Montag, 28. Mai 2018

Rezension: Herzflüstern. Julian & Markus - Katharina B. Gross

© Ullstein Verlag
Herzflüstern. Julian & Markus
| Katharina B. Gross |

Verlag: Forever 2018
Seiten: 336 
ISBN: 9783958182684

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Zauberhafte Liebesgeschichte

Julian hat sich selbst immer als Spätzünder gesehen, weil er sich bisher nicht für Mädchen interessiert. Er ist davon überzeugt, irgendwann wird er eine Freundin haben und mit ihr händchenhaltend über die Straßen flanieren. Aber als er dem Schulpraktikanten Markus zum ersten Mal begegnet, merkt er schnell, dass seine Überzeugungen vielleicht doch nur Wunschdenken sind ... 

Bei "Herzflüstern" handelt es sich um einen schönen Liebesroman, der zur Gay Romance zählt. Gleich eine Warnung vorneweg, wer gleich und gleich nicht verträgt, dem ist es nicht zu empfehlen.

Die Autorin stellt die erste große Liebe in den Vordergrund und geht auf das Thema Homosexualität sehr geschmack- und gefühlvoll ein. Wie bei jedem Liebesroman stehen Irrungen, Wirrungen, Annäherung und sehr viel Gefühl im Rampenlicht.

Julian ist 17 Jahre jung und ein recht sympathischer junger Mann. Er konzentriert sich auf sein Abi, hat einen ansprechenden Freundeskreis und lebt mit seiner alleinerziehenden Mutter zusammen. Allerdings sollen sich seine Lebensumstände bald ändern. Und das nicht nur, weil er mit seiner Mutter zu ihrem Freund Bernd ziehen wird. 

Markus ist mit seinen 23 Jahren Student und strebt eine Position als Mathematik-Lehrer an. Er hält sich im Großen und Ganzen bedeckt, weil ihm bewusst ist, dass er trotz Aufgeschlossenheit als schwuler Pädagoge zu kämpfen haben wird. 

Weitere Nebenfiguren aus beidseitigen Freunden runden das Gesamtpaket ab und helfen der Handlung wunderbar auf die Sprünge. 

In erster Linie geht es aber um Julian und wie er seine Homosexualität zu entdecken beginnt. Bisher hätte er nie daran gedacht gern an der Seite eines anderen Mannes zu stehen und kämpft mit der Verwirrung, die in ihm herrscht. Nicht nur, dass sich Gefühl und Verstand einen inneren Konflikt liefern, sondern er weiß auch, dass seine Mutter von einem schwulen Sohn nicht angetan sein wird. 

Dazu muss sich Julian auch mit seinem Umfeld auseinandersetzen und merkt, dass gar nicht alle Menschen aufgeschlossen sind. Nach wie vor ist es schwierig homosexuell zu sein, was natürlich die eigenen Ängste und die der Angehörigen schürt. Ich glaube, dass viele Eltern zuerst einmal an das erschwerte Leben ihrer Kinder denken bevor sie sich eine offene Einstellung zugestehen.

Die Handlung an sich ist eine wunderbare Love-Story, die die Seiten fliegen lässt. Spannende Momente, gefühlvolle Begegnungen und reizende Gesten - Katharina B. Gross weiß wie man von der ersten Liebe erzählt. Ich bin regelrecht auf den Seiten geschmolzen, weil sie so emotional erzählt, aber nicht unnötig zur Kitschkiste greift.

Manche Szenen waren mir persönlich etwas zu mädchenhaft, wenn ich an eine ganz bestimmte Nebenfigur denke. Ich frage mich auch, warum in diesem Genre Homosexuelle ständig im Rudel auftreten, bevor sie überhaupt geoutet sind. Da würde man einer gängigen Angst zufolge meinen, dass es tatsächlich ansteckend sei. 

Diese minimale Kritik bremst aber nicht das Gesamtpaket und ich habe die Geschichte von Julian und Markus sehr gern gelesen. Die Autorin hat einen wunderbaren Liebesroman geschrieben, der mitfühlen lässt und noch dazu richtig spannend ist. 

Meiner Meinung nach ist „Herzflüstern“ eine großartige Love-Story, die von der ersten großen Liebe und Homosexualität erzählt, und dank viel Gefühl zauberhaft zu lesen ist.
________________
MEINE BEWERTUNG

Mehr über Julian & Markus auf Amazon* erfahren:
Herzflüstern. Julian & Markus - Katharina B. Gross

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar.


*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentare:

  1. Hallo nochmal :)

    es freut mich, dass dir das Buch so gut gefallen hat.

    Ich glaube, wenn ich noch nicht so viel in dem Genre gelesen hätte, wäre das auch was für mich gewesen. Aber ich glaube, "erste Liebe" ist auch grundsätzlich nicht so mein Thema, egal um welche Sexualität es geht.

    Mit Schüler/Lehrer habe ich es ja auch nicht so (auch wenn es hier sicher nicht so extrem ist, wenn Markus noch studiert).

    Dieses Rudelverhalten betrachte ich auch mit gemischten Gefühlen. So richtig realistisch ist es nicht. Aber es gibt auch viel zu oft das Gegenteil. Da hat man das Gefühl, dass Homosexualität ein Phänomen ist, dass nur einen von 1 Mrd. Menschen betrifft...

    Insgesamt klingt es wirklich nach einer tollen Geschichte, auch wenn es nicht ganz meinen Vorlieben in diesem Genre entspricht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      ui, da treffen einige Kriterien zu, die dann wohl gar nicht nach deinem Geschmack sind. Ich fand das Rundum-Paket sehr schön und stimmig zu lesen.

      Ich habe zwar auch noch nicht viel in dem Genre gelesen, aber mir ist schon aufgefallen, dass auf einmal irgendwie alle rundherum homosexuell sind oder werden. Ich verstehe es ja, wenn sich ein Freundschaftskreis aus homosexuellen Menschen bildet, weil sie sich eben mit der Zeit finden. Was ich nicht kapiere ist, dass auf einmal der Bruder, die Schwester, der beste Freund und und und und ebenfalls schwul/lesbisch werden. Das ist für mich nicht nachvollziehbar.

      Trotzdem ist es eine zauberhafte Liebesgeschichte, die ich richtig gern gelesen habe.

      Liebe Grüße & nochmal einen schönen Sonntag :)
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung