Freitag, 5. Juni 2020

Rezension: One of us is next - Karen M. McManus

© Random House
One of us is next
| Karen M. McManus |

Verlag: cbj 2020
Seiten: 448 
ISBN: 9783570165775

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Wahrheit oder Pflicht

Vor gut einem Jahr ist Simon Kelleher - ein Schüler der Bayview High - gestorben, und sein Tod hat aufgrund eines perfiden Spielchens für Wirbel gesorgt. Mittlerweile wird über die Ereignisse von damals geschwiegen. Bis ein neues Spiel anfängt. Tick tack. 

"One of us is next" ist der Folgeband des Jugendthrillers "One of us is lying". Obwohl es bestimmt angenehmer ist, wenn man das Geschehen aus dem ersten Band kennt, kann man meiner Meinung nach dieses Buch ohne Vorkenntnisse lesen.

Mich hat der erste Teil wahnsinnig gut unterhalten. Es war eine äußerst fesselnde Story, wobei die Seiten nur so geflogen sind. Deshalb habe ich gleich zu diesem Buch gegriffen, als es erschienen ist. 


In "One of us is next" wird ein neues Spiel eingeführt. Während die Schüler die Ereignisse des Vorjahres den Umständen entsprechend erfolgreich zur Seite geschoben haben, taucht diese aktuelle Version der sozialen Zockerei auf. Es wird mit den Geheimnissen der Schüler gepokert: Wahrheit oder Pflicht. Wer nicht mitspielt, wird blamiert. Intimste Geheimnisse werden der Schülerschaft der Bayview High offenbart, und die Betroffenen haben teilweise mit Ausgrenzung oder gar den Bruch von Freundschaften zu kämpfen. 


Bei Maeve schrillen alle Alarmglocken, denn sie erinnert sich gut daran, wie schlimm das letzte Spiel ausgegangen ist. 


Ich mag das Prinzip dieser Highschool-Thriller-Reihe recht gern. Mittels digitaler Hilfsmittel werden die persönlichsten Geheimnisse von Schülern offenbart. Sogar für einen Erwachsenen wäre das schwierig zu verdauen. Richtig heftig schlägt es ein, wenn es junge Menschen trifft. Diesmal werden die ausgewählten Schüler erpresst. Karen M. McManus nimmt das Grundprinzip vom allseits bekannten 'Flaschendrehen' (bzw. Wahrheit oder Pflicht) und münzt es auf ein bösartiges Level um. Was, wenn die ganze Schule die Geschichte deiner sexuellen Missgeschicke erfährt? Oder Geheimnisse verlautbart werden, die du nicht einmal deiner Schwester anvertraust?


Aufgrund des ersten Teils hatte ich schon hohe Erwartungen, welche nicht ganz erfüllt wurden. 


Insgesamt werden mehr Figuren als im ersten Band bedient. Dazu gibt es am Anfang des Buchs eine Favoriten-Liste zur Übersicht. Hier sind Name, soziale Verbindungen und der Bezug zur Bayview High angeführt. 


Protagonistin ist Maeve, weil sie den größten Raum einnimmt. Sie ist Bronwyns Schwester - eine der Schüler, die in die Ereignisse vor einem Jahr verstrickt waren - Maeve geht in die elfte Klasse und hat im Großen und Ganzen eine gute Übersicht über Zusammenhänge. An ihrer Seite geht man dem Geheimnis um die Identität von 'DarkestMind' auf die Spur - jener ominöse Nickname, hinter dem sich der Organisator von Wahrheit-oder-Pflicht verbirgt. 


Neben Maeves Mitschülern und Freunden erhalten die berüchtigten Bayview Four bestehend aus Bronwyn, Addy, Cooper und Nate Nebenrollen. Das waren jene Schüler, die im letzten Jahr für Aufregung sorgten.


Die Spannung ist leider nur mäßig angelegt. Im Gegensatz zum ersten Band - wo nach wenigen Seiten eine Bombe platzt - baut sich das Geschehen langsam auf, und hat lange Zeit - einem Jugendbuch entsprechend -  Teenie-Niveau. Die Geheimnisse und Aktionen der Schüler der Bayview High regen - meinem Empfinden nach - das erwachsene Leserherz nicht besonders auf. Daher dauert es, bis der Sog aus Gefahr, Intrigen und Geheimnissen - ausgelöst vom perfiden Spielchen - greift. 


Erst ab gut der Hälfte hatte mich die Story in ihrem Bann. Dann nimmt das Geschehen ordentlich an Fahrt auf und bringt gewohnten Thriller-Spaß. Hier glänzt Karen M. McManus wieder in voller Statur, und zeigt, wie sie den Leser bei der Stange hält.


Für den Schluss hat die Autorin einen feinen Twist angelegt, der mich für den durchschnittlichen Einstieg in die Story voll entschädigt hat. Zwar wäre es absehbar gewesen, doch ich war von den Ereignissen positiv überrollt, dass mir diese Wende nicht in den Sinn gekommen ist.


Letztendlich ist „One of us is next“ eine solide Fortsetzung und ein gelungener Jugendthriller, der bescheiden beginnt und ab der Hälfte richtig spannend zu lesen ist. Ich denke, wer die anderen Bücher von McManus mag, wird mit diesem Roman zufrieden sein.

________________
MEINE BEWERTUNG
Die Reihe:
1) One of us is lying [Rezension lesen]
2) One of us is next

Mehr über One-Of-Us auf Amazon* erfahren:


*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentare:

  1. Huhu Nicole :D

    Puhh, da bin ich ja erleichtert, dass es dir, zumindest ab der Hälfte, gut gefallen hat. Ich mochte den ersten Teil ja sehr, war aber letztes Jahr von "Two can keep a secret" echt enttäuscht ;/ Aber die Fortsetzung hier muss ich auch unbedingt noch lesen, auch wenn sie wohl nicht an den ersten Band heranreicht. Echt schade, aber ich hoffe, die Autorin findet mal wieder zu ihrer alten Stärke zurück!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      es startet nicht so rasant wie das erste Buch. Eigentlich auch logisch, weil es nicht wieder mit einem Mord beginnen kann. Ab der Hälfte kommt dann die Spannung und war genauso gut.

      Oh ja, ich weiß, dass dir "Two can keep a secret" nicht so gefallen hat. Ich habe es noch immer hier liegen. Und weil's auf Englisch ist schiebe ich es ständig vor mir her. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Ich habe mich bisher noch nicht so richtig an das Buch herangetraut. Zugegebenermaßen habe ich es jetzt auch nicht eiliger. Ich fand den ersten Teil so unglaublich toll. Mal sehen, vielleicht kriege ich das Buch mal in der Bücherei, da kann ich ja nicht viel falsch machen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mona,

      ab der Hälfte ist die Spannung wie im ersten Teil gegeben. Ich weiß, was du meinst. :D Mich hat Band 1 auch unheimlich gut unterhalten. Und dieser zweite Band ist mehr als okay, nur die Steilvorlage konnte McManus kein zweites Mal umsetzen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo Nicole,

    der erste Band hatte mir ja auch richtig gut gefallen, daher stand natürlich auch die Fortsetzung auf meiner WuLi. Als ich in diesem Jahr "Two can keep a secret" von ihr gelesen habe und nur mäßig begeistert war, habe ich für mich beschlossen, ihr neuestes Buch nicht zu lesen. Und das, was du geschrieben hast, bestätigt mein Bauchgefühl.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      irgendwie schade, doch ich kann dich verstehen. Ab der Hälfte ist es auf jeden Fall mit dem ersten Band vergleichbar - dann zieht die Spannung wieder an. Zu Beginn war's mir zu viel Geplänkel.

      "Two can keep a secret" habe ich noch am SuB. :D Irgendwann muss ich es mir schnappen. Nur weil's auf Englisch ist, bin ich ein bisschen zaghaft.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung