Samstag, 5. Mai 2018

#instawalk_dierotefrau [Werbung]


Letzten Samstag habe ich das historische Wien besucht. Denn ich durfte am #instawalk_dierotefrau mit Autorin Alex Beer teilnehmen. :)


Autorin Alex Beer hat sich mit der Reihe um Polizeiagent August Emmerich in mein Leserherz geschrieben. Die Besonderheit an diesen Krimis ist die Zeitspanne in der sie angesiedelt ist. Denn August Emmerich ermittelt in Wien nach dem 1. Weltkrieg, wo Hunger, Not und Kriegsveteranen das Stadtbild prägen.

Am 28. April luden Autorin Alex Beer und der Limes Verlag zum #instawalk_dierotefrau ein. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, dass ich dabei sein und so das Wien von Emmerich erkunden durfte.


Treffpunkt war am Schwedenplatz, wo ich einer guten Mischung von Buchliebhabern ins Auge sah. Autorin Alex Beer ist mir dank des roten Lippenstifts sofort aufgefallen. Ich freue mich, dass sich dieses Markenzeichen auch bei der Covergestaltung ihrer Bücher hält.


Mit Tourguide, Autorin und Katharina vom Verlag waren wir gut organisiert und haben uns auf die Spuren von August Emmerich gemacht. 


Zuerst durften wir ein altes Kellergewölbe besichtigen, das dem in der Boxkampf-Szene im zweiten Band entspricht:

Weiter ging es durch die Wiener Innenstadt mit zahlreichen Informationen rund um die 1920er-Jahre. Es war wahnsinnig spannend und interessant, wie sich Wien seither verändert hat und dennoch noch immer seinen Status als Kaiserstadt hält.

Zu guter Letzt haben wir uns in den unterirdischen Teil der Stadt gewagt. Gut vorbereitet mit Schutzhelm und mit Stirnlampe ausstaffiert sind wir in den Wiener Kanal gestiegen, wo schon einst Graham Greenes dritter Mann Muffensausen bekam:

In der Wiener Kanalisation mit Helm & Stirnlampe unterwegs

Als Abschluss musste es natürlich ein Wiener Kaffeehaus sein. Im Café Museum haben wir etwas für den Blutzucker-Spiegel getan und das Koffein-Niveau auf Wiener Maß gebracht. :)



Im Kaffeehaus hat Alex Beer noch fleißig Fragen beantwortet und Bücher signiert. Sehr erfrischend, wie sympathisch diese Autorin ist! Ich habe mich sehr über das Kennenlernen gefreut. 


Es war ein großartiger Nachmittag! 


Vielen Dank an den Limes Verlag, Katharina Schleicher und natürlich an Alex Beer! 


Ich freue mich auf viele weitere interessante, spannende Fälle von August Emmerich im Wien nach dem 1. Weltkrieg.  


[HIER] ist übrigens meine Rezension zu "Der zweite Reiter" nachzulesen.




Mehr über diese Reihe auf Amazon* erfahren:

 



*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn ihr hier kauft.

Kommentare:

  1. Wow, wow,wow! Nun bin ich aber grün vor neid! Wie toll ist das denn? Ich freue mich schon sehr auf den neuen Krimi! Tolle Bilder und sicher ein sehr interessanter Nachmittag!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ja, das war echt toll! XD Ich habe mich total gefreut, dass mal was bei uns in Ö gemacht wird. Die Führung war sehr interessant, nur leider habe ich viel zu wenig fotografiert.

      Liebe Grüße & schönen Sonntag,
      Nicole

      Löschen
  2. Huhu Nicole :D

    Na, das klingt echt nach einer spannenden Tour! :D Interessant, was für Orte ihr besucht habt und die Autorin scheint ja echt sympathisch zu sein! :D Du hast mich jetzt sogar neugierig auf die Bücher gemacht, obwohl Polizeiarbeit ja sonst nicht so meins ist! (Die Zeit, in der es spielt, klingt aber echt gut!)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      es war wirklich spannend. Vor allem, wenn man das Wien von heute kennt und dann das Wien von damals kennenlernen darf. Grad die Geschichten um die Keller waren irrsinnig interessant. Nur schade, dass im 2. Weltkrieg so viel kaputt gemacht wurde ...

      Mir gefällt an den Krimis eben die Zeitspanne. Alex Beer bringt es - meiner Meinung nach - sehr authentisch rüber, wie es damals so war.

      Liebe Grüße & schönen Sonntag,
      Nicole

      Löschen
  3. Uuuuh, Neid :D Da wär ich gern dabei gewesen.
    Und ich freu mich schon auf das Büchlein :3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nun mit dem Büchlein begonnen, bisher ist es genauso toll wie der 1. Band. :)

      Löschen
  4. Hallo liebe Nicole!

    Oh, wie toll ist das denn! Ich habe ja schon auf Instagram Fotos gestalkt, aber nochmal zu lesen was ihr alles unternommen habt, ist definitiv auch schön. ;) Neugierde auf die Bücher der Autorin konntest du bei mir auf jeden Fall wecken. Ich liebe die 20er Jahre, besonders in Wien, denn das war eine sehr spannende Zeit, wenn sie auch noch sehr vom Krieg geprägt war.

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      ja, das war echt fein! :D Ich war richtig überwältigt, weil mal etwas bei uns in Ö stattgefunden hat. Fotos habe ich leider viel zu wenig gemacht. Ich war viel zu sehr mit dem ganzen Drum und Dran beschäftigt.

      Die Bücher sind wirklich gut, aber eben Krimis. Mir gefällt besonders, dass man endlich mal etwas über diese Zeit bei uns lesen kann. Viel zu selten spielen Bücher um den 1. Weltkrieg herum. Das finde ich recht interessant und es wird fesselnd erzählt. Und wenn man sich in Wien ein bisschen auskennt, ist es noch interessanter, weil man viele Schauplätze aus der Gegenwart kennt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo,

    Was für eine absolut großartige Idee! :-) Da hätte ich auch gerne teilgenommen, obwohl ich von der Autorin noch gar nichts gelesen habe.

    Ich habe diesen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Mikka! Es war auch ein großartiger Tag! :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung