Sonntag, 6. Oktober 2019

SCHAURIGE SIEBEN 2019 | Lesetipps zum Gruseln


Horror, Endzeit, Mystery - diese Genres haben bei mir das ganze Jahr über Saison. 
Deshalb zeige ich passend zur Jahreszeit sieben neuentdeckte Gruseltipps her, die ich seit der letzten Halloween-Nacht gelesen habe.
S C H A U R I G E    S I E B E N

© Fischer Verlag
Das Heim - Mats Strandberg

Nach zwanzig Jahren kehrt Joel in seine Heimatstadt zurück, weil er sich um seine demenzkranke Mutter kümmern muss. Obwohl es ihm schwerfällt, gibt er sie in ein Seniorenheim, wo auf den ersten Blick alles besser ist. Doch dann ändert sich Monikas Verfassung drastisch: Sie nimmt dramatisch ab, wird ungewöhnlich ausfallend und spricht Geheimnisse aus, die sie nicht kennt ... 



© Knaur Verlag
Die letzten Tage des Jack Sparks - Jason Arnopp

Gibt es das Übernatürliche? Nein? Jack Sparks ist ebenfalls dieser Meinung. Bis er sich auf seinen letzten Horror-Trip begibt. 

"Die letzten Tage des Jack Sparks" ist Jason Arnopps Debüt, und ein zeitgemäßer Horror-Roman, der die Moderne mit althergebrachten Facetten des Genres vereint.
© Knaur Verlag
Der Exorzismus der Gretchen Lang - Grady Hendrix

Ein LSD-Trip missglückt und Gretchen ist nicht mehr sie selbst. Aus ihrem freundlichen, liebenswerten Wesen ist ein sadistisch-brutales Biest geworden, das nicht von dieser Welt sein kann. Abby setzt alles daran, ihrer besten Freundin zu helfen. Sogar, wenn nur ein Exorzismus Hilfe verspricht.

© Random House
Das Haus am Ende der Welt - Paul Tremblay

Eine einsame Hütte an einem See mitten im Wald von New Hampshire: So stellen sich Andrew und Eric die familiäre Urlaubs-Idylle mit Töchterchen Wen vor. Relaxen und einfach eine Familie sein. Doch dann stehen vier bewaffnete Personen vor der Tür, und der Horror fängt an.

© Luzifer Verlag
Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal I - Robert McCammon

Amerika, 1699. Im relativ neugegründeten Städtchen Fount Royal treibt eine Tragödie die nächste an. Die Bewohner sind überzeugt, dass Rachel Howarth die Verantwortung dafür trägt, weil sie eine Hexe ist. Und nun wird ihr der Prozess gemacht.

"Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal Band I" ist der Auftakt einer historischen Reihe um den jungen Gerichtsdiener Matthew Corbett. Sie besticht mit historischem Setting, Gruselstimmung und fesselndem Geschehen.
© Random House
Zwischen Nacht und Dunkel - Stephen King

In diesem Werk vereint Stephen King vier Kurzromane, die sich allesamt mit einem Thema beschäftigen: Rache.

Unter dem Titel "Zwischen Nacht und Dunkel" sind die Novellen "1922", "Big Driver", "Faire Verlängerung" und "Eine gute Ehe" zusammengefasst. 
Ich finde es schwierig, zu einem Sammelband eine Rezension zu schreiben. Gerne möchte ich jeder Geschichte gerecht werden, ohne mich in zu viele Details zu verlieren. Die wichtigste Gemeinsamkeit neben dem übergreifenden Thema der Vergeltung ist, dass alle vier Romane absolut meisterhaft sind!
© Festa Verlag
Swans Song. Nach dem Ende der Welt - Robert McCammon

Die Welt nach der Atomkatastrophe. Verwüstete Städte, verstrahltes Land und die Zivilisation existiert nicht mehr. Wenige Überlebende sind den Abgründen der Menschlichkeit ausgesetzt, und sehen dem absoluten Bösen ins Gesicht.

Robert McCammons „Swans Song. Nach dem Ende der Welt“ ist ein Endzeit-Thriller par excellence. Schon in den 1980er-Jahren veröffentlicht, schildert er die Welt, wenn sie vom nuklearen Winter heimgesucht wird.

Sieben Geschichten, wobei jede für sich auf ihre Art Gänsehaut beschert. Diese Bücher habe ich seit der letzten Halloween-Nacht gelesen, und sie sind meiner Meinung nach einen zweiten Blick wert.

Für das kommende Jahr wünsche ich:

Böse Geschichten, vergnügliche Schauerstunden & eiskalte Gänsehaut!

Kennst du Bücher davon?
Ist für deinen Geschmack etwas dabei?


Du willst deine 'Schaurigen Sieben' des letzten Jahres auf deinem Blog zeigen?
Schnapp dir den Banner.
Verweise und verlinke auf meinen Blog Zeit für neue Genres
und bringe den Link zu deinen Gruseltipps hier in den Kommentaren vorbei.
Ich freue mich über jeden Teilnehmer. :)


Weitere 'Schaurige Sieben' finden sich bei:

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    eigentlich wollte ich im Oktober Thriller und schaurige Geschichthen kesen, aber jetzt habe ich lauter historische Romane als Rezensionsexemplare und aus der Bücherei hier...hm...das wird wohl wiede rnichts :(
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      meistens kommt es halt anders als man denkt. :D Ich habe schon wieder Horror im Visier, aber das Genre ist bei mir ohnehin über das ganze Jahr verteilt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. UH! "Das haus am Ende der Welt" ist SO GENIAL! Habe es innerhalb kürzester Zeit ausgelesen und gehört zu den Monatshighlights!

    "Das heim" wartet noch hier auf mich und ebenso bei de Bände der Matthew Corbett Hexen.

    Halloweenische Grüße ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa! Es war sehr genial! Leider habe ich das Gefühl, dass es außer uns keinen gefallen hat. XD Doch! Mein Mann mochte es auch.

      "Das Heim" habe ich letztes Jahr verschlungen! Jetzt habe ich schon ein weiteres Buch von Mats Strandberg im Blick.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Kerstin hat das Buch auch geliebt! Ich fand es sehr gelungen und die Atmosphäre gekonnt eingefangen. Dei Thematik ist nicht neu, aber wie es erzählt wurde hat mich schilchtweg begeistert (=

      Löschen
    3. Stimmt, von Thema und Setting her ist es eigentlich ein alter Hut. Doch die Umsetzung hat mich absolut überzeugt. :)

      Löschen
  3. Huhu Nicole :D

    Da mache ich gerne mit! ;) Wir haben da ja dann auch einige gleich, besonders "Die letzten tage des Jack Sparks" fand ich auch einfach genial! :D Und "Matthew Corbett" war auch bei mir ein absolutes Highlight in diesem Jahr! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      das freut mich sehr! Ich bin gespannt, welche anderen Bücher du noch auswählen wirst. "Die letzten Tag des Jack Sparks" ist definitiv ein Horror-Schmankerl. :) Und Matthew Corbett passt meiner Meinung nach genauso gut in diese Jahreszeit.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole,
    Zwischen Nacht und Dunkel habe ich auch in meinem Regal stehen und ich kann dir nur zustimmen, dass die Geschichten wirklich klasse sind. Ich mag ja Kings Kurzgeschichten sehr gerne. :)
    Bei zwei Büchern werde ich mir mal deine Rezension näher ansehen. Die letzten Tage des Jack Sparks kannte ich bis jetzt noch nicht, klingt aber sehr gut in deiner Kurzmeinung und Der Exorzismus der Gretchen Lang hatte ich heute im Laden in der Hand und konnte mich nicht so recht entscheiden ob ich es kaufen soll. Vielleicht kannst du mich jetzt mit deiner Rezension überzeugen. ;)
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      mich können zwar nicht alle Kurzgeschichten von King überzeugen, doch in dem Band steckt eine richtig gelungene Sammlung drin. "Zwischen Nacht und Dunkel" ist richtig fein zu lesen.

      "Der Exorzismus der Gretchen Lang" fand ich sehr gut, obwohl es hier um sehr subtilen Horror geht. Das ist halt einfach meins. "Die letzten Tage des Jack Sparks" ist klasse! An beiden Büchern bin ich übrigens gleichermaßen geklebt. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung