Montag, 12. März 2018

Lesemonat [02|2018]

Da ging schon mal mehr, wenn ich mir so meinen Lesemonat Februar anschaue. Trotzdem waren sehr interessante Geschichten dabei. 

Ich habe Geheimnisse gelüftet, bin in fantastische Welten abgetaucht, war auf Mörderjagd und habe sogar einen Abstecher nach New York gemacht. 



Mein Lesemonat Februar 2018

© Knaur
Trümmerkind | 
Mechthild Borrmann

Hamburg, 1946/47. Der 2. Weltkrieg ist vorbei und Hamburg ist zerstört. Tausende Menschen sind in den Trümmern der Stadt mit dem täglichen Überlebenskampf konfrontiert. Da findet der 14jährige Hanno eine nackte Frauenleiche. Wenige Schritte von ihr entfernt ist ein kleiner Junge, den er kurzerhand mit nachhause nimmt. Der Kleine wird fortan Joost genannt, weil er kein Wort über die Lippen bringt. 

© dtv
Die Monster von Templeton | 
Lauren Groff

Dokoratsstudentin Willie ist ihren Ahnen auf der Spur. Denn nur so kann sie herausfinden, wer ihr Vater ist. Dabei fördert sie unaussprechliche Familiengeheimnisse zutage, deren Schatten bis in die Gegenwart reicht. Gleichzeitig wird aus dem See ihrer Heimatstadt ein Monster gezogen, das für Furore sorgt.

Quelle: Amazon
Der letzte Todeshexer | 
Jan A. Baßler

Seit Jahrtausenden werden die Menschen der Insellande von Hexern beherrscht. Sie und ihre Magie sind aus Feuer, Licht und Tod geboren und sie haben jahrelang in Frieden regiert. Doch dann begannen sie gegeneinander Krieg zu führen, wodurch sich die Adelshäuser selbst in den Ruin trieben. Noch ist es aber nicht zu spät, denn aus der Liaison zwischen Prinz Askon aus dem Hause Nox mit der schönen Tochter von König Viktor, könnte die Zukunft der Insellande entstehen.

© Amrun Verlag
Keine Menschenseele | 
Faye Hell

Die Gäste eines Hotels haben eines gemeinsam: sie haben in ihrem Leben richtiges Glück gehabt. Ein Moderator, der zum Liebling aller Zuschauer geworden ist, ein Mann, der als Kind die unumstößliche Zuneigung eines Tieres gewonnen hat, eine Frau, die ihrer großen Liebe begegnet ist und eine Autorin, deren Bücher sich wie von selbst an die Spitze der Bestsellerlisten aufschwingen. Doch alles hat im Leben seinen Preis und den bekommen sie mit ihrer Hotelrechnung präsentiert.

© Coppenrath
Manipuliert | 
Teri Terry

Die Menschen um Shay sterben und sie denkt, sie ist der Grund! Um sich gegen die Epidemie zu wenden, will sie sich der Regierung zur Verfügung stellen. Doch dann merkt sie, dass sie einem furchtbarem Irrtum aufgesessen ist, während im ganzen Land die Hetzjagd auf die Überlebenden der Krankheit beginnt. 

© Random House
Stark. The Dark Half | 
Stephen King

Schriftsteller Thad Beaumont will sich von seinem Pseudonym verabschieden. Doch nachdem er sich von dem Namen George Stark offiziell getrennt hat, geht ein blutrünstiger Mörder um, der ausgerechnet Thad Beaumonts Fingerabdrücke hat ...

© Random House
Todesreigen | 
Andreas Gruber

Eine Selbstmordwelle geht durch die Kollegenschaft, daher nimmt Sabine Nemez die Ermittlungen auf. Es ist zu merkwürdig, dass sich in einem derart kurzem Zeitraum so viele Kollegen selbst das Leben nehmen. Dabei kommt Nemez einem alten Fall auf die Spur und zieht Profiler Maarten S. Sneijder heran. Doch der verweigert die Zusammenarbeit … 

© Argon Verlag
Mein Herz in zwei Welten | 
Jojo Moyes

Endlich traut sich Lou zu, ihre Ringelstrumpfhosen mit Stolz zu tragen und ihren eigenen Weg zu gehen. Nach traumatischen Erfahrungen wagt sie in New York einen Neuanfang, der sie in eine chaotische Familie katapultiert. Während sie nicht recht weiß, was hier überhaupt von ihr erwartet wird, scheint sie sich erneut selbst zu verlieren, weil sie ihre neue Liebe Sam in London aus den Augen verliert … 


Führendes Highlight ist "Manipuliert" von Teri Terry für mich. Ich bin noch immer ganz sprachlos, dass ein zweiter Teil genauso gut wie Band 1 zu lesen ist. 

Außerdem habe ich mit "Stark. The Dark Half" wieder eine neue Seite von Stephen King kennengelernt. Dieses Buch ist grausig! Es spritzt das Blut, das Fleisch verwest und der Eiter stinkt zum Himmel!


Mit Louisa Clark habe ich "Mein Herz in zwei Welten" gelassen und habe einen bezaubernden Ausflug nach New York gemacht. 


Meine #18für2018 liegen gut in der Zeit und ich habe zwei weitere SuB-Senioren via Save your SuB von ihrem Elend befreit.


Diesmal bin ich nicht ganz zufrieden, weil der Monat doch recht durchwachsen war. Der Februar liegt mir einfach nicht, was ich auf die Kälte schiebe - davon werde ich ganz wuschig im Kopf. Zeit wird's, dass der Frühling kommt!


Kennst du Bücher davon?
Ist vielleicht etwas für deinen Geschmack dabei?


Kommentare:

  1. Huhu Nicole :D

    Ja, ja, der Februar, er war auch bei mir etwas durchwachsen, ich frag mich echt, ob es an der Kälte gelegen hat. :D

    Schade, dass bei dir nur ein echtes Highlight dabei war, aber ich hoffe mal, im März wird es sich wieder ändern. Wir lesen ja noch "Scythe" zusammen und ich bin zuversichtlich, dass der zweite Teil ebenso ein Highlight ist! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      wahrscheinlich ist es die Mischung, letztes Jahr ist der Februar auch nicht so gut gelaufen. Das ist einfach nicht mein Monat. ^^

      Oh ja, "Scythe" lässt für den März hoffen! Ich freue mich sooo drauf!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,
    wie bei dir war der Jänner ein unglaublich guter Monat..das konnte ja nicht so weitergehen ;) ich hatte im februar gar kein 5 Sterne Buch, aber ich kann dir jetzt schon verraten, dass es im März auf jeden Fall schon zwei 5 Sterne Bücher werden. Eines habe ich ja schon vorgestellt...das wär auch was für sich...und das andere wird ein Highlight. Da folgt die Rezi aber noch. Ich bin sicher es werden aber noch weitere gute Bücher folgen....;)
    Mit den Teri Terry Büchern liebäugle ich auch. ich habe ja ihre Gelöscht-Reihe gelesen, die mir auch gut gefallen hat.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ja, ich hatte schon geahnt, dass nach dem Höhenflug im Jänner ein mittelprächtiger Absturz folgt. XD Nein, so schlimm war's natürlich nicht. Es waren etliche gute Bücher dabei. Aber auch der Leseflow war meistens nicht da, obwohl ich meistens immer gleich viel - von der Zeit her - lese.

      Die Trilogie von Teri Terry gefällt mir wahnsinnig gut. Ich finde sie sogar um einiges besser als die Gelöscht-Trilogie. Es hat was und ich finde nichts zu meckern an den Büchern. Die sind top!

      Zweimal schon 5 Sterne bei dir? Nicht schlecht! Dann muss ich mal wieder zu dir stöbern kommen. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Huhu Nicole :D

    ein schöner, buntgemischter Lesemonat ^^.
    Ich bin mir die ganze Zeit so unsicher, ob ich die neue Reihe von Teri Terry lesen soll oder nicht. Erst hatte ich gar kein Interesse daran, aber jetzt sehe ich so viele Leute begeistert davon reden, dass ich doch irgendwie neugierig bin. Dich hat es ja scheinbar auch total gepackt. Dabei kann ich eigentlich keine weiteren Bücher auf der Wunschliste gebrauchen xD. Mist. Ich muss da nochmal in mich gehen ^^'.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Insi,

      naja, du kannst ja abwarten bis alle 3 Teile erschienen sind und dann entscheiden? Das hat den Vorteil, dass man sie mit geringen Zeitabstand hintereinander lesen kann. :) Wenn ich oft nicht so ungeduldig wäre, dann wäre DAS das richtige Kauf- und Leseverhalten. XD Aber ich bestelle halt oft vor (und bunkere dann am SuB :P). Ich finde die Bücher jedenfalls klasse. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo liebe Nicole ;-)
    Ein interessanter Monat liegt hinter dir und mir gefällt die Mischung sehr.
    Dass ich es nicht zu "Manipuliert" geschafft habe, tut mir jetzt noch leid. Soch ich hänge sehr nach aktuell. Deine Rezi dazu lese ich gleich.
    "Trümmerkind" habe ich gern gelesen. "Die andere Hälfte der Hoffnung" ist für mich bisher das beste Buch der Autorin. Ich habe aber noch nicht alle gelesen.
    "Die Monster von Templeton" - darüber hatten wir ja schon kurz geschrieben. Da es bei mir schon ein wenig her ist, kann ich gar nicht mehr sagen, was mich gestört hat. Aber dass da etwas war, hatte ich ja schon durchklingen lassen.
    "Mein Herz in zwei Welten" - irgendwie bin ich ja schon neugierig, obwohl ich der Meinung war, dass für mich die Sache mit dem ersten Teil abgeschlossen ist. Vielleicht ja irgendwann.
    Auf einen tollen März!
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,

      ja, "Die Monster von Templeton" war etwas merkwürdig. Es war nicht schlecht, sehr eigenwillig und charmant, dennoch hat's am Funkenschlag gefehlt. Schade!

      Ich kann jeden verstehen, der sich sich nicht auf das weitere Leben von Louisa Clark einlassen will. Für mich war damals die Geschichte mit Will auch abgeschlossen und doch dann hat einfach die Neugier gesiegt. Bereut habe ich es nicht. :D

      Bei der Trilogie von Teri Terry kann ich kaum den Abschlussband erwarten. Was bin ich gespannt!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung