Freitag, 15. Juni 2018

Lesemonat [05|2018]


Wütende Hunde, rote Frauen und flüsternde Herzen - der Mai hat zwar nicht alles neu gemacht, mir aber ein paar Highlights gebracht. :)

Mein Lesemonat Mai 2018

© MainBook Verlag
Milo. Geliebter Todesengel | 
M. E. Fiend

Marcus Wirtmann ist von seinem Leben fadisiert. Der triste Arbeitsalltag raubt ihm zunehmend die letzten Energiereserven, während er in einer grauen Welt unterzugehen droht. Doch in San Francisco lernt er die mysteriöse Milo in einer brenzligen Situation kennen und verliebt sich kurzerhand in sie. Jedoch ist Milo kein Mädchen von nebenan, sondern ein gefährlicher Todesengel, der ganz genau weiß, was er will.

© Random House
Cujo | 
Stephen King

Der Bernhardiner Cujo ist ein gutmütiges Ungetüm, das keiner Fliege etwas zu leide tut. Aber eines Tages wird er mit einem teuflischen Virus infiziert und wird zum blutdürstigen Monster, das um sich herum alles in Fetzen reisst.

"Cujo" ist ein Horror-Roman von Stephen King und hat schon richtig Kult-Status erreicht. Viel zu lange habe ich mir Zeit gelassen, um zu diesem Roman zu greifen. Ich habe die Seiten regelrecht inhaliert!

© Random House
Die rote Frau | 
Alex Beer

Wien nach dem 1. Weltkrieg. Das Stadtbild wird von Hunger, Elend und Kriegsveteranen geprägt. Die Kriminalbeamten von Leib und Leben sind mit dem unfassbaren Mord am geschätzten Stadtrat Fürst betraut, währen sich Kriminalinspektor August Emmerich und sein Assistent mit Schreibarbeit quälen. Allerdings entdecken sie einen bisher unbekannten Zusammenhang und fangen mit eigenen Ermittlungen an.

"Die rote Frau" ist der zweite Teil der historischen Krimireihe um Kriminalinspektor August Emmerich, der in der Donaumetropole nach dem 1. Weltkrieg angesiedelt ist.

© Carlsen
Salz für die See | 
Ruta Sepetys

1945. Eine Flüchtlingswelle flieht vor der Roten Armee nach Westen. Deutsche Deserteure, Polen, Litauer, Alte, Kranke, Kinder und Frauen - sie alle wollen noch rechtzeitig den Hafen von Gotenhafen erreichen. Darunter sind auch Florian, Emilia und Joana, die auf ein Schiff in einen sicheren Hafen hoffen. Werden sie sich rechtzeitig auf die Gustloff retten? 

"Salz für die See" ist ein ergreifender Roman, der auf der wahren Katastrophe des Schiffes Wilhelm Gustloff beruht.
© Anton Serkalow
Spiegelgrund | 
Anton Serkalow

Die Stadt Vakkerville liegt im Nebel. Mittendrin ist die stadteigene Psychiatrie 'Spiegelgrund' aus der es kein Entkommen gibt. Niemand schafft es hinaus und niemand kann hinein gelangen. Auf ihren verzweifelten Weg durch den Nebel ereignet sich für die Bewohner der Stadt Schauriges ... 

© Ullstein Verlag
Herzflüstern | 
Katharina B. Gross

Julian hat sich selbst immer als Spätzünder gesehen, weil er sich bisher nicht für Mädchen interessiert. Er ist davon überzeugt, irgendwann wird er eine Freundin haben und mit ihr händchenhaltend über die Straßen flanieren. Aber als er dem Schulpraktikanten Markus zum ersten Mal begegnet, merkt er schnell, dass seine Überzeugungen vielleicht doch nur Wunschdenken sind ... 

© Random House
Der Kreidemann | 
C. J. Tudor

Mit einem schrecklichen Ereignis am Jahrmarkt hat in Eddies Leben das Grauen begonnen. An diesem Tag hat er zum ersten Mal den Kreidemann getroffen und ein hinterhältiges Spiel in Gang gesetzt. Eddie dachte, es sei mit dem Auffinden der Mädchenleiche im Wald vorbei. Doch 30 Jahre später treffen bei ihm mysteriöse Botschaften ein.

© Luzifer Verlag
The Death. Quarantäne | 
John W. Vance

Eine tödliche Pandemie breitet sich aus und löscht innerhalb kürzester Zeit Leben aus. Devin Chase hatte dahingehend Glück, dass er sich rechtzeitig aus dem städtischen Trubel zurückgezogen hat. So war er sozusagen in Quarantäne als der Virus namens "The Death" seiner Bestimmung nachgegangen ist. Nach etlichen Monaten bricht Devin aus seinem Einsiedler-Dasein aus und erblickt eine Welt, in der ganz neue Regeln gelten.

© Amazon
Lost Souls | 
John W. Vance

Jessika Raapke ist Archäologin und mit ihrer Pflegetochter Leonie frisch nach Hameln gezogen. Hier wartet auch schon ein Arbeitseinsatz auf sie: sie soll einen mysteriösen Vorfall in der Kirche untersuchen. Ein Bauarbeiter wurde von einem Schwarm Ratten regelrecht zerfetzt und ein alter Sarg ist dabei beschädigt worden. In der Kirche findet Jessika einen archaischen Hinweis auf den sagenumwobenen Rattenfänger und weitere Unfälle mit den Nagern häufen sich ... 

© HörbucHHamburg
QualityLand | 
Marc-Uwe Kling

Marc-Uwe Kling berichtet in diesem Hörbuch persönlich von den Ereignissen im QualityLand. Es ist Satire, die sich mit Cookies, Algorithmen, Online-Shopping und sämtlichen Möglichkeiten und Gefahren rund um die Digitalisierung unserer Welt auseinandersetzt.


Obwohl ich mit einem Flop gestartet bin, hat mir mein Lesemonat Mai sogar drei buchige Highlights beschert. Und auch die anderen Bücher brauchen sich nicht hinter dem Regal verstecken, sondern können stolz auf ihren Inhalt sein.

Meine Highlights waren "Cujo", "Spiegelgrund" und "Der Kreidemann", wobei besonders das letzte Buch eine geniale Überraschung war. 


Richtig toll sind "Herzflüstern", "Die rote Frau" und natürlich "Salz für die See" gewesen. Ingesamt war der Mai so großartig, dass ich gleich ins Schwärmen komme! :D 


Auch wenn's thematisch her wieder eher düster war, ist mein Lesemonat Mai grandios gewesen! Ich hoffe echt, dass es einfach mal so weiter geht. :)


Kennst du Bücher davon?
Ist für deinen Geschmack etwas dabei?

Kommentare:

  1. LIebe Nicole,
    mit dem Kreidemann hats du mich jetzt wirklich total angefixt! ich hatte leider keine Glück bei der LB Verlosung und nachdem du nun soo begeistert bist, muss es sobald wie möglich einziehen!
    "Salz für die See" haben wir ja gemeinsam gelesen und "Die rote Frau" habe ich am Dienstag aus der Bücherei geholt!
    Ein sehr schöner und vorallem guter Montasrückliblick!
    Alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      "Der Kreidemann" ist wirklich ein Wahnsinnsbuch und ganz genau nach meinem Geschmack. :) Ich bin gespannt, was du zu "Die rote Frau" sagen wirst. Ich fand den ersten Band eine Spur besser, aber auch der hier war toll!

      Danke dir! Im Mai hatte ich richtige Glückgsgriffe. :)

      Liebe Grüße & schönes Wochenende,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole. :)
    Wow, da hast du echt einen richtig guten Monat hinter dir. :) "Der Kreidemann" befindet sich auf meinem SuB. Eigentlich wollte ich noch ein bisschen damit warten, aber jetzt werde ich es doch als nächstes lesen. Du hast mich neugierig gemacht! :)
    "Cujo" mochte ich auch sehr gerne. Hast du die Verfilmung gesehen? Ich fand, bzw. finde beides sehr gelungen.
    "Salz für die See" werde ich mir mal näher anschauen. Das klingt auch ganz nach meinem Beuteschema. :)
    Hab einen schönen Sonntag.
    Alles Liebe
    Dörte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dörte,

      "Der Kreidemann" war für mich absolutes Überraschungs-Highlight. Das ist so richtig schön genial, mit ganz viel Atmosphäre und einem dichten Erzählstil! Ganz genaue meine Schiene eben.

      Nein, ich habe kaum King-Filme gesehen. Irgendwann werde ich mir die mal nach der Reihe reinziehen. Aber vorher sind die Bücher dran.

      "Salz für die See" könnte wirklich was für dich sein. Das Buch kann ich auch nur empfehlen.

      Liebe Grüße & eine feine Woche,
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo Nicole,

    das sieht wirklich nach einem tollen Lesemonat Mai aus. Leider kenne ich keines deiner gelesenen Bücher und ich muss ehrlich gestehen, dass mich das Genre Thriller im Moment so gar nicht reizt. "Cujo" kenne ich nur als Film und der hat mir ganz gut gefallen.

    Ich wünsche dir einen schönen Lesemonat Juni und liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      ja, ich habe schon bemerkt, dass du derzeit eher im Fantasy-Bereich unterwegs bist. Das ist ja wieder weniger meins. :D Langsam sehne ich mich auch nach etwas anderer Lektüre, irgendwie hatte ich buchmäßig eine richtig harte Zeit. XD ^^

      Liebe Grüße & eine gute Woche,
      Nicole

      Löschen
  4. Huhu Nicole!
    Das war ja ein super Monat bei dir! "Der Kreidemann" will von mir nach deiner und Jessi's positiver Rezi jetzt auch unbedingt gelesen werden. Mit den historischen Krimis von Alex Beer liebäugel ich auch schon eine Weile, aber meine Wunschliste ist so voll, dass ich da noch ein bisschen mit hadere.
    Ich wünsch dir auch im restlichen Juni noch tolle Geschichten.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      ich bin auch noch etwas irritiert, weil ich die vielen guten Bewertungen erst beim Zusammenstellen des Rückblicks beachtet habe. Davor hätte ich den Mai eher als lauwarm eingestuft, wenn ich nach meinem Gefühl gegangen wäre. XD Ja, ich kann echt zufrieden sein.

      Und ja, "Der Kreidemann" ist wahnsinnig gut! Ich hoffe, dir gefällt's ebenso. Alex Beer kann ich auch nur empfehlen. Ich mag die Zeit nach dem 1. Weltkrieg in Wien recht gern. Man findet so wenig Bücher dazu.

      Liebe Grüße & eine feine Woche,
      Nicole

      Löschen
  5. Liebe Nicole,

    "Salz für die See" hört sich ja richtig gut an! Das wandert auf meine WuLi.
    QualityLand hatte ich mal ausgeliehen und bin nicht richtig reingekommen. Ok. ich gebe zu, ich habe es auch nicht lange probiert, weil ich hier viele gute Bücher hatte. Ich weiß nicht mal mehr, was mich gestört hat. Irgendwann probier ich es vielleicht nochmal. Eigentlich mag ich den Autor sehr.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petrissa,

      "QualityLand" war ein Zufallsgriff und mich hat's am Anfang auch sehr irritiert. Noch dazu war mir der Autor nicht wirklich ein Begriff und mit so etwas hatte ich echt nicht gerechnet. :D Im Endeffekt hat es sich aber ausgezahlt, war interessant und manchmal hat's mich zum Lachen gebracht.

      "Salz für die See" ist ein sehr berührendes Buch, allerdings wurde es für Jugendliche geschrieben und das merkt man schon.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Huhu Nicole :D

    Den "Kreidemann" mochte ich ja auch total, endlich mal wieder ein Buch mit einer tollen Atmosphäre! :D

    Auf "Vakkerville Mysteries" hast du mich auf jeden Fall sehhhrr neugierig gemacht. Ich muss die Reihe echt mal in Angriff nehmen, wenn ich mit "Lockwood & Co" fertig bin! :D

    Ansonsten war dein Monat ja auch recht düster, das gefällt mir! :D Schade nur, dass der obligatorische Flop wieder mal dabei war! :/

    Ich freue mich dann schon auf den August auf unsere Leserunde. Ich hab auch mal wieder Lust auf ein Buch von King! :D Hab mir das Buch auch schon bestellt, es ist echt dick! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ich freue mich auch sehr auf unsere Leserunde zu "In einer kleinen Stadt"! Momentan geht's bei mir mit King gut voran, auf seine Bücher habe ich eigentlich immer Lust.

      Ja, extrem düster. XD Ich muss einfach mal wieder etwas von einer anderen Schiene einstreuen, langsam wird's mir selbst etwas zu dunkel. :D Halloween steht ja erst vor der Tür ...

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Hallo,

    Ach Gott, ich glaube, Cujo ist bei mir 30 Jahre her! :-D Damals hab ich meinem Bruder immer die Stephen-King-Bücher aus dem Regal geklaut.

    "Die rote Frau" und "Salz für die See" stehen noch auf meiner Wunschliste, und "Der Kreidemann" liegt hier und wartet darauf, dass ich es lese. Bisher habe ich nur Gutes darüber gehört!

    "QualityLand" fand ich großartig. Wusstest du, dass es da auch ein Theaterstück zu gibt?

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,

      das Feine an den alten Kings ist ja, dass sie nach wie vor interessant zu lesen sind. :)

      Ich wünsche dir ganz viel Lesefreude mit "Der Kreidemann" - das war ein richtiges Highlight für mich!

      Nein, das mit dem Theaterstück wusste ich nicht. Bin aber jetzt auch nicht so der Typ dafür. :D

      Liebe Grüße & komm' gut in die neue Woche,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung