Donnerstag, 28. November 2019

TTT # 444 | 10 Bücher, in denen Kinder eine wichtige Rolle spielen

Den Top Ten Thursday veranstaltet Aleshanee von Weltenwander und es geht darum, die Top Ten zu einem vorgegebenen Thema im eigenen Bücherregal zu finden.

Ich mag den Top Ten Thursday, weil ich zur Vorbereitung gelesene Bücher Revue passieren lasse, mich an besondere Geschichten erinnere, und mich durch mein Regal wühle. Manchmal kommen interessante Mischungen hervor. Und diesmal habe ich eine richtig wilde Liste zusammengestellt.



10 Bücher, in denen Kinder eine wichtige Rolle spielen

© Dumont Verlag
Bienensterben - Lisa O'Donnell

Die Schwestern Marnie und Nelly legen auf den Hl. Abend nicht viel wert, weil es auch ihre Eltern nie getan haben. Aber dieses Weihnachten ist sogar für die Geschwister der Gipfel, denn sie stehen vor einem Loch im Garten, das sie für die Leichen ihrer Eltern gegraben haben.
© Random House
Das Institut - Stephen King

Mitten in der Nacht wird der zwölfjährige Luke aus dem Elternhaus entführt. Der Junge ist betäubt, die Eltern ermordet. Stunden später wacht er in seinem Zimmer auf, das gar nicht seines ist. Denn er ist am Institut angekommen, aus dem es kein Entkommen gibt.
„Das Institut“ ist ein Roman von Stephen King, der eindringlich dunkle Machenschaften und die Hoffnung auf Freiheit sowie das Gute thematisiert.
© Knaur Verlag
Die Insel der besonderen Kinder - Ransom Riggs

Als Jacob ein kleiner Junge war, hat ihm sein Großvater Märchen von einem besonderen Waisenhaus mit besonderen Kindern erzählt. Er selbst sei eines davon gewesen, behauptete der alte Mann.

Doch dann verliert Jacob den scheinbar dementen Großvater auf tragische Weise. Nach diesem einschneidenden Erlebnis ist er nicht mehr in der Lage ein normales Leben zu führen und nimmt psychiatrische Hilfe in Anspruch. 
© Dumont Verlag
Die Wälder am Fluss - Joe R. Lansdale

Texas, 1930er-Jahre. Es ist die Zeit der großen Dürre und der Depression. Außerdem ist es die Zeit als der elfjährige Harry und seine kleine Schwester Tom die Leiche einer schwarzen Frau am Fluss finden. Damit öffnet sich für den Jungen die Welt der Erwachsenen, die aus drückenden Sommern, düsterem Aberglauben und gewaltvollem Rassismus besteht.

© Knaur Verlag
Eisige Schwestern - S. K. Tremayne

Sarah und Angus wagen einen Neuanfang. Vor einem Jahr ist ihr Mädchen Lydia bei einem Unfall gestorben. Es bleibt Lydias Zwillingsschwester Krystie, der sie nun ihre ganze Aufmerksamkeit schenken wollen. Dazu ziehen sie auf eine Insel nach Schottland, wo sich der Neuanfang als Ende entpuppt.

© Salis Verlag
Motel Terminal - Andrea Fischer Schulthess

Meret wohnt in ihrem Zimmer. Sie lebt ausschließlich da, in diesem Raum im Motel Terminal. Denn außerhalb dieser vier Wände lauert das Böse, wie sie von ihrer Mutter erzählt bekommt. Nur Tante Julie macht ab und zu eine Ausnahme, wenn sie sich um Meret kümmert. Sie lädt das 13jährige Mädchen zu sich in die Stube ein. So ist Merets Leben überschaubar, bis die Ereignisse aus dem Ruder laufen …  

© Knaur Verlag
Unschuldsengel - Zoje Stage

Rein äußerlich ist die kleine Hanna ein Engel. Erst recht, wenn ihr Vater Alex in der Nähe ist. Doch sobald sie mit ihrer Mutter Suzette allein ist, kommt das Teufelchen hervor. Denn Hanna will ihre Mutter töten. Und die Achtjährige arbeitet daran.

© Rowohlt
Wer die Nachtigall stört ...  - Harper Lee

Die Südstaaten in den 30er-Jahren. Idyllische Sommer, ländlicher Flair und brutaler Rassismus - das ist die Kindheit von Scout, einem achtjährigen Mädchen, das langsam erwachsen werden muss.

In den Südstaaten der USA gelten eigene Regeln, wenn es um alteingesessene Familien, gesellschaftliche Moralvorstellungen und schwarze Mitbürger geht. Das muss die achtjährige Scout erfahren, als ihr Vater Atticus - ein angesehener Rechtsanwalt - für die Rechte eines Schwarzen einsteht, und dabei das halbe Städtchen in Aufregung versetzt.
© Ullstein
Das Buch der verlorenen Dinge  - John Connolly

Nach einer schweren Krankheit ist Davids Mutter gestorben und die Trauer bringt den Jungen fast um. Trost findet er in seinen Büchern, die flüsternd aus den Regalen zu ihm sprechen. Während sein Vater mit einer neuen Frau einen Neuanfang wagt, wird David vom Krummen Mann in die Märchenwelt seiner Bücher gelockt. Zu spät erkennt er, dass diese Buchwelt schwerer als die Realität wiegen kann.

© Anaconda Verlag
Peter Pan  - James Matthew Barrie

Peter Pan ist der Junge, der niemals erwachsen wird. Gemeinsam mit Wendy und den verlorenen Jungs erlebt er zahlreiche Abenteuer, kämpft gegen Piraten, Indianer und muss zu guter Letzt nicht nur Captain Hook sondern auch dem Erwachsen werden gegenüber treten.


Kinder als Opfer, Täter oder Helden in schaurig-schönen märchenhaften Kompositionen oder schön-schaurigen Thrillern. Vom Klassiker bis zur Neuerscheinung ist bei dieser Mischung fast alles dabei.


Kennst du Bücher von meiner Liste?

Ist für dich etwas dabei?

Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole,

    wir haben heute Das Institut gemeinsam. Das ist mir auch sofort eingefallen, da ich das Hörbuch ja erst vor kurzem beendet habe. Sonst hätte ich auch die Insel der besonderen Kinder mit in die Liste genommen, aber das hatte ich vor 2 Jahren dabei. Ich hab ne andere Version von Peter Pan in der Liste. Sonst kenn ich noch eisige Schwestern vom Sehen, das wollte ich schon länger mal lesen.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      mir ist es mit "Das Institut" auch so ergangen, weil es noch gar nicht lange her ist, dass ich es gelesen habe, und hier Kinder so zentral sind.

      "Die Insel der besonderen Kinder" ist bei mir auch schon ewig her. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,
    ich habe von deinen Büchern nur WER DIE NACHTIGALL STÖRT gelesen (und den Film gesehen). ich fand das Buch genial (den Film auch). Peter Pan , Das Institut, DAS BUCH DER VERLORENEN DINGE und DIE INSEL DER BESONDEREN KINDER kenne ich nur dem Namen nach, den Rest gar nicht.
    Liebe Grüße
    Martin
    https://bit.ly/34sHJ4x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,

      mit "Wer die Nachtigall stört ..." geht es mir genauso. Bei dem Roman habe ich förmlich Gänsehaut bekommen, und seither zählt das Buch zu meinen Lieblingen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Guten Morgen, oh ja, das Buch der verlorenen Dinge, wie konnte ich das nur vergessen. Mich hat es total beeindruckt und gefesselt. Ich kannte vorher von John Connelly nur die Charlie Parker Romane und war erstaunt, dass er ein Kinderbuch geschrieben hatte. Obwohl es für Kinder vielleicht tatsächlich zu verstörend ist. Peter Pan habe ich tatsächlich nie gelesen, dafür einige Verfilmungen gesehen, von denen ich aber die meisten grottg fand. Wer die Nachtigall stört habe ich ebenfalls sehr gerne gelesen und es ist eines meiner wenigen Nichtfantasy Bücher, das ich besitze. Auch der Film dazu ist sehr schön gemacht. Die Insel der besonderen Kinder subbt noch, da habe ich drei Teile, es fehlt also noch Band 4, dann beginne ich endlich damit. Eine tolle Auswahl, die mir zwei tolle Bücher wieder in Erinnerung gerufen hat. Danke Dir. LG Petra

    https://phantastische-fluchten.blogspot.com/2019/11/top-ten-thursday-28112019-bucher-in.html#more

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      bei mir ist "Das Buch der verlorenen Dinge" noch gar nicht so lange her. Ich habe zwar keine Kinder, aber für ein Kinderbuch kommt es mir schon etwas zu - ja - verstörend ist einfach das richtige Wort - verstörend vor. Es gibt etliche brutale Szenen und geht derart in die Tiefe, dass es einen sogar als Erwachsener kaum loslässt.

      "Peter Pan" kann ich dir echt empfehlen, wenn du nur die Verfilmungen kennst und Interesse an der Geschichte hast. Der Roman ist bemerkenswert düster und für Kinder kann ich ihn mir auch nicht wirklich vorstellen.

      "Wer die Nachtigall stört ..." ist einfach nur toll. :D Es gehört zu meinen Lieblingsbüchern.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Schönen guten Morgen!

    Da hast du wirklich eine tolle Mischung zusammengesucht!

    Gelesen hab ich davon "Bienensterben" (ganz besonderes Buch!), "Die Insel der besonderen Kinder" (fand ich auch klasse) und "Das Buch der verlorenen Dinge" (ist schon eine Weile her und ich kann mich kaum noch dran erinnern).
    Aber ich hatte schon gesehen, dass dich dieses Buch sehr bewegt hat und hatte überlegt, es nochmal zu lesen. Ich hab der Geschichte damals 3 Sterne gegeben ... wer weiß wie ich es heute empfinden würde.

    "Das Institut" und "Die Wälder am Fluss" hab ich auf meiner Wunschliste :) Ebenso Peter Pan, den ich immer noch nicht geschafft habe, zu lesen! Das sollte ich wirklich endlich mal nachholen!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      von "Bienensterben" bin ich nach wie vor hin- und weg. Das Buch hat mich lange Zeit beschäftigt, und ich bin noch immer froh, dass ich mich auf diesen Zufallsfund eingelassen habe.

      "Das Buch der verlorenen Dinge" fand ich ganz, ganz toll. Nachdem du Kings dunklen Turm (wieder) gelesen hast, fallen dir vielleicht sogar ein paar Gemeinsamkeiten auf. ;)

      Ich bin gespannt, wann du deinen ersten Lansdale liest. :D Und "Peter Pan" war für mich eine düstere Überraschung! Damit hatte ich so nicht gerechnet.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. guten morgen Nicole,

    Welche schöne und bunte Auswahl die du getroffen hast, ich habe von deiner Liste "Peter Pan" gelesen =) immer wieder schön diese Geschichte rund um Peter und Wendy.

    LG Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2019/11/aktion-top-ten-thursday-10-bucher-in.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sheena,

      ich war damals von der düsteren Atmosphäre in "Peter Pan" verstört. Eigentlich dachte ich, es sei ein ausgelassenes Kinderbuch. Aber dass die Stimmung gar so beklemmend ist, hätte ich niemals erwartet.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Hallo Nicole,
    eine tolle Auswahl hast du da getroffen :) Bei uns sind heute doch eher Kinderbücher mit dabei, weil bei den anderen Büchern oft die Erinnerungen fehlten, ob da nun Kinder eine Rolle spielten ;) Einige der Bücher sagen mir was, die hab ich mal irgendwo gesehen. Neu aufmerksam geworden bin ich jetzt auf "Eisige Schwestern", das Buch klingt spannend :)
    Unsere Auswahl
    LG Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,

      "Eisige Schwestern" fand ich recht gruselig. Das ist halt genau mein Mystery-Thriller-Geschmack. :D

      Kinder kommen eigentlich recht oft in zentraler Rolle vor. Das hätte ich so gar nicht gedacht. An Kinderbüchern fehlt mir im Großen und Ganzen die Auswahl. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Hallo Nicole
    Ich dachte mir schon, dass bei dir auch mindestens ein King dabei ist. ;-) Denn bei ihm spielen ja in den meisten Büchern Kinder eine große Rolle.
    Gelesen habe ich keines deiner vorgestellten Bücher, aber die meisten kenne ich vom Titel her.
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      stimmt! Die Liste hätte man schon fast mit Kings Büchern allein füllen können. Eigentlich hatte ich auch an "Es" gedacht, aber das habe ich schon so häufig angeführt, dass ich mal seinem Neuling den Vortritt lasse.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  8. Hallo Nicole, :)
    das hast du wirklich schön gesagt, denn genau deshalb mag ich den TTT auch so. :) Und deine Liste wirklich toll und bunt gemischt. :)
    Das Institut spricht mich sehr an, aber gekauft habe ich es mir dann doch erst mal nicht, wobei ich gerne mal was von Stephen King lesen würde.
    Die Insel der besonderen Kinder kenne ich nur als Film. Der hat mir aber gefallen.
    Peter Pan passt natürlich perfekt. :) Gelesen habe ich das Buch nicht, aber ich mag die Geschichte sehr. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,

      ich kenne mittlerweile einige Leser, die mit "Das Institut" ihren ersten King hatten, und die sind recht angetan davon. :)

      Bei "Peter Pan" zahlt sich meiner Meinung nach der Griff zum Buch aus. Der Roman ist so anders als diverse Verfilmungen, allein von der Atmosphäre her. Es lohnt sich, wenn man sich bei Interesse ein eigenes Bild davon macht.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  9. Hallo Nicole,
    dieses Mal kenne ich sogar Bücher von deiner Liste. :-)
    Bienensterben und Peter Pan habe ich gelesen. Beide Bücher haben mir gut gefallen.
    Eisige Schwestern steht auf meiner Wunschliste. Das Buch hat mir mal eine Freundin empfohlen.
    Vom Sehen her kenne ich noch Die Insel der besonderen Kinder und Wer die Nachtigall stört ...
    Du hast ja wirklich eine interessante und abwechslungsreiche Liste zusammengestellt.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tinette,

      das freut mich, kommt ja nicht so oft vor. :D

      "Bienensterben" ist eines der besondersten Bücher, die ich gelesen habe. Obwohl die Lektüre schon Jahre her ist, hallt es noch immer in mir nach. Bei mir war es damals ein Zufallsfund. :)

      Wenn du Mystery-Thriller mit Gruselatmosphäre magst, dann passt "Eisige Schwestern" bestimmt für dich.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung