Donnerstag, 12. März 2020

TTT # 459 | Geheimtipps! 10 Bücher die kaum jemand kennt, die ihr aber unbedingt weiterempfehlen wollt

Den Top Ten Thursday veranstaltet Aleshanee von Weltenwander und es geht darum, die Top Ten zu einem vorgegebenen Thema im eigenen Bücherregal zu finden.

Mir fallen so viele Buchempfehlungen ein, wenn ich nach Tipps gefragt werde. Diesmal war es schwierig, sich auf 10 Titel zu beschränken, denn es gibt eine Menge Bücher, die viel mehr Aufmerksamkeit verdient haben. :)



10 Geheimtipps


© Knaur
Rote Kirschen, schwarze Kirschen - Sophie Duffy

Philippas Mutter ist verschwunden als sie ein kleines Mädchen war, dann musste sie sich auch noch von ihrem besten Freund Luca verabschieden. Zu guter Letzt wurde sie ihr Leben lang immer allein gelassen. Nur der Süßwarenbesitzer Bob hat sich der damals kleinen Philippa erbarmt und ihr ein Zuhause gegeben.





© Lily Pulcino
Und am Ende der Winter - Lily Pulcino

Richard West hat ein neues Leben angefangen. Nach einer gescheiterten Ehe hat er sich aus seinem Beruf zurückgezogen und verbringt die Zeit im Garten oder in der Hängematte. Als ihn ein Freund und ehemaliger Kollege um Hilfe bittet, kann er nicht nein sagen. Denn der Patient stirbt.

© Random House
Totenkind - Belinda Bauer

Daniel ist weg. Was bleibt sind fünf Fußspuren im Beton, die seine Mutter Anna wie wahnsinnig auf Hochglanz poliert. Seit ihr Mann versehentlich die Haustür offen gelassen hat, ist der kleine Daniel verschwunden und diese Fußabdrücke sind alles, was von ihm geblieben ist. Aber Anna gibt die Hoffnung nicht auf und wendet sich an die Kirche eines Hellsehers, wovon sie sich Hilfe verspricht.

© Alexandra Fischer
Das wilde Herz des Westens - Alexandra Fischer

Baltimore, 1865. Phoebe ist sich sicher, dass sie nur mit einem Cowboy als Ehemann glücklich wird. Nach dem Bürgerkrieg sieht sie ihre Chance in einer Heiratsannonce, und macht sich mit ihrer Freundin Briana auf zu ihrem Bräutigam. Allerdings weiß sie zu diesem Zeitpunkt nicht, dass ihr Zukünftiger ein gesuchter Räuber ist. Damit beginnt eine Reise mitten ins Herz des Westens, die Phoebe und Briana alles abverlangen wird.

© Random House
Angstrausch - Sarah Lotz

Simon ist ein Adrenalinjunkie. Er sucht die Gefahr, um seine Website am Laufen zu halten. Dazu begibt er sich an riskante Orte und die Kamera ist immer dabei. Als er in einem unterirdischen Höhlensystem fast um’s Leben kommt, wird die Website ein voller Erfolg. Und es ist Zeit sich der nächsten höchstmöglichen Gefahr auszusetzen: dem Mount Everest.

© Lübbe
Das Schmetterlingsmädchen - Laura Moriaty

Mitten in den Goldenen Zwanziger bricht die 15jährige Louise nach New York auf, um sich ihren größten Traum zu erfüllen: sie will Tänzerin werden! Allerdings lässt sie nicht einmal ihre gleichgültige Mutter allein diese Reise antreten und so kommt es, dass die moralisch gefestigte Mittdreißigerin Cora zur Anstandsdame wird.

© Random House
Der Tag, an dem Cooper starb - Rebecca James

Cooper hat sich umgebracht! Seine Freundin Libby kann es nicht fassen, weil er augenscheinlich glücklich war. Nach dem ersten Schock stellt sie Fragen, die Coopers Freunden und seiner Familie unangenehm sind.

"Der Tag, an dem Cooper starb" ist ein Jugendthriller, der nicht nur Spannung verspricht, sondern zugleich gefühlvoll und wunderschön zu lesen ist.
© Droemer Knaur
Die letzten Tage des Jack Sparks - Jason Arnopp

Gibt es das Übernatürliche? Nein? Jack Sparks ist ebenfalls dieser Meinung. Bis er sich auf seinen letzten Horror-Trip begibt. 

"Die letzten Tage des Jack Sparks" ist Jason Arnopps Debüt, und ein zeitgemäßer Horror-Roman, der die Moderne mit althergebrachten Facetten des Genres vereint.
© Anton Serkalow
Dämmergrau - Anton Serkalow

Vakkerville ist eine normale Stadt. Doch als ein Pirat und ein Zwerg beschließen, ein Restaurant zu überfallen, öffnen sie damit unabsichtlich dem unaussprechlichen Horror die Tür.

"Dämmergrau" ist der 1. Band der Vakkerville-Mysteries-Trilogie, die durch mysteriöses Grauen und exzellenten Horror besticht. 
© Salis Verlag
Motel Terminal - Andrea Fischer Schulthess

Meret wohnt in ihrem Zimmer. Sie lebt ausschließlich da, in diesem Raum im Motel Terminal. Denn außerhalb dieser vier Wände lauert das Böse, wie sie von ihrer Mutter erzählt bekommt. Nur Tante Julie macht ab und zu eine Ausnahme, wenn sie sich um Meret kümmert. Sie lädt das 13jährige Mädchen zu sich in die Stube ein. So ist Merets Leben überschaubar, bis die Ereignisse aus dem Ruder laufen …


Vom Genre her habe ich eine gute Mischung erwischt. Historisches, Horror, Thriller und Romane - eigentlich ist für fast jede Lesestimmung ein geheimer Tipp dabei. :)

Kennst du Bücher von meiner Liste?

Hast du etwas für dich entdeckt?

Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole,

    auch hier entdecke ich fast nur wirklich unbekannte Bücher. Ein paar kenn ich vom Sehen, wie Dämmergrau. Vielleicht auch von einem vorherigen TTT.
    Ansprechen würde mich jetzt vielleicht Der Tag an dem Cooper stab und Totenkind. Die schau ich mir mal näher an.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Steffi!

      Ja, "Dämmergrau" habe ich schon öfter vorgestellt. Ich bin von dieser Horror-Trilogie total begeistert. :)

      "Der Tag, an dem Cooper starb" ist so ein toller Jugendthriller. Ich verstehe gar nicht, warum der unbekannt ist. Aber gut, vielleicht hat er heute neue Leser gefunden. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Schönen guten Morgen!

    Tolle Tipps auf jeden Fall, von dem ich den ein oder anderen schon mal gesehen habe - wahrscheinlich bei dir xD

    Das einzige, das ich auch gelesen habe, sind die Vakkerville Mysteries! Freut mich sehr sie heute hier zu sehen!
    "Angstrausch" klingt defintiv sehr spannend, wie auch "Die letzten Tage von Jack Sparks" und "Motel Terminal". Das letztere hatte ich durch dich sogar schonmal entdeckt und näher angeschaut, allerdings empfand ich das für die Seitenzahl als echt sehr teuer, sogar als Ebook ... aber vielleicht entdecke ich das ja mal gebraucht :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Aleshanee!

      Ich habe diesmal auf Bewertungen beim großen A geschaut. Also, ich habe mich für Bücher entschieden, die relativ wenig bewertet wurden. Und ja, etliche Bücher davon habe ich schon öfter vorgestellt. :D Begeisterung muss geteilt werden!

      "Motel Terminal" ist wirklich teuer. Es ist ein unfassbarer Roman noir und hat mich sehr mitgenommen. "Angstrausch" und "Die letzten Tage des Jack Sparks" trifft voll meinen Horror-Geschmack. :D Also, ich hoffe, wenn es mal so weit ist, dass dir die Bücher auch gefallen.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Ah, so hast du das gemacht xD
      Ich schau ja auch ab und an dort nach und wundere mich manchmal, welche eigentlich doch sehr bekannten Bücher kaum Rezensionen haben ... aber es ist sehr praktisch um eben auch mal Vergleiche anzustellen :)

      Löschen
    3. Ja, das hätte ich eigentlich in den Post reinschreiben können. Keine Ahnung, warum ich nicht auf die Idee gekommen bin. XD

      Stimmt, mich wundert das auch oft, warum manche Bücher kaum Bewertungen haben, obwohl sie in aller Munde sind. Gerade bei Nischen-Genres finde ich es recht praktisch. Es gibt ja Bücher, die sind unter uns sehr bekannt, dringen aber kaum nach 'draußen'.

      Löschen
  3. Huhu Nicole :)

    Das einziges Buch, das ich von deiner Liste kenne, ist Vakkerville Mysteries. Allerdings kenne ich das auch nur vom sehen her (wahrscheinlich sogar mal von einem TTT bei dir). Die anderen kenne ich noch nicht, wären aber glaube auch alle nicht so meins.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine 10 Geheimtipps

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, Andrea!

      Dann habe ich die Mission so gut wie erfüllt. :D Stimmt, "Dämmergrau" habe ich schon öfter vorgestellt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole,
    gelesen habe ich keines deiner Bücher, aber die Vakkerville Mysteries und Die letzten Tage des Jack Sparks stehen auf meiner WuLi (Jack Spark habe ich letzte Woche erwähnt .... und ein anderes Buch von Serkalow liegt auf meinem SuB)
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: https://bit.ly/2TWl4JW

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,

      fein, dass bei dir schon manche meiner Geheimtipps zum Lesen bereit liegen. :D Die Vakkerville Mysteries sind richtig genial, ich wünsche dir viel Lesespaß, wenn es mal so weit ist.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole

    Mir wären auch viel mehr Bücher eingefallen. Aber die hätten nicht zu "Geheimtipps" gezählt. Ich weiß es auch bei meiner Auswahl nicht genau. Rote Kirschen, schwarze Kirschen kling im ersten Moment nicht so spannend. Sehr interessant, dass es ein Tipp von dir ist. Und am Ende der Winter spricht mich auf Anhieb an. Da lese ich mir gleich deine Rezi durch. Das Schmetterlingsmädchen schwirrt irgendwo auf meinem SuB herum. Gemeinsamkeiten haben wir keine.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    Giselas Tipps: HIER

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,

      "Rote Kirschen, schwarze Kirschen" habe ich auch nur auf Empfehlung hin gelesen. Das Buch hat es wirklich in sich und ist eine sehr intensive Leseerfahrung. Wenn ich mal schlucken muss, dann heißt das was.

      "Und am Ende der Winter" habe ich erst kürzlich entdeckt. Ein Zufallsfund, der mich total begeistert hat. Der Erzählstil der Autorin ist fantastisch, obwohl die Geschichte selbst eher ruhig ist.

      Greif mal zu "Das Schmetterlingsmädchen" - das Buch ist es wirklich wert. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Huhu Nicole :D

    Du hast in diesem Post wahrlich Bücher erwähnt, die ich auch als kleine Schätze empfand und an die ich mich jetzt, beim erneuten Sehen, gerne erinnert habe! :D Allen voran natürlich "Angstrausch", aber auch "Totenkind", "Der Tag, an dem Cooper starb" und "Die letzten Tage des Jack Sparks" waren für mich echt große Überraschungen! Wirklich schade, dass diese Bücher von so wenigen Leuten gelesen werden!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      manchen Tipp davon habe ich dir zu verdanken. Ich hätte ohne dich niemals zu "Der Tag, an dem Cooper starb" gegriffen, dabei ist das Buch so toll! Genauso war es damals mit "Totenkind". :)

      Insgesamt sieht man mal wieder, dass wir einen ähnlichen Geschmack haben. :D

      Liebe Grüße & einen schönen Tag,
      Nicole

      Löschen
    2. Huhu Nicole :D

      Oh ja, dir verdanke ich ja auch so einige Buchschätze, die ich sonst wohl links liegen gelassen hätte. Manchmal verbirgt sich auch hinter einem schlichten Cover und auch einen einfachen Titel ein wunderbares Buch! :D

      Mit diesem Post hast du mich auch wieder auf einige Bücher aufmerksam gemacht. Allen voran "Motel Terminal". :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    3. Hallo Jessim

      "Motel Terminal" ist richtig gut. Das Buch geht extrem unter die Haut.

      Stimmt, ich finde ohnehin, Cover sind nur selten aussagekräftig. Daher bin ich nur sehr, sehr selten eine Coverkäuferin. Ich lasse mich da lieber von Rezensionen anderer leitern. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Hallo Nicole,
    das schaut heute wirklich nach einer tollen Mischung aus bei dir, sehr abwechslungsreich. :) Ich hab mir nicht die Arbeit gemacht um zu schauen, wie viele Rezensionen die Bücher haben :D
    "Und am Ende der Winter" spricht mich spontan an, das guck ich mir gleich noch mal etwas näher an :)
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,

      "Und am Ende der Winter" war ein Zufallsfund, der es in sich hat. Die Autorin hat einen großartigen Erzählstil, es wirkt total echt und authentisch. Ich bin total begeistert.

      Liebe Grüße & einen schönen Tag,
      Nicole

      Löschen
  8. Hi Nicole,

    ja von den Titeln kannte ich nun wirklich keinen. Allerdings sind sie auch nicht in meinen bevorzugten Genres gewesen. Der Tag an dem Cooper starb schaue ich mir mal genauer an. Das klingt ganz spannend und ich mag Jugendthriller.
    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      "Der Tag, an dem Cooper starb" ist richtig, richtig gut. Ich wundere mich noch immer, warum das Buch relativ wenig Leser gefunden hat. Vielleicht wird's noch. :)

      Liebe Grüße & einen schönen Tag,
      Nicole

      Löschen
  9. Huhu,

    kennen tue ich keines. Einige Cover sind schön, aber so richtig ansprechen tut mich auch nichts.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Nicole, :)
    mir sind tatsächlich alle Bücher unbekannt, wobei ich Die letzten Tage des Jack Sparks schon mal gesehen habe, wahrscheinlich ja bei dir?^^ Die Geschichte klingt spannend. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,

      ja, wahrscheinlich hast du es bei mir gesehen. :D Ich streue es von Zeit zu Zeit hier ein. ;) Es ist wirklich gut, ein moderner Horror-Roman.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  11. Liebe Nicole,

    Danke für deinen Besuch. Ich habe es leider erst heute geschafft.
    Von deiner Liste kenne ich auch kein einziges Buch. Aber einige sprechen mich direkt an. Vor allem Totenkind klingt richtig gut.

    Liebe Grüße,
    Areti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Areti,

      das macht ja nichts. Ich komme auch oft erst am Wochenende zu meiner Stöbertour.

      "Totenkind" ist wirklich gut. Mich wundert es sehr, dass das Buch recht wenig Aufmerksamkeit bekommen hat.

      Ich wünsche dir eine gute Woche!

      Bleib' gesund!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung