Sonntag, 23. Januar 2022

Rezension: Scholomance - Der letzte Absolvent - Naomi Novik

Scholomance - Der letzte Absolvent - Naomi Novik
© Penguin Random House
Scholomance - Der letzte Absolvent
| Naomi Novik |

Verlag: cbj 2021
Seiten: 512 
ISBN: 9783570166109

MEINE BEWERTUNG 
- ★★★
 - 



Dunkle All-Age-Horror-Schule

An der dunklen Magierschule Scholomance stehen die Abschlussprüfungen bevor. El und Orion sind im letzten Jahr und sehen dem tödlichen Ritual am Ende ihrer Schulzeit ins Gesicht. Die Schule wird immer brutaler und El sucht einen Weg, um ihre gesamte Gruppe lebend raus zu bringen. Bald sieht es danach aus, dass etwas getan werden muss, was noch kein Schüler der Scholomance vollbracht hat. 

Willkommen zurück an der Scholomance! "Scholomance - Der letzte Absovlent" ist der zweite Teil der Scholomance-Trilogie. Ich war schon vom ersten Band sehr begeistert und habe mich mit großer Erwartung auf diesen zweiten Band gestürzt. Ich war wieder sehr, sehr angetan!

Die titelgebende Scholomance ist eine Schule für junge Zauberer. Sobald man das liest, kommt einen Harry Potter in den Sinn. Dennoch sind die Scholomance und ihre Schüler komplett anders, denn als Leser ist man mit Naomi Novik im dunklen All-Age-Horror-Genre unterwegs. Allgemein gilt: Gegen die Scholomance ist Hogwarts ein Kindergeburtstag.

Sobald junge Magier in die Pubertät kommen, haben sie zauberhafte Wesen zum Fressen gern. Dämonen in allen Formen und Farben lauern ihnen auf. Daher wird der magische Nachwuchs in die Scholomance gesteckt, weil das die einzige Überlebenschance für die Jahre bis zum Erwachsensein sind.

Zwar bietet die Schule bessere Umstände als draußen in der weiten Welt, trotzdem handelt es sich um ein altersschwaches Gebilde, dass eine Todesfalle für seine Schüler und Schülerinnen ist.

Diese Schule mit Internat hat mich von Anfang an begeistert. Naomi Novik hat sich ein geniales magisches Bildungssystem überlegt, das faszinierend und gleichermaßen spannend ist.  Es gibt keine Lehrer, die Schule handelt eher autonom und das System hinter dem Unterricht ist ein einziger Überlebenskampf.

Mittendrin ist El als grantige Protagonistin, die sich selbst nicht mag. Durch sie erlebt man die Gefahren, erkennt Zusammenhänge und ihre Erklärungen legen einen meisterhaften magischen Weltenentwurf dar, der mich großartig unterhält.

Ich bin mir sicher, dass sich El nicht bei jedem Leser einen Platz im Herzen verdient. Sie zählt eher zu den unangenehmen Zeitgenossen, weil sie meistens richtig mies gelaunt, abweisend und eher unsympathisch ist. Mir gefällt das hervorragend, denn sie ist eine düstere Protagonistin mit Ecken und Kanten, die trotzdem einen guten Kern hat und mit ihrer forschen Art erfrischend anders ist.

In „Scholomance - Der letzte Absolvent“ geht es nun darum, sich einen Weg aus der Scholomance zu bahnen. Die Abschlussprüfung kommt einem Todesakt gleich, auf den sich alle Schüler jahrelang vorbereiten. Es werden Bündnisse geschmiedet, Parcours geübt, Zaubersprüche gelernt und Mana angehäuft. Zur Erklärung sei gesagt, dass es sich bei Mana um die Energie handelt, die ein Zauber benötigt. Je nach Intensität und Fähigkeiten des Magiers wird eine unterschiedliche Menge an Mana verbraucht. Wie die übersinnlichen Schüler der Scholomance überhaupt dazu kommen oder es bilden, muss man beim Lesen aber selbst erfahren.

Jedenfalls dreht sich der zweite Band um die Abschlussprüfung und El steht vor einem großen Problem. Denn die Schule hat es offenkundig auf sie abgesehen, weil sie ihr die tückischsten Stolpersteine in den Weg stellt. Bald erkennt sie, dass ihr die Scholomance damit etwas sagen will und somit schlittert sie in ein gefährliches Abenteuer, in dem es um’s nackte Überleben geht.

Naomi Novik beschreibt detailliert und geht auf kleinste Bereiche im magischen System der Scholomance ein. Ich bin überwältigt von diesem Ideenreichtum und begeistert, dass alle Rädchen überzeugend ineinander greifen. Für mich ist der Aufenthalt an der Scholomance ein kleines Highlight und ich freue mich, wenn es im Abschlussband damit weitergeht.

Einziges Manko ist, dass es seitenweise Monologe von El gibt, die etwas zu viel Raum einnehmen. Das war zwar übertrieben, hat meinen Lesespaß trotzdem nicht gebremst.

Es endet übrigens mit einem argen Cliffhanger, der mich die Lippen zusammenpressen lässt.

Ich freue mich, wenn ich im dritten Band mehr über die goldenen Enklaven erfahre und bin neugierig, welches Abenteuer El und mich erwarten wird. 
________________
MEINE BEWERTUNG
★★
Die Trilogie:
1) Scholomance - Tödliche Lektion [Rezension lesen]
2) Scholomance - Der letzte Absolvent
3) Scholomance - Die goldenen Enklaven

Mehr über die Scholomance auf Amazon* erfahren:


*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst.

Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

3 Kommentare:

  1. Hallo liebe Nicole

    Die Reihe habe ich mir auch schon angesehen und ich bin von einigen begeisterten Rezensionen neugierig gemacht worden. Ich warte mal deine Rezension zum Abschlussband ab und hoffe sehr, dass du nicht mehr zu lange darauf warten musst.

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Livia,

      ich hoffe, dass der Abschlussband nicht allzu lange warten lässt. Aktuell gibt es noch keine Informationen dazu. Nur der Titel ist auffindbar. Es macht ganz großen Spaß und ich kann es echt kaum erwarten, wenn es weiter geht.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Ich habe gerade gesehen, dass die englische Ausgabe erst im September 2022 erscheint. ^^ Hoffentlich sind sie mit der Übersetzung flott.

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung