Donnerstag, 1. Oktober 2020

TTT # 488 | 10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem H anfängt

Den Top Ten Thursday veranstaltet Aleshanee von Weltenwander und es geht darum, die Top Ten zu einem vorgegebenen Thema im eigenen Bücherregal zu finden.

Langsam aber sicher kommen wir mit dem Autoren-Alphabet voran. Heute ist das H an der Reihe:


10 Autoren mit H
Hannah, Kristin: Die Nachtigall
© Aufbau Verlag
Hannah, Kristin: Die Nachtigall

Frankreich im 2. Weltkrieg. Das Land wird von der Vichy-Regierung rasch aufgegeben und von den Nationalsozialisten besetzt. Die meisten Männer sind gefangen, die Frauen kämpfen daheim ums Überleben. Wie auch zwei Schwestern, die sich beide gegen die Besatzer stellen, jede auf ihre Weise.
© Random House
Harris, Thomas: Das Schweigen der Lämmer

Thomas Harris’ „Das Schweigen der Lämmer“ ist für mich einer der besten Serienkiller-Thriller, die ich jemals gelesen habe. Obwohl es um die Ergreifung Buffalo Bills geht, handelt es sich eher um eine Ménage-à-trois, die sich zwischen Starling, Dr. Lecter und dem geistesgestörten Frauenmörder Buffalo Bill anbahnt.
© Rowohlt Verlag
Hemingway, Ernest: Der alte Mann und das Meer

Der alte Fischer Santiago hat schon tagelang kein Glück. Lange Zeit hinweg ist ihm kein Fisch ins Netz gegangen. Trotzdem ist er optimistisch und ahnt nicht, dass ihm der Fang seines Lebens bevorsteht.
Diese Novelle thematisiert meiner Meinung nach das Alter, das Leben und die Kraft, die in beiden steckt. Es geht außerdem um das Meer und die Liebe dazu.
© Knaur Verlag
Hendrix, Grady: Der Exorzismus der Gretchen Lang

Ein LSD-Trip missglückt und Gretchen ist nicht mehr sie selbst. Aus ihrem freundlichen, liebenswerten Wesen ist ein sadistisch-brutales Biest geworden, das nicht von dieser Welt sein kann. Abby setzt alles daran, ihrer besten Freundin zu helfen. Sogar, wenn nur ein Exorzismus Hilfe verspricht.
© Random House
Herrmann, Elisabeth: Die Mühle

Als sich Lana unvorbereitet auf einen Wochenendtrip in die tschechischen Berge begibt, weiß sie nicht, worauf sie sich eingelassen hat. Endlich darf sie einmal mit der coolen Clique ihrer Schulzeit zusammensein und merkt rasch, dass sie allesamt gar nicht so bewundernswert sind, und auch, dass sie in Lebensgefahr schwebt …
© Random House
Heuvelt, Thomas Olde: Hex

Eigentlich ist der Ort Black Spring ganz normal. Es ist ein beschauliches Städtchen im Hudson Valley in den USA. Allerdings liegt schon 300 Jahre lang ein Fluch auf der Stadt und die Bewohner haben gelernt, mit ihm bzw. mit ihr zu leben. Sie haben eine Hexe im Ort, die es vor der Öffentlichkeit zu verbergen gilt. Denn wenn die Augen der Hexe geöffnet sind, fängt der Horror erst an.
© Random House
Hill, Joe: Christmasland

Das ganze Jahr über Weihnachten? So manches Kind könnte dieser Gedanke locken. Und genau damit spielt Charlie Manx. Denn Charlie Manx ist böse, richtig böse, und bringt Kinder in sein Christmasland, wo die ewige Weihnacht gefeiert wird und kleine Kinder Schreckliches erwartet.
© Europa Verlag
Hardinghaus, Christian: Ein Held dunkler Zeit

Zweiter Weltkrieg. Wilhelm Möckel ist Arzt in der Panzer-Aufklärungs-Abteilung 16 und kämpft um das Eiserne Kreuz I an Front. Er ist aber nicht von heroischer Verbohrtheit getrieben, sondern es ist der einzige Weg, wie er Leben retten kann: Das Leben seiner Frau, die Halbjüdin ist. 
"Ein Held dunkler Zeit" ist ein historischer Roman, der den gesamten 2. Weltkrieg umspannt. Der Autor geht auf die vorherigen Entwicklungen ein, schildert detailliert das Kampfgeschehen und schließt in der Gegenwart ab.
© Random House
Hamill, Shaun: Das Haus der finsteren Träume

Obwohl die Turners auf den ersten Blick eine normale Familie sind, haben sie ein Geheimnis, das sie nicht einmal ihren Liebsten gegenüber eingestehen: Sie werden von Monstern belagert, die nachts vorm Fenster lauern und mit Krallen über die Scheibe kratzen. 
„Das Haus der finsteren Träume“ ist ein Horror-Roman von Shaun Hamill, der familiäre Idylle zum Schauplatz ergreifender Schrecken macht.
© Random House
Henry, Christina: Die Chroniken von Alice. Finsternis im Wunderland

Alice ist in einer Nervenheilanstalt eingeschlossen. Schon zehn Jahre vegetiert sie als Verrückte in einem Dämmerzustand dahin. Eingesperrt in eine triste Zelle wird sie nachts von Albträumen gequält, die von der Erinnerung an den Mann mit den Kaninchenohren durchzogen sind. Doch dann bricht ein Feuer im Hospital aus, was der verrückten Alice zur Flucht verhilft. 

Die ABC-Themen sind relativ leicht. Ich werfe einen Blick in die Liste meiner Rezensionen nach Autoren, und suche mir dann die markantesten Bücher raus. Beim H hatte ich relativ große Auswahl, trotzdem war die Liste schnell erstellt. 

Insgesamt ist es ein düsterer Buchstabe, der fast für H in Horror steht. ;) Aber es haben sich auch andere Genres dazu gesellt. 

Kennst du Bücher von meiner Liste?
Ist für deinen Geschmack etwas dabei?

Kommentare:

  1. Guten Morgen, ein leichtes Thema diese Woche und anscheindend empfanden das die meisten auch so. Gelesen habe ich keines der von Dir genannten Bücher aber ich kenne immerhin Joe Hill, Tom Harris und natürlich Hemmingway. Habe aber von keinen etwas gelesen. Von Harris habe ich nur den Film gesehen, das war mir chon zu heftig, ich meide ja so Bücher, da ich davon Alpträume bekomme. Hab einen schönen Tag. LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      ich mag ja Thriller und Horror recht gern, daher kommen diese Art Bücher hier meistens vor. Wobei man von Hemingway hoffentlich keine Alpträume kriegt. :D

      Liebe Grüße & schönes Wochenende,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,
    von deinen Büchern kenne ich einige. Hemingway, Harris und Hamill habe ich gelesen, Henry und Hill stehen auf meiner Wunschliste. CHRISTMAS LAND habe ich als Serie gesehen, die hat mir gut gefallen, jetzt bin ich auf das Buch gespannt. DIE CHRONIKEN VON ALICE klingen auch interessant.
    DAS HAUS DER FINSTEREN TRÄUME war für mich eine Enttäuschung, da hatte ich mehr erwartet (vor allem in Bezug auf die Andeutungen zu Lovecraft)
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein TTT: https://wp.me/p9WDjt-fFG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,

      ich fand "Das Haus der finsteren Träume" schon sehr gut. Ich kann aber jeden verstehen, der enttäuscht wurde. Es geht in eine ganz andere Richtung als man vermuten würde.

      "Christmasland" ist sehr, sehr genial. Ich wünsche dir viel Spaß damit, wenn es so weit ist.

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Guten Morgen Nicole,

    Die Mühle war bei mir auch in der engeren Auswahl. Das Buch mochte ich auch ganz gern. Die Nachtigall ist mir auch ein Begriff, da wir das Buch damals bei einer Bloggeraktion bekommen hatten. Gelesen hatte es aber nur Heike, der hat es aber auch extrem gut gefallen.
    Sonst kenn ich noch ein paar vom Namen, wie natürlich Hemingway, gelesen hab ich aber sonst nichts davon.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      mir hat "Die Mühle" auch richtig gut gefallen. Damals hat's mich gewundert, warum es nicht mehr gelesen wurde. Ich habe es selten auf anderen Blogs gesehen.

      "Die Nachtigall" ist ein sehr gutes Buch. Ich fand es ergreifend und es hat lang nachgehallt.

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Schönen guten Morgen!

    Von den Autoren sind mir alle außer Elisabeth Herrmann und Christian Hardinghaus bekannt.

    Der alte Mann und das Meer ist tatsächlich das einzige, das ich von Hemingway gelesen habe und es zeigt mir wieder, das ich mit Klassikern nicht so viel anfangen kann. Da muss schon meine Stimmung, die Handlung, das Thema usw. alles komplett passen und zusammenspielen, sonst funktioniert das nicht ;)

    Der Exorzismus der Gretchen Lang hab ich ja leider abgebrochen, Hex fand ich toll und ich möchte auch "Echo" von ihm lesen.
    Das Haus der finsteren Träume fanden wir ja beide besonders auf seine Art. Und auch die Chroniken von Alice fand ich gut. Allerdings hab ich momentan überhaupt keine Lust den 2. Band zu lesen - warum auch immer ...

    Ich wünsch dir einen schönen Tag <3

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      oh ja, "Der alte Mann und das Meer" ist schon eine merkwürdige Geschichte, die nicht zu jeder Lesestimmung passt. Mich hat es gepackt und fasziniert.

      Mir ist schon aufgefallen, dass manche meiner Highlights dich ebenso überzeugen und andere komplett unten durch bei dir sind. XD Total spannend.

      "Echo" habe ich vorbestellt - das erscheint aber erst nächstes Jahr. Eigentlich wäre es ja für heuer geplant gewesen. Schade, aber ich habe eh genug andere Bücher hier.

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole,

    ooooh, Schweigen der Lämmer. Mist. Immer wieder passiert es mir, dass ich nur die Blog-Rezensionsliste durchsuche und dabei Bücher, die ich früher gelesen habe, vergesse. Ich fand sowohl das Schweigen der Lämmer als auch Hannibal richtig gut.

    Die restlichen Bücher kenne ich alle nicht.

    Von Joe Hill habe ich irgendwas im Regal, aber bisher nicht gelesen. Das wollte ich immer mal gelesen haben, weil mich interessiert, ob er wohl einen ähnlichen Stil wie sein Vater hat

    Unser H-Beitrag

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      puh, schwierige Frage, ob man Joe Hill mit Stephen King vergleichen kann. Mittlerweile habe ich gemerkt, dass King viele unterschiedliche Facetten aufzuweisen hat. Daher finde ich es schwierig Joe Hill von seinem Vater deutlich abzugrenzen. "Christmasland" ist jedenfalls gut und ich finde, dass er hier durchaus mit seinem Vater mithalten kann.

      "Das Schweigen der Lämmer" - da mag ich Film und Buch gleichermaßen. :D Die ganze Story ist einfach nur genial aufgebaut und schön atmosphärisch.

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Hallo liebe Nicole,

    ich bin ein bisschen fasziniert, wie wenig Bücher ich im Allgemeinen heute kenne. :D
    "Der alte Mann und das Meer" ist so ein Buch, das ich nur deshalb überlege zu lesen, weil es immer mal wieder irgendwo auftaucht. Irgendwie fasziniert es mich. xD
    "Die Chroniken von Alice" stehen immer noch auf meiner Wunschliste, und ich hoffe, dass ich es bald mal schaffe, den ersten Band zu lesen. Eigentlich ja die perfekte Lektüre für den Herbst ...

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,

      ich freue mich auf den zweiten Teil der Alice-Chroniken. :D Mittlerweile habe ich es schon hier liegen, aber ich weiß noch nicht, wann es dran ist. Und stimmt, es wäre jetzt der ideale Zeitpunkt.

      "Der alte Mann und das Meer" habe ich nur gelesen, weil ich einmal was von Hemingway lesen wollte. Die Story ist stark wie eine Naturgewalt - es ist schon berechtigt, dass sie dermaßen bekannt geworden ist.

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Hallo liebe Nicole,

    heute ging es wohl vielen so, dass sie die Autoren recht schnell beisammen hatten. Ich kenne ein paar Autoren auf deiner Liste, und beinah hätte es auch Kristin Hannah mit "Die Nachtigall" auf meine geschafft, doch ein paar andere Autorinnen waren mir dann doch noch lieber.

    Einen schönen Donnerstag und liebe Grüße,
    Barbara

    https://sommerlese.blogspot.com/2020/09/top-ten-thursday-83.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,

      ich fand "Die Nachtigall" total ergreifend und daher war Kristin Hannah sogar eine der ersten Autorinnen, die mir zu dem Thema in den Sinn kam.

      Bei den nächsten beiden Buchstaben wird's wieder kniffeliger. ^^

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  8. Huhu Nicole! Wir haben Kristin Hannah gemeinsam, allerdings mit einem anderen Buch. Von Joe Hill habe ich auch ein Buch gelesen...wie hieß das noch? *grübel* Untot...oder so ähnlich? Ein paar deiner anderen Autoren kenne ich auch vom Namen her.
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      Kristin Hannah haben diesmal einige gelistet. Gerade "Die Nachtigall" finde ich extrem gut von ihr.

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  9. Hallo Nicole,
    ich finde deine Auswahl wieder mal total. Überrascht bin ich übrigens von Hex, weil sowohl Titel als auch Autor mit H beginnen.

    Ansonsten ärgere ich mich gerade, dass mir die Alice im Wunderland Adaption nicht aufgefallen ist. Dabei hatte ich sie beim suchen noch in der Hand :D
    Dennoch ist mir irgendwie durch gegangen, dass der Autorennachname mit H beginnt.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      das mit "Hex" wäre mir gar nicht aufgefallen. XD Das Buch ist übrigens absolut genial und die perfekte Lektüre für diese Jahreszeit, wenn man schaurige Geschichten mag.

      Bei Christina Henry ist es ja schon etwas verwirrend, weil der Nachname auch als Vorname durchgeht.

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  10. Hey Nicole,

    hach, das ist ja witzig: Wir haben nicht nur einen Autor (Joe Hill) gemeinsam, sondern auch sein Buch "Christmasland". Und nicht nur das: Wir haben das Buch damals zusammen in einer Leserunde gelesen. Und jetzt halt Dich fest: Das ist fast fünf Jahre (!!) her! Krass, oder? :D

    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      tatsächlich! Wir haben das Buch 2015 gelesen. Unglaublich wie die Zeit vergeht! Daran hätte ich überhaupt nicht mehr gedacht. Mir kommt's eher so vor als wäre es 1 - 2 Jahre her. ^^

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  11. Hallo Nicole,
    wir haben Kristin Hannah als Autorin gemeinsam, ich habe aber ein anderes Buch ausgewählt.
    Einen Klassiker hast Du auch auf der Liste aber die anderen kenne ich leider alle nicht.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,

      schön, dass wir diesmal sogar eine Gemeinsamkeit haben. Das ist bei uns beiden eher selten der Fall. Ich mag Kristin Hannah recht gern. Sie hatten einen tollen Stil und gute Geschichten.

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  12. Huhu Nicole :)

    Das H fand ich auch erstaunlich einfach, aber wenigstens einmal im Autoren-Alphabet habe ich mal die Wahl gehabt^^ wird beim nächsten auch schon wieder anders aussehen.
    Vom sehen her kenne ich einige deiner Bücher, teils sind mir die Autoren auch ein Begriff. Gelesen habe ich bisher aber noch keins. Die Chroniken von Alice habe ich noch im Auge, da wollte ich mal reinlesen.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine Top Ten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      stimmt, bei den nächsten beiden Buchstaben wird es wieder kniffeliger. Da bin ich schon recht gespannt, welche Autoren hervorgekramt werden. Jetzt im Moment würde mir kein einziger einfallen. :D

      "Die Chroniken von Alice sind ganz was Feines, wenn man düstere Geschichten mag.

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  13. Huhu,

    ist nicht so mein Genre. Von Kristin Hannah habe ich ein Buch gelesen, aber das fand ich nur so okay. Letzteres würde mich noch interessieren, aber da bin ich sehr unsicher.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corly,

      ich glaube, dass sich "Die Nachtigall" von Hannahs anderen Büchern etwas abhebt, weil es eher ein historischer Roman ist. Die anderen Bücher der Autorin fand ich auch eher ok.

      Schönes Wochenende & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung