Montag, 25. November 2019

FAZIT | #19für2019


Es ist noch kein Jahr her, da habe ich eifrig an meinen #19für2019 getüftelt. Ich habe den SuB durchforstet, die Neuerscheinungen studiert, und versucht, mir eine realistische Auswahl zu schaffen. Und - es hat geklappt! :)


Das waren meine #19für2019

© Thienemann-Esslinger
Cat & Cole. Die letzte Generation | 
Emily Suvada

Krankheiten, Verletzungen oder äußerliche Makel gibt es nicht mehr. Technische Errungenschaften ließen die Menschen gedeihen. Mittlerweile sind Unannehmlichkeiten des Lebens so gut wie ausgemerzt. Bis eine todbringende Pandemie über die Erde kommt und selbst die Technik nicht mehr weiterhilft. Cat ist die letzte Hoffnung - weil sie den Impfstoff als Einzige entschlüsseln kann.
© Random House
Das Dickicht | 
Joe R. Lansdale

Im Osten von Texas zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Jacks Schwester wird von Banditen entführt und der junge Bursche nimmt die Verfolgung auf. Er ist nicht allein, denn ein Zwerg, der Sohn eines Sklaven, eine Dame aus dem horizontalen Gewerbe, und ein Eber stehen ihm bei, als es ab in das Dickicht geht.
© Random House
Das Haus am Ende der Welt | 
Paul Tremblay

Eine einsame Hütte an einem See mitten im Wald von New Hampshire: So stellen sich Andrew und Eric die familiäre Urlaubs-Idylle mit Töchterchen Wen vor. Relaxen und einfach eine Familie sein. Doch dann stehen vier bewaffnete Personen vor der Tür, und der Horror fängt an.
„Das Haus am Ende der Welt“ ist ein nervenzerreißend spannender Horror-Roman, genauso wie es mit Stephen Kings Namen am Cover prangt. 
© Alexandra Fischer
Das wilde Herz des Westens | 
Alexandra Fischer

Baltimore, 1865. Phoebe ist sich sicher, dass sie nur mit einem Cowboy als Ehemann glücklich wird. Nach dem Bürgerkrieg sieht sie ihre Chance in einer Heiratsannonce, und macht sich mit ihrer Freundin Briana auf zu ihrem Bräutigam. Allerdings weiß sie zu diesem Zeitpunkt nicht, dass ihr Zukünftiger ein gesuchter Räuber ist. Damit beginnt eine Reise mitten ins Herz des Westens, die Phoebe und Briana alles abverlangen wird.
© Random House
Der Beschützer | 
Belinda Bauer

Es ist tiefer Winter im englischen Shipcott, als eine alte, wehrlose Frau ermordet wird. Während Beamte aus London die Ermittlungen aufnehmen, erreichen Dorfpolizist Jonas bedrohliche Botschaften. Ihm wird vorgeworfen, seiner Pflicht nicht nachzukommen. Können diese Nachrichten vom Mörder sein?
Bei „Der Beschützer“ handelt es sich um einen leisen Spannungsroman, der meiner Meinung hart an der Grenze zum Psychothriller schabt.
© Knaur Verlag
Der Exorzismus der Gretchen Lang | 
Grady Hendrix

Ein LSD-Trip missglückt und Gretchen ist nicht mehr sie selbst. Aus ihrem freundlichen, liebenswerten Wesen ist ein sadistisch-brutales Biest geworden, das nicht von dieser Welt sein kann. Abby setzt alles daran, ihrer besten Freundin zu helfen. Sogar, wenn nur ein Exorzismus Hilfe verspricht.
Abby und Gretchen sind beste Freundinnen. Die Jugendlichen machen alles gemeinsam, sind sich gegenseitige Stütze, und suchen ihren Platz in der Welt. Experimentierfreudig wie sie sind, probieren sie eines Nachts LSD, was Gretchen gar nicht bekommt ... 
© Random House
Die Insel | 
Steen Langstrup

Noa liegt am Strand einer paradiesischen Insel. Seine Freundin Selina ist direkt neben ihm. Und sie stirbt.
"Die Insel" läuft unter dem Label Horror-Roman, der meiner Meinung nach nicht hält, was das Genre an sich verspricht. 
Noa ist am Strand dieser Insel wie aus dem Urlaubsprospekt: Der feine Sand, die Palmen, das Rauschen des Meers, unter der Oberfläche das bunte Korallenriff - es könnte paradiesischer nicht sein. Wenn seine Freundin Selina neben ihm nicht im Sterben läge, und das norwegische Paar nicht allein auf dieser Insel wäre.
© Luzifer Verlag
Die Katakomben | 
Jeremy Bates

Unter der Metropole Paris gibt es einen Ort, der die Dunkelheit birgt. Die Katakomben ziehen Abenteurer, Unternehmungslustige und Urban Explorers mit ihren finstren Gängen an. Weit über 400 Kilometer soll sich das unterirdische Tunnelsystem unter Paris erstrecken, wo sich auch manch abgrundtiefes Geheimnis verbirgt.
"Die Katakomben" ist als Teil der Reihe um die beängstigendsten Orte der Welt erschienen. Die Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden.
 
© Knaur Verlag
Die letzten Tage des Jack Sparks | 
Jason Arnopp

Gibt es das Übernatürliche? Nein? Jack Sparks ist ebenfalls dieser Meinung. Bis er sich auf seinen letzten Horror-Trip begibt. 
"Die letzten Tage des Jack Sparks" ist Jason Arnopps Debüt, und ein zeitgemäßer Horror-Roman, der die Moderne mit althergebrachten Facetten des Genres vereint.
© Harper Collins
Die Träumenden | 
Karen Thompson Walker

USA, Kalifornien. Ein Mädchen wird auf einer College-Party müde. Sie schläft ein und wacht nicht mehr auf. Eine Krankheit, ein Virus, breitet sich rasend schnell im College-Städtchen Santa Lora aus: Menschen werden müde, schlafen ein und wachen nicht mehr auf, obwohl sie am Leben sind.
"Die Träumenden" ist ein fesselnder Roman von Karen Thompson Walker, den trotz des sanften Endzeit-Charakters starke philosophische Züge prägen.
© Fischer Verlag
Dry | 
Jarrod Shusterman & Neal Shusterman

Als Alyssa den Wasserhahn betätigt, geschieht nichts. In ihrem Haus funktionieren die Wasseranschlüsse nicht. Die Wasserversorgung im gesamten Wohnviertel ist versiegt. Rasch ist klar, dass es nicht nur die Stadt sondern ganz Kalifornien betrifft.
Neal und Jarrod Shusterman thematisieren mit "Dry" die Wasserknappheit in Kalifornien, und was geschieht, wenn der Colorado River kein Wasser mehr in den Bundesstaat bringt.
© Coppenrath Verlag
Eliminiert | 
Teri Terry

Die Ursache für die Epidemie ist gefunden. Nun liegt es an Shay, den berüchtigten Dr. 1 zur Strecke zu bringen. Dazu muss sie sich in seine Reihen einschleusen, auch wenn sie dafür ihre große Liebe riskiert.
„Eliminiert“ ist der dritte Teil von Teri Terrys Dark-Matter-Trilogie. Bei dieser Reihe lässt die Autorin eine Epidemie über Großbritannien kommen, deren wenige Überlebende mit neuer Kraft hervorgehen. Und Shay ist eine davon.
© Random House
Erhebung | 
Stephen King

Laut Waage nimmt Scott immer weiter ab, obwohl sein Körper beim alten Volumen bleibt. Dieser mysteriöse Zustand sollte eigentlich beunruhigend sein, doch für Scott beginnt damit der Weg zur Erhabenheit.
Diese Kurzgeschichte von Stephen King ist kein typischer Horror-Snack, sondern bleibt bis auf Scotts merkwürdigen Verfall ganz in der Realität verhaftet. 
© Random House
Flug und Angst | 
Stephen King & Bev Vincent

Fliegen ist grauenhaft. Beengte Sitze, angezogene Beine, keine Bewegungsfreiheit, ekelerregende Luft und appetitzügelnde Mahlzeiten - allein die Realität bietet wahre Albtraum-Szenarien. Stephen King und Bev Vincent setzen dem eins drauf, indem sie 17 Horror-Flüge präsentieren.
"Flug und Angst" ist eine Anthologie herausgegeben von Stephen King und Bev Vincent. Insgesamt beinhaltet dieses Werk 17 Kurzgeschichten, die sich mit dem Reisen in albtraumhafter Höhe beschäftigen.
 
© Dressler Verlag
Hazel Wood. Wo alles beginnt | 
Melissa Albert

Alices Leben ist von Pech und Unglück geprägt. Seit sie sich erinnern kann, klebt ihr und ihrer Mutter das Unheil an den Sohlen. Nach dem Tod ihrer Großmutter - die große Märchenerzählerin Althea Proserpine - atmet ihre Mum gelöst auf. Doch dann verschwindet sie spurlos und Alice zieht es nach Hazel Wood, wo alles beginnt.
© Luzifer Verlag
Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal I | 
Robert McCammon

Amerika, 1699. Im relativ neugegründeten Städtchen Fount Royal treibt eine Tragödie die nächste an. Die Bewohner sind überzeugt, dass Rachel Howarth die Verantwortung dafür trägt, weil sie eine Hexe ist. Und nun wird ihr der Prozess gemacht.
"Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal Band I" ist der Auftakt einer historischen Reihe um den jungen Gerichtsdiener Matthew Corbett. Sie besticht mit historischem Setting, Gruselstimmung und fesselndem Geschehen.
© Luzifer Verlag
Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal II | 
Robert McCammon

In den Kolonien in Amerika wird 1699 einer Hexe der Prozess gemacht. Im kleinen Ort Fount Royal wird Rachel Howarth der Hexerei bezichtigt und vor Gericht gestellt. Während Richter Isaac Woodward sein Urteil spricht, ist sich Gerichtsdiener Matthew Corbett sicher, dass die Angeklagte keine Hexe ist.
"Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal Band II" ist der zweite Teil der historischen Reihe um den jungen Gerichtsdiener Matthew Corbett, und dieser Band schließt nahtlos an den Vorgänger an. Diese Reihe überzeugt mit ihrem historischem Setting, der einnehmenden Atmosphäre und dem packenden Geschehen. 
© Random House
Regulator | 
Stephen King

Die typische Kleinstadt-Idylle in Ohio. Blutrünstige Regulatoren rauschen durch die Straßen und erschießen jeden, der nicht rechtzeitig den Kopf einzieht. Dieser erste Rundumschlag ist der Anfang des Martyriums.
"Regulator" ist ein Horror-Roman von Richard Bachman alias Stephen King, der in Anlehnung an seinen Roman "Desperation" entstand. Die Werke können unabhängig voneinander gelesen werden.
© Festa Verlag
Spuk in Hill House | 
Shirley Jackson

Drei Personen ziehen auf eine Einladung hin ins Hill House - eine alte Villa, die für mysteriöse Vorkommnisse berüchtigt ist. Nun werden sie zu viert in Hill House Böses erleben.
"Spuk in Hill House" ist eine Geisterhaus-Geschichte, die erstmals 1959 erschienen ist, und für mich damit zu den Klassikern der Mystery-Romane zählt.
Dr. Montague möchte das übernatürliche Geschehen in der alten Villa wissenschaftlich untersuchen.

Die Titel hatte ich nicht allzu lange warten lassen, und mir immer wieder Bücher davon geschnappt:

JÄNNER: 4 Bücher
FEBRUAR: 3 Bücher
MÄRZ: 1 Buch
APRIL: 1 Buch
MAI: 3 Bücher
JUNI: 4 Bücher
JULI: 2 Bücher
OKTOBER: 1 Buch

Insgesamt entsprechen meine #19für2019 7547 Seiten, die ich durchschnittlich mit 4 Sternen bewertet habe. 
Es waren fünf 5-Sterne-Bewertungen, elf 4-Sterne-Titel, zweimal sind es 3 Sterne geworden, und einmal waren es nur 2 Sterne, die ich vergeben habe. Mit dem Großteil an gut bewerteten Büchern kann ich daher auch nur zufrieden sein. 

Jedenfalls sind damit meine #19für2019 geschafft, es hat Spaß gemacht und ich freue mich auf die #20für2020 im nächsten Jahr. :) 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Nicole,
    es freut mich sehr, dass du dieses Vorhaben (jetzt schon) geschafft hast, selbst wenn ich - so wie ich die Tage feststellen musste - da noch etwas hinterherhinke. 11 von 19 habe ich geschafft. Drei Bücher davon haben wir sogar gemeinsam gelesen. :D Wenn ich ehrlich bin, werde ich die restlichen Bücher wohl leider nicht mehr schaffen und dennoch ist es für mich irgendwie okay, weil ich meiner Leselaune nachgegangen und dadurch neuen, anderen Büchern begegnet bin, die ich zu Beginn des Jahres so gar nicht auf den Schirm hatte.
    Sei mir ganz lieb gegrüßt, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hibi,

      ich bin/war selbst ganz überrascht. Diesmal haben sie sich fast von allein gelesen. Bei den #18für2018 war ich sehr knapp dran, hatte es aber ebenfalls geschafft.

      Naja, ich finde das gar nicht sooo schwierig, weil man für die Bücher ein ganzes Jahr Zeit hat. Für mich funktionieren zB Monatslisten o.ä. nicht, da greife ich viel spontaner zu Büchern, das klappt dann nicht. Doch in dem Fall habe ich mir eine gute Mischung zusammengestellt, und ich wusste von Vornherein, dass ich die Bücher lesen will. Also, ich habe es mir selbst nicht allzu schwer gemacht.

      Und ob es okay ist, wenn man es nicht schafft. Es geht immer um den Spaß an der Sache. Außerdem sind 11 von 19 super - immerhin mehr als die Hälfte.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo liebe Nicole,
    nochmals herzlichen Glückwunsch zur geschafften Challenge, die wirklich alles andere als einfach ist!! Man sieht ja immer wieder wie viele daran scheitern und 2020 wird es ja nochmals um ein Buch gesteigert....
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Martina,

      danke dir! Ich freue mich sehr, und hätte gar nicht erwartet, dass es so gut flutscht. Naja, ich mache es mir halt nicht selbst schwer, und habe mir die Liste richtig gut durchgemischt, daher hat's gut funktioniert.

      Stimmt, 2020 haben wir ein Buch mehr. Wenn man dann aber wieder rechnet, wie viel wir Vielleser in einem Jahr lesen, sind 20 Bücher im Vergleich nichts. Also, es ist bestimmt zu schaffen. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Man kann nur klatschen 👏🏼 👏🏼 👏🏼
    Herzlichen Glückwunsch.
    Bin gespannt auf deine 2020-Liste.

    Was mir zum Jahresende aufgefallen ist und mir bei dir auch beim erscheinen der Liste bereits aufgefallen ist, ist dass da auch einige Neuerscheinungen bei waren. Heißt Sub Bücher, die noch gar nicht auf dem Sub sind.
    Aber ich glaube dein Sub ist gar nicht so groß.
    Ich lasse weiterhin jegliche Neuerscheinungen raus und befreie die wahren Sub Leichen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Andrea!

      Ja, ich freue mich, dass sie gelesen sind.

      Naja, ich schreibe bei beiden Posts auch im Intro, dass es eine Mischung aus SuB-Büchern und Neuerscheinungen ist. Verstehe jetzt nicht, was du mir damit sagen willst.

      Meiner Meinung nach ist es eine Leseliste für ein Jahr und keine SuB-Abbau-Challenge. Das muss wohl jeder handhaben, wie er mag. Wenn es für dich mit den SuB-Büchern passt, dann ist es ja gut.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Wow - das ist klasse! Glückwunsch zur erfolgreich erledigten Challenge!

    Ich bin bei meiner leider kläglich gescheitert - aber ich gebe nicht auf und versuche es 2020 dann mit 20 Büchern. ;-)
    "Das wilde Herz des Westens" liegt bei mir auch auf dem SuB - udn jetzt wird es ncoh mal mehr nach vorne geholt. :-)

    LG Sabine

    PS: Der Link zu "Das wilde Herz des Westens" läuft leider ins nichts ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      danke dir! :) Wobei ich Challenges - denke ich - nur schaffe, weil ich sie erst gar nicht ernst nehme. :D Ich habe halt einfach ein Buch nach dem anderen gelesen - was ich bei jeder Challenge so mache. Manchmal klappt's, manchmal nicht.

      "Das wilde Herz des Westens" wird dir garantiert gefallen. Das Buch hat mich beeindruckt, die Autorin schreibt ausgezeichnet. Vielen Dank für den Hinweis mit dem Link - es ist jetzt repariert. Ich lasse dir dennoch die Verlinkung zur Rezension noch einmal hier:
      https://zeit-fuer-neue-genres.blogspot.com/2019/01/rezension-das-wilde-herz-des-westens.html

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole,
    toll das du deine 19 für 2019 geschafft hast. :)
    Ich habe mir für nächstes Jahr auch 20 Bücher vorgenommen. Aber diese kommen dann aus meinem SuB, denn wie immer möchte dieser reduziert werden. ;)
    Mal sehen ob ich auch so erfolgreich wie du sein werde.
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      ja, ich freue mich, dass die Bücher dieses Jahr so geflutscht sind. :D

      Ich weiß noch nicht, wie ich das mit den 20 angehe. Mein SuB ist relativ klein, und wenn es so weitergeht, kann ich ihn bald als Ganzes hernehmen. XD Ich habe ihn die letzten Jahre stetig reduziert. Aber vielleicht nehme ich die Hälfte vom SuB oder lose die 20 aus. Mal sehen, noch ist ja Zeit.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung