Mittwoch, 12. Juni 2019

Rezension: Dry - Neal & Jarrod Shusterman

| Neal & Jarrod Shusterman |

Verlag: Fischer Verlag 2019
Seiten: 448 
ISBN: 9783737356381

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Kein Wasser, vielleicht nie mehr

Als Alyssa den Wasserhahn betätigt, geschieht nichts. In ihrem Haus funktionieren die Wasseranschlüsse nicht. Die Wasserversorgung im gesamten Wohnviertel ist versiegt. Rasch ist klar, dass es nicht nur die Stadt sondern ganz Kalifornien betrifft.

Neal und Jarrod Shusterman thematisieren mit "Dry" die Wasserknappheit in Kalifornien, und was geschieht, wenn der Colorado River kein Wasser mehr in den Bundesstaat bringt.

Dazu hat sich das Autorenduo jugendlicher Figuren bedient, die dem Leser die Ereignisse vor Augen führen.


Alyssa ist eine normale Teenagerin. Sie lebt in einer Wohnsiedlung in Los Angeles, hat nette Eltern, einen jüngeren Bruder namens Garrett und einen nerdigen Nachbarn, der ihr gehörig auf die Nerven geht.


Kelton lebt neben Alyssas Familie. Seine Eltern sind zwar nicht normal, dafür sind sie als Preppers auf das Ende der Welt vorbereitet. Zumindest ist sich Kelton dessen sicher, bis das Ende der Wasserversorgung in Los Angeles kommt.


Anhand von Alyssa steigt man in das Geschehen ein. Der Wasserhahn ist versiegt, wenig Flüssigkeit befindet sich im Kühlschrank, und Alyssa steuert mit ihrem kleinen Bruder den nächstgelegenen Supermarkt an. Nach wenigen Stunden Wasserknappheit gerät das soziale Gefüge bereits aus den Fugen - es wird gerempelt, die Menschen stürzen sich gierig auf die letzten Tropfen, es gibt kein Pardon vor Verlusten, weil jeder nur das eigene Überleben vor Augen hat.


Damit zeigen Neal und Jarrod Shusterman wie rasch Panik um sich greifen kann. Meiner Meinung nach ist es durchaus ein realistisches Bild, dass Menschen in der Gruppe von der ersten Stunde an in Panik geraten. Doch noch während man bei den verstörenden Szenen im Supermarkt ist, ergeben sich im Folgenden ernüchternde Szenen, die meinem Empfinden nach sehr nah an der Realität sind.


Die Politik weiß sich nicht zu helfen. Städten beziehungsweise dem ganzen Staat mangelt es an Vorbereitung. Militär und wütende Mobs treten auf den Plan, während die Dehydration um sich greift, und aus zivilisierten Menschen rohe Tiere macht.


Neben den Perspektiven von Alyssa und Kelton bauen die Shustermans sogenannte Snap Shots ein. Dabei handelt es sich um kurze Episoden aus anderen Bereichen der Stadt. Egal ob Reporter, Piloten oder Personen im Stau - diese Sequenzen ergänzen die Perspektiven der Jugendlichen, um im Endeffekt einen breiteren Blick auf das Umfeld zu ergeben.


Die Handlung an sich ist ziemlich typisch vom Verlauf. Zwar ist Neal Shusterman für seine Schockmomente bekannt, hat sich hier in der Zusammenarbeit mit seinem Sohn wohl zurückgehalten, weil das Autoren-Duo nah am glatten Katastrophen-Szenario mit Endzeit-Flair bleibt.


Mir hat "Dry" richtig gut gefallen. Zwar sind manche Gedankengänge für mich als Europäerin ungewohnt, weil es weder tonnenweise Eiswürfel im hiesigen Supermarkt gibt, noch in meiner Gegend Menschen leben, die auf die Apokalypse vorbereitet sind, dennoch regt dieses Werk zum Nachdenken an, während es gleichzeitig unterhaltsam ist.


Im Endeffekt ist „Dry“ ein packend-realistisches Szenario, das aufgrund der verschiedenen Perspektiven dynamisch und fesselnd zu lesen ist. Wer gern von Katastrophen oder dem nahenden Ende liest, hat hiermit die richtige Lektüre bei der Hand. 

________________
MEINE BEWERTUNG

Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:

Dry - Neal & Jarrod Shusterman

*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst.

Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentare:

  1. Hallöchen Nicole,

    das hört sich sehr gut an. Mir ist das Buch schon aufgefallen und es ist auch ein interessantes Genre, aber ich war bisher nicht so sicher, ob ich es lesen soll. Das hat sich nun erledigt =). Keine Zweifel mehr.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      ich finde das Buch definitiv lesenswert und um Shusterman kommt man kaum herum, wenn man das Genre mag. :) Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Buch.

      Liebe Grüße & einen schönen Tag,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo liebe Nicole,
    es hat mir echt Spass gemacht, das Buch mit euch zu lesen und über die unterschiedlichen Punkte zu diskutieren. Deine Zusammenfassung mag ich sehr.
    Sonnige Wochenendgrüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,

      mir sind unsere Leserunde immer eine Freude! :) Mir gefällt's wie wir manches verschieden wahrnehmen und so den Geschichten mehr Perspektive geben.

      Danke dir! :)

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Liebe Nicole,
    auch ich hatte großen Spaß dabei, auch wenn ich diesmal der Nachzügler war =)
    Deine Rezi ist super geowrden...wie immer =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nicole,

    auf dieses Buch freue ich mich auch schon sehr, da das hier beschriebene Szenario (kein Wasser) schneller als uns lieb sein könnte, Realität werden könnte. Deine Rezi macht definitiv neugierig und wenn alles klappt, werde ich das Buch vielleicht noch im Juni lesen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      ich bin mir fast zu 100 % sicher, dass es dir gefallen wird.

      Daher wünsche ich dir ganz viel Lese-Spaß!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hey Nicole,
    danke dir für deine Rezi. :)
    Das Buch landet direkt auf meine Wunschliste.

    Hab einen tollen Tag.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      dann hoffe ich mal, dass es dir ebenso gut gefallen wird.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung