Dienstag, 6. August 2019

Lesemonat [07|2019]

Mein letzter Lesemonat war sogar für meine Verhältnisse turbulent. Ich habe im rauen Stockholm Mörder gejagt, wurde von Lansdale durch den Orbit geschossen, habe tragische Geschichte erlebt, und bin in die bunte Welt der Politik abgetaucht.

Mein Lesemonat Juli 2019

© Random House
Drive-In | 
Joe R. Lansdale

"Drive-In" beinhaltet Lansdales gesamte Drive-In-Trilogie. Es beginnt mit dem Kometen, der Jack und seine Freunde im Autokino einschließt, geht über einen Mittelteil, der das Geschehen und den Leser an die Grenzen bringt, und endet mit einem außergewöhnlichen Abschluss, der einen regelrecht aus dem Drive-In-Orbit schießt.
© Piper
1793 | 
Niklas Natt och Dag

Stockholm, 1793. Aus der Stadtkloake wird der scheußlich verstümmelte Leichnam eines Mannes geborgen. Jurist Cecil Winge und Häscher Jean Michael Cardell nehmen sich der Aufklärung des Verbrechens an.
Bei „1793“ handelt es sich um einen atmosphärischen, brutalen Kriminalroman, der den Leser in die Abgründe von Stockholm am Ende des 18. Jahrhunderts zieht.
© Thienemann-Esslinger
Cat & Cole. Die letzte Generation | 
Emily Suvada

Krankheiten, Verletzungen oder äußerliche Makel gibt es nicht mehr. Technische Errungenschaften ließen die Menschen gedeihen. Mittlerweile sind Unannehmlichkeiten des Lebens so gut wie ausgemerzt. Bis eine todbringende Pandemie über die Erde kommt und selbst die Technik nicht mehr weiterhilft. Cat ist die letzte Hoffnung - weil sie den Impfstoff als Einzige entschlüsseln kann.
© Random House
Lieblingskind | 
C. J. Tudor

Mitten in der Nacht verschwand Annie. Anstrengungen der Suchtrupps waren vergeblich. Die Familie befürchtete das Schlimmste. Plötzlich war die 8-Jährige wieder da. Und nur ihrem Bruder Joe fiel auf, wie stark sich das kleine Mädchen verändert hat ... 
„Lieblingskind“ ist ein interessanter, vielschichtiger Mystery-Thriller aus der Feder von C. J. Tudor, der sich ein bisschen an Stephen King anlehnt und mit einem gelungenen Plot überzeugt.
© Atlantik Verlag
Der Dienstagabend-Klub | 
Agatha Christie

Am Dienstagabend trifft sich ein ungewöhnlicher Klub: Ein Schriftsteller, eine Schauspielerin, ein Kommissar außer Dienst, ein Pfarrer, ein Rechtsanwalt und eine alte Dame sind dabei. Sie erzählen sich gegenseitig geheimnisvolle Kriminalfälle und lassen die anderen raten, wer im vorgelegten Fall, der oder die Schuldige ist. Miss Marple zeigt, dass Menschenkenntnis allein oft der Schlüssel zum Krimi-Rätsel ist.
© Random House
Erhebung | 
Stephen King

Laut Waage nimmt Scott immer weiter ab, obwohl sein Körper beim alten Volumen bleibt. Dieser mysteriöse Zustand sollte eigentlich beunruhigend sein, doch für Scott beginnt damit der Weg zur Erhabenheit.
Diese Kurzgeschichte von Stephen King ist kein typischer Horror-Snack, sondern bleibt bis auf Scotts merkwürdigen Verfall ganz in der Realität verhaftet.
© Macmillan USA
Red, White & Royal Blue | 
Casey McQuiston

What happens when America's First Son falls in love with the Prince of Wales?
When his mother became President, Alex Claremont-Diaz was promptly cast as the American equivalent of a young royal. Handsome, charismatic, genius—his image is pure millennial-marketing gold for the White House. There's only one problem: Alex has a beef with the actual prince, Henry, across the pond. And when the tabloids get hold of a photo involving an Alex-Henry altercation, U.S./British relations take a turn for the worse.
(Klappentext: Macmillan USA)
© Fischer Verlag
Anne Frank Tagebuch | 
Anne Frank

Anne Frank hat dieses Tagebuch im Hinterhaus - dem Versteck ihrer jüdischen Familie - in den nationalsozialistisch besetzten Niederlande geführt. Damit ermöglicht sie der Nachwelt einen Einblick in Hoffnungen, Ängste und den Alltag dieser Schreckenszeit.

Heute fange ich zur Abwechslung mal bei einer großen Herausforderung an: Ich habe endlich das Tagebuch von Anne Frank gelesen. Im Unterricht gab es damals nur Auszüge davon, deshalb hatte ich mir lange vorgenommen, Annes Niederschrift vollständig zu lesen. 

Weg vom ernsten Thema, zu einer anderen Hürde: Jenny von Jennys Bücherkiste hat mir "Red, White & Royal Blue" ans Herz gelegt. Es ist ein wahnsinnig tolles Buch, ich bin absolut begeistert! Noch mehr freue ich mich, dass ich ein englischsprachiges Buch gelesen habe. Ich bin Jenny dermaßen dankbar - einerseits für den genialen Buchtipp, andrerseits, dass sie mir einen sanften Tritt gegeben hat. Denn ab sofort will ich öfter zu englischsprachiger Lektüre greifen. Genau deshalb liebe ich den Austausch mit anderen Lesern so. Man wird immer auf's Neue inspiriert. :) Und wie gesagt, "Red, White & Royal Blue" ist großartig!


Ansonsten haben Hibi von In The Prime Time of Life und ich einen wilden Ritt durch Lansdales "Drive-In" erlebt. Die Leserunde hat großen Spaß gemacht, auch wenn wir meist mit herumschwirrenden Fragezeichen in den Augen auf unser Buch gestarrt haben. :D 


Außerdem war mit Agatha Christie ein Krimi-Klassiker dabei, und Stephen Kings "Erhebung" hat mich fast zum Weinen gebrachten. 


Damit war der Juli bisher der schrägste, abwechslungsreichste und bestimmt bunteste Lesemonat in diesem Jahr. Ich bin gespannt, ob ich die Mischung toppen kann. :D 



CHALLENGES
Weltenbummler-ChallengeUSA, Schweden, UK, Niederlande
ABC-Challenge der Protagonisten: Catarina, Jane, Alexander
Trivial Book Pursuit: 60/90
#19für2019: 18/19
Jahresziel: 72/115


Kennst du Bücher davon? 
Ist für deinen Geschmack etwas dabei?

Kommentare:

  1. Wow...ich sehe gerade du hast die 19/19 fast geknackt! Wahnsinn! Und dein Lesemonat Juli war doch auch richtig beachtenswert! Tolle Bücher!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      oh ja, mit den #19für2019 bin ich sehr gut unterwegs. Aber das eine Buch muss wohl noch bis zum Herbst warten.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    da hast du ja echt viel erlebt und bist ganz schön rumgekommen.

    Von deinen Büchern habe ich bisher noch keins gelesen, aber der "Dienstagabendklub" klingt sehr interessant und wandert schon mal auf die Wunschliste.

    "Das Tagebuch der Anne Frank" hatte ich auch schon immer mal überlegt zu lesen. Aber dafür muss ich denk ich in der richtigen Stimmung sein. Veilleicht nehm ich es mir irgendwann mal vor. Interessant ist es auf jeden Fall.

    Englischsprachige Bücher würde ich auch gerne lesen wollen. Allerdings befürchte ich, dass mein Englisch nicht gut genug ist. Aber vermutlich müsste ich es einfach mal ausprobieren. Habe ja welche daheim liegen. :-D

    Mein Monatsrückblick ist seit heute auch online.

    Ich wünsche dir einen ebenso spannenden und ereignisreichen Lesemonat August.

    Liebe Grüße

    Tina von Tina's Leseecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      diesmal war es sogar für meine Verhältnisse sehr, sehr bunt und abwechslungsreich. Aber genau so mag ich es. "Der Dienstagabend-Klub" ist fein für zwischendurch: Ein klassischer Krimi-Rätsel-Spaß!

      Bzgl. englischsprachiger Bücher - das habe ich auch immer befürchtet! Früher habe ich ab und zu mal einen kurzen Roman - eher Kurzgeschichten - auf Englisch gelesen. Und dabei habe ich mich so gequält. Doch dann hat Jenny so von dem Buch geschwärmt und ich habe mir einen Ruck gegeben. Die ersten 30 Seiten waren quälend, dann wurde es okay und nach 100 Seiten habe ich gar nicht mehr gemerkt, dass ich auf Englisch lese. Vielleicht solltest du es einfach mal versuchen? Ich habe das Buch auch sofort in Angriff genommen und gar nicht erst gebunkert. Sonst wäre es bestimmt an Aufschieberritis erkrankt. ;)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Hallo Nicole,

      "Der Dienstagabend-Klub" wird aber noch etwas warten müssen. Ich möchte auch noch die "Hercule Poirot"-Reihe lesen. Die steht schon länger auf meiner To-Read-Liste.

      Ja, das mit der Aufschieberritis kenne ich nur zu gut. Die englischsprachrigen Bücher stehen seit Jahren im Regal. Vielleicht sollte ich einfach mal anfangen und sehen wie es läuft. ;-) Kenne ja immerhin die Deutsche Ausgabe und somit dürfte es leichter fallen.
      Aber dein englisches Buch klingt auch interessant. Sollte ich auf den Geschmack kommen, wer weiß. :-)

      Liebe Grüße

      Tina von Tina's Leseecke

      Löschen
  3. Schönen guten Morgen!

    So ein abwechslungsreicher und turbulenter Lesemonat ist doch klasse!!! So kommt keine Langeweile auf! :D

    Mit "1793" hast du mich ja sehr neugierig gemacht, das ist auch direkt auf meiner Wunschliste gelandet.
    Dein Kurzkommentar zu "Erhebung" pickst mich jetzt auch an, das muss ich mir jetzt wohl genauer anschauen :D Mit dem dunklen Turm werde ich ja diesen Monat abschließen, muss also nach etwas neuem von King Ausschau halten!

    Cat & Cole wartet ja noch auf meinem SuB, darauf bin ich auch schon sehr gespannt, da waren ja viele immens begeistert ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      ja, das mag ich. Wenn es richtig schön bunt zugeht und von allem was gelesen wird. :D

      Ich denke, dass dir "1793" gefallen wird. Diese dichte Atmosphäre hatte einfach was. Und die Erzählform an sich war ungewöhnlich sowie packend. Meiner Meinung nach ein Meisterstreich.

      "Erhebung" ist halt so ein dünnes Büchlein. Aber schön zu lesen ist es allemal. Vor allem hat es einen ganz eigenartigen Märchen-Touch. Manchmal lässt King eben seine magische Seite raus.

      Ja, "Cate & Cole" ist gut. Es ist nicht überragend, wobei die technischen Aspekte absolut faszinierend sind. Ich hoffe, du magst das Buch auch.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Ich glaube auch das 1793 was für mich ist ^^ Ich hab das ja bisher noch nirgends sonst gesehen, was mich doch etwas wundert. Aber das ist ja egal :D Ich hoffe dass es bald einziehen kann :)

      Bei "Erhebung" hab ich schon gesehen dass es nicht wirklich viele Seiten hat, das ist ja immer so ein Widerwillen in mir *lach* Aber jetzt ist eh erstmal der letzte Band der dunklen Turm Reihe dran. Nach meinem aktuellen Buch wage ich mich dran, ich bin ja schon soooooooooo gespannt! :D

      Löschen
    3. Guten Morgen, Aleshanee!

      Leser hat es bestimmt schon viele gefunden. Auf LB wurde es meinem Empfinden nach regelrecht gehypt und die Anzahl an Bewertungen beim großen A ist ebenso beachtlich. Aber stimmt, auf Blogs wird es gar nicht besprochen.

      Ja, diese kurzen Bücher. Da muss ich mich auch immer überwinden. Noch dazu ist es ein logistisches 'Problem'. Da zahlt es sich fast nicht aus, dass ich es auf meine tägliche Zugfahrt mitschleppe, weil es so rasch ausgelesen ist.

      Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hey Nicole,
    eine bunte Mischung hast Du da gelesen :-)

    Ich kenne das Tagebuch der Anne Frank und finde auch, dass jeder es mal lesen sollte.

    "Erhebung" habe ich natürlich noch vor mir. Gerade höre ich "Carrie" als Hörbuch. Ich liebe diese Geschichte, die ich vor einigen Jahren zum ersten Mal las. Bis "Erhebung" dauert es noch eine Weile.

    Jedes Mal, wenn ich ein Buch von Agatha Christie sehe, erinnert es mich daran, dass ich von dieser Autorin ebenfalls noch alles lesen möchte. Damit müsste ich auch dringend mal beginnen :D

    Ich wünsche Dir eine angenehme Lesezeit im August!

    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      bis zu "Erhebung" ist es von "Carrie" an noch ein sehr weiter Weg. Das chronologische Lesen macht definitiv Sinn. Ich begnüge mich trotzdem mit dem Querfeldein-Lesen, weil ich dann mehr nach Lust und Laune agieren kann. Und obwohl ich wirklich sehr regelmäßig zu King greife, habe ich erst ca. die Hälfte seiner Bücher gelesen.

      Ich mag die Bücher um Hercule Poirot lieber. Zwar hat Miss Marple auch ihren Charme, aber der durchgeknallte Franzose ist mehr meins.

      Dir auch einen feinen Lese-August!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole,
    du hast aber auch eine bunte Mischung im Juli gelesen. :)
    Erhebung habe ich bis jetzt noch nicht gelesen, denn irgendwie reizte mich das Thema nicht so, aber wenn ich mit meinem King Projekt bei diesem Buch irgendwann lande, werde ich mir bestimmt mal das Hörbuch zumindest anhören. Und deine Meinung dazu klingt ja auch nicht so schlecht. ;)
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      Schande über mich! Ich habe tatsächlich erst heute - durch Zufall - keinen lieben Kommentar hier entdeckt.

      Stimmt, vom Thema her ist "Erhebung" jetzt kein Reisser, die Umsetzung als modernes Horror-Märchen gibt dem allerdings entsprechenden Pep. Für mich war die Geschichte weniger zum Gruseln sondern eher neuzeitlicher Zauber. Gelesen habe ich es gern.

      Irgendwann kommst du bei "Erhebung" an - bin gespannt, was du dann dazu sagen wirst.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Haha! Und es hätte nicht keinen sondern DEINEN heißen sollen. XD Böse Autokorrektur! :D

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung