Freitag, 26. März 2021

Rezension: Cinder & Ella - Kelly Oram

Cinder & Ella - Kelly Oram
© One Verlag
Cinder & Ella
| Kelly Oram |

Verlag: One Verlag 2018
Seiten: 448 
ISBN: 9783846600702

MEINE BEWERTUNG 
- ★★★★ - 



Altes Märchen als moderne Love Story à la Hollywood

Ella hat einen schweren Autounfall und kämpft sich nach zahlreichen Operationen zurück ins Leben. Nach dieser schwierigen Zeit steht ihr ein weiterer mühsamer Weg bevor: Sie muss zu ihrem Vater und seiner Familie ziehen. Einziger Hoffnungsfunke ist ihr Chatfreund Cinder, den sie im echten Leben gar nicht kennt. Daher weiß sie nicht, dass er zu den Berühmtheiten Hollywoods zählt.

„Cinder & Ella“ von Kelly Oram ist ein märchenhafter Liebesroman, der mit charmanter Romantik und ernsten Themen dank zauberhaftem Stil die Prinzessin in die Arme des Prinzen führt. 

Während der letzten Wochen habe ich vermehrt zu düsterer, drückender Literatur gegriffen und habe mich auf eine süße Liebesgeschichte für zwischendurch gefreut. Obwohl „Cinder & Ella“ durchaus eine zuckersüße Love Story für Jugendliche ist, bin ich von den tiefgreifenden Themen beeindruckt, welche die Autorin auf so charmante Art zu einer märchenhaften Geschichte gesponnen hat. 

Ellas Leben hat sich von einem Moment auf den anderen radikal geändert, als sie bei einem furchtbaren Autounfall alles verlor. Fast ein Jahr später - nach vielen Operationen - soll sie zurück ins Leben finden und muss dafür zu ihrem Vater ziehen. 

In der familiären Konstellation verpackt Kelly Oram einen beileibe harten Part, der auf mich wie aus dem Leben gegriffen wirkt. Ellas Dad hat vor Jahren sie und ihre Mum verlassen und wartet mittlerweile mit einer neuen Familie auf. Hier schluckte ich oft gemeinsam mit Ella, weil das familiäre Glück des Vaters arg schmerzt. Ich an ihrer Stelle hätte direkter reagiert, ihn zur Rede gestellt und mit der Vergangenheit konfrontiert. Ohne Frage hat Ella mit ganz anderen Problemen zutun, die ihr im Alltag erhebliche Schwierigkeiten bereiten.

Der Unfall ist an ihr nicht spurlos vorüber gegangen, und damit spreche ich nicht vom seelischen Schaden. Sie hat mit körperlichen Konsequenzen zu kämpfen, denen sie sich ihr restliches Leben stellen muss. All das empfand ich als schockierend, erschreckend und ich bewunderte Ella für ihre lebensbejahende Einstellung, die sie - trotz allem - nach wie vor hat.

Daraus entwickelt sich ein Part, der dem Buch ordentlich Konfliktstoff gibt, den ich aber - in meiner vielleicht behüteten Welt - nicht nachvollziehen kann. Denn Ella fasst aufgrund des Unfalls und ihrer körperlichen Beeinträchtigung kaum Fuß in der Schule. Sie wird von den anderen nicht akzeptiert, sondern eher schikaniert, woraus sich im Lauf der Handlung ein arges Drama ergibt. Ich hoffe ernsthaft, dass sich Autorin Kelly Oram einer übertriebenen Zuspitzung bedient, weil ich mir nicht vorstellen mag, dass Jugendliche im wirklichen Leben so grausam sind. Dieser Punkt hat mir zum Denken gegeben, und sogar die beteiligten Erwachsenen haben aus meiner Sicht unverständlich reagiert. 

Trotz der ernsten Themen ist es ein aufregender Liebesroman, der die Herzchen flirren und die Schmetterlinge schwirren lässt. Ella ist heimlich in ihren Chatfreund Cinder verliebt. Sie ahnt aber nicht, dass er eine echte Berühmtheit in Hollywood ist. Daraus ergibt sich ein wundervoller Roman, der aus einem alten Märchen eine moderne Love Story à la Hollywood macht. 

Meiner Meinung nach ist „Cinder & Ella“ eine schöne Geschichte, die hinter der flockig-leichten Handlung ernste Themen versteckt. Ich freue mich, dass ich dem Buch eine Chance gegeben habe, und gestehe, dass ich eventuell die Fortsetzung lesen mag, weil ich neugierig auf die Weiterentwicklung bin.

Wer Aschenputtel im modernen Gewand begegnen will, dabei dem Zauber Hollywoods und dem Charme des Prinzen nicht widerstehen kann, hat mit „Cinder & Ella“ das perfekte Märchen zur Hand. 
________________
MEINE BEWERTUNG
★★★★
Cinder & Ella:
1) Cinder & Ella
2) Cinder & Ella. Happy End - und dann?

Mehr über diese Reihe auf Amazon* erfahren:



*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentare:

  1. Hallo du,
    Dieses Buch hat mir auch gut gefallen. Ab und zu muss was leichtes und romantisches sein!
    Liebe Grüsse
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irene,

      genau, manchmal braucht man zwischendurch auch etwas Gefühl. :D Das musste einfach mal sein.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    dieses Buch gehört zu meinen absoluten Lieblingsgeschichten.
    Ich mochte die Mischung aus romantisch-schnulziger Lovestory und den ersten Themen total. Ich habe das Buch einige Zeit nach dem Lesen nochmal gehört und war auch beim zweiten Mal oft zu Tränen gerührt.
    Leider glaube ich, dass Kelly Oram gar nicht so sehr übertrieben hat, was das Verhalten der Jugendlichen angeht. Ich halte das für ein realistisches Szenario, wenn man sich auch mal die Studien und Statistiken zu Mobbing in der Schule anschaut.

    Ich mochte Band 2 übrigens auch, weil ich Brian und Ella einfach so klasse finde. Insgesamt hat das Buch allerdings viel Kritik bekommen, die ich auch nachvollziehen kann. Ich hätte allerdings noch ewig weiter aus dem Leben der beiden lesen können...

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      bei dem Verhalten der Mitschüler habe ich auch die Befürchtung, dass es gar nicht so an der Autorin und ihrer Fantasie liegt. Das kann ich kaum verarbeiten. Da macht ein Mensch schon etwas Furchtbares durch und dann stelle ich ihm noch im Alltag ein Bein? Unglaublich ist das für mich. Aber die Realität sieht wohl dementsprechend aus.

      Bezüglich des Folgebands weiß ich noch nicht, ob ich ihn wirklich lesen werde. Neugierig wäre ich schon. Jetzt habe ich schon etliche negative Stimmen dazu gelesen und jetzt sind mir Zweifel gekommen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Huhu,
      ich kann viele der Kritiker durchaus verstehen, die sagen, es passiert zu wenig, es gibt keine Überaschungen etc.
      Für mich lebte das Buch einfach vom Gefühl der beiden und ich fand es ganz spannend, dass wirklich mal eine Geschichte da weitergeht, wo die Bücher sonst immer zuende sind: Langer Weg, bis sie sich endlich kriegen und dann ist das Buch vorbei, aber man weiß nie, wie es im Alltag dann weiterging. Happy End - und dann... wie der Name schon sagt...
      Bin gespannt, wie du dich entscheidest.
      Schöne Ostertage!

      Anja

      Löschen
  3. Hi!

    Ich bin ja normalerweise jetzt nicht so eine häufige Leserin dieses Genres, aber ich erinnere mich, dass es mir letztes Jahr überraschenderweise wirklich gut gefallen hat, obwohl ich da kaum Erwartungen an die Geschichte hatte. Die Fortsetzung hab ich dann aber nicht mehr gelesen, weil ich gemerkt habe, dass ich zufrieden mit dem Ende bin, dass die Autorin uns am Ende serviert hat. Ich wollte da tatsächlich gar nicht wissen, wie es weitergeht :D ...

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ascari,

      nein, das ist auch nicht mein übliches Genre. An deine Rezension kann ich mich gut erinnern. Sie erschien kurz, nachdem ich das Buch gekauft hatte. :D Nach dem Lesen wäre ich schon neugierig gewesen, wie es weitergeht. Mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher, weil ich etliche kritische Stimmen zum Folgeband gelesen habe. Vielleicht bleibe ich bei "Sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage".

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Huhu Nicole :D

    Ich lese ja auch relativ wenig im Liebesroman-Bereich, aber ab und an muss es für mich da auch mal ein gutes Buch sein. Und dieses hier habe ich echt geliebt! :D Ich fand Cinder und Ellas Geschichte wirklich so süß, ich glaube, ich werde sie irgendwann noch einmal lesen!

    Ich habe übrigens noch die Fortsetzung als Ebook auf dem Handy, aber irgendwie habe ich mal wieder Angst, dass Teil dann die Geschichte kaputt macht ... Deswegen werde ich es wohl erst einmal nicht lesen. Klingt echt komisch, aber so ergeht es mir mit vielen Büchern, die ich toll fand und die ich mir nicht kaputt machen will :D Bei z.b. "Weil ich Layken liebe" war ich nämlich super enttäuscht ...

    So, wie immer eine schöne, treffende Rezension! :D Das Buch passt auch irgendwie zum Frühlingswetter!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ja, manchmal braucht man ein paar Emotionen zwischendurch, damit man den nächsten Thriller oder Horror-Schmöker wieder richtig genießen kann. :D Und dieses Buch hier war wirklich sehr, sehr schön.

      Mittlerweile zweifle ich auch schon wegen des 2. Bands. Irgendwie passt das Ende und die Rezensionen zu Teil zwei sind schon etwas durchwachsen.

      Danke dir!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole

    Schön, dass dir das Buch gefallen hat, so erging es ja den meisten Leser:innen. :) Ich habe das Buch vor ein paar Jahren auch gelesen und fand's leider nur so lala. Mir ging dieses Gerede über diese fiktive Bücherreihe (oder Serie?) auf die Nerven und die ganzen Luxusprobleme die diese Rich Kids haben fand ich auch total weltfremd. :D Aber ich weiss, dass ich mit meiner Meinung gefühlt alleine da stehe. :D

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mel,

      ja, mit deiner Kritik hast du schon Recht. Aber da konnte ich mich auf den Märchen-Charakter des Buchs einlassen. Und so ganz heile Welt war es dann auch nicht, wenn man an Ellas steinigen Weg denkt.

      Liest du denn in der Regel solche Bücher bzw. Liebesromane?
      Ich bin da eher selten unterwegs.

      Schöne Ostern & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Hallo Nicole,

    wie schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Ich habe es auch schon gelesen und sehr gemocht. Das Thema (oder die Themen) ist hart, aber ich fand es auch sehr gut umgesetzt. Und sind wir ehrlich, als Buchmenschen hat uns diese eine Szene am Anfang doch alle sehr geschmerzt, oder?

    Was die Fortsetzung angeht... ich fand sie ganz gut, aber ich wusste vorher, dass es recht wenig Handlung gibt. Ich glaube, man muss sich einfach bewusst machen, dass man den zweiten Teil nicht liest, weil man eine super Fortsetzung des Plots erwartet, sondern weil man die Charaktere noch nicht loslassen will. Dann geht es eigentlich :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      hm, was du zur Fortsetzung schreibst, ergibt schon Sinn. Ich muss mir überlegen, ob ich das lesen will oder doch lieber gut sein lasse.

      Und ja, für uns Buchmenschen gab es hier wirklich ein paar besonders schmerzhafte Szenen. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Hallo liebe Nicole,
    ich war doch tatsächlich der Meinung, dass ich zu dieser Rezi schon etwas geschrieben hätte. Naja, in den letzten zwei Wochen habe ich so einiges angenommen und doch war alles total verrückt.
    Dass ich das Buch gelesen habe, weißt du ja schon längst und ich mochte es ebenfalls gern. Bei der Fortsetzung bin ich mir nicht so sicher. Aber mit null Lesezeit muss ich mir darum aktuell auch keine Gedanken machen.
    So, jetzt hüpfe ich noch fix zum Rückblick.
    Schönen Abend und allerliebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,

      es war eine richtig schöne Geschichte für zwischendurch. :) Hätte ich gar nicht gedacht, dass es sich so gut lesen lässt.

      Bezüglich der Fortsetzung bin ich mir nach wie vor unsicher und werde es auf mich zukommen lassen. Vielleicht packt es mich noch, vielleicht auch nicht.

      Naja, bei den aufregenden Zeiten, die du grad durchlebst, kann einem schon etwas durcheinander kommen. :D

      Liebe Grüße & schönes Wochenende,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung