Montag, 9. Juli 2018

Lesemonat [06|2018]


Der Juni ist meistens kein Parade-Monat bei mir, dennoch können sich die gelesenen Bücher sehen lassen. :)


Mein Lesemonat Juni 2018


© Fischer
Liebe und der erste Blick | 
Josh Sundquist

Wills erster Schultag könnte besser nicht sein: er greift einem Mädchen unabsichtlich an die Brüste und setzt sich in der Mittagspause bei jemanden auf den Schoß. Dabei wollte er allen beweisen, dass er es als blinder Junge genauso gut in einer normalen Schule schaffen kann. 



© Dumont
Das Mädchen, das in der Metro las | 
Christine Féret-Fleury

Tag für Tag sitzt Juliette auf dem Weg zur Arbeit in der Metro und hat die Nase in ein Buch gesteckt. Während an ihr die Straßen von Paris vorbeiziehen, begibt sie sich in entfernte Welten ihrer Romane, um am Ende an ihrem Arbeitsplatz wieder aufzutauchen. Aber eines Tages steigt sie zwei Stationen zu früh aus der Metro aus und trifft auf diesen Weg Soliman, der ihr noch mehr über Bücher lehren wird.

© Suhrkamp Verlag
Ein feiner dunkler Riss | 
Joe R. Lansdale

Texas, Ende der 1950er-Jahre. Der 13jährige Stanley hat bis vor Kurzem noch an den Weihnachtsmann geglaubt. 1958 muss er dann auch noch lernen, woher die Kinder kommen, was Rassismus ist und wie gewaltigtätig die Menschen um ihn herum sein können. Gleichzeitig erlebt er einen unvergesslichen Sommer, weil er einer Spukgestalt auf die Schliche kommt.

© Festa Verlag
Irre Seelen | 
Graham Masterton

Jack Reed entdeckt ein verfallenes Gebäude im Wald, das ihn sofort in seinen Bann zieht. Er möchte das alte Gemäuer in eine gehobenes Hotel verwandeln und sieht schon vor seinem geistigen Auge, wie er als Hotelbesitzer im noblen Rahmen agiert. Zu spät merkt er, dass etwas Böses in den Wänden lauert, denn da hat es schon seinen Sohn entführt. 

© Dumont
Niceville | 
Carsten Stroud

Das Städtchen Niceville liegt im Süden der USA. Es ist genau, wie man sich solche Südstaaten-Orte vorstellt: idyllische Landschaft, gepflegte Gärten und das Grauen schielt aus der Dunkelheit hervor.

Ich muss gestehen, dass es mir sehr schwer fällt zu diesem Buch eine Rezension zu schreiben, weil es gar so abgefahren, großartig und absolut meisterlich geschrieben ist!
© Kari Lessír
Blind Date mit der Liebe | 
Kari Lessír

Ninas Leben dreht sich um die Arbeit und sogar beim Joggen denkt sie nur daran. Im Anzeigenverkauf muss man eben immer Vollgas geben. Doch sollte man im Park vielleicht seine Umgebung nicht völlig vergessen. Denn auf einmal rennt sie einen richtig heißen Typen um, der ihr daraufhin ordentlich die Leviten liest.

© Edel Elements
Du + Ich = Liebe | 
Heike Wanner

Die 17jährige Nika hat einen guten Plan. Nach einem Jahr im Ausland will sie nun Schulsprecherin werden, das Abi mit Bravour bestehen und danach ein Studium beginnen. Doch lernt sie den neuen Mitschüler Ben kennen, der nach einem schweren Unfall in sein Leben im Rollstuhl finden soll.

© Die Typonauten
Spreeblut | 
Karsten Krepinsky

An der Spree ist ein hinterlistiger Serienmörder am Werk. Er tötet so subtil, dass er nicht ins Visier der Polizei gerät. Frauen verschwinden, Leichen werden nicht gefunden. Dennoch sind sich Ana und Jan sicher, dass System hinter dem Verschwinden mancher Frauen steckt. 


Da ich schon länger sehr düster im Horror- und Thriller-Bereich unterwegs bin, habe ich jetzt einfach mal ein Pendant dazu gebraucht. Daher haben sich etliche Liebesromane eingeschlichen, die interessanterweise alle ein Handicap zum Thema haben. Das ist mir tatsächlich im Nachhinein erst aufgefallen.

Mein Highlight ist "Niceville" von Carsten Stroud gewesen. Das ist so ein genialer Genre-Mix, der mich - trotz Verwirrung - regelrecht aus den Socken (eher Sandalen) gehauen hat. Hier freue ich mich auf den nächsten Band der Reihe! Dazu wird es ab 23.8. wieder eine Leserunde auf Life for Books geben. 


Außerdem hat "Ein feiner dunkler Riss" von Joe R. Lansdale ebenso große Lesefreude gebracht. Lansdale ist ein ganz besonderer Autor, von dem ich tatsächlich nicht genug bekommen kann.


Monatsflop ist "Blind Date mit der Liebe" gewesen. Es tut mir noch immer weh, dass ich das Buch so schlecht bewertet habe, weil doch sooo viel Potential in der Geschichte steckt. 


Alles in allem bin ich recht zufrieden, grad weil der Juni bei mir oft recht hektisch ist. 


Kennst du Bücher davon?
Ist für deinen Geschmack etwas dabei?

Kommentare:

  1. Hallo Nicole,

    schöner Lesemonat und das Buch "Das Mädchen, das in der Metro las" kommt mir häufiger unter und ich bin schon sehr versucht, es in mein Regal aufzunehmen. :)

    "Du + ich = Liebe" klingt interessant ... noch sowas für meine WuLi

    Lesemonat Juni

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      "Das Mädchen, das in der Metro las" ist für bibliophile Leseratten genau die richtige Lektüre. Oh ja, "Du + ich = Liebe" ist tatsächlich ein schönes Buch, kann ich nur empfehlen.

      Liebe Grüße aus NÖ,
      Nicole

      P.s.: Ich komme dann gleich mal zum Stöbern vorbei.

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    das klingt nach einem schönen und abwechslungsreichen Lesemonat Juni.

    Leider kenne ich keines deiner gelesenen bzw. gehörten Bücher, aber es freut mich für dich, dass bis auf eine Ausnahme, alle Werke gut unterhalten und begeistern konnten.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      ja, und dieser Flop wäre auch gut gewesen, wenn die Autorin Geduld mit dem Schreiben gehabt hätte. Ich finde es sooo schade, dass ich es nicht besser bewerten konnte.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo Nicole,

    das war ja ein toller und abwechslungsreicher Lesemonat, ganz nach meinem Geschmack. ;)

    Niceville liegt schon ewige Zeiten auf meinem SuB, da muss ich gleich mal lesen gehen, was dich so begeistert hat. :D

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      "Niceville" musst du dir unbedingt vom SuB schnappen! Es ist zwar sehr verwirrend, wahrscheinlich aber gerade deshalb absolut genial. Ich liebe es. <3 Bin schon sehr auf den zweiten Teil der Trilogie gespannt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Huhu Nicole,
    schade, dass es diesmal auch ein paar Bücher gab, die dich nicht so begeistern konnten. Da wünsche ich dir, dass diesen Monat wieder ein paar mehr Highlights dabei sind! "Das Mädchen, das in der Metro las" hat mich leider enttäuscht! Da hatte ich mir aufgrund der tollen Idee, viel von versprochen, aber toll, dass es dir besser gefallen hat!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      ich bin recht zufrieden mit dem Lesemonat, ein paar Ausreisser hat man ja meistens dabei. :) "Das Mädchen, das in der Metro las" - da kann ich sogar gut verstehen, wenn man nicht so begeistert ist. Ich mochte es schon.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung