Mittwoch, 17. Juni 2020

Rezension: The Secret Book Club. Ein fast perfekter Liebesroman - Lyssa Kay Adams

© Argon Verlag
Ein fast perfekter Liebesroman
| Lyssa Kay Adams |

Verlag: Argon Verlag 2020
Dauer: 08 h : 59 min 
ISBN: 9783732453764
Sprecher: Sven Macht

MEINE BEWERTUNG

  - 



Fast perfekt für zwischendurch

Profisportler Gavin Scott hat massive Eheprobleme. Seine Frau Thea will die Scheidung, doch Gavin ist sich sicher, dass sie die Frau seines Lebens ist. In seiner Ratlosigkeit wird er in einen exklusiven Club geladen: The Secret Book Club, wo Männer heimlich Liebesromane lesen, um ihren Beziehungen romantischen Flair und sexy Pep zu verleihen.

Vorneweg, ich lese recht selten Bücher aus diesem charmanten Cosy-Bereich. Bei dem Buch hat mich sofort die amüsante Idee angesprochen. Gestandene Männer, die in einem geheimen Buchclub Liebesromane lesen? Das klingt ausgesprochen nett und kreativ, daher war ich auf die Umsetzung gespannt. 

Ausgangslage ist das Ehedebakel von Gavin und Thea. Gavin ist Profisportler und Thea zieht mit ihm an einem Strang. Während er sich Trainings, Camps und Spielen stellt, steht seine Frau voll und ganz hinter ihm. Er weiß, dass er sich auf sie verlassen kann, vertraut ihr, bis zu einem Ereignis, das ihm die Socken von den Füßen zieht. 

Als Ehefrau eines professionellen Sportlers färbt sein Glanz auf Thea ordentlich ab, während sie gleichzeitig in seinem Schatten - in einer ausgesprochen muskulösen Version davon - steht. Eigentlich hatte Thea eigene Pläne, die sich mit Mann, Kindern und den täglichen Verpflichtungen kaum verwirklichen lassen. Nun stehen die beiden vor einem zwischenmenschlichen Scherbenhaufen, der sich laut Thea nicht mehr kitten lässt. Aber sie hat die Rechnung ohne Gavin und dem geheimen Bücherclub gemacht. 

Die Männer des geheimen Buchclubs sind absolutes Glanzstück des Romans. Sie lesen Liebesromane, diskutieren sie und versuchen, die gewonnenen Erkenntnisse daraus auf die Wirklichkeit zu beziehen. Besonders bei ihren Diskussionen und Debatten sprüht Autorin Lyssa Kay Adams mit schelmischen Charme. Die männlichen Gedankengänge lockten mir etliche Schmunzler, manchmal sogar ein lautes Auflachen, hervor, und sind meiner Meinung nach das Herz des Romans.

Leider sind diese Situationen relativ rar, und im Mittelpunkt stehen die Perspektiven von Gavin und Thea, wie sie das Ende ihrer Ehe erleben. Hinzu kommen Auszüge aus Gavins aktuellen Liebesroman und wie er davon gefesselt wird. 

Mir haben die Profisportler und ihre Suche nach dem Verständnis der holden Weiblichkeit ausgezeichnet gefallen. Genau deshalb hatte ich zu dem Buch gegriffen, und war leicht enttäuscht, weil es eher wenig Raum einnimmt. 

Ansonsten erinnert es von Aufbau und Handlung her an typische Liebesfilme, die als lockere Unterhaltung zum gedanklichen Abschalten dienen. Highlights außerhalb des literarischen Liebesprogramms gibt es kaum, was das Buch zur angenehmen Zwischendurch-Lektüre macht. 

Im Großen und Ganzen ist "The Secret Book Club. Ein fast perfekter Liebesroman" eine charmante Romanze, wie sie abends über den Bildschirm läuft. Insgesamt ist es sehr nett für zwischendurch, aber auch nicht so, dass es einen vom Hocker reißt. 
________________
MEINE BEWERTUNG

Die Reihe:
1) The Secret Book Club. Ein fast perfekter Liebesroman
2) The Secret Book Club. Die Liebesroman-Mission
3) The Secret Book Club. Liebesromane zum Frühstück


Mehr über The Secret Book Club auf Amazon* erfahren:



*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst.
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    ich bin ja schon gespannt (auch wenn ich dann mal endlich dazu komme es zu lesen) wie es mir gefallen wird, aber ich denke es wird auch eher durchschnittlich ausfallen. Aber ich lass mich überraschen. Ab und zu ist man ja ganz besonders in der Stimmung diese Art Romane zu lesen und dann werde ich wohl danach greifen =)
    Alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      es liest sich definitiv nicht schlecht! Es ist halt eine nette Zwischendurchlektüre. Den Herren-Club fand ich göttlich, nur von dem gab es insgesamt gar nicht so viel zu lesen wie ich es mir gewünscht hatte. Der Rest geht in Richtung amerikanische Love Story mit einem guten Schuss Komödie. Also, nicht schlecht, aber auch nicht wow.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Huhu Nicole :D

    Die Grundidee dieses Buchclubs finde ich ja eigentlich ganz witzig :D Also Männer, die Liebesromane lesen! Schade, dass es eher so ein Durchschnittsbuch ist. Bei "Profisportlern" als Protagonisten bin meistens eh schon raus :D

    Liebe Grüße
    jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      die Sportler sind eigentlich richtig cool drauf. Also, mir gefällt es, dass sich die Autorin diesen 'starken Männertyp' ausgesucht hat. Das passt total gut und ist gar nicht zu sehr mit negativen Klischees beladen. Für mich waren sie sogar das Highlight der Story! :D Alles andere hebt sich nicht von anderen Geschichten ab und ist für mich recht austauschbar geblieben. Nett für zwischendurch ist es allemal.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Ich habe vorhin nach Rezensionen zum Verlinken gesucht und alle waren so himmelhochjauchzend begeistert, dass ich mich gefragt habe, ob ich ein anderes Buch gelesen habe. Ich werde dich gleich mal mit verlinken. 😉

    Liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mona,

      danke dir! :) Schlecht war es ja nicht, aber Jubelstimmung wäre mir dann doch zu weit hergeholt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung