Samstag, 19. Oktober 2019

Bericht: The Last Bookstore L. A.

Manche haben bemerkt, dass es im September recht ruhig hier war, weil ich auf Urlaub gewesen bin. Es war eine grandiose Reise mit unglaublich vielen Abenteuern, Erlebnissen und unvergesslichen Augenblicken.

Normalerweise berichte ich nicht von meinen Reisen hier am Blog, allerdings muss ich unbedingt von meinem Besuch bei THE LAST BOOKSTORE in Los Angeles erzählen:


THE LAST BOOKSTORE ist eine Buchhandlung. Gut, das kennen wir. Ausreichend bestückte Regale, eine Kassa, dazwischen wuselt Personal, und für den Eindruck von Gemütlichkeit wird zwischen die Buchrücken ein Sofa platziert.


Ja, das Prinzip ist in THE LAST BOOKSTORE gleich, nur, dass es komplett anders ist.


Man betritt hier keine Buchhandlung sondern eine komplette Lesewelt, die eine Botschaft ausströmt: Bücher sind cool und Lesen rockt. 


In THE LAST BOOKSTORE erhält man gebrauchte Bücher. Während an der Hintertür verkaufsfreudiges Klientel die Ware anschleppt, werden am Eingang Kunden und Besucher begrüßt. Rucksäcke müssen abgegeben werden, es folgt ein überblicksmäßiger Sicherheits-Check und schon taucht man in die buchigen Weiten von THE LAST BOOKSTORE ein.


Die gebrauchten Bücher sind liebevollst angeordnet und absolut cool arrangiert. Sie werden genau wie Neuware ausgestellt und thematisch in Regale verteilt. Und das auf über zwei komplette Stockwerke!


Im Erdgeschoss sind etliche Sofas platziert, die urig, gemütlich und einladend sind. Hier schmökert man in Ruhe, blättert die Seiten um und saugt den Flair dieses unbeschreiblichen Bücher-Ambientes ein. 



Treppe ins obere Stockwerk & das dortige Bücherlabyrinth
Im zweiten Stock betritt man das Bücher-Labyrinth - aus dem es kaum ein Entrinnen gibt. Die 'obigen' Genres sind auf den Stufen der Treppe markiert, sodass der Leser einigermaßen sein Ziel anstrebt. 

Im Tresor (das Gebäude war mal eine Bank) fühlte ich mich gleich daheim, weil man hier den Horror-Bereich der Buchhandlung betritt. 


Horror-Tresor
Vielleicht kommt auf den Bildern das Ambiente einigermaßen rüber, ich habe versucht, es so gut wie möglich einzufangen. Fotos durften nur ohne Blitz geschossen werden.


Außerdem wird das Stöbern von rockiger Musik untermalt, die in angenehmer Lautstärke durch die Räumlichkeiten hallt.  

All das ist so cool, dass mein Mann und ich ganz die Zeit vergessen haben. Wir waren über zwei Stunden in dieser Buchhandlung drin, und nur der Hunger hat uns gegen Mittag ins Freie getrieben. 


Schwierig zu beschreiben, aber mehr als ein buchiges Erlebnis, wenn man bei THE LAST BOOKSTORE einkehrt! Es gibt Bücher aus allen Genres, in allen Facetten und sogar in anderen Sprachen (mein Mann hat sich ein Buch auf Deutsch gekauft), wobei der Großteil natürlich auf Englisch ist.


Diese Buchhandlung ist kein steriler Supermarkt, in dem das Buch zur Massenware wird. Charakter, Flair und Coolness haben diesen Ort zur Sehenswürdigkeit in Downtown L. A. gemacht. Lesen rockt, und ein Buch ist kein Produkt sondern Ausdruck von absoluter Lebensfreude.



An dieser Stelle bedanke ich mich bei meinem Mann, weil er THE LAST BOOKSTORE für mich aufgestöbert hat. :D Wer Bücher liebt, darf sich bei einem Los-Angeles-Besuch den Bücher-Zombie nicht entgehen lassen, und muss schon fast ein Buch vor der buchigen Apokalypse retten.

Denn 'THE LAST BOOKSTORE' bedeutet 'die letzte Buchhandlung'. Gründer und Eigentümer Chad Howitt erklärt u. a. in einem Beitrag von NBCLA 
HIER (via YouTube), warum er ausgerechnet in Zeiten des Buchhandlungssterben einen eigenen Bookstore eröffnet hat. 


Wer es ganz genau wissen will, kann sich gerne auf die Walking Tour von The Table (via YouTube) begeben. Viel Spaß!


Ausdrücklicher Hinweis: Mit dieser Buchhandlung oder den angeführten Quellen besteht KEINE Kooperation. Es handelt sich um einen subjektiven Erfahrungsbericht.

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    du hast mir ja schon bei unserem Treffen zur Lesung von Helmut Scharner davon erzählt, aber Bilder sprechen da noch eine eigene Sprache =)
    Wie genial diese Buchhandlung aufgebaut ist! Ich glaube ich würde den ganzen Tag dort verbringen =) Und dann noch gebrauchte Bücher...bei uns landen sie ja irgendwo, obwohl die Bücherschränke mittlerweile auch hier angekommen sind und schon auch eine nette Erfindung sind!
    Aber die Größe dieser Buchhandlung und dieser ganze Aufbau...soo wunderschön!...findet man bei uns nirgends....schade!
    Danke für den tollen Bericht und die Fotos!
    Alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      die Atmosphäre dort kann ich kaum beschreiben. Leider kommt das auf den Bildern schlecht rüber. Vor allem, weil es - im Gegensatz zu Buchhandlungen hier - weder steril-kitschig noch schmuddelig war.

      Seither frage ich mich schon, ob das bei uns auch funktionieren könnte. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Ich musste jetzt so schmunzeln, Nicole.
    Bei den uns bekannten Buchhandlungen sage ich immer, dass man mich da am Morgen abgeben und am Abend wieder einsammeln kann. Aber diese `Bücherwelt´ ist ja der Hammer! Da musste man schon fast einen eigenen Urlaub für buchen, um sich da drin verlieren zu dürfen. Ein tolles Erlebnis. Danke, dass du dieses mit uns geteilt hast.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hibi,

      wenn man da rein geht, fühlt man sich sofort wohl. Das kann ich leider gar nicht mit Worten beschreiben, weil das alles so liebevoll und cool arrangiert ist. Diese Buchhandlung lädt zum Verweilen und Bleiben ein. Da könnte man wirklich tagelang stöbern und fände wahrscheinlich weitere tolle Details.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Huhu Nicole :D

    Jetzt stellt sich nur die Frage, warum man sowas nicht bei uns in Deutschland findet! Scheint echt ununvergessliches Erlebnis gewesen zu sein! Ich glaube, da kann man echt de ganzen Tag verbringen! ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ja, ich frage mich auch, warum es so eine Buchhandlung bei uns nicht gibt. Gleichzeitig stellt sich auch die Frage, ob das wirtschaftlich gesehen überhaupt gut gehen könnte. Ich habe mir das mal im Hinterkopf durchgerechnet: Miete, Personal, dann müsste das Einzugsgebiet richtig, richtig groß sein, damit es genug Kundschaft in die Buchhandlung treibt, was wieder die Miete in die Höhe treibt. Hm, wirklich schwierig umzusetzen. Dabei ist es sooo cool!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hey Nicole,
    das klingt total spannend - vor allem dass die Horrorabteilung im Tresor angesiedelt ist :D Ich glaube, ich würde den ganzen Tag darin verbringen und den Hunger einfach ignorieren :D
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      haha, ja, da hätten wir noch etliche weitere Stunden verbringen können. Aber wir wollten den Tag - so toll sie auch war - nicht nur in dieser Buchhandlung verbringen. Es gab dann noch etliche andere Plätze zu entdecken. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole,

    oh, wow, das klingt sehr beeindruckend und die Bilder sehen auch unglaublich cool aus - jetzt packt mich das Fernweh. :D

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,

      ich kriege dabei auch wieder Fernweh! :D Es war richtig, richtig cool. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung