJ & ER

OJ und ER liegen nebeneinander auf dem Bett und sehen fern. Was eigentlich eine ganz normale Situation zwischen zwei Kumpel ist, birgt doch etwas mehr. Denn OJ steht auf seinen Freund und teilt mit der Jodel-Community unter #ichwillihnberühren, dass er eben mehr von ihm will. 
© Eisermann Verlag
Rock Tango | 
Monika Wurm

Krankenschwester Sunshine gewinnt ein Meet-and-Greet mit ihrem Schwarm: Damien Shane, der Lead-Sänger einer Rockband. Vom unerreichbaren Traum wird das Treffen zum fürchterlichen Albtraum, den Sunshine so schnell wie möglich vergessen will. Doch das Leben hat ein weiteres Treffen parat: Als Sunshine einen verunfallten Mann pflegen soll.
© Random House
Qual | 
Stephen King

Blaze will ein ganz großes Ding drehen, weil dann hat er - der Meinung seines Freunds George nach - ausgesorgt. Wie geplant, entführt er das Baby einer reichen Familie. Doch wie geht es nach der Entführung weiter? Denn der geistig zurückgebliebene Blaze ist seit Georges Tod auf sich allein gestellt. Außer, wenn ihm George erscheint und zu ihm spricht.
© Random House
Das Haus am Ende der Welt | 
Paul Tremblay

Eine einsame Hütte an einem See mitten im Wald von New Hampshire: So stellen sich Andrew und Eric die familiäre Urlaubs-Idylle mit Töchterchen Wen vor. Relaxen und einfach eine Familie sein. Doch dann stehen vier bewaffnete Personen vor der Tür, und der Horror fängt an.
© Coppenrath Verlag
Eliminiert | 
Teri Terry

Die Ursache für die Epidemie ist gefunden. Nun liegt es an Shay, den berüchtigten Dr. 1 zur Strecke zu bringen. Dazu muss sie sich in seine Reihen einschleusen, auch wenn sie dafür ihre große Liebe riskiert.
„Eliminiert“ ist der dritte Teil von Teri Terrys Dark-Matter-Trilogie. Bei dieser Reihe lässt die Autorin eine Epidemie über Großbritannien kommen, deren wenige Überlebende mit neuer Kraft hervorgehen. Und Shay ist eine davon.
© Hörbuch Hamburg
Niemalswelt | 
Marisha Pessl

Vor einem Jahr ist Jim gestorben. Seither hat Bee nicht mehr mit ihren Freunden gesprochen. Das will sie jetzt ändern und trifft sich mit ihnen am Wochenende. Während sie sich um Coolness bemühen, entgehen die fünf Freunde haarscharf einem Autounfall. Es stürmt und regnet, sie verschanzen sich nach diesem Schreck in ihrem Wochenendhaus. Doch dann klopft ein Unbekannter an der Tür: Vier Freunde sind tot, weil der Unfall tatsächlich geschah. Einstimmig müssen sie entscheiden, wer überleben darf.
© DAV
Das Verschwinden des Josef Mengele | 
Olivier Guez

Nach dem Zweiten Weltkrieg - im Jahr 1949 - flüchtet Josef Mengele nach Argentinien. Der berüchtigte Arzt vom Konzentrationslager Auschwitz ist für grausame Experimente bekannt. In Argentinien schafft er sich eine neue Existenz - die weitab von seiner Geschichte in Deutschland liegt.

Insgesamt bin ich mehr als zufrieden, obwohl ich gegen Ende des Monats ein bisschen an Fahrt verloren habe. 


Richtig begeistert hat mich "#ichwillihnberühren" - ich hätte nicht gedacht, dass eine so harmlose Liebesgeschichte die Schmetterlinge in meinem Bauch zum Flattern bringt.


Ein geheimes Meisterwerk habe ich mit "Qual" von Stephen King entdeckt. Weitab vom üblichen Horror hat King mal ein Drama angepackt. Und geglänzt.


Vor Spannung gewunden habe ich mich bei "Das Haus am Ende der Welt" - hier habe ich die Bedeutung von 'nervenzerreißend' am eigenen Leib gespürt.


Teri Terrys "Eliminiert" konnte mich nicht mehr so überzeugen wie es die vorherigen Bände der Trilogie getan haben. Und mit "Rock Tango" habe das falsche Buch für mich erwischt.


Nach wie vor stehen bei mir Horror und Thriller hoch im Kurs. Auch wenn ich mich vorsichtig  dem einen oder anderen Liebesroman nähere. Fantasy, Historisches und Dystopien machen die Mischung perfekt. :)




CHALLENGES
Weltenbummler-ChallengeUSA, UK, Argentinien
ABC-Challenge der Protagonisten: OJ, Kai, Yassine, Andrew
Trivial Book Pursuit: 53/90
#19für2019: 16/19
Jahresziel: 64/115


Kennst du Bücher davon?
Ist für deinen Geschmack etwas dabei?


Kommentare:

  1. Liebe Nicoel,
    das war ein toller Monat mit vielen guten Büchern und nur einen kleinen Ausrutscher bzw. einem nicht so tollen Ende einer Trilogie.
    Und wow...du hast schon 16 von deinen #19für2019 Büchern gelesen????! Wahnsinn!
    Alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ja, es war ein feiner Monat. Wegen meiner #19für2019 haben wir uns ja gestern schon persönlich ausgetauscht. :) Es war wieder ein schöner Abend, nur war ich nach dem Eis schon sooo müde. Und das mit dem Eis müssen wir bei Gelegenheit wiederholen!!! :D
      Ich hoffe, bei dir hat heute mit dem Zug alles gepasst!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    da hast du wirklich interessante Bücher gelesen. "Hazel Wood" gefiel mir nicht so gut und ich fand, dass diese Märchenadaption nicht gerade gelungen war.

    "Dry" werde ich nach meiner aktuellen Lektüre (Iskari 2) beginnen und ich bin mega neugierig darauf.

    "#ichwillihnberühren" hat eine Freundin von mir gelesen und war ebenfalls begeistert davon. Ich finde das Thema sehr wichtig und gut, das darüber geschrieben wird.

    Das deine Erwartungen bei "Eliminiert" nicht ganz erfüllt wurden, finde ich schade. Trotzdem sind wir einer Meinung, das Reihe an sich, toll ist.

    "Niemalswelt" subbt bei mir noch, möchte es aber auf jeden Fall noch lesen, da mich die Thematik reizt.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      "Hazel Wood" fand ich schon sehr genial. Für ein Jugendbuch ist es meiner Meinung nach fast zu brutal und gruselig umgesetzt. Eigentlich hätte es sogar einen feinen Horror-Roman für Erwachsene abgegeben, wenn ein paar Rahmenbedingungen angepasst worden wären.

      Ich bin mir fast sicher, dass dir "Niemalswelt" gefallen wird. Es war jetzt nicht unbedingt der Wow-Effekt dabei, dennoch ist es eine gut umgesetzte Geschichte mit Mystery-Ton.

      In "#ichwillihnberühren" habe ich mich verliebt! <3 Das ich alte Horror-Tante das erleben darf. :) Das Buch ist tatsächlich absolut gelungen.

      Liebe Grüße & dir einen feinen Lese-Juli,
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo Nicole,
    dein Monat sieht sehr abwechslungsreich und insgesamt auch gar nicht so schlecht aus :)
    Ich habe selbst zwar noch nichts davon gelesen, aber Anja hat Dry gelesen, das fand sie auch gut und Hazelwood (das hat ihr nicht so zugesagt)
    Die Trilogie von Teri Terry würde mich auch interessieren, bisher steht sie nur auf der Wunschliste. Ist aber natürlich schade, dass dich der letzte Band dann nicht mehr so überzeugen konnte.
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,

      "Hazel Wood" ist sehr düster und beängstigend. Für ein Jugendbuch war es schon fast zu gruselig, meiner Meinung nach. Aber mir hat gerade das gefallen. :)

      Teri Terrys "Eliminiert" ist mir dann zu sehr in die 'falsche' Richtung gegangen. Das hat mir nicht mehr so großen Spaß gemacht und da gab es sektenartige Elemente, was ich überhaupt nicht mag. Trotzdem ist die Trilogie lesenswert und das Ende ist durchaus passend.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole,

    da hast du ja wieder einen tollen Monat gehabt.
    "Hazel Wood" klingt sehr interessant und das ein oder andere Buch kenne ich vom Titel her.

    Mein Monatsrückblick ist auch online.

    Ich wünsche dir noch einen interessanten Lesemonat Juli.

    Liebe Grüße

    Tina von Tina's Leseecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      "Hazel Wood" ist düster, schaurig und definitiv mal was anderes. Also, wenn es gruselig sein darf, dann kann ich das Buch empfehlen.

      Ja, ich bin schon zufrieden mit meinem Lesemonat. Es könnte halt immer ein bisschen mehr gehen. ;)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Hallo Nicole,

      nee, Horror und Grusel ist nicht so meins. Dann wohl eher nicht.

      Ja, das denke ich mir auch fast am Ende jeden Monats. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

      Ich wünsche dir einen guten Wochenstart.

      Liebe Grüße

      Tina von Tina's Leseecke

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung

!!! ACHTUNG !!! Aufgrund meines Urlaubs ist die Kommentarfunktion auf Moderation geschaltet. Dein Kommentar wird nach meiner Rückkehr - Anfang Oktober - veröffentlicht. Vielen Dank für deinen Besuch bei mir. :)