Sonntag, 7. Juni 2020

Monatsrückblick | MAI 2020

Ich bin in der Dunkelheit des Wunderlands gewesen, habe mich mit Drogendealern angelegt, verregneten Horror gespürt und mich in ein Gruselhaus gewagt. Außerdem waren Herzenslektüre, ein Island-Krimi und ein Jugendthriller dabei. So war mein Lesemonat Mai. :)

G E L E S E N  &  G E H Ö R T   I M   M A I
Links zu ausständigen Rezensionen werden ergänzt.
01. Die Chroniken von Alice. Finsternis im Wunderland - Christina Henry     
02. Der Fremde am Klavier - Lily Pulcino    ★ ★ 
03. Das Flüstern - Andreas Brandhorst (Hörbuch)     ★ 
04. Plötzlich Banshee - Nina MacKay      
05. R.I.P. - Yrsa Sigurdardóttir (Hörbuch)    ★ ★ 
06. Der Judas-Schrein - Andreas Gruber    ★ ★ 
07. Das Dixie-Desaster - Joe R. Lansdale      
08. Mörderische Renovierung - Edgar Cantero    ★ ★ 
09. The Secret Book Club. Ein fast perfekter Liebesroman - Lyssa Kay Adams (Hörbuch)      
10. One of us is next - Karen M. McManus      
11. Dead Man's Badge. Sterben in Lansdale - Robert E. Dunn      

★★★★
★★★★★
★★★
★★★★
★★★
★★★★
★★★★★
★★★★★

★★★
★★
★★★★★


Auch wenn 2020 durchwachsen ist, ist es bis dato ein richtig gutes Lesejahr. Zwar habe ich immer kleinere Fehlgriffe dabei, doch im Großen und Ganzen begeistern mich die Bücher. 

Richtig gut waren "R.I.P.", "Der Fremde am Klavier", "Mörderische Renovierung" und "Der Judas-Schrein". Zweimal gruseliger Schauer, einmal isländischer Krimi-Charme und einmal ganz viel Gefühl - man sieht, ein bisschen Abwechslung ist drin. 

Mit der Reihe um Hap & Leonard kommen wir in den Leserunden ausgezeichnet voran. Das Abenteuer um "Das Dixie-Desaster" hat uns allen wieder viel Spaß gemacht. Und wir haben sogar schon den Termin für die nächste Leserunde ("Rote Rache") ab 20.6. bei der lieben Hibi von In the Prime Time of Life fixiert. 


C H A L L E N G E S 
Weltenbummler-ChallengeItalien, USA, Island, Österreich
ABC-Challenge Buchtitel: 19/26
Buch-illionär: 48/100
#20für2020: 11/20 
Jahresziel: 56/111

Der Alltag im Mai war nach wie vor merkwürdig. Im Home-Office war einiges zutun und auch analog war ich Ende Mai im Einsatz, was mit all den Auflagen (u.a. stylische schwarze Handschuhe) seltsam war. Einerseits könnte ich mich an das Leben in unseren vier Wänden gewöhnen, andrerseits merke ich schon, dass mir die echte Welt fehlt. 
Es gilt weiterhin, sich mit einer guten Portion Optimismus den Herausforderungen zu stellen. :)

Zum Abschluss gibt es den Blick auf meine Rezensionen, die im Mai erschienen sind:


R E Z E N S I O N E N   I M   M A I
© C. H. Beck
Mercy Seat | 
Elizabeth H. Winthrop

1940er-Jahre in Louisiana. Der elektrische Stuhl "Grausame Gertie" wird nach St. Martinsville transportiert. Ein junger Schwarzer wartet auf seinen letzten Gang, und eine Stadt gibt sich der schwermütigen Atmosphäre hin.
In "Mercy Seat" erzählt Elizabeth H. Winthrop auf meisterhafte Weise wie die "Grausame Gertie" nach St. Martinsville gebracht wird, und Will seiner Hinrichtung entgegensieht.
© Lübbe/Boje Verlag
Mein Herz in allen Einzelteilen | 
Julie Buxbaum

Kit ist allseits beliebt, David ein Außenseiter. Unterschiedlicher könnten die Jugendlichen nicht sein. Als Kits Vater bei einem Unfall stirbt, braucht sie eine Auszeit. Anstatt wie üblich die Mittagspause mit ihren Freundinnen zu verbringen, setzt sie sich zu David. Und eine ungewöhnliche Freundschaft beginnt.
„Mein Herz in allen Einzelteilen“ ist ein spezieller jugendlicher Liebesroman, der äußerst charmant und amüsant zu lesen ist.
© Luzifer Verlag
Brutal Planet | 
Sean P. Murphy

Krankheitswellen. Die Menschheit ist regelmäßig Epidemien ausgesetzt und Virologen weltweit arbeiten daran, das Schlimmste zu verhindern. Auf Grippewellen ist man vorbereitet, gegen Bakterien kann man vorbeugen, bei vielen Viren hilft Abgrenzung und Quarantäne. Doch was passiert, wenn der Mensch selbst zur blutgierigen Bestie wird? 
© Emons Verlag
Worüber wir schweigen | 
Michaela Kastel

Nach zwölf Jahren kommt Nina wieder in ihren Heimatort. Damals hat sie das Dorf auf den schnellsten Weg verlassen und nicht zurückgeschaut. Im Gepäck hat sie einen Plan und eine mysteriöse Kiste, die das Schweigen über die Vergangenheit brechen soll.
© Random House
Die Chroniken von Alice. Finsternis im Wunderland | 
Christina Henry

Alice ist in einer Nervenheilanstalt eingeschlossen. Schon zehn Jahre vegetiert sie als Verrückte in einem Dämmerzustand dahin. Eingesperrt in eine triste Zelle wird sie nachts von Albträumen gequält, die von der Erinnerung an den Mann mit den Kaninchenohren durchzogen sind. Doch dann bricht ein Feuer im Hospital aus, was der verrückten Alice zur Flucht verhilft.
© Lily Pulcino
Der Fremde am Klavier | 
Lily Pulcino

Tony Williams muss Edward Colton dazu bringen, seinen Grund zu verkaufen, damit ein Luxushotel gebaut werden kann. Hat er die Unterschrift erst in der Tasche, streicht er lukrativen Bonus ein, der ihm seinen Traum vom Leben in der Karibik erfüllt. Tony verbeißt sich in den hartgesottenen Colton, auch auf die Gefahr hin, dass er dabei Zähne verliert.
© Piper
Plötzlich Banshee | 
Nina MacKay

Alana ist eine Banshee. Das heißt, sie ist eine irische Todesfee, die sieht, wie viel Lebenszeit anderen Menschen bleibt. Noch dazu schreit sie reflexartig wie am Spieß, wenn in ihrer Nähe der Tod naht. Insgesamt wäre das Leben damit schon schwierig genug, aber sie hat zusätzlich das Unglück für sich gepachtet. Und wenn man im Zusammenhang mit Leichen steht, tritt früher oder später die Polizei auf den Plan. Natürlich ist das bei Alana der Fall, und jetzt hat sie der attraktive Detective Shane im Visier.
© Golkonda Verlag
Das Dixie-Desaster | 
Joe R. Lansdale

Hap und Leonard helfen einem alten Freund, dessen Enkelin von einem Drogendealer wegzuholen. Die beiden können nun mal nicht lassen, und legen sich gleich mit der Dixie-Mafia inklusive Polizei, FBI und Auftragskiller an. Ein Desaster!
© Luzifer Verlag
Der Judas-Schrein | 
Andreas Gruber

Im kleinen Ort Grein am Gebirge wird ein junges Mädchen tot aufgefunden. Die Leiche ist grausamst zugerichtet, und die Ermittlungen für Kommissar Körner und sein Team gestalten sich schwieriger als geahnt. 
Obwohl Autor Andreas Gruber eher für seine Krimis und Thriller bekannt ist, hat man mit "Der Judas-Schrein" einen exzellenten Horror-Roman in der Hand.
© Lübbe Audio
Der Attentäter | 
Ulf Schiewe

Der Juni 1914 hat das Gesicht der Welt verändert. Ausschlag gab das Attentat auf Erzherzog Franz Ferdinand, den Thronfolger Österreich-Ungarns, das nicht nur Europa aus den Angeln hob. 
Ulf Schiewe hat mit "Der Attentäter" ein beeindruckendes historisches Werk geschaffen. Bildhaft, schlüssig und packend erlebt der Leser die letzten Tage bis zum Anschlag, und lässt sich somit auf eine spannende Zeitreise ein. 
© Buchfunk Verlag
Effi Briest | 
Theodor Fontane

Die siebzehnjährige Effi heiratet den doppelt so alten Baron von Innstetten, wodurch sie in ihr Unglück rennt. Innstetten ist besessen von der Karriere, behandelt die Angetraute wie ein Kind, und bemerkt nicht, dass seine Frau außerhalb der Ehe der Einsamkeit entflieht. 

Kennst du Bücher davon?
Ist etwas für deinen Geschmack dabei?


Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen Nicole!

    Mich freut ja wirklich sehr, dass dich der Judas-Schrein auch so begeistern konnte! Ich fand den echt mega gut!!!
    UND! Mörderische Renovierung! Das Buch hatte ich ja bei einem TTT entdeckt und jetzt sehe ich es bei dir mit so einer tollen Bewertung. Das schöne daran: das Buch ist grade auf dem Weg zu mir xD Ich werde es also auch bald lesen können und bin schon mega gespannt!

    Bei "Plötzlich Banshee" sind wir uns ja ähnlicher Meinung, und die Chroniken von Alice scheint uns auch gleich gut gefallen zu haben ^^
    Die Reihe von Yrsa Sigurdardóttir reizt mich auch sehr, ist aber momentan etwas in den Hintergrund gerückt, da einfach zu viele andere Reihen anstehen...

    Von Ulf Schiewe hatte ich ja "Land im Sturm" (hieß das glaub ich) gelesen, das mir nicht so gefallen hatte. Das lag aber wahrscheinlich auch am Aufbau - er hatte hier verschiedene Epochen stückweise verflochten und irgendwie hat mir das nicht so getaugt.
    "Der Attentäter" scheint ja auch richtig gut zu sein, aber mich reizt grade eher noch sein Buch "Die Kinder von Nebra", auch weil das in der Zeit noch viel weiter zurückreicht.

    Ich wünsch dir jedenfalls einen wunderschönen Juni mit ganz vielen tollen, spannenden Büchern! Lass es dir gut gehen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      "Der Judas-Schrein" war ganz genau meins. Zum Glück habe ich deine Rezension gelesen! Meistens sind die Gruber-Bücher im Luzifer Verlag immer Kurzgeschichten-Bände. Da mir die nicht so liegen, habe ich mir das Buch gar nicht näher angesehen. :D Bis zu deiner Rezension eben! Danke dir!

      "Mörderische Renovierung" hatte ich auch beim TTT entdeckt. Und irgendwie war klar, dass ich das Buch lesen muss. Es ist extrem eigen, und meinem Gefühl nach nur bedingt gruselig. Doch die Aufmachung und das ganze Drumherum sowie die ungewöhnliche Geschichte haben mich überzeugt. Bin gespannt, was du dazu sagen wirst. Meine Rezension wird noch etwas auf sich warten lassen.

      Diese Sigurdardóttir-Reihe ist eigentlich eine ganz normale Krimi-Reihe. Also, grundsätzlich ist nichts Besonderes dran. Und trotzdem erzählt sie die Fälle so genial und gut, dass sie mich immer komplett überzeugen. Natürlich macht das Island-Setting einen großen Reiz aus - und was mir extrem gut gefällt - die Figuren sind so normal.

      Wenn ich Historisches lese, muss auch die Epoche für mich passen. Bei "Der Attentäter" ist es ja eher Zeitgeschichte und das war aufgrund meines Bezugs schon recht interessant. Die anderen Bücher vom Autor reizen mich hingegen weniger - eben, weil mir da der historische Bezug fehlt.

      Also, wenn das so weiter geht, dann wird 2020 zumindest DAS Highlight-Jahr. :D

      Dir auch einen feinen Juni.

      Schönen Sonntag & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Ja, das hab ich auch bemerkt, ich wusste gar nicht, dass er auch einige Kurzgeschichten Bände geschrieben hat - aber die reizen mich halt leider auch nicht so ...

      Ahhh, haha, ja der TTT ist da manchmal sehr gefährlich, was Wunschlisten angeht xD Bei mir ist grade auch "Die Wanze" eingezogen, ein Tierkrimi, den ich auch bei der Aktion entdeckt habe. Da bin ich auch echt neugierig drauf :D

      Ich hoffe dass mir die Krimireihe gefällt. Das Island Setting mag ich ja gerne, aber bisher hab ich ja nur zwei Bücher von ihr gelesen - eins fand ich super, eins okay. Wie du schon sagst, eigentlich ein normaler Krimi (oder war es ein Triller? Weiß ich gar nicht mehr genau *lach*) aber grade diese Reihe wollte ich schon gerne nochmal ausprobieren.

      Mich zieht es bei historischem immer eher weiter in die Vergangenheit ^^ Also alles was im 19. Jahrhundert passiert oder früher, und gerne auch mal in der Steinzeit. Wobei es da ja echt wenig gibt. Ich hab ja "Ayla" auf meinem SuB, den ersten Band. Seit gefühlt 20 Jahren überlege ich mir schon, ob ich die Reihe anfangen soll oder nicht *g* aber das möchte ich jetzt auch endlich mal angehen und zumindest schauen, ob es mir gefällt oder nicht. Ich mag so ein Setting sehr gerne.

      Löschen
    3. Ich glaube fast, "Die Wanze" hast du bei Martin entdeckt, oder? Zumindest würde es gut zu seinem Blog passen. Das passiert mir relativ oft, dass ich beim TTT fündig werde. Unter anderem ist die Aktion auch deshalb sehr genial. Man begegnet Büchern, die man sonst gar keine Beachtung geschenkt hätte.

      Ich mag am liebsten diese Island-Thriller mit übersinnlichem Touch. Leider schreibt sie jetzt gar nichts in die Richtung mehr. Die anderen Bücher sind für mich eher Krimis. Es gibt ja noch diese Reihe um Rechtsanwältin Dóra, die habe ich mal begonnen. Doch mit der Zeit das Interesse verloren. Bei Huldar und Freyja ist es anders, die packen mich.

      Wirklich? Nein, je weiter es in die Vergangenheit geht, desto uninteressierter bin ich. Bei Matthew Corbett habe ich lange gezögert, weil es ja 1699 spielt. Das war mir fast zeitlich zu weit weg. Jetzt bin ich froh, dass ich mich 'überwunden' habe.
      Also, die Steinzeit oder das Römische Reich usw. reizen mich überhaupt nicht. Daher lese ich solche Bücher nur sehr, sehr selten. Was aber nicht heißt, dass sie mir dann nicht gefallen. XD

      Allerdings mag ich auch keine Gegenwartsliteratur, die sich mit aktuellen Problemen auseinandersetzt (zB Flüchtlingskrise, Klimawandel, ... usw.). Da bin ich wohl etwas eigen.

      Löschen
    4. Ich weiß nimmer, obs bei Martin auch mal dabei war, aber ich erinnere mich an diesen Katzenblog ^^ ich weiß grad nicht wie er heißt ... die machen noch nicht so lange mit und sind zu fünft auf dem Blog wenn dir das was sagt.

      Ein bisschen Mystik in Krimis und Thrillern mag ich auch sehr gerne. Da kenne ich nur 1 oder 2 von ihr.

      Also zeitlich bin ich sehr flexibel - also eigentlich alles was vor 1900 spielt interessiert mich :D

      Gegenwartsliteratur, damit kann ich auch gar nix anfangen! Obwohl es da manchmal Ausnahmen gibt, aber das ist schon eher selten. Also wenn nix anderes dabei ist wie Krimi/Thriller/Magie oder ähnliches. Das was du schreibst eben, das mag ich auch nicht...

      Löschen
    5. Der Blog ist mir dann noch gar nicht bewusst aufgefallen. Dann muss ich in Zukunft genauer schauen.

      Ja, die Ausnahmen machen wohl die Regel. :D Manchmal geht auch Gegenwartsliteratur, aber dazu muss ich in der richtigen Stimmung sein. Wahrscheinlich will ich mich einfach nicht bewusst mit den Problemen unserer Zeit in Büchern auseinandersetzen. Da geht's mir wohl eindeutig um Eskapismus.

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Nicole,
    4x fünf Sterne...wow...es ziehen sich gute Bücher durch deine letzten Lesemonate. Eines deiner fünf Sterne Bücher wird kommende Woche (wenn die Post mitspielt) hier einziehen. Ich habe den Judasschrein bei LB gewonnen =) und bin nun mega gespannt, ob es als großer Gruber Fan auch etwas für mich sein wird.

    Den "Secret Book Club" muss ich erst lesen,. Nachdem er so lange zu mir gebraucht hat, muss er jetzt warten, denn ich habe ein 800 Seiten Leserundenbuch vor mir, das ich auch als allerletzte erhalten habe (wiedereinmal die leidige Postsache), wo ich nun fleißig aufholen muss.

    Home-Office kenne ich ja nicht, aber trotzdem ist es auch in Schicht zu arbeiten komisch, wenn wir nur zu zweit im Büro sitzen oder ab und zu zu dritt. An eine Woche arbeiten und eine Woche zuhause bleiben könnte ich mich allerdings gewöhnen ;)

    Liebe Grüße und genieße den heute zweiten und letzten sonnigen Tag der letzten Wochen
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ja, derzeit ist es wirklich genial. Vielleicht bin ich mittlerweile auch wählerischer geworden und lasse nur mehr Bücher einziehen, bei denen ich mir relativ sicher bin? Jedenfalls, ich habe dieses Jahr schon fast so oft 5 Sterne vergeben, wie letztes Jahr insgesamt. Mal schauen, wie es weitergeht.

      Herzlichen Glückwunsch zu "Der Judas-Schrein"! Da bin ich gespannt, wie es dir gefallen wird. Wie gesagt, es ist halt Horror.

      "The Secret Book Club. Ein fast perfekter Liebesroman" ist sehr nett für zwischendurch. Es reißt einen nicht vom Hocker, ist aber angenehm und amüsant zu lesen. Meine Rezension dazu erscheint in nächster Zeit.

      Ja? Das mit der Schicht klingt doch recht angenehm. Ist halt bei Vollzeit kaum umsetzbar. Ich finde es eigentlich nicht schlecht, wenn ich mich morgens einfach vor den PC setze und damit schon im Büro angekommen bin. Andrerseits ist es auf Dauer schon sehr, sehr merkwürdig - als ob man von der Welt total abgekapselt ist. Mir graut ja schon vor regulären Bürozeiten, weil's dann gar so ungewohnt sein wird. XD

      Da sprichst du noch was. Das Wetter ist momentan echt grausam, oder? Regen, Kälte, Nässe, und wenn die Sonne scheint, ist das nächste Unwetter vorprogrammiert. Ich hoffe, dass dieses Schlechtwetter jetzt rasch an uns vorbei geht, und wir noch etliche sonnige Stunden im Juni haben.

      Liebe Grüße & schönen Sonntag,
      Nicole

      Löschen
  3. Hey Nicole,

    das mit dem Optimismus hast Du schön gesagt ♥
    Ich habe vier Wochen lang zeitlich verkürzt gearbeitet (Home Office ist nicht möglich), seitdem wieder normal und es ist immer noch komisch. Klar, wir müssen da alle durch und es gibt Schlimmeres, aber trotzdem fehlen mir ein paar Dinge. Inzwischen bin ich aber auch wieder positiver gestimmt als noch am Anfang.

    Zu Deinem Lesemonat fällt mir auf, dass ich dringend von einigen Autoren mehr lesen muss (Andreas Gruber) und andere Autoren neu für mich entdecken möchte (Lansdale und Sigurdardóttir). Steht alles schon auf der Wunschliste, mal sehen, wann ich dazu komme.

    Ich wünsche Dir einen tollen (Lese-)Juni und vor allem natürlich spannende Lektüre.

    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      es ist irgendwie merkwürdig. Martina von Martinas Buchwelten hat es in ihrem Monatsrückblick schön ausgedrückt: Wir sind in der Zeit stecken geblieben. Ich hoffe, dass sich jetzt nach und nach alles normalisiert und wir (die Welt) die Kurve kriegt.

      Also, ich denke, dass dir Lansdale gefallen wird. :) Er hat sich definitiv eine Chance bei dir verdient.

      Ich wünsche dir auch einen feinen Juni!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole,

    ein sehr interessanter Lesemonat. Besonders davon angetan hat es mir ja "Die Chroniken von Alice" weshalb es auch bereits bei mir einziehen durfte. Noch weiß ich nicht genau, wann ich es lese werde, aber auf jeden Fall noch in diesem Jahr.

    "Plötzlich Banshee" stand lange Zeit in meinem Bücherregal, aber irgendwann wollte ich es nicht mehr lesen, weshalb ich es verschenkt habe. Und zu "One of us is next" habe ich ja bereits etwas unter deine Rezi geschrieben.

    Ich wünsche dir einen schönen Lesemonat Juni und liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      ich fand "Die Chroniken von Alice" richtig toll. Aber wie gesagt, es ist schon recht abartig und geht eben in Richtung Horror. Ich freue mich sehr auf den nächsten Band.

      Ich glaube, "Plötzlich Banshee" haben wir 2016 auf der FBM bekommen, oder? Damals habe ich mir das Buch soooo sehr gewünscht, dann bekommen und am SuB geparkt. Eine Schande, sage ich dir. Fast vier Jahre musste es darauf warten, von mir gelesen zu werden.

      Ich wünsche dir auch einen feinen Juni!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole,
    und wieder entdecke ich beim Stöbern den "Judas-Schrein". Vielleicht sollte ich mir den doch näher anschauen. Die Alice-Verion hat mir übrigens ebenfalls zugesagt und ich bin auf die anderen Bücher der Reihe gespannt, die da kommen werden.
    Viele Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frank,

      deine Rezension zur dunklen Alice hatte ich damals sogar gelesen. Ich war mir total unsicher, ob es etwas für mich sein wird. Doch je entsetzter manche Rezensenten geklungen haben, desto sicherer war ich mir, es ist ein Buch für mich. XD

      Auf den nächsten Band freue ich mich ebenfalls. Bis August müssen wir warten - und ich hoffe stark, dass es weitere dunkle Märchen und Klassiker mit Christina Henry zu erkunden geben wird.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Hallo Nicole!
    Ich bin viel zu lange nicht mehr bei dir vorbeigekommen. Das muss ich unbedingt ändern. :D
    Werde gleich mal bei einigen deiner Rezensionen stöbern gehen.
    Bei deinem Monatsrückblick sind mir direkt schon einige Bücher aufgefallen. Gelesen habe ich davon Finsternis im Wunderland, R.I.P. und Mörderische Renovierung. Die fand ich alle drei total super. Vor kurzem habe ich von Yrsa Sigurdardóttir Abgrund gelesen, der nächste Teil nach R.I.P. und dieses Buch ist auch wieder sehr empfehlenswert. :)
    Aber ich werde mir auch mal das Buch von Andreas Gruber näher ansehen. Da hast du mich neugierig gemacht. Husche gleich mal zu deiner Rezension.
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      ich freue mich über deinen Besuch. :) Fein, dann haben wir bei den Büchern einen recht ähnlichen Geschmack. Und was das angeht, gehe ich mal davon aus, dass dir "Der Judas-Schrein" von Andreas Gruber gefallen wird. Das ist ganz feiner Horror.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung