Sonntag, 11. Oktober 2020

Rezension: Blutige Nachrichten - Stephen King

Blutige Nachrichten - Stephen King
© Penguin Random House

Blutige Nachrichten
| Stephen King |

Verlag: Random House Audio 2020
Dauer: 16 h : 21 min 
ISBN: 9783837152913
Sprecher: David Nathan

MEINE BEWERTUNG

- ★★★★★ - 


Repertoire des Horrors aus Meisterhand

In diesem Buch sind vier kurze Romane von Stephen King gesammelt, wobei jeder für sich für eine andere Facette des Autors steht.

Unter dem Titel "Blutige Nachrichten" sind die Novellen "Mr. Harrigans Telefon", "Chucks Leben", "Blutige Nachrichten" und "Ratte" zusammengefasst

Rezensionen zu Sammelbänden sind immer eine Herausforderung. Einerseits möchte ich jedem Kurzroman seinem Raum geben, gleichzeitig darf es nicht zu detailliert werden. Alle vier Geschichten sind von Stephen Kings erzählerischer Genialität geprägt, wobei sie ansonsten kaum Gemeinsamkeiten haben.

In "Mr. Harrigans Telefon" schaut Stephen King mit dem Leser in die 2000er-Jahre zurück. Der zwölfjährige Craig freundet sich mit dem Pensionisten Mr. Harrigan an und führt ihn in die neuartige Welt der ersten Smartphones ein. Dabei erzählt der Junge selbst, wie es zu dieser Verbindung mit dem alten Mann kam und warum ein Telefon zum albtraumhaften Gruselfaktor in seinem Leben wird. Mit melancholischem Blick schaut Protagonist Craig auf diese mysteriösen, Angst einflößenden Ereignisse in der Jugend zurück, was den Leser erschauern lässt. Mit dieser Geschichte beweist Stephen King erneut, wie er einen gewöhnlichen Alltagsgegenstand zum Objekt des Grauens erhebt. Schaurig-schön und mit Es-war-einmal-Flair lässt man sich als Leser gerne darauf ein.

"Chucks Leben" ist eine verschachtelte Geschichte, die das bunte Mosaik des Lebens zeigt. Beklemmend spinnt King eine faszinierende Theorie zu einer atemberaubenden Story aus. Es braucht hier etwas Geduld, um zum Kern der Handlung vorzudringen. Jedenfalls ist die Gänsehaut im Moment des Verstehens den langsamen Aufbau wert, und stößt das Gedankenkarussell genauso wie die Seele an.

In "Blutige Nachrichten" ist die umwerfend verschrobene und herzerwärmende Holly Gibney erstmals der Star. Bekannt aus anderen Werken des Autors wurde diese Figur zur Protagonistin erwählt. Sie legt sich mit einer dunklen Wesenheit an, während ihr scharfer Verstand im Vordergrund steht und mit ihrer sozialen Ungeschicklichkeit das Herz des Lesers gewinnt. Für Holly-Fans ist "Blutige Nachrichten" ein Lesemuss! 

Letztendlich werden in "Ratte" die Verbindung zwischen einer guten Ehe, schriftstellerischem Schaffen und den Hang zur Selbstzerstörung zu einer düsteren Geschichte vereint. Hier kommt die gemächlichere Seite Kings hervor, die sich auf den mysteriös-fantastischen Flair konzentriert, und zeigt, dass der Preis manchmal höher ist, als es den Anschein hat. 

An dieser Stelle ist es mir unmöglich, eine Geschichte hervor zu streichen, denn sie haben mich alle gleichermaßen - wenn auch auf unterschiedliche Weise - fasziniert. Ich mag den melancholischen Charme der 2000er-Jahre, die skurrile Holly ist mir schon lange ans Herz gewachsen, während Chucks Werdegang eine Gedankenspirale in Gang brachte, und ich in "Ratte" mit dem Preis des Lebens konfrontiert wurde.

Meiner Meinung nach spiegelt diese Sammlung ein Repertoire des Horrors, wie es dem Meister seiner Zunft entspricht: Blutige Realität, grauenhafte Überlegungen und die allgegenwärtige Präsenz des Bösen, das eiskalt mitten in die Seele greift.
__________________
MEINE BEWERTUNG

Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:

Blutige Nachrichten - Stephen King

*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst.
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentare:

  1. Huhu Nicole :D

    Das scheinen mal wieder vier tolle Novellen von unserem Horrormeister zu sein. Die Story mit dem Smartphone klingt ja echt sehr modern, was für einen Wandel er mit seinen Geschichten/Werken doch durchlebt hat.

    Und "Ratte" klingt ja irgendwie nach einer recht typischen King-Story, in der es wieder mal um sein Schriftsteller-ich geht! :D

    Also ich werde auch Ausschau nach diesem Buch halten!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      so modern ist die Smartphone-Story gar nicht, weil sie zu den Anfangzeiten des Smartphones spielt. :D

      King hat die Geschichten wieder sehr souverän umgesetzt - es hat Spaß gemacht.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole!
    Deine Rezension ist wirklich gelungen und ich muss dir zustimmen, ich mochte auch alle Geschichten auf ihre eigene Weise und konnte mich nicht für einen Favoriten entscheiden. Obwohl wenn dann tendiere ich am meisten zu Mr. Harrigans Telefon. Dieses mysteriöse, was in der Geschichte mitspielt ist einfach total gelungen.
    Aber auch Blutige Nachrichten ist einfach klasse, allein schon wegen Holly. :D
    Hach, am besten gar nicht entscheiden.
    Werde dich mal schnell bei mir verlinken.
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    AntwortenLöschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung