Dienstag, 16. Oktober 2018

Lesemonat [09|2018]

Im September bin ich ganz schön rumgekommen. Nicht nur, weil ich tatsächlich auf Urlaub war, sondern ich war lesetechnisch in allerhand Ländern unterwegs. 

Mein Lesemonat September 2018


© Dumont
Die Rückkehr | 
Carsten Stroud

Schwarze Krähen schießen einen Jet voll chinesischer Unternehmer ab, im Wagen eines Polizisten wird die Beute eines Bankraubs entdeckt, und ein Gefangenentransport geht gehörig schief. Diese Ereignisse geschehen in kürzester Zeit. An und für sich ist es ungewöhnlich, wenn es nicht in Niceville wäre, wo das dunkle Nichts nach den Bewohnern greift ... 



© Aufbau Verlag
Nur mit deinen Augen
Valerie Bielen

Alice Breuer ergreift die Chance und wandert als Au-pair-Mädchen nach Venedig aus. Schon immer hat sie von der Lagunenstadt geträumt. Doch die Familie Scarpa zeigt kein Pardon. Von früh bis spät ist sie im Dienst. Nur nachts kann sie sich auf Erkundungstour durch die Stadt bewegen, wo sie auf den mysteriösen Tobia trifft.

© Lübbe
Memento. Der Neubeginn | 
Julianna Baggott

Vor neun Jahren haben Bomben die Erde zerstört. Geblieben ist eine verseuchte Welt, und die wenigen Überlebenden sind furchtbarst entstellt. Allerdings gibt es eine elitäre Gruppe, die sich noch vor der nuklearen Katastrophe in den geschützten Raum des Kapitols zurückgezogen hat.



© Random House


Nanos | 
Timo Leibig

Deutschland im Jahr 2028. Die EU gibt es nicht mehr, das Land ist abgeschottet und die politische Führung wird nicht in Frage gestellt: Nanoteilchen in Lebensmitteln machen es möglich, dass die ganze Bevölkerung eines Staates hörig ist. Alle Menschen? Nein, es gibt eine Gruppe von Rebellen, die resistent gegen die Manipulation durch Nanos ist. Sie haben sich zum Widerstand zusammengetan. 

© Random House
Die Magie der kleinen Dinge | 
Jessie Burton

17. Jahrhundert in Amsterdam. Als frisch gebackene Ehefrau kommt die junge Nella nach Amsterdam. Hier erwartet sie das herrschaftliche Haus ihres Ehemanns Johannes Brandt, wo sie ab sofort leben soll. Doch ihre neue Familie beschert ihr einen eisigen Empfang und ihr Mann zeigt kein Interesse an ihr. Nur ein Puppenhaus bleibt ihr als Trost, das haargenau ihrem neuen Zuhause entspricht.

© Gerth Medien
Skarabäus und Schmetterling | 
Elisabeth Büchle

1922 reist Sarah nach Ägypten. Im Tal der Könige ist sie bei den Ausgrabungen des berühmten Howard Carter zu Gast, der dem Grab des unbedeutenden Pharaos Tutanchamun auf der Spur ist. Doch je näher die Graböffnung rückt, desto mehr wähnt sich Sarah in Gefahr ...

© DAV
Der Angstmann | 
Frank Goldammer

1944 in Dresden. Der Krieg nimmt die Bevölkerung mit. Ausgehungert, verunsichert und resigniert blickt man dem drohenden Untergang entgegen. Mitten im Kriegsgewirr wird der grausam zugerichtete Leichnam einer Krankenschwester entdeckt. Man flüstert sich hinter vorgehaltener Hand zu, dass es das Werk des Angstmanns ist. Kriminalinspektor Max Heller glaubt nicht an Ammenmärchen und kommt dank vehementer Suche den Hintergründen des Verbrechens auf die Spur.



Die nette Palme durfte ich während des Urlaubs auf Fuerteventura bewundern. Die hat mich manches Mal vom Lesen abgehalten, weil sie gar so ein traumhaftes Bild abgibt. :)

Zu Beginn des Monats war ich wieder in Niceville unterwegs. Carsten Stroud hat sich mit dem zweiten Teil seiner Trilogie sogar übertroffen. Und mir hat "Die Rückkehr" außerordentlich gut gefallen.  "Die Rückkehr" ist eine großartige Fortsetzung, meisterlich erzählt und wunderbar umgesetzt. Wer sich auf Western-Style, Mystery, ein bisschen Horror und Intrigen einlassen will, sollte unbedingt zu dieser Trilogie greifen, da ich sie wärmstens empfehlen kann. 


Danach habe ich "Nur mit deinen Augen" Venedig gesehen. Zwar ist mir in letzter Zeit mehr nach Liebesromanen für zwischendurch, doch mit diesem venezianischen Märchen-Kitsch konnte ich mich dann nicht ganz anfreunden. Dafür waren die Beschreibungen von Venedig sehr schön und von der Handlung her war das Buch ok.


"Memento. Der Neubeginn" ist der Abschluss der Memento-Trilogie von Julianna Baggott. Es ist schon ewig her, dass ich mit der Trilogie begonnen habe. Jetzt freue ich mich, weil alle drei Bände gelesen sind. Insgesamt hat's mir gefallen und Baggott besticht vor allem durch ganz grausliche Beschreibungen. 


"Nanos" hat mich ins Deutschland der nahen Zukunft katapultiert. Abgeschottet und gleichgeschaltet existiert die Bevölkerung vor sich hin. Kleinste Nanoteilchen haben sich durch Lebensmittel einen Weg in den menschlichen Organismus gebahnt und der politische Führer trägt die Verantwortung dafür. Insgesamt ist es alter Stoff in neuem Gewand, aber sehr gut und glaubwürdig umgesetzt. 


"Die Magie der kleinen Dinge" habe ich im historischen Amsterdam entdeckt. Da bin ich hinter die Kulissen der Familie Brandt verschwunden, habe dort so manches Geheimnis entdeckt und nebenher viele historische Fakten über die Handelsstadt gelernt. Der Roman zeichnet sich durch eine drückende und düstere Atmosphäre aus, die mir bestimmt lange im Gedächtnis bleibt.


Den Liebesgeschichten von "Skarabäus und Schmetterling" bin ich in Ägypten auf den Grund gegangen. Hier hatte ich mir viel mehr historischen Roman und weniger Love-Story erhofft. Leider bin ich an meinen Erwartungen gescheitert, weil es eher eine Herzensgeschichte ist.


Im September ist sich nur ein Hörbuch ausgegangen. Dafür habe ich mit "Der Angstmann" eine neue Krimi-Reihe für mich entdeckt. Die Ermittlungen spielen zum Kriegsende bzw. in der Nachkriegszeit und sind durch den zeitgeschichtlichen Flair interessant umgesetzt.


Mich freut's, dass doch etliche SuB-Senioren von ihrem Los befreit wurden. Damit könnte sich sogar ein gutes Ende für die Save-your-SuB-Challenge-2018 ergeben. Mal schauen, ob ich da die Kurve kriege.


Kennt ihr Bücher davon?
Oder ist für euren Geschmack etwas dabei?

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    du bist ja wirklich sehr viel gereist in deinen Büchern! USA, Ägypten, Venedig, Amsterdam und Dresden.,,cool! Und in Wirklichkeit nach Fuerteventura....ein perfekter Lesemonat würde ich sagen!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      der September war wohl mein Reisemonat. :D Die vielen Länder haben sich durch Zufall ergeben, wenn ich es drauf angelegt hätte, dann wäre das wohl nichts geworden. ^^

      Ja, mit dem Lesemonat bin ich zufrieden. Dafür, dass ich im Urlaub war, habe ich doch einiges gelesen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    wenn man sich nur die Sterne ansieht, die Du vergeben hast, war es ein guter Lesemonat für Dich. Einen genaueren Blick werde ich mal auf die Rezension von "Nanos" werfen. Timo Leibig kenne und mag ich von seiner Selfpublsiher-Krimireihe "Goldmann & Brandner" und ich bin gespannt, wie er sich im Thriller-Genre schlägt.
    Außerdem hat "Der Angstmann" meine Aufmerksamkeit erregt. Ich lese mich gerade durch Susanne Gogas "Leo Wechsler"-Reihe, die zwischen den beiden Weltkriegen in Berlin spielt. Dass man sehr viel vom Lebensgefühl dieser Zeit mitbekommt, gefällt mir neben den Kriminalgeschichten am besten. Wenn ich damit durch bin, würde sich eine Reihe, die mit dem Ende des 2. Weltkrieges beginnt, total gut einpassen. Deshalb ist "Der Angstmann" gleich mal auf meiner Leseliste gewandert.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      ja, es war schon ein guter Lesemonat, obwohl ich mir mit "Skarabäus und Schmetterling" schwer getan habe. So viel Beziehungskiste verkrafte ich nicht, wenn ich mit einem historischen Roman rechne.

      Mir war Timo Leibig neu, hat mir aber gefallen! Ich mag es, dass er nicht das Schema F üblicher Thriller aufgreift, und seine Figuren nicht als Übermenschen durch die Handlung preschen. Von daher hat er "Nanos" exzellente umgesetzt. Ich mochte es.

      Dann dürfte die Reihe um Max Heller bestimmt etwas für dich sein! Ich habe davor die Reihe um Oberinspektor Stave von Cay Radermacher gelesen/gehört. Die spielt in Hamburg und geht in eine ähnliche Richtung. Die Mischung aus zeitgeschichtlichen Rahmen und Krimihandlung gefällt mir gut.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Huhu Nicole :D

    "Die Magie der kleinen Dinge" ist mir auch schon öfter begegnet und ich war mir aber immer unsicher ob ich es lesen soll. Es klingt schon irgendwie interessant und man vermutet gar nicht so was düsteres, bedrückendes wenn man es sich so anguckt. Das macht mich gerade schon etwas neugierig ^^.
    "Memento" ist auch eine Reihe, die ich schon lange auf der Wunschliste habe, die es aber bisher nie zu mir nach Hause geschafft hat. Ich werde mich wohl langsam damit abfinden müssen, dass ich nicht alles werde lesen können, was ich gerne will xD.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Insi,

      "Die Magie der kleinen Dinge" hat mich total überrascht. Ich hatte hier auch eher mit einem 'typischen' historischem Roman gerechnet. Doch die ganze Geschichte verläuft ganz anders, als man erwartet. Nur die Sache mit dem Puppenhaus hat meinen Gesamteindruck gestört.

      Die Memento-Trilogie ist schon recht besonders. Selten, dass Autoren gar so grausame Visionen von der menschlichen Zukunft haben und es dann noch so plastisch umsetzen. Ich habe sie gerne gelesen - mir aber viel zu viel Zeit zwischen den Bänden gelassen.

      Ja, irgendwo muss man leider Abstriche machen. ^^ Außer wir finden einen Sponsor ...

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole,

    bei dieser schönen Palme, hätte ich vermutlich auch nicht dauerhaft ins Buch geguckt :D Ich hoffe, du hast dich gut erholt.

    "Nanos" habe ich vor kurzem in einem Magazin entdeckt. Hörte sich sehr gut an und wenn ich deine Bewertung anschaue, scheint es ja auch nicht schlecht gewesen zu sein ;) Da muss ich mal bei deiner Rezension vorbeischauen.

    Super, dass du gleich ein paar SuB-Senioren lesen konntest. Bei mir läuft es da momentan nicht ganz so gut, auch wenn meine Bücher ja insgesamt nicht ganz so alt sind. Ich habe nur noch ein sehr sehr altes und das lese ich gerade.

    Übrigens habe ich deine Rezension vom Angstmann in meiner heutigen Stöberrunde verlinkt :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      ja, der Urlaub war sehr fein. :) Und ich freue mich auf den nächsten. ^^

      Ich möchte diese Altlasten vom SuB wegbekommen. Die Größe bzw. der Umfang stört mich überhaupt nicht. Aber bei mir zieht sich oft der Magen zusammen, wenn ich sehe, von wann manches Büchlein darauf stammt. Daher mache ich auch bei der Save-your-SuB-Challenge mit. Bisher läuft's gut - das könnte noch zu schaffen sein. :)

      "Nanos" fand ich richtig, richtig gut. Das letzte Quäntchen hat gefehlt, das liegt bei mir wohl am Genre. Von den Figuren und der Handlung her gibt's nichts zu meckern. Es war sehr interessant.

      Vielen Dank für's Verlinken!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung