Montag, 4. November 2019

Eingezogen! [10|2019]


Dank spannender Neuerscheinungen im Oktober, den einen oder anderen Tipp und manchem lang gehegten Wunsch von der Wunschliste, haben sich etliche Neuzugänge ins Regal gedrängt.

Es muss mal wieder ein Regionalkrimi her:

Mostviertler Jagd - Helmut Scharner


Ein gesellschaftskritischer Versroman sorgt für Abwechslung:

Wer ist Edward Moon? - Sarah Crossan


Das Ende der Welt naht mit: 


Das Ende - Mats Strandberg


Thriller, Horror und Schauergeschichten haben derzeit Saison:

Psychose - Blake Crouch

Der unsichtbare Freund - Stephen Chbosky
Der Fluch von Carrow House - Darcy Coates
✔︎ Unschuldsengel - Zoje Stage [Rezension lesen]


Und natürlich darf es wieder Joe R. Lansdale sein: 

Straße der Toten - Joe R. Lansdale

Bärenblues - Joe R. Lansdale

Im Oktober hätte ich am liebsten ganze Regale im Buchladen leer geräumt. Bei den ganzen interessanten Neuerscheinungen komme ich kaum nach. Mir brennt jedes einzelne Buch unter den Fingernägeln. 

"Unschuldsengel" von Zoje Stage ist bereits gelesen und hat sich sogar den Status als Highlight verdient.


Joe R. Lansdale geht natürlich immer. ;) Ab 17.11.2019 ist zu "Bärenblues" - dem dritten Abenteuer von Hap und Leonard - eine Leserunde bei Hibi von In the Prime Time of Life geplant.


Mit Blake Crouchs "Psychose" findet sich eine neue Trilogie in meinem Regal. Was bin ich froh, dass ich trotz anfänglicher Zweifel dazu gegriffen habe. Denn bisher ist dieses Mystery-Thriller-Erlebnis genial.


"Mostviertler Jagd" ist der Abschlussband einer regionalen Krimi-Trilogie um Kommissar Brandner. Die Krimis sind in meiner Gegend angesiedelt, daher komme ich daran nicht vorbei. 


"Der Fluch von Carrow House" wurde mir in letzter Zeit ständig unter die Nase gerieben, und mit "Der unsichtbare Freund" liebäugle ich schon, seit ich es in der Verlagsvorschau gesehen hatte. 


Damit bin ich für schön-schaurige Lesestunden bereit. :)


Affiliate Links via Amazon*

Kennst du Bücher davon?
Ist für deinen Geschmack etwas dabei?
*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Nicole,
    bei LB habe ich gerade gesehen, dass du `Der unsichtbare Freund´ liest und das Cover hatte irgendwie mein Interesse geweckt. Also schnell den Klappentext gelesen und nun bin ich neugierig. Hier bin ich sehr auf deine Meinung dazu gespannt.
    Dabei hast du mich ja schon mit `Unschuldsengel´ angesteckt. :D
    `Bärenblues´ werden wir gemeinsam lesen. `Straße der Toten´ sicherlich auch.
    Das neue Buch von von Sarah Crossan ist mir natürlich schon desöfteren begegnet in der letzten Zeit. Von ihr gelesen habe ich `Apple und Rain´.
    Auf jeden Fall wünsche ich dir unterhaltsame Lesestunden.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,

      ich habe heute in der Früh mit "Der unsichtbare Freund" begonnen, weil ich bei meinem anderen Buch "Psychose" nicht mehr viele Seiten habe. Da hätte sich das Mitschleppen nicht gelohnt. Bisher gefällt es mir recht gut, es flutscht regelrecht und erinnert ein bisschen an Stephen King. Es gab sogar schon einen kleinen Schauermoment. ^^

      Im Moment kommen mir so viele interessante Bücher in den Blick. Meine Wunschliste füllt sich täglich. :D Auf unser Abenteuer mit "Bärenblues" freue ich mich auch & ich hoffe, dass wir Arm in Arm die Straße der Toten entlang schlendern werden.

      Diese Vers-Romane von Sarah Crossan sind recht ungewöhnlich und wohl gerade deshalb gut zu lesen. Ab und zu mag ich diese Art des Geschichten-Erzählens gern.

      Danke dir! Ich freue mich auf unsere gemeinsame Lesezeit. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Huhu Nicole,

    ich freue mich, dass dir Psychose gefällt. 😊 Ich habe den zweiten Band letztens auch mit nach Hause genommen und bin gespannt, wie es weitergeht.

    Der Fluch von Carrow House habe ich an Halloween verschlungen. Das Buch ist auch richtig gut.

    Der unsichtbare Freund ist auf dem Weg zu mir. Da konnte ich nicht dran vorbei. Ich habe aber eben im Radio gehört, dass der Autor dazu schonmal vor 20 Jahren geschrieben hat? 🤔 Ich lass mich mal überraschen, ob ich damit klar kommen werde.

    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart!

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      ich werde den zweiten Teil der Wayward-Pines-Triologie (es sind doch 3, oder?) bestimmt noch diese Woche ordern. :D Ohne dich hätte ich mir niemals gedacht, dass es mir so gut gefallen wird. Mein Interesse hatte der Klappentext zwar geweckt, doch vor deiner Rezension habe ich es wieder zur Seite geschoben. Da dachte, muss man wohl nicht lesen. XD

      Ich habe heute auf meiner täglichen Zugfahrt mit "Der unsichtbare Freund" begonnen. Bisher mag ich es sehr. Es erinnert vom Stil her an Stephen King - zumindest so weit ich jetzt in der Geschichte bin.

      Dir auch eine feine Woche!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hey Nicole,

    ich kenne leider keines der Bücher, bin aber bei Dir schon öfter über Lansdale gestolpert. Kannst du ihn empfehlen? Ist das eine Reihe oder handelt es sich um Einzelbände und was magst du besonders daran?
    Vielleicht müsste ich auch mal was von ihm lesen ;)
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      Hibi, Jessi und ich lieben Lansdale! (Andrea meistens auch ;)). Wir suchen sogar schon Bücher von ihm und es kommen die merkwürdigsten Titel ins Gespräch. Mittlerweile lesen wir ja schon die Hap-&-Leonard-Reihe, obwohl uns die am Anfang unserer Lansdale-Karriere gar nicht angesprochen hat. "Bärenblues" ist der 3. Teil. Jetzt sind wir sogar nach diesem chaotischen Duo verrückt. :D

      Puh. Was mag ich daran. Hm. Also, Lansdale ist ein bisschen der Quentin Tarantino der Autoren. Er schreibt derb, roh, es passieren eher bizarre Ereignisse und gleichzeitig tropft der schwarze Humor zwischen den Seiten hervor. Du liest von einer Schlägerei, einen Mord und musst dabei lachen oder grinsen, weil du es auf diese Art nicht glauben kannst. Dabei ist er immer sehr gesellschaftskritisch und obwohl er selbst sagt, dass er 'Pulp' schreibt, wirken seine Geschichten auf mich auf eine komplexe Art hochintellektuell (ich glaube, Lansdale würde jetzt Tränen lachen.) Die Bücher sind sicherlich nicht für jeden etwas und er hat - wie andere Autoren auch - unterschiedliche Gesichter.

      Unter dem Link findest du alle rezensierten Lansdale-Bücher:
      https://zeit-fuer-neue-genres.blogspot.com/search/label/Joe%20R.%20Lansdale

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Ah, vielen Dank - für Deine Ausführungen und den Link. Von den Leserunden habe ich ein bisschen was mitbekommen :D Ich werde mir die Rezensionen mal in Ruhe durchlesen. Mir ist aufgefallen, dass u. a. im Heyne-Hardcore-Verlag Bücher erschienen sind. Mit dem habe ich schon gute Erfahrungen gemacht :)
      Ich fürchte, der Autor landet auf meiner Liste mit Autoren, von denen ich mal was lesen MUSS.
      Liebe Grüße Melli

      Löschen
    3. Es ist halt schwierig zu erklären, weil Lansdale so genreunabhängig schreibt. Man kann die Bücher nur schwer einordnen. Ich glaube fast, dass sie dir gefallen. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Liebe Nicole,
    viel Spaß mit "Mostviertler Jagd" =)
    "Der unsichtbare Freund" ist auch auf meiner Wunschliste gelandet, genauso wie "Unschuldsengel". Bei ersteren warte ich jetzt noch deine Meinung ab...=)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ich habe mir "Mostviertler Jagd" sogar noch für dieses Jahr vorgenommen. Schauen wir mal, ob es was wird. :D

      Heute in der Früh habe ich mit "Der unsichtbare Freund" begonnen. Es flutscht nicht schlecht und bisher mag ich es. Es erinnert mich an King. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung